Browsing Category

Mixed Media Projects

Mixed Media Projects Project Life Scrapbooking Scrapbooking Layout

Scrapbooking Doppellayout Week In The Life und Mixed Media Layout

1. Juli 2018

*Werbung, da unbezahlte Verlinkungen*

Als ich vor ca. 14 Jahren mit Scrapbooking begann, hat man fast ausschliesslich Doppellayouts gemacht. Mit einfarbigem Cardstock und Buchstabenstickern. Und Handschrift. Gemusterte Papiere und tonnenweise passende Embellishments gab es nicht. Vieles hat sich seither geändert, meine Vorliebe für Scrapbooking Doppellayouts jedoch ist geblieben.

Am vergangenen Sonntag habe ich mit meinen Gästen beim barb@home Workshop ein Doppellayout mit Fotos einer ganzen Woche gewerkelt. Diese Form der Dokumentation, genannt „Week In The Life“ wurde in erster Linie durch Ali Edwards bekannt.

Jeden Tag den Alltag einer Woche festhalten, mit Fotos und ein paar Notizen. Oder auch mit ganzen Geschichten. Je nachdem, wieviel so los ist im Leben, kann es auch ein dickes Album werden.

Oder ein Doppellayout mit dem Titel: Bilder und Notizen der Woche.

Week in the life Scrapbooking Doppellayout

Irgendwie fällt es mir zurzeit schwer, Layouts für den Blog schön zu fotografieren. Meine Kamera ist nicht mehr die Neuste, ich habe kaum Zeit, die Bilder extra in Lightroom zu bearbeiten (dazu müsste ich das erstmal richtig lernen). Jeder, der meine Alben oder die von anderen Scrapbookern einmal in der Hand hatte wird bestätigen, dass Layouts „in echt“ immer viel schöner aussehen, als auf Fotos.

Weiterlesen…

Crop Am Rhein Event Grundlagen des Scrapbooking Mini Books Mixed Media Projects Scrapbooking Scrapbooking Layout Workshops

Events | Crop Am Rhein 2018, die Workshops

24. April 2018

Traditionell startete das Scrapbooking Event Crop Am Rhein seit Jahren mit zusätzlichen Workshops am Freitag. Die Gäste waren zum Teil aus Hamburg, München, der Schweiz und Österreich angereist und wenn man schon früher da ist, kann auch jede freie Minute mit Kreativität gefüllt werden.

Freitagsnachmittags werkelte Kathleen Graumüller im ausgebuchten Workshop mit ihren Teilnehmern ein ganz entzückendes Mini Book. Abends vergnügten sich Gäste im Workshop bei Steffi Ried mit Kreisen auf Layouts. Ich hoffe, die Beiden zeigen die Projekte noch auf ihren Blogs, es sah alles so wunderschön aus, aber ich war extrem beschäftigt und konnte leider keine Fotos davon machen.

In meinem Workshop am Freitagabend zeigte ich, wie man mit Strukturpaste und Farben tolle Mixed Media Hintergründe herstellt und die meisten meiner Teilnehmer schafften bis kurz vor Mitternacht zwei Layouts.

Als Beispiele diente das Layout vom vorangegangenen Mixed Media Workshop und dieses hier:

Barbara Haane Mixed Media Layout Crop Am Rhein 2018

Barbara Haane Mixed Media Layout Crop Am Rhein 2018

Auf dem Layout sind auch erstmalig meine neuen Stempel zum Einsatz gekommen. Jedes Jahr lasse ich anlässlich des Crop Am Rhein eine limitierte Auflage anfertigen. In diesem Jahr war mir nach real life, die „Motzstempel“, wie ich sie nenne, kamen bei den Gästen des Events gut an, denn Love forever blah blah Stempel gibt es ja reichlich. Aber manchmal will man ja auch mal die andere Seite des Lebens verscrappen, oder ? 😉

Es sind noch ein paar wenige Exemplare der Stempelplatte in meinem kleinen Shop erhältlich, ihr findet sie unter Scrap-Impulse Limited Edition 2018.

Mein zweiter Workshop war ein umfangreiches Mini Album, das zeige ich euch in einem eigenen Blogpost, sonst sprengt das hier den Rahmen.

Der Samstag startet mit einem Layout Workshop von Flóra Mónika Farkas aus Ungarn. Sie hatte zwei Layouts mit Techniken vorbereitet, die von den Gästen Feinstarbeit mit der kleinen Schere abverlangten, bewundernswerte Fleißarbeit. Ich hatte bisher kaum Geduld für diese Technik, aber die Layouts finde ich so zauberhaft, dass ich mich unbedingt mal daran versuchen werde.

Workshop Flóra Farkas Crop Am Rhein 2018

Flóra Mónika Farkas Layout Crop Am Rhein 2018

Flóra Mónika Farkas Layout Crop Am Rhein 2018

Die Schlaumeier unter den Gästen sind perfekt ausgerüstet und können so jedes kleine Detail nacharbeiten, find ich super.

Flóra Mónika Farkas Layout Workshop Crop Am Rhein 2018

Crop Am Rhein 2018

Flóra war mit ihrem Verlobten angereist, der wie ein typischer Insta-Husband seinen Schatz permanent mit der Kamera begleitete, zu niedlich war das. Mehr dazu in einem späteren Blogpost.

Der zweite Workshop am Samstag war ein Mini Book bei Steffi Ried. Hier wurde gestempelt, mit Embossingfoldern und -pulver gearbeitet und wie man sieht kommt der klassische Fädelverschluß nie aus der Mode.

Workshop Steffi Ried Crop Am Rhein 2018

Workshop Steffi Ried Crop Am Rhein 2018

Workshop Steffi Ried Crop Am Rhein 2018

Workshop Steffi Ried Crop Am Rhein 2018

Aufmerksames Zuhören erleichtert eindeutig die Fertigstellung eines solchen kleinen Kunstwerkes mit vielen Details. Der Sommer war überraschend am Wochenende ausgebrochen und oben im Wintergarten des Hotels herrschten ab Mittags fast tropische Temperaturen, die Mädels haben es aber alle tapfer überstanden und man hatte durch die Wärme noch mehr das Gefühl von Sommerurlaub mit besten Freundinnen.

