Allgemein Allgemeines

Scrapbooking A-Z, eine Art Lexikon

11. Januar 2008

Dies ist ein kleines informatives Nachschlagewerk zum Thema Scrapbooking. Scrapbooking im heutigen Stil findet seinen Ursprung weitestgehend in den USA, das Material und die Designer ebenfalls. Deshalb sind fast alle Fachbegriffe für Material und Technikenin englischer Sprache.

Acid-Freesäurefrei, ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl der beim Scrapbooking verwendeten Materialien. Wenn Papiere, Klebstoffe oder Verzierungen einen PH-Wert ausserhalb 7.0-9.5 haben, können die enthaltenen Schadstoffe auf längere Sicht die Fotos beschädigen. Sicherheitshalber empfiehlt es sich darum, auf den Zusatz acid free oder säurefrei zu achten.

Adhesive : Klebstoff, es gibt ein großes Angebot verschiedenster Kleber. Wenn man lange Freude an seinen Werken haben will, sollte man in erster Linie auf Qualität und Säurefreiheit achten. Zum Kleben von Fotos eignen sich Foto-Klebepads oder Kleberoller. Für großflächiges Kleben hat sich Fotoklebestift (z.B. von UHU) und Buchbinderleim bewährt. Weiterhin gibt es einige Spezialklebstoffe, wie Tacky Tape für Chipboard und Leinwand, Flüssigkleber für Ribbon und Metall, Vellum Tape für Vellum

Album : es gibt Alben für Scrapbooking-Layouts in verschiededen Formaten und Materialien. Die Layouts werden überwiegend in Klarsichthüllen im Album aufbewahrt.

Albumbindungen : die gebräuchlichsten Bindungen für Scrapbook-Alben sind die Ringbindung (ähnlich unseren Aktenordnern) und die Schraubenbindung. Bei der Ringbindung ist zwischen den Seiten in der Mitte eine Lücke, diese Alben sind gut für Einzellayouts geeignet. Bei Alben mit Schraubenbindung liegen die einzelnen Seiten flach ohne Lücke nebeneinander, diese Alben sind sehr gut für Doppellayouts geeignet. Diese beiden Alben-Modelle sind mit Nachfüllseiten erweiterbar. Es gibt auch Alben mit Spiralbindung, diese lassen sich nicht nachträglich erweitern.

Albumformate: die Größe der Seiten und Alben wird fast immer in amerikanischen Größen, d.h. in Zoll oder inch angegeben. Die gängigsten Größen sind 12×12″ (30,5×30,5 cm), 8 1/2×11 quer oder hochformatig (entspricht ungefähr DIN A4), 9×9″ (22,5×22,5 cm), 6×6″ (15x15cm).

Altered Books oder Altered Art : Kunstrichtung, Bücher, Kladden oder Home Decor Elemente werden beklebt, bestempelt, dekoriert

Baker’s Twine : weiss-bunte Kordeln zur Dekoration oder zum Binden

Bind-It-All : Gerät zur Bindung von Alben in verschiedenen Formaten mit Metallspiralen

Border: Rahmen oder Kante, häufig sind Musterrahmen um Fotos oder Journaling oder um das ganze Layout

Brads : dekorative Metallklammern zur Befestigung oder Verzierung, ähnlich Briefklammern

Buttons : Knöpfe

Cardstock (abgek. CS): dickeres Papier, ähnlich Fotokarton. Cardstock gibt es einfarbig oder gemustert, auch doppelseitig bedruckt, er ist meistens die Basis für ein Layout und Die Cuts oder ausgestanzte Verzierungen.

Chalk :Kreide zum Einfärben oder Bemalen, lässt sich auch mit Wasser und Pinsel verarbeiten

Charms : kleine Verzierungen, meistens zum Anhängen und aus Metall.In den großen Bastelläden oder im Schmuckbedarf erhältlich

Chipboard : Graupappe, wird oft als Einband für Mini Books verwendet, auch als vorgestanzte Dekorative Elemente oder Buchstaben erhältlich. Chipboard lösst sich mit Acrylfarbe bemalen, mit Stempelfarbe einfärben oder bestempeln, mit gemustertem Papier beziehen, mit Embossing-Pulver embossen u.s.w.

