Browsing Category

Fotodruck

Fotodruck Gel Press Druck Mixed Media Projects Project Life Scrapbooking Stempel

Project Life Album 2021, Wochen 22 bis 27 mit neuen Mixed Media Karten

29. Juli 2021

Der Vorsatz war da, mein Project Life Album 2021 regelmäßig zu füllen, aber wie das immer so ist …

Mit Schrecken stellte ich neulich fest, wie weit ich plötzlich im Rückstand war, und wie schnell die Zeit vergangen ist. Also, angepackt und losgelegt. In den letzten Tagen habe ich nicht nur neue Füllerkarten gemacht, sondern auch 5 (in Worten fünf!) Wochen aufgearbeitet. Wenn ich einmal wieder im Flow bin, läuft es eigentlich wie von selbst. Und das Gefühl, wenn eins zum anderen kommt und ich schlussendlich durch die fertigen Seiten blättere ist unbeschreiblich.

Anfang der Woche habe ich einen ganzen Schwung neue Füllerkarten gewerkelt. Die Mixed Media Karten mit Alcohol Ink sind eher zufällig aus einem Experiment entstanden, wie im verlinkten Beitrag beschrieben. Ich wurde mehrfach gefragt, welches Papier sich dazu eignet. Ich habe weißen glatten Cardstock verwendet, das klappt am besten, je glatter die Oberfläche, desto besser.

Project Life Album 2021

Nach wie vor liebe ich dieses Project Life so sehr. Erstens, weil ich komplett ohne neu gekauftes Material auskomme und ich meine Mixed Media Füllerkarten (das sind die Karten zwischen den Fotos, auf denen meine Texte sind) selbst mache. Das ist schon mal der erste Spaß daran.

Und dann die Tage und Wochen noch einmal Revue passieren lassen. Ganz bewusst. Gerade jetzt. Denn in unserer schnelllebigen Welt vergessen wir, auch wegen immer neuer Meldungen, Katastrophen und der Reizüberflutung die täglichen Momente zu schnell, finde ich.

Mein Prozess, wie ich einfach Wochen im Project Life Album 2021 nacharbeiten kann

Macht ihr auch Project Life? Oder etwas ähnliches? Und passiert euch das auch, dass ihr manchmal in Verzug geratet? Ich finde, das ist überhaupt kein Problem. Ich beschreibe euch mal, wie ich vorgehe und hoffe, ich kann euch damit helfen oder Anregungen geben.

Eigentlich lebe ich noch old school mit einem Kalender in Buchform. Nix Planner oder so, seit mindestens 20 Jahren nutze ich einen klassischen schwarzen Moleskin Notizkalender. Zugegebenermaßen trage ich inzwischen auch mehr Termine in den Kalender meines Smartphones ein. Trotzdem schreibe ich wichtige Sachen noch gerne mit Stift auf Papier.

Den Kalender schnappe ich mir, dazu mein Smartphone, auf dem meine Fotos gespeichert sind. Die Fotos sind durch das Sichern in der Cloud automatisch bereits auf meinem Rechner. Dann brauche ich noch einen Stapel Post It Haftnotizen  * am liebsten die großen, da passt die ganze Woche drauf. Im Kalender suche ich mir die KW raus und schreibe das Datum der Wochentage untereinander auf. Daneben notiere ich dann, welches Foto für den Tag passt, bzw welches ich aus meiner Fotobibliothek auf dem Handy auswähle.

Entweder bearbeite ich die Bilder dann noch direkt am Handy, oder am PC. Dort ziehe ich sie mir dann alle in einen Ordner, der heißt bei mir: Fotodruck. Ich drucke dann in zwei Partien. einmal die größeren in 10 x 15 cm (von denen ich immer viel zu wenige habe). Und den Rest drucke ich in 7,5 x 10 cm, das sind die kleineren hochkantigen Fotos im Album.

Weiterlesen…

Dankbarkeitsjournal Fotodruck Mini Books Project Life Scrapbooking Stempel Travel Journals

November Projekt: Dankbarkeitsjournal in Heidi Swapp Storyline Chapters

1. November 2020

Mein November Projekt ist ein Dankbarkeitsjournal. Denn Kunst und Kreativität hat für mich eine Art therapeutische Wirkung. Ausserdem spielte ich schon lange mit de Gedanken, in irgendeiner Form Project Life wieder anzufangen. Deshalb sprang bei mir sofort der Funke über, als ich vor einigen Tagen bei Kellie Winnell ihre 31 Minutes for 31 Days entdeckte. Sie macht diese Challenge jedes Jahr im Oktober. 31 Minuten Kreativität jeden Tag. Einfache, schnell und gut umsetzbar.