Crop Am Rhein 2018 Workshop

Crop Am Rhein 2018 Workshop

Meine Kamera war durch den Wechsel von hellem Sonnenlicht dort oben und Kunstlicht in den unteren Etagen grundsätzlich falsch eingestellt, in der Eile. Steffi meinte, dieses Foto von ihr wäre „gruselig“. Finde ich nicht, ich hab auch kein anderes und deshalb poste ich es einfach hier, liebe Steffi, da musst du jetzt durch 😉

Workshop Steffi Ried Crop Am Rhein 2018

Am Sonntag fanden die Workshops von Kathleen und mir statt. Da wir parallel in unseren Workshops beschäftigt waren, habe ich weder von Kathleens superschönen Layouts noch von ihr selbst Fotos machen können. Zum Glück kann ich aber auch hier auf Fotos meiner lieben Gäste zurückgreifen.

So sieht’s aus, wenn alle Smartphones und Kameras gezückt werden:

Crop Am Rhein 2018 Workshop Kathleen Graumüller

Crop Am Rhein 2018 Workshop Kathleen Graumüller

Und auch hier wird aufmerksam zugehört.

Crop Am Rhein 2018 Workshop Kathleen Graumüller

Crop Am Rhein 2018 Workshop

Soweit zu den Workshops beim Crop Am Rhein 2018. Wie oben erwähnt, hatte mein eigener Workshop ein transparentes Acryl-Mini-Album zum Thema, das habe ich natürlich komplett fotografiert und zeige es euch morgen in einem neuen Blogpost.

Zur superlustigen Fotoaktion, der Lotterie und einigen anderen Themen, die uns beim CAR beschäftigt haben schreibe ich auch gesondert, ich muss mich erstmal noch weiter durch die Fotos arbeiten und alles irgendwie sortieren.

Das überwältigende positive Feedback, das mich täglich auf allen Kanälen erreicht, lässt mich irgendwie noch ein wenig wie auf rosa Wolken schweben und ich hoffe, dass dieser Zustand noch ein wenig anhält 😉

Alles Liebe

Barbara

Fotografieren Grundlagen des Scrapbooking Mixed Media Projects Scrapbooking Scrapbooking Layout Stempel

Scrapbooking | Eine Challenge und wie man beim Aufräumen spontan kreativ wird

2. April 2018

Berit schrieb auf ihrem Blog Marmeladekisses vor einiger Zeit darüber, was für sie Kreativität bedeutet. Aus diesen Gedanken heraus entstand eine Instagram Challenge unter #creativekisses.

Sie postet in ihrem Instagram Feed (ihr findet sie auf Instagram unter @marmeladekisses) jeden Sonntag eine „Aufgabe“, für die die Teilnehmer eine Woche Zeit haben. Die Challenge soll zum Austausch dienen, weil es einfach interessant ist zu sehen, wie andere Menschen kreativ arbeiten und Hürden überwinden.

Wie gesagt, in erster Linie ist es eine Challenge auf Instagram, aber da die Aufgabe dieser Woche so gut zum Blog passt, zeige ich meine Interpretation auch hier.

Meine Kreativität ist seit Monaten irgendwie blockiert, da der Winter echt bescheiden war und ich emotional von einem Tief ins nächste schlinderte. Deshalb finde ich Challenges super, um irgendwie wieder in die Pötte zu kommen.

Bei mir war der Auslöser für dieses Layout heute das Aufräumen meines Arbeitsplatzes, auf dem noch Reste der Mixed Media Layouts vom letzten Workshop herumflogen. Zu schade für die Tonne, deshalb habe ich daraus Sizzix Farbkleckse und Kringel ausgestanzt und locker auf ein mit weißer Stempelfarbe bestempeltes Papier mit Holzmuster „geworfen“. Ich habe höchstens eine halbe Stunde für dieses Layout gebraucht, für mich eher untypisch.

Scrapbooking Layout with Sizzix Paint Splats Sizzix Coffee Marks

Eigentlich hatte ich auch keine Zeit, denn ich wollte ja aufräumen und im Chaos kann ich gar nicht gut arbeiten. Aber dann passierte das mit der Kreativität, so spontan.

Das Foto ist übrigens auch durch Berit inspiriert, bei ihr habe ich im letzten Sommer einen Fotoworkshop gemacht und probiere seitdem, Blumen vor dunklen Hintergründen zu fotografieren.  Scrapbooking Layout with Sizzix Paint Splats Sizzix Coffee Marks

Scrapbooking Layout with Sizzix Paint Splats Sizzix Coffee Marks

Das schnelle Scrapbookinglayout kommt jetzt ins Album und ich freue mich über diesen kreativen Schub.

Berits Challenge läuft vom 01.-29. April, habt ihr nicht auch Lust, mitzumachen? Schaut doch mal auf ihrem Instagramprofil vorbei, jeden Sonntag postet sie eine neue Herausforderung. Und unter #creativekisses findet ihr bereits ganz viele tolle Beiträge!

Und wenn ihr Berit noch nicht folgt, solltet ihr das spätestens jetzt, denn ihr verpasst sonst erfrischende, ehrliche und amüsante Instastories vom Feinsten!

Ich wünsche euch eine schöne zweite Ferienwoche und einen entspannten letzten Ostertag. Leider muss ich ab morgen wieder arbeiten …

Alles Liebe

Barbara

Grundlagen des Scrapbooking Mini Books Mixed Media Projects Scrapbooking Scrapbooking Layout Stempel Workshops

Scrapbooking | Mixed Media Scrapbooking Workshop

29. März 2018

Am vergangenen Wochenende hatte ich das Vergnügen, einen tollen Mixed Media Scrapbooking Workshop bei Scrappies im schönen Bayern zu geben. Die Gruppe von 25 Teilnehmern war, ich kenne diesen Effekt inzwischen, sehr angetan von den Ergebnissen, die man durch das Zusammenspiel von Schablonen, verschiedenen Strukturpasten und Farben erreichen kann.

Der Überraschungsmoment macht jedesmal Freude, denn es ist wie schon Forrest Gump sagte: man weiss nie, was drin ist, bzw am Ende rauskommt.

Über meine Vorbereitungen für den Workshop habe ich im Inspirationspost schon etwas erzählt und gezeigt. Für die Layouts haben wir im Workshop Hintergründe angefertigt. Für Techniken mit viel Wasser und Strukturpaste verwende ich Cardstock mit mindestens 300g, damit sich der Karton nicht wellt.

