Browsing Category

Film

Film Fotografieren Paris Tools und Werkzeuge Unterhaltsames

Paris, Tipps zum Sparen. Und ein Paris-Video mit der Canon G7X Mark 2

2. Januar 2018

Video ist das Medium der Zukunft, lese ich immer wieder. You Tuber sind die bestverdienenden Influencer und bewegte Bilder erzeugen oft mehr Emotionen und sind für Tutorials besser als Fotos. Stimmt total!

Aber so ein Video entsteht ja nicht mal eben so, jedenfalls kein qualitativ gutes. Wenn ich die scheinbar nebenbei gedrehten Vlogs von Casey Neistat oder anderen You Tubern sehe, bewundere ich staunend die Leichtigkeit und weiß aber auch nur im Ansatz, wieviel Arbeit in so einem Video steckt.

Dabei mag ich Filme und Videos sehr, meine Kinder kennen mich seit ihren Babytagen mit der Videokamera vor der Nase. Die Filme, die ich damals noch auf Kassetten gedreht habe, sind zum Teil bereits digitalisiert, allerdings in keiner guten Qualität, da muss ich nochmal ran.

Seitdem sind was die Technik angeht, Quantensprünge passiert. Die Technik erlaubt inzwischen, mit kleinen Winzlingen von Kameras hochauflösende Videos in HD Qualität.

Es ist schon einige Zeit her, dass ich mit meinem Jünsten einige Tage in Paris war. Ich hatte damals die Tickets für die Bahnfahrt mit dem Thalys gewonnen und wir erlebten einige Tage bei Traumwetter im Oktober 2016. Und hatten von CANON die geniale kleine CANON PowerShot G7x Mark II zur Verfügung gestellt bekommen.

IMG_1686

Die mit der Kamera aufgenommenen Fotos sind bereits verarbeitet, u.a. in einem Blogpost zur Paris-Reise mit Hoteltipp und vielen weiteren Details. Den habe ich damals relativ zeitnah geschrieben, der Folgepost und das Video sind dann aber in Vergessenheit geraten.

Während der Weihnachtsferien jetzt hatte mein Sohn Zeit, die damals gedrehten Videosequenzen zu verarbeiten. 

Hier sind knapp drei Minuten Paris, gedreht mit der Canon PowerShot G7 X Mark  II* Spannend und auflockernd in Videos finde ich auch immer Sequenzen wie Zeitraffer, Slo-Mo und andere Spielereien, die man mit der Kamera total einfach umsetzen kann.

Auf meinem noch recht übersichtlichen You Tube Kanal findet ihr auch ein Video einer New York Reise, das wir bereits 2014 mit dem Vorgängermodell der Kamera gedreht haben,  auch da hat uns die Qualität und Anwenderfreundlichkeit der Kamera bereits sehr überzeugt.

Eigentlich steht die Anschaffung dieser Kamera schon lange auf meinem Wunschzettel, auf meiner letzten Reise nach New York hatte ich die Kamera wieder zum Testen ausgeliehen und es als sehr angenehm empfunden, den großen Klopper meiner DSLR nicht mit herumschleppen zu müssen. Das Video dazu ist hoffentlich auch bald fertig.

Die enorm hohe Tierarzt-Rechnung im Dezember hat mir aber leider durch alle größeren Anschaffungen erstmal einen Strich gemacht.

Und hier sind noch ein paar Tipps zu Paris, die wir als hilfreich empfunden haben:

Spartipp Fahrräder in Paris ausleihen

Im Paris Video ist zu sehen, wie ich entspannt auf dem Fahrrad durch Paris radele. Auch wenn es entspannt aussieht, da ich seit ca. 20 Jahren auf keinem Rad gesessen hatte und der Verkehr in Paris ja nun eine ganz besondere Sache ist, waren die ersten 100 Meter so ganz und gar nicht entspannt. Aber dann machte es Spaß, die Fahrradwege sind gut ausgebaut. Das Fahrradverleihsystem Vélib’ wurde im Juli 2007 in Paris in Betrieb genommen, ist seitdem ein großer Erfolg und gehört inzwischen zu Paris wie die Metro. An fast jeder Ecke der Stadt befindet sich eine Station mit Fahrrädern.

Wie genau ihr günstig Fahrräder ausleihen könnt, ist auf dieser Seite prima beschrieben

Wir haben ausserdem die App für die Vélib verwendet. Die App ist äußerst praktisch, wenn ihr euer Fahrrad abstellen wollt und keine Station in Sichtweite ist oder an einer Station kein Stellplatz mehr verfügbar ist. Ein kurzer Blick auf die Karte reicht dann, um zu erfahren, wo die nächste Haltestelle ist.

Spartipp Museen in Paris für junge Leute

Wir haben bei unserem Besuch in sämtlichen Museen keinen Eintritt für meinen Sohn zahlen müssen. Denn für EU Bürger unter 25 ist der Besuch von nationalen Sehenswürdigkeiten und Museen kostenlos. Louvre, Arc de Triomphe, und Chateau de Versailles, um nur einige zu nennen. Das finde ich super!

Spartipp Metro fahren in Paris

In Paris kann man gar nicht anders, als längere Strecken mit der Metro zurück zu legen. Natürlich laufe ich auch gerne in den Einkaufsvierteln oder Parks und wunderschönen Straßenzügen des Marais zu Fuß, aber zwischendurch, oder wenn das Hotel etwas ausserhalb liegt, braucht man die legendäre Metro. Besorgt euch unbedingt ein 10er Ticket für 14,50, das ist die flexibelste und günstigste Möglichkeit.

Das waren noch ein paar kleine Tipps von mir.

Ich möchte in diesem Jahr unbedingt wieder ein paar Tage die Stadt erkunden. Meine Zweitälteste war noch nie dort, diese Gelegenheit muss genutzt werden und wird ein Anlass sein.