Ich habe 2018 die Challenge angefangen, aber nicht den ganzen Monat durchgehalten. Dabei sollte es doch möglich sein, jeden Tag eine halbe Stunde für das kreative Hobby hinzubekommen …

Aber jetzt !

Als ich die Challenge auf Kellies Instagram Account entdeckte, war es bereits fast Monatsende. Aber sie hat für den November gleich ein neues Projekt geplant, #reflectionsofgratitude. Ein Dankbarkeitsjournal mit täglich festen Themen. Mit letzterem habe ich bei Challenges oft Probleme. Aber ich habe für mich jetzt ein Dankbarkeitsjournal nach dem Prinzip 31 Minuten für 30 Tage (weil es ja nunmal im November nur 30 sind) angefangen.

Dankbarkeitsjournal November 2020

Weiterlesen…

Fotodruck Mini Books München Scrapbooking Tools und Werkzeuge Travel Journals

Einfaches Travel Journal mit Instax Fotos

2. August 2020

Urlaubszeit, Zeit für ein einfaches Reisetagebuch. Wie versprochen zeige ich euch Bilder meines neusten Projekts und gebe euch Tipps für ein Travel Journal mit Instax Fotos. Selbstverständlich könnt ihr auch „normale“ Fotos für so ein Reisetagebuch verwenden. Ich hatte auf meinem Kurztip nach Bayern meine Instax Share Drucker dabei, die sind für unterwegs einfach so praktisch. Und ich mag das Format mit den weißen Rahmen gerne.

Einfaches Tavel Journal mit Instax Cover

Der Rohling des Albums ist glaube ich ein Album von Studio Calico, ich habe einen Vorrat von diversen Herstellern in diesem Format. Gerne verwende ich auch Danidoris oder die Alben von Studio Forty.

Weiterlesen…
Fotodruck Fotografie Mini Books

Bye bye Picasa, über Fotos und Instantane, und wie ihr Fotos schön mit Rand zuschneiden könnt

17. Juni 2020

Man ist ja nie zu alt, um sich auf etwas Neues einzulassen, das ist eigentlich mein Motto. Aber zwischen Theorie und Praxis ist dann doch oft ein kleiner Quantensprung und mit zunehmendem Alter wird es nicht besser. Den Sprung habe ich jetzt gewagt, bzw. mir wurde eiskalt der Saft abgedreht.

Thema: Fotos . Sie sind ein Hauptelement meines Hobbys, meiner Workshops, des Blogs. Ich möchte Fotos einfach bearbeiten, sortieren, archivieren und drucken. Ohne viel Schnickschnack, Geld und Zeit.

Seit ich blogge, verwende ich Picasa zum Sortieren, Archivieren, Bearbeiten und Drucken meiner Fotos. Bereits vor zwei Jahren wurde das Programm bzw. der Support von Google (leider) eingestellt, damals habe ich schon gejammert. Für jemanden wie mich bedeutete das ein großes: Oh nein!!! Denn ich bin nicht besonders technikaffin und hatte schlicht und einfach weder Lust noch Zeit, mich mit komplizierten und kostenpflichtigen Programmen wie Photoshop oder Lightroom anzufreunden.

Mein Sohn so ständig: Mama, du musst endlich von diesem veralteten Picasa weg! Und ich so: aber das kann ich, und es ist so praktisch! Ich finde alles sofort und für Collagen ist es super. Ohne Picasa zu arbeiten ist undenkbar, Hilfe!

Jetzt ergab sich vor einigen Wochen, dass meine beiden externen Festplatten, auf denen ich meine Fotos abgespeichert hatte, nur noch rumzickten. Also habe ich eine große neue bestellt, auf denen jetzt ca. 80.000 Fotos liegen. Von 2006-2020. Die früheren Bilder sind noch auf CDs und die muss ich noch einlesen. Um darauf permanent Zugriff zu haben (das geht aus Picasa nicht), hat mein Sohn mir dann ganz schick das Programm Fotos für meine Bedürfnisse neu eingerichtet. Fotos heißt das zu Apple gehörende Bearbeitungsprogramm, leider kann ich deshalb hier und heute nur iMac oder Macbook Usern dazu etwas erzählen. Für Windows gibt es analog die Microsoft Fotos – Windows 10 App. Schätzungsweise funktioniert sie ähnlich.