Clear Stamps : meist selbsthaftende durchsichtige Acrylstempel

Cinch : Gerät zur Bindung von Alben in verschiedenen Formaten mit Metallspiralen

Corner Rounder Stanzer zum Eckenabrunden

Craft Knife : Cutter oder Schneidemesser zum Zuschneiden von Papier auf einer Bastelmatte oder zum Zuschneiden von ausgedruckten Elementen

Crop : geselliges Beisammensein von Scrap-Begeisterten zum gemeinsamen Scrappen

Cropping-Croppen : Zuschneiden von Papieren oder Zuschneiden von Fotos

Crop-A-Dile : spezielle Kombi-Lochzange zum Lochen und Eyeletsetzen

Cutting Die : Stanzform aus Metall für Die Cut Maschinen

Decorative Scissors : Zierrandscheren

Die Cuts : vorgestanzte Verzierungen die passend zu vielen Papierserien erhältlich sind und sich als dekorative Akzente beim Scrapbooking einsetzen lassen

Die Cut Maschine : Handgerät mit Kurbel, z.B. Big Shot zum Stanzen von Material mit Hilfe von dekorativen Stanzschablonen aus Metall

Distressen : künstliches „Altern“ von Papieren oder dekorativen Elementen mit Hilfe von Schleifpapier oder -feilen, speziellen Stempelkissen, Farbe, Zerknüllen o.ä., es sollte wie Gebrauchsspuren aussehen

Distressing Ink : spezielle Stempelkissen in vielen Farben zum Einfärben

Doodling : von Hand gezeichnete Schnörkel, Kritzeleien oder gestempelte Schnörkel

D-Ring-Album : Scrapbook-Album mit Ringbindung, siehe auch Album

Dye Ink : wasserlösliche Tinte, eignet sich gut zum Vermalen in Aquarelltechnik

Embellishment : Verzierungen jeglicher Art auf Layouts oder Projekten

Embossing : Technik, bei der spezielles, in vielen Farben erhältliches Pulver durch Erhitzen auf Papier oder Chipboard eine emailleähnliche Oberfläche ergibt

Embossing Folder : Kunststoffschablonen zum Prägen von Papieren mit Hilde einer Die Cut Maschine

Ephemera : Zeugnisse des täglichen Lebens, z.B. Prospekte, Kassenbons,Rechnungen, Zeitungsausschnitte, Briefmarken

Eyelet : Metallöse, gibt es in vielen Formen, Farben und Größen, auch als Motivösen

Eyelet-Setter : Gerät zum Setzen und Verschliessen von Eyelets

Font : Schriftart für computergeschriebenes Journaling oder Titel

Fibers : Fäden oder Garne zur Dekoration, wird von vielen Herstellern passend zu Papierserien angeboten

Flowers : Blumen aus Papier, Filz, Chipboard oder Metall zur Dekoration, werden oft mit Brads oder Glue Dots befestigt

Foamstamps : Stempel aus Moosgummi, eignen sich sehr gut zum Stempeln mit Acrylfarbe

Focal Point : Mittelpunkt oder wichtigster Punkt eines Layouts,der Punkt auf den das Auge des Betrachters als erstes treffen soll.

Frames : Rahmen, z.B. digitale Rahmen um Fotos

Glue Dots : Klebepunkte zum Besestigen kleinerer oder besonders schwerer Verzierungen

Heritage : Stilrichtung beim Scrapbooking, wird besonders gerne für ältere Fotos oder Ahnenfotos eingesetzt, die verwendeten Materialien haben oft schon vorgefertigt den gewissen Antik-Touch

Hidden Journaling : versteckter Text auf Layouts, z.B. hinter Klappen die mit Scharnieren befestigt sind, zum Herausziehen, auf der Rückseite. Diese Form des Journaling eignet sich für persönlichere Texte, die nicht auf den ersten Blick für jeden Betrachter sichtbar sein sollen

Hinges : Scharniere

Holepunch : Lochzange  z. B. von Fiskars oder Crop-A-Dile, die gängigsten Größen sind  0,2 und 0,5 cm

Inkpad : Stempelkissen

Inken : Technik zum Einfärben der Ränder von Fotos und Papieren. Hierbei streicht man mit einem Stempelkissen leicht über die Ränder, oder nimmt mit einem Filzkissen Farbe vom Stempelkissen auf und tupft diese leicht auf die zu inkenden Flächen

Ink Blending Tool : Holzgriff mit kleinem Schwämmchen zum Verwischen von Stempelfarbe oder zum Inken

Journal : Buch oder Heft für Notitzen

Journaling : hand-oder computergeschriebene Texte auf Layouts oder in Mini Books. Durch Journaling werden Erinnerungen, Gefühle und Gedanken festgehalten, es kann lang oder kurz sein, es sollte auch Daten über die Fotos enthalten

Journaling Spot : vorgefertigte Felder, z.B. Die Cuts oder Stempel mit Linien zum Beschriften

Layout (abgek.LO): als Layout wird generell eine aus Fotos, Papieren, Verzierungen und Texten gestaltete Scrapbook-Seite bezeichnet

Matting : das Unterlegen von Fotos oder Papierelementen mit andersfarbigem Papier, um es vom Hintergrundpapier besser anzuheben oder um Fotos einen Rahmen zu geben. Häufig wird das Focal-Point-Foto gemattet, damit es sich von den unterstützenden Fotos besser abhebt.