Zum Glück sind wir geografisch relativ nah dran, mit dem Zug oder günstigen Flügen ist so ein Kurztrip immer irgendwie machbar.

Draussen ist wieder richtiges Januar-Mistwetter, es wird überhaupt nicht hell. Ich hasse das, es schlägt mir auf die Stimmung und Motivation und der Schweinehund ist allseits anwesend. Reisepläne schmieden hilft da aber ganz enorm, finde ich jedenfalls.

In diesem Sinne!

Alles Liebe

Barbara

Info und Disclaimer | Die im Posting mit *Sternchen markierten Links sind Amazon Partnerprogramm Links. Bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einer kleinen Provision bei meiner Arbeit für diesen Blog – ohne dass sie für euch einen Cent mehr kosten selbstverständlich. Dankeschön für eure Wertschätzung!

Film Fotografie New York City Ostküste USA Reisen USA

Drei Tage NYC im Video mit der Canon G7X

20. Februar 2015

Eine der vielen Facetten dieser atemberaubenden und faszinierenden Stadt ist das Wasser. New York City besteht aus mehreren Stadteilen, die meisten liegen irgendwie am Wasser.

Ganz besonders Manhattan, man vergisst manchmal, dass dieser größte Stadtteil eine Insel ist.

DSC02749

Auf die Insel gibt es viele Wege, man kann das Wasser über Brücken, mit Schiff oder Fähre, mit einer Gondel, mit Heli oder Flugzeug oder durch Tunnel überwinden.

Einen kleinen Eindruck davon bekommt ihr jetzt per Video.

Während unseres Kurztrips im November 2014 haben wir die Canon PowerShot G7 X getestet (Testbericht). Ich finde es schwierig, sich im Urlaub oder bei besonderen Gelegenheiten zwischen Fotos oder Video entscheiden zu müssen, beides geht im Regelfall nicht.

Als Scrapbooker möchte ich viele tolle Bilder für meine Scrapbooks. Bewegte Bilder sind aber auch etwas ganz Wunderbares. Ich habe Videos von mir als Kind und habe meine Kinder auch viel gefilmt, zumindest als sie jünger waren.

Früher war das komplizierter als heute, es wurde auf Film oder Videokassetten gefilmt, mühsam geschnitten und auf DVD gebrannt.

Tolle Videos zu machen erforderte heute keine großen Vorkenntnisse, erst recht nicht, wenn man in HD mit einer richtig guten Kamera wie der G7X filmt. Die passt trotzdem in die Jackentasche!

Und sie bietet durch den ausklappbaren Monitor die Möglichkeit, sich oder eine Gruppe Leutchen Selfie-mäßig zu filmen, das macht Spaß und ist im Video gut zu sehen.

Da wir in NYC so viel unternommen haben und fast immer in schnell unterwegs waren, sind es viele kleine Film-Stücke geworden. Es hat ein wenig Zeit gebraucht, all diese kleinen Minuten-Schnipsel in iMovie zu einem Video zusammenzusetzen, das gebe ich zu.

Dazu alles mit lizenzfreier Musik zu unterlegen und zu betiteln, aber nun ist es geschafft, ich liebe Semesterferien 😉 Ich hoffe es klappt noch, die Videos unserer letzten Urlaube in Neuengland und den Südstaaten auch noch zusammenzuschneiden.

Jetzt gibt es knapp fünf Minuten Eindrücke von drei Tagen New York City.

Von den Straßen New Yorks Ende November, der Macys Thanksgiving Parade, der Fahrt mit der Fähre und Ellis Island, Schlittschuhlaufen im Central Park und den bewegten Schaufenstern auf der 5th Avenue.

Dem One World Trade Center und dem 9/11 Memorial.

Vom neusten Teil der High Line und dem Columbus Circle, Frühstück in der Sullivan St. Bakery und Take Out vom legendären Shake Shack nach dem Theater.

Ein Stückchen Frühstücksfernsehen der Today Show und ein kleiner Blick auf die Theaterbühne von Les Miserables (psstt, da sollte die Kamera eigentlich in der Tasche bleiben).

Und ein Blick in den versteckten Burger Joint im Parker Le Meridian Hotel.

Und dem besten Doorman überhaupt, Hector vom Wyndham New Yorker Hotel.

Doch ganz schön viel zu sehen in dem kleinen Filmchen, stelle ich gerade fest 😉

Über all das erzähle ich euch auch bald noch mit Worten und Fotos, erwähnte ich schon, dass wir fast 3000 Fotos gemacht haben?

Habt ein schönes Wochenende!

Barbara  

Allgemein Allgemeines Basteln Film Mini Books Project Life Scrapbooking Shopping Stempel

Trends und Klassiker, meine Highlights der Paperworld 2015

2. Februar 2015

So viele Inspirationen, so viele Anregungen! Ich hatte gestern einen tollen Tag, dazu hab ich noch viele nette Menschen aus der Blogger- und Scrapbookingszene und etliche meiner Blogleser getroffen, schön!

Für mehr als einem Messetag reichte meine Zeit leider nicht, deshalb kann ich euch nur einen Bruchteil des Angebotes zeigen, aber ihr wollte ja sicher auch keinen Roman lesen. Deshalb werde ich die Fülle an Fotos, Videos und Information, die ich gesammelt habe, auf zwei Blogartikel verteilen.

Ich habe in HD gefilmt, mein iPhoto rödelt und rödelt jetzt gerade, denn meine Festplatte ist übervoll. Das liebt man ja immer, wenn man eine Sache nicht fertigmachen kann, weil man dafür erstmal was anderes machen muss, das geht aber nicht, weil …

Mit anderen Worten: während ich schreibe, arbeitet der Computer daran, 60GB Fotos auf meine externe Festplatte My Cloud zu schieben. Lassen wir ihn machen, die Videos gibt es dann morgen erst.