In mehreren Schichten wird erst mit Hilfe von Stencils (Schablonen) Gesso und Strukturpaste aufgetragen. Nachdem das getrocknet ist, kommen Farbsprays mit der Babywipe-Technik zum Einsatz. Dann folgt eine Schicht Stempelfarbe mit Schablonen und Schwämmchen und zum Schluss werden schwarze Akzente gestempelt.

Mixed Media Hintergrund für Scrapbooking Layout

So ein Hintergrund kann for Fotos schon mal zu wild sein, ich verwende aus diesem Grund gerne nur Stücke oder Streifen auf Layouts. So entstand ein 12″ Beispiellayout für den Workshop. Auf den Detailbildern sind die Strukturen und Schichten der selbst hergestellten Hintergrundpapiere gut zu sehen. Ich mag die Haptik, den Unterschied von glatt zu rauh und dick zu dünn ganz besonders. Das ist Handarbeit, Scrapbooking zum Anfassen und schon etwas ganz anderes als digitale Fotobücher.

Scrapbooking Layout mit Mixed Media Hintergrund

Scrapbooking Layout mit Mixed Media Hintergrund

Und noch eines im etwas kleineren Format 8 1/2 x 11″. Dieses Format kannten die meisten Workshopgäste bisher nicht, aber es gefiel ihnen gut, besonders für kleinere Fotos. Danach wurden im Shop direkt passende Hüllen geordert 😉

Scrapbooking Layout mit Mixed Media Hintergrund

Mixed Media Scrapbooking Workshop

Bei den Teilnehmern sah es zum Beispiel so aus, wenn ihr auf meinen nebenher geschossenen Handyfotos etwas erkennen könnt. So ein Mixed Media Workshop erfordert meine volle Aufmerksamkeit, für ordentliche Fotos bleibt meist keine Zeit. Die Schablonen müssen zwischendurch immer wieder gereinigt werden, die Gäste sprühen manchmal an die Wand oder auf ihre Klamotten statt in die vorhergesehene Kiste, da ist man schon gefordert 😉

Mixed Media Scrapbooking Workshop

Am Nachmittag ging es ganz entspannt weiter mit einem Mini Album. In meinem Musteralbum sind knapp 40 Bilder unseres Urlaubs in Südtirol vom letzten Jahr, deshalb zeige ich euch nur ein paar Beispielseiten. Bilder im Format 5 x 8 cm und ganzseitige Fotos wechseln sich ab.

Scrapbooking Filmstrip Mini Album

Scrapbooking Filmstrip Mini Album

Scrapbooking Filmstrip Mini Album

Scrapbooking Filmstrip Mini Album

Scrapbooking Filmstrip Mini Album

Es war super, dass ich den Workshop mit Familienbesuch verbinden konnte. Ich habe bei meiner Tochter in München gewohnt und am Sonntag haben wir mit meinem Bruder herrlichsten Frühling in Diessen am Ammersee gefeiert. So kann man das schon sagen, denn ich habe die dumpfe Vermutung, es könnte der erste und letzte richtige Schönwettertag für längere Zeit gewesen sein.

Diessen am Ammersee Bayern

Diessen am Ammersee Bayern

Ostern und das Ende vom Winter treffen wohl dieses Jahr wieder aufeinander. Wie gut, dass ich keine Ostereier mehr im Garten verstecken muss 😉

In diesem Sinne …

Alles Liebe

Barbara

Grundlagen des Scrapbooking Interior Mixed Media Projects Scrapbooking Stempel Tools und Werkzeuge Workshops

Inspiration everywhere – vom Sessel zum Kissen zum Scrapbooking Layout

22. März 2018

Was inspiriert euch beim kreativen Gestalten? 

Geht es euch auch oft so, dass ihr etwas aus einem ganz anderen Bereich seht oder erlebt und es mit Scrapbooking in Verbindung bringt? Egal ob ein Bild, eine Erinnerung oder ein Design, bei mir ist das oft der Fall.

Ein Beispiel von vorgestern. Dazu muss ich kurz ausholen, bzw. auf meinen Besuch der Imm Cologne, der Möbelmesse in Köln  im Rahmen der BLOGST-Lounge zurückkommen.

Ein Programmpunkt unserer Blogger-Tour war der Messestand von Tom Tailor Home. Ein Mini Haus, eine Wohnwelt aufgebaut, herrlich gemütlich und eine gelungene Mischung aus Urban und Boho.

Der gemusterte Sessel rechts im Bild war ein besonderer Hingucker. Bei der Gelegenheit: altrosa oder wie auch immer die Farbe inzwischen heißt, ist allgegenwärtig, merkt ihr das? Sowohl im Interior Bereich wie auch in der Mode. Erinnert mich stark an die 80er Jahre und die Einrichtung meiner Eltern. Aber gefällt mir, es wirkt auch jetzt ,neu aufgelegt, nicht so bieder und plüschig wie in meiner Erinnerung.

Tom Tailor Home imm cologne BOLGST Lounge

Jedenfalls freute ich mich sehr, als mir einige Wochen nach der Messe von Tom Tailor Home dieses Kissen als Geschenk zugeschickt wurde, das war bzw ist genau der Stoff dieses Sessels.

Bei mir auf meinem hellen Sessel macht es sich ausgesprochen gut. Da mein Wohnzimmer zurzeit einen Schlachtfeld in Sachen Workshop- und Crop Am Rhein Vorbereitungen ähnelt, kann ich den Ausschnitt leider nicht größer fotografieren, neben dem Sessel stapeln sich gerade Berge von Kartons. Mehr Realität auf dem Blog. Nicht. 😉

Tom Tailor Home Kissenhülle

Wie dem auch sei, als ich vorgestern einige Hintergründe für Mixed Media Layouts gestalten wollte und auf den Sessel neben meinem Arbeitstisch schaute, fiel mir die Farbkombi von orange-rosa-blau ins Auge und das war meine Inspiration.

Passende Farben und Fotos rausgesucht und los ging es.

Mixed Media Scrapbooking Hintergrundgestaltung

Mixed Media Scrapbooking Hintergrundgestaltung

Ich liebe dieses Spiel mit verschiedenen Strukturpasten, Schablonen, Farbsprays und Stempeln. Jedes Blatt sieht anders aus. So lassen sich Hintergründe perfekt auf Farben in den Fotos, die man in Szene setzen möchte, abstimmen. 

