Browsing Category

Shopping

Grundlagen des Scrapbooking Shopping Workshops

Es sind neue Scrapbooking Materialpakete im Shop!

21. Oktober 2018

Ich habe Scrapbooking Materialpakete zusammengestellt. Denn ich brauche dringend, ganz dringend Platz für die Kisten mit weihnachtlichen Materialien für die Adventswerkstatt und zum Teil auch schon für neue Workshops. Also habe ich das Wochenende weitestgehend mit Planen, Sortieren und Umpacken verbracht. Unterbrochen von kleinen Kaffeepausen in der Sonne 😉

Irgendwie bleibt immer etwas übrig bei den vielen Workshops, es ist ein Kreuz mit den Bestellmengen und Verpackungsgrößen. Allerdings habe ich beim Bestellen, das zwangsläufig einige Monate vorher stattfindet, auch immer Panik, dass ich zu wenig habe.

So bleibt im Laufe des Jahres ein Überschuss, den ich nett zusammengestellt in Pizzaschachteln ins Land versende. Nachdem ich die Papierstapel gefühlt zehnmal durchzähle, ob auch wirklich das drin ist, was in der Beschreibung steht. Bevor es dunkel ist, habe ich schnell noch ein paar Fotos vom Zwischenstand gemacht. Mehr Fotos seht ihr im Shop und in den nächsten 24 Stunden auch noch einen Schwenk über meinen Packtisch in den Instastories.

Scrapbooking Materialpakete von Scrap-Impulse Workshops

Weiterlesen…

Basteln Mini Books Scrapbooking Scrapbooking Layout Shopping Workshops

Workshops | Scrapbooking-Workshop im September, jetzt anmelden!

14. August 2018

Lust auf einen Scrapbooking-Workshop? Die Sommerpause ist fast vorbei, die Hitzewelle auch. Insbesonders klebt das Papier nicht mehr so an den Fingern 😉

Deshalb lade ich euch nach der Sommerpause am 09. September herzlich zum kreativen Scrapbooking ein! Lasst uns einen kreativen Sonntag miteinander verbringen.

Ganztägiger Scrapbooking-Workshop in Erkrath

Wie ihr es gewohnt seid, habe ich für den Tag zwei neue spannende Projekte ausgearbeitet.

Für ein umfangreiches Mini Album habe ich das Format der zurzeit sehr beliebten Travellers Notebook Format gewählt. Das fertig gestaltete Album ist 21 x 11 cm hochkant. Allerdings wird es flexibel gebunden, mit sechs raffinierten Ringen.

Mein Thema ist „Best of 2017“, ich packe meine besten Bilder des vergangenen Jahres in das Minibook. Ihr könnt das Thema aber gerne frei wählen.

Es eignen sich Bilder in ganz verschiedenen Formaten, besser hochkant als Querformat, gerne auch einige ganzseitig. Pro Monat könnt ihr ein oder mehrere Bilder unterbringen.

Hier ist ein Blick auf das Materialpaket für das Album:

Material Scrapbooking-Workshop September 2018

Das zweite Projekt ist ein witziges interaktives Layout mit einer großen Drehscheibe und ein wenig Mixed Media Spielereien. Das Thema könnt ihr auch hier frei wählen, es ist für vier Fotos 7 x 7 cm geeignet, plus ein kleineres zusätzliches Titelbild. Da ich vier Kinder habe… mal sehen…oder vier Jahreszeiten? Vielleicht auch vier Lieblingsessen? Ich habe mich noch nicht ganz entschieden.

Weiterlesen…

Mini Books Project Life Scrapbooking Scrapbooking Layout Shopping Workshops

Workshops | neuer Scrapbooking Workshop in Erkrath, jetzt anmelden!

13. Mai 2018

Wolltet ihr immer schon eurem Hobby ein besonderes Album widmen?

Und möchtet ihr einen ganzen Monat auf einem einzigen Layout im Project Life Stil dokumentieren?