So, jetzt aber zurück zum Thema.

Wie schon im letzten Jahr hatte die Messe Frankfurt Bloggern, die über die Messe berichten wollten, einen Raum zur Verfügung gestellt, mit W-Lan, Getränken und Snacks, Goodie Bag , alles war wieder perfekt vorbereitet von Stefanie Homberg. Im Vorfeld hatte Claudia Claussen wieder die Organisation und Kommunikation übernommen, ganz herzlichen Dank noch mal auf diesem Wege! Auch an die Messe Frankfurt, selbstverständlich!

Danke auch an die Goodie Bag Sponsoren Buntbox, Marabu, Rossi, Papierprojekt, Garn&Mehr.

Die Messen, also der Verbund von Creative World, Paperworld und Christmasworld sind Ordermessen für Einkäufer, wie schon beschrieben.

Wir haben uns überwiegend in den Hallen der Creativeworld, der internationalen Leitmesse für den Kreativmarkt aufgehalten, aus verständlichen Gründen.

Wir (d.h. meine Freundin Marion und ich) sagten noch auf der Hinfahrt: gut, dass man heute direkt dort nichts kaufen kann 😉

Aber das heißt ja nicht, dass nicht trotzdem Begehrlichkeiten geweckt würden. Hilfe!

Was ich auf jeden Fall haben möchte, wenn es in den Handel kommt, zeige ich euch jetzt als Erstes.

Dieses geniale Aufbewahrungssystem von  The Scrap Rack. Perfekt geeignet für Farben, Stempelkissen und andere kleine Fläschchen.  

DSC04569

Ein zweites Modell, speziell für Dies und das Big Shot Zubehör.

DSC04570

Es gibt noch eine Ausführung mit 5 Schubladen, das Foto dazu ist leider unscharf geworden. Da passen z.B. 125 Rollen Washi Tape rein, oder Stifte, oder Kleber usw.

Diese Kästen sind nur ca. 11 cm breit, es müssten also 3 Stück nebeneinander in ein Fach vom Regal Kallax (formerly known als Expedit) passen.

Ich brauche alle drei, stellt euch mal vor, was man so in einem Fach des Expedit, ähm Kallax alles übersichtlich und praktisch aufbewahren kann!

Ich habe die Kästen auf der Messe bei einem US Großhändler gesehen, hoffentlich wird es hierzulande Einzelhändler geben, die sie in's Angebot aufnehmen.

So, weiter mit Letterpress. Ich liebe diese Technik sehr, meine Weihnachtskarten und auch Project Life Karten habe ich schon mit Letterpress gemacht, ich möchte das System aber noch intensiver nutzen.

Bisher gab es nur von We R Memory Keepers und Studio Calico schöne Druckplatten. Jetzt kommen auch von anderen Designern neue Muster dazu.

Wie zum Beispiel die von Shimelle. Auch von Amy Tan soll es demnächst eine Letterpressplatte geben, erfuhr ich gestern. Hurra!

DSC04626

Wo wir gerade von Shimelle sprechen, ihre neue Produktserie gefällt mir ausgezeichnet! Ihr Stil hat sich leicht verändert, nicht soviel rosa, man merkt, dass sie jetzt Mama eines kleinen süßen Jungen ist.

Diese bunten Tickers-Buchstabensticker in der Mitte sprechen da für sich.

DSC04609

Wenn man nach Alben schaut fällt auf, dass fast jeder Hersteller inzwischen das Format 4×4" anbietet. Ich liebe dieses Miniformat mit den Hüllen sehr und habe bereits eins als Geschenk verarbeitet, dieses aus Kork muss ich haben, leider scheint es erst im April auf den Markt zu kommen .

DSC04612

Hier sieht man bei den Project Life Produkten von Becky Higgins ebenfalls die kleinen Schwestern (oder Brüder? das Album? wie heißen die Kinder vom Album? Albern?  sorry…) aus jeder Serie.

DSC04613

Sehr interessant auch der direkte Vergleich, den ich hier mal dargestellt habe. Online sieht man Details ja machmal nicht so.

Besonders in Gold tauchen die 4×4" Minialben gerade überall im Web auf. Bisher gab es nur das Modell von We R Memory Keepers (oben). Daran gefielen mir aber die fast silbernen Metallecken nicht so, wer macht denn sowas, silberne Ecken an ein goldenes Album.

Frau Higgins hingegen hat an ihrem goldenen Buch (das untere), das übrigens auch eine feinere Randsteppung hat, schön passende geschwungene goldene Ecken. Hach, da geht mir das Herz auf, ich liebe Details.

IMG_0167

Noch mehr Project Life Alben , in verschiedenen Größen.

DSC04622

Mit  Zubehör und Karten wurde die Project Life Produktpalette erheblich erweitert.

DSC04628

DSC04627

Neu von Doodlebug: Mini Clips in allen Farben, die ganz kleinen.

DSC04561

Auch Doilies in Mini und Tüten in Mini wurden neu ins Programm aufgenommen.

DSC04558

So, wir nähern wir uns einem Höhepunkt.

Ich hab mich verliebt! In ein Gerät. O.k. ich war schon vorher scharf auf den Minc. Jetzt habe ich den von Heidi Swapp entwickelten Foil Applicator aber in Aktion gesehen, und ich habe schon einen für Workshops (vor)bestellt. Leider dauert es mit der Auslieferung noch ein paar Wochen (Mai), schluchz ….