Mixed Media Scrapbooking Hintergrundgestaltung

Leider kann ich euch heute nicht mehr zeigen. Vor Workshops gibt es immer nur Sneaks, ihr kennt das 😉

Aus diesen Hintergrundseiten sind zwei Layouts entstanden, die zusammen mit einem neuen Mini Album bereits verpackt in Workshop Kisten hier stehen. Ich packe jetzt alles in mein Auto und morgen früh fahre ich in Richtung Bayern.

Am Samstag gebe ich dort in Eching zwei Workshops bei Sandra Fassl von Scrappies. In Bayern ist es auch noch so kalt, was soll denn das? Ich wollte Sonntag und Montag noch durch das frühlingshafte München bummeln, jetzt hab ich die Daunenjacke und die Boots statt der neuen Sneaker (siehe Fotos, haha) eingepackt, so ein Mist, ein damischer!

Nächste Woche zeige ich euch natürlich die Projekte gerne auch hier auf dem Blog. Und wie immer gibt es Instastories wenn ich unterwegs bin, folgt mir gerne! Ich hoffe, ich schaffe es morgen früh vor dem Osterferien-Verkehr einigermaßen durchzukommen auf der Autobahn, drückt mir die Daumen.

So, jetzt muss ich nochmal schnell überlegen, ob ich auch nix vergessen habe für das Wochenende, das für mich morgen bereits mit Urlaub beginnt. Herrlich!

Bis bald, ich wünsch euch was!

Alles Liebe

Barbara

Basteln DIY Mini Books Mixed Media Projects Project Life Scrapbooking Shopping Tools und Werkzeuge

DYI | GoPress & Foil, tolle Metallic-Effekte mit Stanzen und Folierstempeln

21. Februar 2018

Neues Spielzeug im Haus!

Nicht, dass ich euch dauernd dazu verleiten will, etwas Neues zu kaufen. Aber ich bin selbst so neugierig und probiere gerne neue Tools und Techniken aus 😉

In diesem Fall geht es um die GoPress & Foil, ich hatte das Gerät auf der Creativeworld in Frankfurt in Aktion gesehen und hab sie direkt bestellt. Sie ist zwar bereits seit dem letzten Sommer auf dem Markt, aber bei mir wird ein Kaufreiz oft erst erzeugt, wenn ich Produkte oder Tools in Gebrauch sehe. Deshalb gehe ich gerne auf Messen oder zu Workshops, zum Anfassen, Anschauen und Ausprobieren. 

Vorgestern kam das Paket mit Maschine und Folien an, leider ohne die mitbestellten Folierstempel. Die werden nachgeliefert, darauf bin ich gespannt.

Folierte Akzente und Motive auf Karten, Scrapbooking Layouts, Project Life Karten und Geschenkverpackungen nebst Anhängern sind immer noch ein Trend, der mir sehr gefällt. Ich habe, auch für den Einsatz in Workshops, zwar bereits die Heidi Swapp Minc, aber für Techniken mit der Minc benötigt man Toner, entweder aus dem Laserdrucker oder durch Tonerfarbe oder Paste. Gefällt mir super, aber es schränkt den Gebrauch der Minc ein.

Mit der wesentlich kleineren und handlicheren GoPress & Foil ist es möglich, mit Folierstempeln (das sind Motiv-Metallschablonen) und ganz normalen vorhandenen Cutting Dies, also Stanzformen aus Metall, zu arbeiten. Auch Embossing-Schablonen lassen sich verwenden. Zusätzlich benötigt man eine Stanzmaschine, die Go Press Foil ist mit allen handelsüblichen Systemen (Big Shot, Cuttlebug etc.) kompatibel.

Die Handhabung ist wirklich einfach, allerdings ist die Bedienungsanleitung keine große Hilfe; ich habe mir kurz eins der vielen Videos auf You Tube dazu angeschaut.

GoPress and Foil Gerät mit Stanzen folieren

Das Gerät wird kurz aufgeheizt, die Metallform (ich habe für meine ersten Versuche verschiedene Stanzformen mit Schriftzügen verwendet) auf die aufgeheizte schwarze gummierte Fläche gelegt und mit geschlossenem Deckel kurz aufgeheizt. Die GoPress & Foil ist ungefähr so groß wie die langen Platten der Big Shot und hat einen Klappdeckel ca. in der Dicke einer durchsichtigen Big Shot Platte.

In der Zwischenzeit schneidet man die gewünschte Folie passend zurecht, legt diese auf die Metallform, Cardstock oder Papier obendrauf und dann benötigt man als Abschluss noch einen sogenannten "shim". Das kann ein Stück Cardstock sein, ein Stück dünne Pappe oder so etwas. Da jede Stanzmaschine unterschiedlich arbeitet, muss man den für das eigene Gerät passenden Druck individuell ausprobieren. Bei mir waren es zwei Lagen dünner Cardstock (Fotokarton), bis ich zufrieden war. Ist der shim zu dünn, ist der Abdruck nicht stark genug. Ist er zu dick, drückt sich die Form zu stark ins Papier.

Wenn alles geschichtet ist klappt man den Deckel zu, wartet sicherheitshalber noch ca. 30 Sekunden und zieht am Griff die Platte aus dem Aufheizteil. Und nudelt das ganze dann langsam durch die Stanzmaschine. Es darf kein wirklicher Druck zu spüren sein, anders als beim "richtigen" stanzen. Und keine Angst, man muss sich schon sehr ungeschickt anstellen, um sich zu verbrennen, so heiß wird das Ganze nicht. Zum Abheben wird eine sehr praktische magnetische Pinzette mitgeliefert, denn die heiße Metallform ist nach dem Gebrauch schon besser mit der Zange anzufassen.

Ich habe einige Schriftzüge auf Karteikarten mit Goldfolie foliert. Eine Bookplate (wie heißen die Dinger eigentlich in deutsch?) aus Chipboard in Silber, sieht sehr gut aus, wenn auch etwas vintage.

Und in Kupfer einen Schriftzug aus Wood Veneer (dünnes Holz). Die metallischen Dinger so zu fotografieren, dass man den Glanz sieht, ist ja immer so eine Sache, ich hab mein Möglichstes getan, damit ihr es erkennen könnt.