Dann seid ihr richtig im Scrap-Impulse Workshop am 27. Mai, diese beiden Projekte bereite ich gerade für diesen Ganztags-Workshop vor.

Für das Programm des Workshops habe ich wunderschönes Material bestellt, aus der Serie „Crafty Girl“ und „Carpe Diem“ von Simple Stories. Hier sehr ihr eine Auswahl der Papiere und des Zubehörs. Dazu sind im Materialpaket noch Papiere von Pink Fresh Studio (noch nicht im Foto).

Scrapbooking Workshop 27. Mai 2018 in Erkrath

IMG_0215

Für den Tag stehen zwei Projekte auf dem Programm, mit bzw für viele Fotos!

Für das Projekt Mini Album wird das Thema Scrapbooking sein! Oder ein anderes kreatives Hobby, welches ihr vielleicht zusätzlich habe.

Wie machen ein Mini Album über unsere Leidenschaft, über die Lieblingsprodukte und Tools und euren Scrap-Platz (oder Nähplatz etc.)

Für dieses Album eignen sich hochkantige Fotos am besten, fangt also schon mal an, euer Hobby zu fotografieren. Details zu den Fotogrößen und Werkzeugen gibt es noch wie gewohnt vor dem Workshop, optimale Fotogröße ist 3×4“ hochkant (7,5 c 10 cm) oder auch kleiner.

Das zweite Projekt ist ein interaktives Layout im Stil von Project Life. Ihr könnt so z.B. besondere Momente eines Monat auf einem Layout dokumentieren, bei mir wird das Layout den Titel „ Momente im April“ haben. Vielleicht habt ihr ja Lust, so eine monatliche Dokumentation oder Fotochallenge mal auszuprobieren, auch wenn ihr bis jetzt dachtet, Project Life ist euch zu kompliziert oder ihr kennt es noch garnicht.

Das Layout lässt sich aber auch für ein anderes Thema abwandeln, kein Problem. Auf meinem Beispiellayout habe ich 17 Fotos verwendet, es geht aber auch mit weniger oder mehr Bildern.

Der Workshop ist gut für Anfänger geeignet, es gibt umfassende Anleitungen und genügend Hilfestellung. Aber auch wenn ihr schon erfahrene Scrapbooker seid, werdet ihr Spaß mit den neusten Materialien haben, da bin ich mir sicher.

Wann? – 27. Mai 2018, von 10 bis 16 Uhr

Wo? – 40699 Erkrath, Begegnungsstätte der Johanniter, Hildener Str. 19

Wieviel? 75,00 Euro für den kompletten Workshop, incl. Material, Mittagsimbiss, Getränke und Kaffee/Kuchen, sowie einer Verlosung mit neusten Scrapbooking-Goodies.

Und selbstverständlich könnt ihr am Verkaufsstand von Sevaha Chiofalo vom Creativ- Stempel- und Scrapbookingshop wieder ausgiebig shoppen! Falls ihr etwas Bestimmtes vorbestellen möchtet, könnt ihr Sevaha gerne im Laden in Leichlingen anrufen oder ihr eine Mail schicken.

http://www.stempelshop-creativ.de/

Anmelden könnt ihr euch unter b.haane@t-online.de   Sofort nach meiner Reservierungsbestätigung und eurem Zahlungseingang ist euer Platz verbindlich reserviert. Bei Stornierungen werden euch die Materialpakete zugesendet.

Eure Fragen beantworte ich sehr gerne, wenn ihr mir eine Mail schickt.

Wir sehen uns, ich freue mich auf euch und einen kreativen Sonntag!

Alles Liebe

Barbara

Crop Am Rhein Event Grundlagen des Scrapbooking Scrapbooking Shopping Stempel Tools und Werkzeuge Workshops

Events | Crop Am Rhein 2018, die große Spendenlotterie

16. April 2018

Alle Jahre wieder!

Traditionen sind etwas Schönes, findet ihr nicht auch? Besonders, wenn sie vielen Menschen irgendwie Freude bereiten. Und das ist der Fall bei unserer CAR-Lotterie.