Ich habe mit meinem iPhone ein schnelles Video gemacht. Die bezaubernde Paige Taylor-Evans (sie ist  euch als Workshop-Referentin beim Crop Am Rhein bekannt und auch in diesem Jahr wieder dabei), hat am Messestand von American Crafts das Gerät vorgeführt, das schrill-verzückte WOW am Ende vom Video ist meins 😉

 

Man kann den Minc mit eigenen Designs und Schriftzügen verwenden, das einem Laserprinter ausgedruckt sein muss. 

IMG_0162

Die genial-kreative Mrs Swapp hat auch wunderschöne Designs und tolles Zubehör geliefert. Die Folien zum Thermodruck gibt es in 9 Farben.

DSC04620

  DSC04621

 Gold überall, das Trendthema im Crafting Bereich!

Auch Tim Holtz zeigte, neben vielen anderen Dingen, eine Technik mit kleinen Goldflecken, wunderbar. Kommt aber erst morgen, siehe oben, und dem Thema "der Meister der distressten Kreativität" gehört ein eigener Beitrag, das würde hier den Rahmen sprengen und der Sache nicht gerecht. Das hier ist nur ein kleiner Vorgeschmack 😉

DSC04725

Also weiter.

Auch Deckel der praktisch schlichten Boxen des Labels Buntbox gibt es in goldfarben, sehr edel.

DSC04843

DSC04841

Die Buntboxen im flachen Zustand, in dem sie verschickt werden, habe ich leider nicht fotografiert, das muss an den netten jungen Männern gelegen haben, die ich auch nicht fotografiert habe, schade, eigentlich 😉

Die Geschichte der Boxen und die Macher dahinter finde ich erfrischend und sympathisch, schaut es euch mal kurz an!

DSC04842

Mixed Media, auch ein ganz großes Thema. Ganz viele Anbieter zeigten Produkte und Techniken aus dem Bereich, endlich ist es kein Nischenthema mehr.

Ich hatte ein sehr nettes Pläuschchen mit Ana Dabrovska, a.k.a. Finnabaer, auch im Hinblick auf eventuell zukünftige Workshops hierzulande.

DSC04643

DSC04642

DSC04645

Ana hat für den Hersteller Prima eine eigene Kollektion an Metallteilen entworfen, die ihre Mixed Media Collagen so unverwechselbar machen.

DSC04646

 Sehr gut gefallen mir für Mixed Media Technik und Scrapbooking auch die Stempel und Stencils (Schablonen) des französischen Labels Carabelle Studio.

DSC04640

DSC04636

DSC04641
  DSC04637Am Messestand der Firma Marabu konnten wir uns überzeugen, dass auch deutsche Hersteller den Mixed Media Trend erkannt haben und eine große Produktpalette für diese Kunstform anbieten. Ich habe eine große Tüte mit Testmustern erhalten, und werde euch berichten, wenn ich damit gearbeitet habe.

„Und der Creative Impulse Award 2015 geht an…“, hieß es übrigens bei der feierlichen Preisverleihung des Oscars der Hobby-, Kreativ- und Künstlerbedarfsbranche auf der Creativeworld. Das Fashion Spray von Marabu wurde damit Kreatives Produkt des Jahres 2015!

DSC04756

 Und so kann es aussehen, wenn man mit dem Sprays und passenden Schablonen von Marabu arbeitet, ein toller Effekt auf Stoff.

DSC04757

DSC04758

Bleiben wir noch kurz beim Thema Stoff, oder kommen zum Thema Kurioses. Als ich diese Fotos machte fiel mir ein, dass ich schon im letzten Jahr fasziniert an diesem Stand fotografiert hatte. Was für ein Hobby, Kleider für diese Puppen nähen. So viel Feinarbeit, soviel Detail, bewundernswert!

DSC04634

DSC04633Januar151

  DSC04630

Hier noch ein kleiner Abschweifer ausserhalb meines Spezialgebietes. Torten in Handtaschenform? Kein Problem, mit diesem Kit. Interessant.

DSC04576

Zurück zum Thema Scrapbooking, gut gefallen haben mir diese Alben am Stand von Bo Bunny, auch die Auswahl unterschiedlicher dazu gehöriger Page Protectors ( unterteilte Schutzhüllen).

DSC04792

Ein besonders schön gestalteter Messestand war unübersehbar der des dänischen Labels Vivi Gade Designs. Und die Papiere, Washi Tapes und Accessoires, ausgesprochen gefälliges Design.

DSC04804

DSC04800

Die Papiere erinnerten mich ein wenig an das schöne Lebel 7 Gipses, das leider vom Markt verschwunden ist.

DSC04805

Decoupage 2015, so schön kann die gute alte Serviettentechnik aussehen!

DSC04810

DSC04816

DSC04802

Dann muss ich euch noch ein paar Bilder des Messestandes von Sizzix zeigen. Ein Traum, wenn man Die Cutting und Ausgestanztes liebt.

DSC04780

DSC04776

DSC04771

 Diese filigranen Stanzelemente sind mit neuen Thinlits Dies von Sizzix, Designs Tim Holtz entstanden.

DSC04769

DSC04770

 Stehen alle auf meiner Wunschliste.

Danke für's Zuhören, ich sag Gute Nacht und bis morgen, dann erzähle ich euch Einiges über neue Produkte von Ranger, es gibt jede Menge Bilder und ein Video von Tim Holtz, und was er zu den Produkten verraten hat.

Ich habe viele Tipps für meine Workshops von ihm erhalten, die ich am kommenden Wochenende beim barb@home Workshop schon umsetzen kann.

Bis dann!

Barbara

Film Fotografie

Dies und das am Donnerstag

10. September 2014

Nichts Weltbewegendes gibt es heute, aber das kann ja auch mal sein, oder?

DSC01126

Unterwegs im Netz habe ich diesen interessanten Beitrag gefunden: "Wie man auf Fotos 20 Pfund schlanker wirkt", nicht schlecht, ich werde das probieren.