GoPress and Foil Gerät mit Stanzen folieren

Für das große Ampersand in gold habe ich einen Embossingfolder verwendet, der erste Versuch ging etwas über das Ziel hinaus, da muss ich noch üben. Aber ich kann mir tolle Möglichkeiten vorstellen, wie man seine vorhandenen Folder so noch öfter nutzen kann. Das Folieren von Chipboard (Graupappe) und dünnen Holzelementen ohne jeglichen Toner, einfach so, finde ich schon mal super!

Auch auf Bänder kann man Schriftzüge oder Muster mit der Go Press Foil aufbringen, das habe ich allerdings noch nicht probiert, da ich kein passendes Satinband im Haus hatte. Stoff , Karten, Tischkarten, Einladungen, es gibt viele Ideen!

GoPress and Foil gold mit Embossing Folder

Den Deckel einer Buntbox habe ich mit kupferfarbener Folie geprägt und foliert. Die Schriftzüge der Metallstanzen in meinem Besitz sind alle relativ filigran, foliert und leicht geprägt wird der Schriftzug nur in den Bereichen der Schneidekanten. Der Effekt ist hier besonders schön, eine leichte Prägung und der Metallglanz. Ich hatte die Box in meinen Insta-Stories bereits gezeigt, in der Bewegung sieht man den Glanz noch besser als auf Fotos.

Ich hatte die in verschiedensten Kombinationen zusammenstellbaren praktischen Boxen bereits in meinem Bericht zur Creativeworld gezeigt. Der Deckel dieser Box geht natürlich nur durch die Big Shot Stanzmaschine, wenn er noch nicht zusammengebaut ist. Für diese M-Box habe ich die große Big Shot verwendet, die kleine S-Buntbox geht von der Breite her durch die 6" breite Stanzmaschine.

Buntbox Geschenkschachten mit geprägtem Schriftzug in kupfer und Kupfergarn

In Kombination mit dem Kupfergarn von Garn & Mehr sieht die Box jetzt sehr edel aus und gibt eine ganz großartige Geschenkverpackung ab. 

Buntbox mit Schriftzug kupfer mit Garn & Mehr

Gestern abend habe ich in diversen Online-Shops direkt nach schönen Schriftzügen gesucht, ausser love und inspiration habe ich nix passendes im Schrank. Aber zum Beispiel "Happy Birthday" oder "Zum Geburtstag" oder "Frohe Weihnachten" auf so einer Box, das stelle ich mir super vor. Und individuell! Von Couture Creations /Anna Griffin, dem australischen Hersteller der GoPress & Foil gibt es da eine ganz gute Auswahl englischer Schriftzüge (hier zum Beispiel). Aber wie gesagt, jede Stanze funktioniert, und manchmal finde ich deutsche Texte einfach schöner.

Mit einzelnen Buchstaben-Stanzen werde ich auch mal experimentieren, denn theoretisch müsste man auch den Namen des Beschenkten damit folieren können. Um Verwacklungen beim folieren zu vermeiden  hatte ich Schriftzug und Folie mit Masking Tape fixiert, das hat die hohen Temperaturen bestens überstanden.

Buntbox mit Schriftzug kupfer GoPress & Foil

In der Letterpress-Technik lässt sich mit den Folierstempeln auch arbeiten, wenn man sie mit Stempelfarbe einfärbt, dazu braucht das Gerät nicht erhitzt zu werden. Ich hoffe, ich erhalte die Stempel bald zum Ausprobieren.

Die passenden Folien gibt es in vielen tollen Farben. Und nein, die Folien der Minc lassen sich mit der GoPress & Foil nicht verwenden, leider nicht kompatibel. Dafür sind die Folien der GoPress & Foil aber kleiner, die Rollen sind nur 12,5 cm breit und lassen sich platzsparend aufbewahren.

Ich bin mit meinen ersten Versuchen jedenfalls sehr zufrieden und werde das Gerät sicher auch in Workshops einsetzen. Das Gerät habe ich zurzeit am günstigsten bei Stempelmühle gefunden.

So, jetzt setze ich mich noch mit meinem Kaffee ein paar Minuten in die Wintersonne, wir haben ja lange genug darauf gewartet 😉

Alles Liebe

Barbara

 

Basteln DIY Mixed Media Projects Scrapbooking Shopping Stempel Tools und Werkzeuge Unterhaltsames

Creativeworld 2018, Scrapbooking und Neues aus der Bastelszene

1. Februar 2018

Mein Messebesuch ist schon fast eine Woche her! Viele von euch haben meine Instastories von der Creativeworld von der Messe Frankfurt gesehen und kommentiert, herzlichen Dank dafür!

Ich kann euch sagen, so ein Messetag ist der pure Stress. Früh aufstehen, knapp zwei Stunden Autofahrt und dann direkt mit Vollgas ins Getümmel. Sonst ist nicht viel zu schaffen an einem Tag. Die Messe öffnet um 10.00 Uhr und schließt um 18.00 Uhr, die Creativeworld ist übrigens eine reine Fach- und Ordermesse, hauptsächlich für Händler. Man kann nichts kaufen, nur gucken, anfassen, ausprobieren und bestellen.

Creativeworld 2018, Kakteen KIssen bei Ricoh

Ich hatte zum ersten Mal die schwere große Kamera zuhause gelassen, denn durch die Muster und Kataloge, die man an den Messeständen einsammelt, wir der Arm schon lang genug. Die Lichtverhältnisse in den Hallen sind grauenvoll, es ist nicht kamerafreundlich, dieses Licht!

Das Foto oben ist übrigens bei RICOH entstanden. Die mit Kreuzstich bestickten Kissen fand ich recht niedlich. Aber Kakteen und HYGGE zusammen, sehr speziell. Sicher, Kakteen sind immer noch Trend, und HYGGE ja auch, aber beides passt nicht in einem Display zusammen, finde ich. Oder?

Creativeworld 2018, Stempelkissen in grün

Ich hatte einige feste Termine mit Großhändlern und Herstellern, so dass leider an diesem Tag nur Zeit für einen kleinen Teil der anderen Messestände Zeit blieb.

Auffallend war, dass die meisten Stände kleiner als in den Vorjahren waren, die Messe Frankfurt ist wahrscheinlich eine kostenintensivsten für die Aussteller anbelangt.

Vergrößert hatte sich allerdings der Stand von TOMBOW, das war sicher der Popularität von Influencer Tanja Cappell, a.k.a. Frau Hölle geschuldet.