Weiterlesen…

Corona Tagebuch Fotodruck Mini Books Scrapbooking Travel Journals

Corona Tagebuch Wochen 4 und fünf, langsam nervt es

23. April 2020

Ich bin durch mit Corona. Gefühlt jedenfalls. Leider sieht die Realität ja anders aus. Beim Füllen vom Corona Tagebuch wurde mir in den letzten Tagen mehr als deutlich, dass ich einfach auf das Thema keine Lust mehr habe. Ausserdem ist das Album fast voll.

Corona Tagebuch workspace outside

Wenigstens habe ich auf der Terrasse einen angenehmen Arbeitsplatz. Alles, was ich brauche, liegt auf der Tim Holtz Media-Matte *  , die ich so mit allem drauf nach Belieben von drinnen nach draussen tragen kann. Dazu Netflix, lässt sich aushalten.

Corona Tagebuch Woche vier

In den Wochen eins, zwei und drei hatte ich in die Felder, die die Tage des Lockdowns durchzählen, noch als Ende ein Fragezeichen gemacht. Fällt jetzt weg. Ist nicht mehr witzig und das kann ja noch laaaaaange so weitergehen.

Weiterlesen…

Corona Tagebuch Fotodruck Mini Books Scrapbooking Stempel Travel Journals

Corona Tagebuch Update und Gewinner des Give Away

2. April 2020

Die zweite Woche in meinem Corona-Tagebuch ist dokumentiert und die dritte fast schon vorbei, puhhh… Einerseits ist es ja gut, dass diese besondere Zeit mit nervigen Einschränkungen und vielen Sorgen schnell rumgeht. Aber dass immer noch kein Ende in Sicht ist, deprimiert schon, oder?

Den Anfang und die erste Woche im Corona-Tagebuch kennt ihr schon. So geht es weiter:

Corona Tagebuch Travelers Notebook Woche zwei

Und uupps, da fällt mir jetzt beim posten auf, wie ich die Zeit aus dem Auge verliere. Es war erst die 2. Woche und ich habe die falsche Zahl gestempelt… Das wird dann noch korrigiert.

Ich habe für das Bekleben jeder zweiten Seite die fertig für Notebooks zugeschnittenen Papiere verwendet, die es in so großer Auswahl bei Studio Forty gibt. Das erspart Zeit, da ich kaum zuschneiden muss.

Weiterlesen…

Fotodruck Mini Books Scrapbooking

Update: Fernsehbeitrag zu mobilen Fotodruckern

12. November 2019

Erinnert ihr euch an meinen Beitrag über den  ZDF Fernsehdreh zum Thema Scrapbooking und mobile Fotodrucker?

Heute wurde der Beitrag in der ZDF Sendung Volle Kanne gezeigt. Ich hatte während der Live-Sendung am Morgen leider eine Besprechung mit unserem Rechnungsprüfer im Büro. Und bin währenddessen fast geplatzt vor Neugierde! Am Nachmittag konnte ich endlich das Replay in der Mediathek sehen und war ganz zufrieden, was die Produktion aus sieben Stunden Drehzeit zusammen geschnibbelt hatte.

Scrap-Impulse Fernseh Dreh für ZDF Volle Kanne

Weiterlesen…

Fotodruck Grundlagen des Scrapbooking Persönliches Scrapbooking Unterhaltsames

Mobile Fotodrucker, Scrapbooking, und ich im Fernsehen, so war das!

21. Oktober 2019

Wer wird geangelt? Jackie! Ah ja.

Ihr versteht nur Bahnhof? So ging es mir auch, als sich das Team von Kamerafrau, Tonmann, Redakteurin und Praktikantin beim Dreh für den Fernsehbeitrag am vergangenen Montag austauschte. Das mit der Angel kläre ich aber gleich noch auf, haha…

Als die Anfrage vom ZDF vor einigen Wochen in meinem Postfach aufploppte, blieb mir kurz die Luft weg. Vor Freude und gleichzeitig so: huch!! Ich war gefragt als Expertin für Smartphone Drucker und Scrapbooking, für einen Beitrag im ZDF Magazin Volle Kanne. Ha, wenigstens nicht live, war mein zweiter Gedanke. Dann ist es ja halb so schlimm. Oder? Am Tag vor dem Dreh war mir dann doch sehr sehr mulmig, irgendwie. Der sehr nette telefonische Kontakt vorab mit der Redaktion beruhigte mich etwas, aber beim Make Up am Morgen zitterte mein Augenbrauenstift doch ziemlich.