Ausserdem habe ich diese Tipps für iPhone Fotografie auf dem Blog von Mathias Winks gesehen, vielleicht ist ja auch für euch was dabei.

Wie man das Maximum aus einer Sache herausholen kann, zeigt Casey Neistat, in seinem Video Make It Count , in 10 Tagen fliegt er einmal um die Welt, fast unglaublich aber beneidenswert.

Dann möchte ich euch noch von meinen letzten Hörbüchern erzählen. Ich habe bei Audible ein Abo für Hörbücher und finde es sehr kurzweilig, auf Autofahrten, wenn ich irgendwo warte oder abends im Bett Bücher vorgelesen zu bekommen, am besten vom Autor persönlich, so wie bei diesen beiden:

Collagen4

Beide Bücher sind was zum Schmunzeln, manchmal auch zum laut Lachen, auf jeden Fall haben sie mich bestens unterhalten.

Für den nächsten Monat habe ich mir noch nichts bei Audible ausgesucht, hat jemand einen Hörbuch-Tipp? Ich höre auch gerne spannende Sachen.

Momentan komme ich nicht richtig zum Scrappen, weil ich erst Aufräumen, wegsortieren und das Chaos auf meinem Scrap-Tisch beseitigen muss, uarghhh, ich hasse das, Zeitfresser.

Am Samstag bin ich unterwegs auf dem Stempelmekka, treffe ich vielleicht jemanden von euch dort?? Ich würde mich freuen!

Bis bald dann, ich wünsch euch was!

•••• •BARBARA 

Film Fotografie Unterhaltsames

Wuff TV mit Hipsterdog Lexie, oder das neue Fetch Hundegeschirr für die GoPro

25. August 2014

Die Welt (fast) aus der Hundeperspektive zu sehen, ein neuer Spaß und eine witzige Erfahrung!

Wir haben in den vergangenen Tagen die GoPro Hero 3+ in Kombination mit dem neuen Hundegeschirr Fetch von GoPro getestet. 

DSC01085

Die kleine Actionkamera GoPro erfreut sich bei meinen Kindern schon länger größter Beliebtheit. Ob beim Snowboarden, Longboarden, Wasserskifahren oder Bergsteigen, sie filmen mit der GoPro alles, was mit Action und Bewegung zu tun hat. Besonders Aufnahmen, wenn die GoPro am Fiberglasstab, den es als Zubehör gibt, hängt, finde ich immer wieder phantastisch. Reiseblogger und Sportler nutzen den stoßfesten Mini-Actioncamcorder, beim googlen oder auf der GoPro-Website gibt es tolle Beispiele.

Nun war der Hund endlich auch mal dran!

Am vergangenen Wochenende wurde das spezielle Hundegeschirr zur Befestigung der GoPro vorgestellt, bisher gab es lediglich Brustgurte für Menschen, die vereinzelt und wackelig für Tieraufnahmen verwendet wurden, eher suboptimal.

Das stabile und einfach zu befestigende Geschirr bietet zwei Möglichkeiten zur Befestigung der GoPro, damit auch zwei unterschiedliche Kameraperspektiven.

Der Hund kann die GoPro auf dem Rücken tragen, so wie hier:

DSC01008

DSC01019

Die zweite Halterung befindet sich vor der Brust des Hundes, diese Perspektive eignet sich besonders gut, wenn man z.B. Mantrailing, Buddeln und Schnüffeln filmen möchte, oder wie in unserem Video zu sehen, für Schwinmmaufnahmen, die GoPro ermöglicht Unterwasseraufnahmen bis zu 60 Meter Tiefe.

DSC01073

 

Dem Fetch Geschirr macht Wasser und Matsche natürlich nichts aus, es lässt sich abspülen und ist maschinenwaschbar. Es ist für Hunde zwischen 7 und 54 kg geeignet und scheint für den Hund nicht unbequem zu sein. Die Kamera, hier bereits im wasserdichten Gehäuse, lässt sich mit einem Klick auf- und abmontieren. Sie ist in der Halterung auch drehbar. Für einigermaßen ruhige Aufnahmen sollte man darauf achten, dass das  Fetch Geschirr fest (aber nicht zu eng) sitzt. Klar, dass die Videos immer ein wenig wackeln, der Hund wackelt ja beim Laufen auch 😉

IMG_2901

Mit einem Knopfdruck lässt sich die GoPro einschalten, und es kann losgehen. Für Perfektionisten, bzw für eine optimale Kameraeinstellung gibt es die GoPro App für's Handy, per WiFi lässt sich das Bild der Kamera auf das Display des Handys übertragen und so starten, stoppen und man kann gegebenenfalls Korrekturen vornehmen, das haben wir bisher aber noch nicht ausprobiert.

IMG_2906

Mein Sohn und seine Freundin haben gestern den Härtetest an einem See bei uns in der Nähe gemacht. Labrador Lexie ist nämlich (ganz untypisch für ihre Rasse) ziemlich wasserscheu. Deshalb ging Antonius bei nicht gerade sommerlichen Temperaturen mit ihr ins Wasser.

IMG_2911

Und wie geht es dann weiter, zum fertigen Video?

Die Kamera ist wie gesagt WiFi-fähig für unterwegs, Daten lassen sich so auf's Handy oder Tablet überspielen. Ich habe ganz bequem zuhause am Computer die Micro-SD-Karte per Adapter in meinen Kartenleser gesteckt und die einzelnen Videos auf den Rechner übertragen. Zum Schneiden und Bearbeiten gibt es das kostenlose Programm GoPro Studio. Dort findet man eine Menge Vorlagen, Templates und auch Musik für Videos.