Creativeworld 2018 Tanja Cappell Frau Hölle Studio bei Tombow

Creativeworld 2018 Tanja Cappell Frau Hölle Studio bei Tombow

Mehrmals lief ich am Stand vorbei, jedesmal sah ich eine lange Warteschlange. Tanja letterte mit den neuen … oh je, vergessen, ich frag sie mal und ergänze hier noch.

Lettering war überhaupt ein großes Thema auf der Messe. Auch am Stand von Buntbox wurde gelettert und aquarelliert. Ich liebe die schönen Geschenkboxen von Buntbox, sie lassen sich in verschiedensten Farbkombinationen zusammenstellen. Und sie lassen sich platzsparend aufbewahren und bei Bedarf einfach und schnell zusammenfalten.

Creativeworld 2018 Buntbox Geschenkboxen mit Aquarell

Creativeworld 2018 Buntbox Geschenkboxen mit Golddruck

Creativeworld 2018 Buntbox Geschenkboxen mit Aquarell

Bei Sizzix gab es selbstverständkich auch einige Must Haves für Scrapbooker und Papierbastler. Diese Stanze zum Beispiel, mit der sich eine kleine Tasche mit Schlitzen für allerlei Tickets, Fotos und andere Papierteilchen stanzen lässt.

IMG_0297

IMG_0306

Das Licht am Stand war echt suboptimal, es war voll und schwach beleuchtet, ich konnte keine besonders guten Fotos machen, sorry! Direkt bestellt habe ich diese Framelits, also Stanzen, mit denen sich passend gestempelte Tickets ausstanzen lassen. Ich liebe Tickets als Dekoelement (nicht, dass ich nicht schon diverse Ticketstempel und -stanzen hätte, neeeeeein … ) Aber diesen konnte ich nicht widerstehen und sie werden sicher auch in den nächsten Workshops zum Einsatz kommen.

IMG_0312

Und ist diese Sukkulente aus Papier nicht zu niedlich? Auch dafür gibt es eine Stanze von Sizzix.

IMG_0314

Am Stand von We R Memory Keepers hätte ich am liebsten vieles direkt eingepackt. Dieses Letterboard zum Beispiel, mit Holzhintergrund. Ich hoffe, dass es einige deutsche Händler in ihre Shops aufnehmen.

IMG_0439

Für Kartenbastler und für das Basteln unterwegs ist sicher diese kleine Schneidematte super, nimmt nicht so viel Platz weg und sieht klasse aus mit der Holzmaserung.

IMG_0411

Ungebrochener Trend ist auch nach wie vor Rosegold. Überhaupt, dieses Altrosa verfolgt mich zurzeit, das ist wirklich eine Trendfarbe, auch auf der Möbelmesse (über die ich noch berichten werde) war die Farbe unübersehbar. Ich bin eigentlich kein Freund von schweinchenrosa oder pink, aber dieser sanfte altrosa Farbton ist schön, erinnert mich an die 70er und die Frottetücher im Bad meiner Eltern 😉

Das Glaze Medium von Vicky Boutin verwende ich bereits in silber und gold für Mixed Media Techniken und der neue Farbton ist schon bestellt!

IMG_0421

Das Stempelset mit passender Stanze  für Kaffeeliebhaber gibt es bei Altenew, ich als bekennender Kaffeejunkie muss die selbstverständlich haben.

IMG_0452

Coffee_Love_Example_8_b3c71d67-764a-4609-a53d-e3170a1c147d_1024x1024

Am Stand von Hero Arts machte Kathleen Graumüller (die übrigens als Referentin in diesem Jahr beim Crop Am Rhein Workshops geben wird) ein total süßes Make & Take, eine Hasenkarte. Natürlich habe ich diese Karte NICHT fotografiert, da ich mit Quatschen und Instastories beschäftigt war. Ärgerlich, sehr ärgerlich! 

Aber ich hab ein (leider furchtbar schlechtes) Foto vom Stempel. Wenn ihr Osterkarten machen möchtet, oder Karten für Kinder, der muss es sein! Erinnert ein wenig an Peter Rabbit, aber ist überhaupt nicht kitschig. Süß!!

IMG_0462

Hero Arts macht seit Jahrzehnten die schönsten Stempel und die Beispiele am Stand zeigten das. Ein Fuchs in zwei Varianten zum Beispiel.

IMG_0456

IMG_0457

Am liebsten hätte ich am Stand von Hero Arts jede Karte fotografiert!

Aber weiter, weiter …

Zum ersten Mal auf der Creativeworld war ein Großhändler aus Frankreich der ausgesprochen schöne für den deutschen Markt neue Produkte zeigte. Die Stempel der wunderbaren Karine Cazenave vertreibt. Bei ihr habe ich vor drei Jahren einen Workshop in Montpelliers, Frankreich besucht (wenn ich noch an diesen aufregenden Trip denke, puhhh…). Ihre Stempel sind so schön, und ich mag ihren Stil sehr.

Bleibt zu wünschen, dass deutsche Händler hierzulande die Produkte jetzt auch einfacher über den Großhändler vertreiben würden.

Eine superschöne schlichte Papierserie gab es auch von Séverine Seintourens.

Ihre Papiere sind schlicht aber künstlerisch, das ist was für die Simple Scrapper und eine Wohltat gegen die oft sehr bunten Papiere der amerikanischen Hersteller.

IMG_0470

Richtig gut gefallen haben mir auch die Produkte der polnischen Künstlerin, Monika Chodorowska-Głód. Mit ihr habe ich mich länger am Stand unterhalten, über ihre Kollektion Studio Forty, die recht große Scrapbooking Szene in Polen, gemeinsame Bekannte und warum es so wichtig ist, dass mehr hochwertige, trendige  und schöne Produkte von europäischen Herstellern auf den Markt kommen. Mich nervt dieses transatlantische Bestellen sehr, muss ich gestehen, teure Frachtkosten und Einfuhrabgaben, Wartezeiten, man kann nie genau kalkulieren, wann was ankommt. 

Aber nun ja, noch sind die Amerikaner leider führend in der Branche. Ich werde aber sicher einige der Produkte für meine nächsten Workshops bei diesen Herstellern aus Frankreich und Polen bestellen.

So, jetzt gehen mir die Fotos aus, mehr habe ich nicht im Speicher des Handys gefunden.