Masking Tape : siehe Washi Tape

Memorabilia : persönliche Erinnerungsstücke wie z.B. Tickets, Fahrkarten, Urkunden, Rechnungen, Glückwunschkarten, Zeugnisse

Mini Book : kleines Scrapbooking-Album

Overlay : transparente Folie, teilweise mit Motiv oder Text bedruckt, wird über einzelne Teile oder das ganze Layout gelegt und befestigt

PP : Patterned Paper, gemustertes Papier

Page Protector : Seitenschützer aus Kunststoff zum Einheften in Alben in denen die Layouts aufbewahrt werden, gibt es passend zu den gängigen Alben der verschiedenen Hersteller

Paper Clips : dekorative Klammern

Patterned Paper (abgek. PP) : gemustertes Papier , gibt es von vielen Herstellern in aufeinander abgestimmten Serien in Größen von 12″-6″

Photo Anchors : Fotohalter aus Metall oder Chipboard, in Pfeilform oder länglicher Form werden sie oft eingesetzt um einen Übergang oder eine Verbindung zwischen Foto und Hintergrund herzustellen

Photo Corners : Fotoecken zur Dekorotion, gibt es z. B. aus Papier oder Leder oder Chipboard, sie lassen sich aber auch leicht selbst herstellen

Pigment Ink : Pigmenttinte in Stempelkissen, diese empfiehlt sich zur Embossing Technik und für besonders präzise farbintensive lichtechte Stempelabdrücke, Pigmenttinte hat eine längere Trocknungszeit oder muss durch Erhitzen haltbar gemacht werden

Post-Bound-Album : Scrapbook-Album mit Schraubenbindung, siehe auch Alben

Project Life : Alben und Kartensets zum schnellen und einfachen gestalten von Erinnerungsbüchern nach einer Idee von Becky Higgins

Punches : Motivstanzer für dekorative Elemente

Ribbon : Stoffbänder, einfarbig oder bedruckt

Rub Ons : Transferbilder, Motive und Buchstaben, welche mit Spezialwerkzeugen oder mitgeliefertem Holzstift aufgerubbelt werden

Rubber Stamps : Gummistempel, man unterscheidet zwischen mounted=auf Holzklötze montiert, und unmounted=einzelnes Stempelgummi

Rule of Thirds : Design-Prinzip des goldenen Schnitts, eine Fläche wird durch ein Raster aus horizontalen und vertikalen Linien eingeteilt, für eine ansprechende Komposition sollten wichtige Elemente an den imaginären Schnittpunkten der Linien plaziert sein

Sanding : Abschleifen oder -schmirgeln von Rändern mit Feilen oder Schmirgelpapier, z.B. nach dem Beziehen von Chipboard mit gemustertem Papier, oder zum Distressen

Scrapbooking-on-the-Wall : Scrapbooking auf Keilrahmen oder Leinwänden

Scrappen : das Anfertigen von Scrapbook-Layouts oder anderer Basteleien mit Scrapbooking-Material

Scraplift : als scrapliften bezeichnet man das Kopieren einzelner Elemente oder ganzer Layouts, die man z.B. in Zeitschriften, Büchern oder auf Webseiten gesehen hat.

Silhouette Cameo : elektronischer Schneideplotter

Sketch : Skizze, Entwurf

Spread : Doppellayout von 2 gegenüberliegende Seiten

Sticker : Aufkleber wie z.B. Buchstaben oder dekorative Elemente zum schnellen Verzieren

Tags : Anhänger, gibt es in vielen Größen aus Papier, bedruckt, aus Metall, aus Kunstoff, u.s.w.

Title : Titel oder Überschrift eines Layouts

Transparencies : transparente Acryl-Folien, bedruckt mit Motiven, Bildern oder Texten

Vellum : semitransparentes Papier, ähnlich Pergament

Versamark : spezielles Stempelkissen um Stempelabdrücke wie Wasserzeichen auf einfarbige Papiere zu stempeln, eignet sich auch zum Embossen

Visual Triangle : visuelles Dreieck, ein Begriff aus der Design-Lehre. Elemente auf einem Layout sollten in einem imaginären Dreieck angeordnet sein und so zueinander Bezug haben

Walnut Ink : Spezialtinte aus Walnusschalen zum Einfärben oder „Ältermachen“, auch als Stempelkissen erhältlich

Washi Tape : selbstklebendes Papierband, wieder ablösbar, gibt es in vielen FArben, Breiten und dekorativen Mustern

You Might Also Like