Und jetzt könnt ihr euch anderthalb Minuten anschauen, Wuff TV mit Lexie, über und unter Wasser

 

Das Fetch Hundegeschirr kommt Ende August in den Verkauf, den Verkaufspreis konnte ich bisher noch nicht erfahren.

Lexies Hundefreunde stehen übrigens schon Schlange beim Casting, sie, bzw. die dazugehörigen Besitzer möchten das Fetch unbedingt auch probieren. Man erlebt wirklich  Überraschungen beim Ansehen der Videos am Computer, auch wenn man sich dann selbst sieht, wie  der Hund mit wehenden Ohren auf einen zurennt und Frauchen von weitem schon ruft: Fein!! Fein machst du das …;-)

Ich wünsch euch einen guten Start in die neue Woche, schaut bald wieder hier vorbei, denn spätestens übermorgen gibt es hier mal wieder etwas  sehr praktisches und Großes zu gewinnen.

•••• •BARBARA

Allgemein Allgemeines Drucken Film Fotografie Unterhaltsames

Nimm die Kiste mit alten Fotos und mach etwas draus!

24. Juli 2014

Das kennen wir doch alle, Kisten oder Tüten mit Fotos, aus der Kindheit, oder von der Familie. Erbstücke, die alten Fotoalben der Tante, die fast auseinanderfallen.

Voll mit Erinnerungen, manche noch präsent und manche sehr verschwommen oder sogar verschwunden.

Ich bin großgeworden in einer Zeit, in der man noch "knipsen" sagte, wenn man fotografieren meinte. Und   mit Dias, Fotos und Negativen, Super 8 Filmen und Filmdosen, auf denen die ISO stand.

Dia-00268

Mein Vater hat viel fotografiert und auch gefilmt, ich habe Filmaufnahmen ( die alten Super-8 -Filme habe ich zwischenzeitlich auch digitalisieren lassen) von mir und meiner Familie, seit ich ungefähr 10 Jahre alt bin.

Unschätzbare, wertvolle Erinnerungen sind das, für mich. Und auch ich habe meine Kinder gefilmt, seit sie auf der Welt sind. Als mein Mann vor 5 Jahren starb waren meine Söhne gerade 15 Jahre alt, die Erinnerung an ihren Vater wird durch die vielen Filme ein wenig länger lebendig bleiben.

Und Fotos, Kisten mit Fotos aus mehreren Generationen stapeln sich bei mir.

Meine Tante Inge, sie lebte seit den 50er Jahren in den USA, hatte eine sehr bewegtes Leben. Ein kleines Stück dieser Geschichte ist jetzt bei mir, in vielen Fotoalben mit Fotos aus mehreren Generationen.

All das berührt mich, bewegt mich, beschäftigt mich zur Zeit.

Und ich erzähle euch mehr dazu, wenn es nicht mehr ganz so heiß ist, in den nächsten Tagen.

Die eine oder andere Überraschung wird es dazu auch geben 😉

Aber wie gesagt, Sommer, Ferien, langsam entschleunigen, lasst uns auch den Sommer geniessen, ihr sitzt hoffentlich auch nicht so viel vor Computer oder Tablet zur Zeit, oder?

Lasst es euch gutgehen!

•••• •BARBARA

Film Unterhaltsames

Girls Movie Nights

7. Februar 2014

In Berlin, da ist momentan zur Berlinale richtig was los. Leider zu weit weg.

Aber ich habe schon mal geschaut, was die nächsten Monate für mich so bringen könnten, in Sachen Kino.

Als erstes möchte ich "Dallas Buyers Club" sehen, wenn Filme für den Oscar nominiert sind ist das ja meist schon eine Garantie für Qualität:

Nachdem ich im letzten Sommer in den Südstaaten war und mich wieder einmal intensiv mit der Geschichte der Sklaverei auseinandergesetzt habe, interessiert mich der Film "12 Years a Slave" besonders (und Brad sowieso immer)

Und natürlich George, wobei auch die Thematik des Films "Monuments Men" eine faszinierende Geschichte beinhaltet

Ich liebe Filme von und mit Tom Hanks, und "Saving Mr Banks" verspricht sehr unterhaltsam zu sein, Tom Hanks spielt den legendären Walt Disney und Emma Thompsen die Autorin von Mary Poppins

"American Hustle", schon wegen Jennifer Lawrence und Bradley Cooper, wegen der Zeit (diese 70er!) und der Ausstattung und der Musik.

Meryl Streep und Julia Roberts zusammen "Im August in Osage County", das kann nur ein toller Film sein!

Unsere Mädels-Kinoabende sind für mich etwas ganz Besonderes.

Als es mir richtig schlecht ging, damals nach dem Tod meines Mannes, haben meine Mädels mich oft ins Kino geschleppt, und vorher ein Häppchen essen und quatschen. Ich war abgelenkt, für 2-3 Stunden fühlte ich mich wieder normal, und ich werde meinen Freundinnen immer dankbar dafür sein.

Seitdem ist das eine liebgewordene Tradition, mindestens einmal im Monat gehen wir ins Kino, mit Popcorn!

Auf diese Filme freue ich mich jetzt, und ihr? Schaut ihr euch auch Trailer an und welche Kino-Tipps habt ihr?

•••• •BARBARA  

Film Fotografie Give Away Unterhaltsames

Netzfundstücke mit Leser-Rabatt

29. Januar 2014

Hmmm, vielleicht gibt es hier auf dem Blog eine neue Kategorie?

Mehr am Montag oder Mehrwert am Mittwoch? Auf jeden Fall findet man im Netz ständig Interessantes, meine Fundstücke könnte ich eigentlich regelmäßig mit euch teilen, was meint ihr?

– Ganz viele Tipps für das Envelope Punchboard habe ich auf dem Blog bei Stempelkatz gefunden, ich sollte meines wirklich mal benutzen.