Wenn ich über die Messe renne, bin ich ja jedesmal in mehreren Funktionen unterwegs. Einerseits als Blogger und Berichterstatter, oder Bildjournalist in der Fachsprache ;-), dafür bekomme ich von der Messe Frankfurt einen Pressezugang, das schätze ich sehr. Denn ohne den Presseausweis darf man nicht an allen Ständen fotografieren. 

Andererseits suche ich nach neuen Trends und Inspirationen für meine Scrapbooking Workshops und für den Crop Am Rhein. Und bestelle teilweise direkt am Stand bei Herstellern. Wieviel davon? Wann ist das lieferbar? Und so weiter, Gespräche und Smalltalk. Überwiegend auf Englisch. Anstrengend!

Und dann trifft man ja auch noch gefühlt tausend Leute die man kennt, ein Quätschchen, hier, ein wenig Fachsimpeln da, Smalltalk mit Followern, Bloglesern und lieben Kollegen aus der Branche.

Und die Instastories! Da vergisst man schlicht und einfach das Wesentliche: DIE FOTOS. Man kann nicht alles haben. Ich habe dafür aber so nette Gespräche, auch mit potentiellen Partnern und Sponsoren für den Crop Am Rhein geführt, das war in dem Moment einfach wichtiger.

Und im nächsten Jahr gehe ich zwei Tage auf die Messe!

Was ist mir noch in's Auge gefallen? Hochzeit war auch ein großes Thema. Papeterie, Candy Bar Zubehör, viele DIY Produkte für den großen Markt der Bräute.

IMG_0429

Das war es für dieses Mal, wenn ihr noch weitere interessante Einblicke (und wesentlich bessere Bilder) sehen möchtet, schaut doch mal bei meiner Kollegin Bine von was eigenes vorbei, die hatte nämlich die große Kamera dabei.

So, jetzt wird es aber Zeit, kurz vor Mitternacht und der Freitags-Füller ist noch nicht geschrieben, Hilfe!

Ich wünsch euch was

Alles Liebe

Barbara

 

Mixed Media Projects Scrapbooking Scrapbooking Layout Shopping Unterhaltsames Workshops

Scrapbooking Workshops in Bayern!

13. Januar 2018

Ich freue mich sehr, dass Sandra Fassl mich in ihren Scrapbooking-Shop Scrappies eingeladen hat. Dort, in Eching in der Nähe von München, werde ich zwei Workshops am Samstag, den 24. März geben. 

Im einen Workshops gestalten wir Layouts und werden Mixed Media Techniken für die Hintergründe einsetzen. Im zweiten Workshop gibt es ein Filmstrip-Album für viele Fotos! Soviel zum Programm, mehr wird noch nicht verraten 😉

Scrappies Scrapbooking Shop Eching Bayern

Ganz frische neue Inspirationen gibt es ja immer im Januar auf den großen internationalen Fachmessen, erst auf der Creativation (CHA 2018) in Arizona, und dann auf der Creative World in Frankfurt. In meinen Workshops setze ich besonders gerne Akzente mit neuen Techniken, Kollektionen oder Werkzeugen, deshalb sind die Fotos bisher nur Beispielbilder.

Am letzten Wochenende im Januar bin ich in Frankfurt auf der Messe und werde wie gewohnt meine Highlights mit Euch teilen. Live in den Insta-Stories und ausführlich auch hier. Und dort bestelle ich auch neues Material für diesen Workshop, die Scrap-Impulse Workshops 2018 und den Crop Am Rhein.

Hier geht es zur Workshop-Anmeldung bei Scrappies. Die Plätze  sind begrenzt, es wird eine kleine feine Veranstaltung!

Scrappies Scrapbooking Shop Eching Bayern

Ich habe Sandra im Sommer 2016 bereits in ihrem Laden besucht und wir hatten einen sehr netten  Nachmittag mit ganz viel Scrap-Talk, herrlich! Und der Laden ist zu verführerisch, ein richtiges kleines Scrapbooking-Paradies.

Auf den Workshop-Tag bei Scrappies freue ich mich sehr und bin gespannt, wen von Euch ich dort treffen werde.

See you in lovely Bavaria!

Alles Liebe

Barbara

Grundlagen des Scrapbooking Mixed Media Projects Scrapbooking Shopping Stempel

Scrapbooking Layout mit Mixed Media Hintergrund

7. August 2017

Lästig.

Das ist echt lästig.

Dieses Aufräumen und Sortieren, manchmal geht es mir auf den Keks.

Kennt ihr das?

Wenn ich ein Projekt beendet habe, sieht mein Arbeitstisch oft aus wie ein Schlachtfeld. Und darauf kann ich nicht arbeiten. Also ist erstmal Aufräumen angesagt. Jetzt liegen da so viele halbangeschnittene Bögen Papier, halbleere Stickerbögen. Wohin damit?

Immer das Gleiche. Wenn ich dann keine Lust zum Aufräumen habe, kann ich auch nichts Neues beginnen. Seufz.

Manchmal ist das Sortieren und Aufräumen aber auch wie Weihnachten, was man da alles findet! Wie zum Beispiel dieses Hintergrundpapier, das ich mal für eine Instastory gemacht hatte. Mit Strukturpasten und Schablonen, Farbsprays und Stempeln. Die Farben passten perfekt zu diesem Foto meines Mannes und meiner ältesten Tochter. 

Ein analoges unbearbeitetes Original. Erst hatte ich überlegt, es einzuscannen und aufzuhellen, aber ich wollte die Farben und diesen Retro-Touch dann doch unverändert lassen. Dieses ganze überbelichtete Zeugs, das einem täglich auf Instagram begegnet versperrt des öfteren den Blick für die Realität.

Scrapbooking Layout mit Mixed Media Hintergrund

Für die Textstreifen wurde die alte Schreibmaschine mit der Kursivschrift mal wieder aus der Versenkung geholt. Es ist schon einige Jahre her das ich irgendwo im Netz eine ähnliche Maschine entdeckte. Bis ich meine Präsident Schreibmaschine dann endlich hatte, das war eine längere Geschichte.

Auf den folgenden Detailfotos könnt ihr einige Details des Hintergrundes erkennen. Wenn man bedenkt, dass die Basis ein einfaches Blatt weißer Cardstock war, gefällt mir das Ergebnis ausgezeichnet. Wenngleich es immer schwierig ist, die Struktur und Vielschichtigkeit auf Fotos so gut darzustellen, wie es sich anfühlt und aussieht. Die Farbkombi blau-grün-gelb mit kleinen roten Akzenten taucht in meinen Alben oft auf, rein intuitiv gefällt mir diese Farbharmonie besonders gut, und sie passt zu vielen Fotos. 