Für den Beitrag sollten Smartphone Drucker bzw mobile Fotodrucker getestet werden. Und die Fragestellung der Redaktion dazu: was macht man dann mit den ausgedruckten Fotos? Na, da war man bei mir an der richtigen Adresse. Kleine Scrapbooks natürlich!

Gedreht wurde in der Nähe von Köln. Nicht in einem Studio, sondern ganz realistisch im Wohnhaus einer der beiden Testerinnen. Eine heißt Jackie, ihr erinnert euch an den ersten Satz? Aber dazu kommen wir gleich.

Als ich ankam, war das Wohnzimmer bereits umgebaut, um optimale Lichtverhältnisse zu haben. Die beiden Mädels waren genau so aufgeregt wie ich, aber alles war total unkompliziert. Während das Team noch mit Licht und Kameragedöns beschäftigt war, wurden zwei von uns verkabelt. Da es nur zwei kleine Ansteck-Mikros gab, wurde Jackie während des Drehs geangelt. Na, versteht ihr den Satz jetzt?

Scrapbooking Fernseh Dreh für ZDF Volle Kanne

Genau, die „Angel“ wurde vom Tonmann die ganze Zeit über Jackie in der Mitte gehalten, da sie ja kein eigenes Mikro hatte.

Das Format, mit absoluten Scrapbooking-Neulingen ohne Vorkenntnisse oder Erfahrung zu arbeiten stellt für mich jedes Mal eine besondere Herausforderung dar. Sachen, die für viele meiner sonstigen Workshopteilnehmer selbstverständlich sind, muss ich ausschließen. Schneiden mit der Maschine, fancy Geräte wie Crop-A-Dile und Stempeln mit Clear Stamps, sind erstmal ausgeschlossen.

Weiterlesen…

Fotodruck Grundlagen des Scrapbooking London Mini Books Scrapbooking Scrapbooking Layout Tools und Werkzeuge Workshops

Scrapbooking Minialbum London und Layout mit Studio Forty aus dem Workshop

9. September 2019

*Werbung wg Verlinkungen* Am vergangenen Wochenende haben wir ein interaktives Scrapbooking Minialbum und ein Layout gewerkelt. Das Thema des Albums war Reisen, mein Beispielalbum habe ich mit Bildern und Impressionen meines letzten Kurztrips nach London gefüllt. Perfekt geeignet waren dazu Papierserien, passende Stempel und Embellishments (Dekoration) mit Bezug Travel, zum Beispiel die Serie Hello World von Studio Forty.

Ich zeige euch hier mein Minibook, es hat 21 Seiten und Klappen und genau so viele Fotos. In so ein kleines Ding passt ganz schön viel rein!

Scrapbooking Minialbum London

Scrapbook selbstgemacht London

Weiterlesen…

Fotodruck Fotografie Scrapbooking Layout Stempel

Stempel only, ein Scrapbooking Layout ohne gemustertes Papier

21. August 2019

Nachdem ich beim letzten Workshop viel mit Stempeln gearbeitet hatte, bin ich so richtig angefixt. Stempel könnt ihr für soviel mehr einsetzen, als für Karten oder Akzente in euren Scrapbooks.

Sohn Antonius hat neulich meinen Drucker getestet. Er fotografiert analog und entwickelt die Bilder in seiner Dunkelkammer, a.k.a. Badezimmer. Manchmal möchte er die Negative auch ausdrucken und überlegt die Anschaffung eines Fotodruckers. Dieses Foto war die Probe, und da er es im Rucksack nicht nach Hause befördern konnte, hat die Mama es jetzt kurzerhand verarbeitet.

Scrapbooking Layout mit Stempeln

Basis des Layouts ist weißer Cardstock (Fotokarton). Den Hintergrund habe ich mit Foam Stamps von Heidi Swapp gestaltet, mit dem Anfangsbuchstaben seines Namens. Gestempelte und ausgeschnittene Elemente runden das Layout ab. Bei Layouts mit so großen Fotos ist ja bereits viel Fläche durch das Bild gefüllt. Trotzdem ist noch Platz für Spielereien, die das Foto oder das Thema unterstreichen.

Weiterlesen…