– Über das hier habe ich herzhaft gelacht, diese wichtige Information hat der Welt noch gefehlt.

– Eine Portion Saft für das iPhone, und immer am Schlüsselbund dabei, das kleine Battery Pack von Photojojo  sieht vielversprechend aus, vielleicht teste ich das mal. Denn das Gefühl, wenn nur noch 20% angezeigt werden, wer kennt den Horror nicht, und dann ist man mitten im Wald!

Überhaupt hat Photojojo eine unglaubliche Auswahl an ungewöhnlichem Zubehör zum Fotografieren, da habe ich auch vor einiger Zeit das kleine Stativ für mein Fon entdeckt.

DSC02899

Mein neues case von Caseable, der Spruch gefiel mir einfach zu gut. Eigentlich bin ich kein Freund von diesen Schutzhüllen, warum habe ich ein schickes Designer-Fon um es im Mantel zu verstecken? Aber ich habe festgestellt, dass es nicht ganz so sleek, also so glatt und schlüpfrig in der Hand mit dem case drumrum ist, sondern etwas griffiger. Durch die rote Farbe finde ich mei Fon auch jetzt einfacher, in der großen Handtasche oder im Haus, ich tendiere zum verkramen 😉

Die Produkte von Caseable sind ausserdem etwas Besonderes, sie sind aus recycelten Materialien und bieten nicht nur eine Riesen-Auswahl an phantastischen Motiven, sondern die Möglichkeit zum Selbstgestalten, mit einenen Fotos oder Designs. Personalisierte Hüllen und Taschen für Electronics: Laptoptasche, iPad Hülle, Kindle Hülle, Smartphone Hülle und e-Reader Case zum Beispiel.

Die Smartphone-Hüllen fühlen sich irgendwie sehr angenehm an, weich aber nicht flutschig, griffig aber nicht rauh, schwer zu beschreiben, einfach sehr edel und angenehm eben.

Bei Caseable gibt es übrigens speziell für euch einen Rabatt von 10%, wenn ihr bei der Bestellung den Rabattcode *scrapimpulse* eingebt. Dieser Rabattcode ist bis zum 1. März 2014 gültig.

– Zum Schluss noch etwas für Instagramer, der Adobe Designer Dave Werner, bei Instagram unter okaysamurai unterwegs hat witzige Gimmiks für Instagram-Videos entworfen. Die witzigsten seht ihr HIER.

Man benötigt die app After Effects, und diese Anleitung zeigt, wie man aus seinen kleinen Instagram-Videos Actionfilme machen kann. Wenn ich bloß mehr Zeit hätte!

•••• •BARBARA

Film Fotografie Shopping

Abgefahrene Lomo Fotos

13. April 2013

Am letzten Samstag war ich mit meinen Söhnen in Köln. Passend zum Welt-Kissenschlacht-Tag veranstaltete der Lomography Store Köln einen Workshop mit der Super Weitwinkel Kamera LC-Wide.

IMG_0006

Wie das so ist im Leben, an diesem Tag war es arschkalt und windig, grau und entsättigt, perfekt für einen Fotoworkshop (nicht!)

Egal, da mussten wir durch. Nach einer kurzen Einweisung im Laden in der Ehrenstraße ging es mit der Truppe der Workshopteilnehmer zur Domplatte, dem Schauplatz des Flasmobs.

In den Kameras hatten wir einen 400er Farbfilm, bei Sonnenschein hätte ein 200er wahrscheinlich auch gereicht.Und das analoge Fotografieren erfordert Konzentration und Überlegung, für einen schnellen aus-der-Hüfte-Knipser wie mich eine besondere Herausforderung. Nach jedem Foto manuell weiterspulen, Achtung! 😉

Zugegebenermaßen sind einige meiner Fotos nicht so berauschend geworden, meine Jungens hatten bessere Ergebnisse. Hier sind ein paar unserer Lomography-Fotos:

006_3a

Farbige Kissen ohne Federfüllung, schade aber auch.

006_2Ac

Dreimal dürft ihr raten, von wem die Kissenschlacht gesponsert wurde, die Farben des Elchkaufhauses sind nicht zu übersehen, brachten aber an dem grauen Tag wenigstens Farbe auf unsere Fotos

007_4a

Das Ordnungsamt hatte vor dem Flashmob den Boden der Domplatte schon nassgespritzt, und die Reste wurden rubbeldiekatz wieder weggefegt, nach 15 Minuten war der Spaß schon vorbei, ordentliche deutsche Gründlichkeit;-)

013_10a

Ich hatte an meiner Kamera zum Probieren rumgefummelt, dafür ist ein Workshop schliesslich da. Es war eiskalt und meine klammen Finger haben dabei irgendwas verstellt ohne es zu merken. So fand ich heute beim Abholen der Bilder einige total schräge Doppelbelichtungen auf dem Film:

020_17b

An diesen Fotos ist bisher nichts verändert, beim Entwickeln der Filme (Rossmann/Fuji) habe ich direkt CDs mitbestellt, so hatte ich die Fotos gleich digitalisiert und kann damit, wenn ich möchte, herumspielen.

028_26Ab

Sieht irgendwie schon wieder gut aus, oder?

023_20b

Wir drei, immer auf der Suche nach Spiegelflächen, ein perfektes Familienfoto;-)

029_27Aa

Die Lomography LC-Wide hat einen tollen Weitwinkel, wer den Kölner Dom kennt weiss was ich meine, ich hier vom Winde verweht:

015_12a

Wie das obere Bild entsteht, wird hier unten gerade vom anderen Sohn geknipst, witziger Zufall!