Wegen des lebhaften Hintergrundes habe ich auf weitere Embellishments (Dekorationen) weitestgehend verzichtet. Das Foto ist mit farblich passenden Papierresten unterlegt, damit es sich abhebt. Die Schriftzüge sind aus Moosgummi und von American Crafts.

Scrapbooking Layout mit Mixed Media Hintergrund

Scrapbooking Layout mit Mixed Media Hintergrund

Scrapbooking Layout mit Mixed Media Hintergrund

Was mir beim Aufräumen auch noch in die Hände fiel: BRADS! Kenne die überhaupt noch jemand? Ich habe gefühlt noch hunderte gehortet, mit Muster und ohne, in allen Farben und Formen.

Wer hat eigentlich entschieden, dass die kleinen Klammern nicht mehr trendy sind ???

Ich nicht, aber man sieht sie zurzeit kaum noch. Ist mir auch egal, ich kann mich nicht einfach davon trennen sondern habe beschlossen, dass sie auf meinen Layouts wieder Platz finden sollen. Wie hier, als kleine farblich passende Akzente. Das sind die gemusterten von Basic Grey, einem Hersteller, den es schon lange nicht mehr gibt. Und ich habe sie damals zu jeder Papierserie passend gekauft.

Was ist noch beim Aufräumen rausgekommen?

Ich kauf nix mehr, jedenfalls in der nächsten Zeit.

Na ja, kennen wir alle, diesen Vorsatz. Haha, ist doch so, oder?

Und wer hält ihn ein? 

Tja, we will see …

Alles Liebe

Barbara

 

Grundlagen des Scrapbooking Mixed Media Projects Scrapbooking Scrapbooking Layout

Mixed Media Scrapbooking Layout mit Urban Jungle

8. Mai 2017

Ich gestehe,  ich habe keinen grünen Daumen, zumindest wenn es um Zimmerpflanzen geht. Ich vergesse sogar, Kakteen und Sukkulenten zu gießen, oder lasse die Sukkulenten draussen ersaufen. Dran gewöhnt habe ich mich seit langem, im Sommer schaffen es zumindest die Pflanzen auf der Terrasse zu überleben, die müssen ja nur bis zum Herbst halten.

Da kamen mir neulich diese Keramik-Kakteen bei IKEA sehr gelegen, pflegeleicht und dekorativ. In der Frühlingskollektion von Sizzix gibt es diese niedlichen Stanzformen für Kakteen, das passte perfekt, um die kleine Geschichte auf einem Scrapbooking-Layout zu erzählen.

Das Layout entstand im Rahmen eines Mixed-Media Workshops, meine Teilnehmer waren von Material und Technik im Workshop sehr begeistert. Es ist immer wieder eine Freude, die erste Reaktion der Mixed-Media Skeptiker oder Anfänger zu erleben.

Zu 99% Begeisterung vom Ergebnis! "Ohh, das hätte ich nicht gedacht, das macht echt Spaß!"

DSC02448

scrapbooking mixed media layout mit vicky boutin glaze and sizzix Kakteen stanzen

Ich habe für dieses Layout die neue Strukturpaste von Vicky Boutin in silber verwendet, leider sehe ich erst jetzt, dass ich für das Flatlay das falsche Objektiv drauf hatte und man die Verpackung nicht so gut erkennen kann. Die Paste heißt silver glaze (gibt es auch in gold) und sie lässt sich megagut verarbeiten.

Dass die Paste silberfarben ist, sieht man nach dem Übersprühen mit Heidi Swapp Color Shine nur noch an einigen Stellen, an anderen Stellen ist sie durch die grüne Farbe zu gold geworden, sehr cooler Effekt,wie ich finde. Das wunderbare florale Design ist mit einem 12" Stencil (Schablone) aus der Serie "Serendipity" von Dear Lizzy entstanden.

DSC02438

Mixed media scrapbooking layout layout mit vicky boutin glaze and sizzix Kakteen stanzen

Mixed media scrapbooking layout mit vicky boutin glaze and sizzix Kakteen stanzen

So ein Mixed Media Hintergrund ist wirklich kein Hexenwerk, auch wenn es kompliziert aussieht. Die Strukturpaste wird durch den Stencil aufgebracht. Die Trockenzeit kann mit einem Heißluftfön auf ein paar Minuten verkürzt werden. Darüber kommt in diesem Fall Sprühfarbe, man kann aber auch  verdünnte Acrylfarbe mit dem Pinsel auftragen. Mit das Beste ist nach meiner Ansicht, dass man passgenau farblich zum Foto mit Farben arbeiten kann, auch indem man sie übereinander legt oder mixt.

Nach ein wenig akzentuierender Kleckserei und einer weiteren kurzen Trockenzeit stempele ich einige schwarze Details, das Schwarz poppt so schön durch den Kontrast.

Die Fotos auf dieser Art Layout matte ich gerne, d.h. ich hinterlege sie mit weißem Cardstock (Fotokarton) oder drucke sie mit Rand. Und ich verwende 3D-Pads zum Aufkleben, so schwebt das Foto ganz leicht über dem Hintergrund und verschwindet nicht darin.

Titel und Textstreifen sowie das gestempelte Datum vervollständigen das Layout. Ohne letzteres wäre es ein Fotoalbumseite, diesen feinen Unterschied zwischen Fotoalben und Scrapbooks möchte ich kurz noch erwähnen, da viele Leser immer wieder fragen.

Die kleinen süßen Kakteen habe ich aus weißem Cardstock gestanzt und  mit Distress Ink Stempelkissen auch genau farblich passend eingefärbt.

So, das war's für heute, ich habe hier noch einige Layouts mit dem neuen Aloha-Serie der Scrapbook Werkstatt zum Fotografieren liegen.

Und meine superwitzigen neuen Stempel müssen noch in den Shop.

Und vom CAR 2017 gibt es noch viel zu erzählen.

Und der letzte Workshop vor der Sommerpause ist am 18. Juni, der Newsletter muss raus.

Und einen Termin für den CAR 2018 gibt es auch….

Hach, ich schaffe das, ich schaffe das, ich schaffe das … 😉

Alles Liebe

Barbara