009_5Ac

Weiter oben auf meinem ersten Doppelbelichtungs-Foto ist mein passendes Foto dazu, zur gleichen Zeit haben wir alle drei auf den Auslöser gedrückt.

Der unbewusste Blick auf den nicht vorhandenen Monitor nach der Aufnahme, die seltsamen Blicke mancher Zuschauer wenn man mit einer Lomo fotografiert, Lomo ist einfach eine besondere Erfahrung;-)

Die Workshops im Lomography Store sind ideal, um das analoge Fotografieren (wieder) zu entdecken und auszuprobieren, es waren einige Teilnehmer aus der Generation Digi dabei, die noch nie gesehen hatten, wie man Film in eine Kamera einfädelt. Für den Teilnahmepreis von 10,-€ hatte man einen hochwertigen Film mit 36 Bildern im Paket, bekam eine umfassende Beratung und konnte 3 Stunden nach Herzenslust mit der Kamera die Stadt erkunden. Wenn man die Filme nach den Workshops bei Lomography entwickeln lässt, gibt es nochmal 10% Rabatt, ich war aber zu ungeduldig und habe den Fuji-Service im örtlichen Drogeriemarkt genutzt.

Es war leider sowas von voll in der Innenstadt von Köln (kann auch am drohenden Justin Bieber Konzert an dem Abend gelegen haben) und deshalb hatte man blöderweise oft fremde Menschen vor der Linse. Mit unseren Fotos sind wir aber trotzdem zufrieden, die LC Wide ist eine tolle Kamera mit vielen Möglichkeiten.

Bis übermorgen gibt es übrigens noch eine Lomography-Aktion, buy one get one free, eine für mich und eine zum verschenken gratis dazu, ein toller Deal!

Und hier gibt es noch ein Video zum Kissenschlacht-Flashmob 2013, gefunden auf You Tube. Ich hatte die kleine Digi-Cam zwar dabei, aber so schnell konnte ich nicht reagieren mit der Lomo in der einen und der Digi-Cam in der anderen Hand.

Ich wünsch euch was!

•••• •BARBARA 

Film Fotografie

Lomo Baby

4. März 2013

Seit fast 2 Jahren habe ich eine heimliche Vorliebe für analoge Fotos, entdeckt, oder wiederentdeckt. So praktisch und vielseitig digitale Fotografie ist, ohne fundierte Kenntnisse, manueller Bedienung einer guten Kamera oder Nachbearbeitung der Fotos ist es nicht immer leicht, realistische Farben bei ausgedruckten Fotos zu erreichen. Ihr kennt das sicher, schrillgrüner Rasen, grellrote Jacke, manchmal erschreckt man sich, wenn man die Fotos aus der Tüte holt.

Und analog? Zum Beispiel mit der uralten Canon-Knipskiste oder der Diana F+ von Lomography fotografiert?

DSC06018

Sanfte natürliche Farben, und der Überraschungsfaktor, wenn man die Tüte aufreisst, ich mag das! Vor einiger Zeit habe ich das Thema schon aufgegriffen, und jetzt habe ich ein neues Baby am Start.

Schon im letzten Sommer hatte ich viel Spaß mit der Super-Sampler, hier das erste Foto, was ich damals damit geschossen habe:

00140016

Dazu gesellte sich bald eine Baby Fisheye, und bei meinem letzten Besuch im Lomo-Store in Köln wurde ich sofort schwach, als ich die Baby Diana entdeckte. Ich habe sie erst seit einer Woche, und wegen des bisher schlechten Wetters noch nicht so viel damit fotografiert, aber sie ist süß, oder ?

DSC06262

Und das Beste, sie hat Wechselobjektive, eines für Weitwinkel-Aufnahmen und eines für quadratische Fotos!

IMG_0081
Der Lomography-Store auf der Ehrenstraße in Köln ist immer einen Besuch wert, auch wegen der Umgebung mit tollen Shops, Cupcake-Cafes und einem vielseitigen Angebot.

IMG_0084

Die Fotowand im Store macht einfach Lust auf's Fotografieren und ist Inspiration pur

IMG_0079

Im Store werden an Wochenenden auch ganz besondere Workshops veranstaltet, nicht dass es schwierig ist mit Lomo-Kameras zu fotografieren. Aber die ganze Bandbreite der Lomo-Fotografie und ganz besondere Techniken und Themen machen die Workshops zu einem Must Have für Fotobegeisterte.

Sobald ich mal endlich Zeit finde einen der Workshop zu besuchen, berichte ich euch natürlich darüber, auf jeden Fall wird das bald sein.

Und die Fotos mit meiner neuen Baby-Diana entstanden sind, werde ich euch sicher demnächst auf einem Layout zeigen, ich bin selber sehr gespannt auf die Ergebnisse und werde die kommenden schönen Tage zum Fotografieren nutzen. 

Hier ist noch ein Blick auf einige Neuheiten, die ich im Lomo-Store erspäht habe

IMG_0080

So eine La Sardina, für perfekte Weitwinkel-Aufnahmen, das wäre noch was für den Urlaub. Für die Diana F+, die Super Sampler und (demnächst auch hoffentlich) die La Sardina verwende ich übrigens 35 mm Filme aus dem Drogerie-Markt, und lasse sie auch dort günstig entwickeln. Mein Sohn spielt gerne mit der Vielfalt von Filmen, die es bei Lomography gibt.

Zum Schluss habe ich noch einen Blogtipp, die bezaubernde Fee hat einen Lomography-Blog, der ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Falls ihr schon Erfahrungen mit Lomo-Fotografie habt, oder Fragen dazu, würde ich mich über einen Eintrag in den Kommentaren freuen.

Ich wünsch euch was, und packe jetzt endlich mal die 120 Material-Kits für meine Workshops am nöchsten Wochenende;-)

•••• •BARBARA