Auch in diesem Jahr wird beim Crop Am Rhein, unserem Kreativ-Event in Oberwinter, wieder gesammelt und gespendet, für einen guten Zweck, und gleichzeitig gibt es die Möglichkeit phantastische Preise zu gewinnen!

Die Lotterie veranstalten wir seit dem ersten CAR, das bedeutet bereits zum zehnten Mal, für den Verein Helenes Helfer e.V.

Den Verein und die Initiatorin Marisa Nöldecke lernte ich in dem Jahr kennen, als wir beide den größten Verlust unseres Lebens erlitten, sie verlor ihre Tochter Helene durch Leukämie, ich meinen Mann durch Krebs.

Das hat uns sofort auf eine besondere Art verbunden, und deshalb unterstütze ich so gerne den Verein Helenes Helfer e.V.. Die ganz besondere Geschichte von Helene könnt ihr hier noch einmal nachlesen, und das zeigt wieder, wie wichtig die Registrierung bei der DKMS ist.

Nachdem ich auf dem Blog von Ines ihre sehr tragische Geschichte gelesen hatte, habe ich spontan daran gedacht, auch einen Teil des Erlöses für diesen Zweck zu spenden.

Selbstverständlich sammle ich auch beim CAR wieder für Kinder geeignetes Bastelmaterial. Ich habe bereits einige Pakete mit Bastelspenden erhalten, von lieben Menschen , die nicht zum CAR kommen. In ca. zwei Wochen werde ich die Spenden wie im letzten Jahr verteilen, alle Organisationen, die wir letztes Jahr versorgen konnten, freuen sich schon sehr auf Nachschub!

Die Gäste des Events CAR 2018 sorgen durch ihre gekauften Lose für Unterstützung des Vereins Helenes Helfer e.V. und der DKMS, das Engagement der Gäste wird natürlich auch belohnt, denn in diesem Jahr gibt es wieder phantastische Preise für die Lotterie.

Heute zeige ich euch vorab bereits eine kleine Auswahl, die uns von großzügigen Partnern und Sponsoren (die ich euch in der nächsten Woche vorstelle) zur Verfügung gestellt wurden. Besonders die Sidekick Stanzmaschine und die GoPress & Foil Maschine sind doch schon ein Grund, Lose zu kaufen und sich die Daumen zu drücken! 

Februar18

Ich habe es nicht geschafft, alles zu fotografieren, ihr glaubt nicht, was ich für eine lange To-Do Liste habe!

Nach dem CAR schreibe ich mal einen Behind the scenes Beitrag. Die Durchführung und Vorbereitung eines solchen Events macht auch Spaß, aber was ich bereits ein halbes Jahr vorher starte und mit wie vielen Details ich mich beschäftige, glaubt kein Mensch.

Deshalb muss ich mich heute und hier kurzfassen, denn die Liste erledigt sich nicht ohne Nachtschichten und Kisten und Kartons stapeln sich zum Umpacken. Jedes Jahr denke ich: das kriegst du niemals ins Auto! Und irgendwie geht es dann doch immer 😉

Alles Liebe

Barbara

Basteln DIY Mini Books Mixed Media Projects Project Life Scrapbooking Shopping Tools und Werkzeuge

DYI | GoPress & Foil, tolle Metallic-Effekte mit Stanzen und Folierstempeln

21. Februar 2018

Neues Spielzeug im Haus!

Nicht, dass ich euch dauernd dazu verleiten will, etwas Neues zu kaufen. Aber ich bin selbst so neugierig und probiere gerne neue Tools und Techniken aus 😉

In diesem Fall geht es um die GoPress & Foil, ich hatte das Gerät auf der Creativeworld in Frankfurt in Aktion gesehen und hab sie direkt bestellt. Sie ist zwar bereits seit dem letzten Sommer auf dem Markt, aber bei mir wird ein Kaufreiz oft erst erzeugt, wenn ich Produkte oder Tools in Gebrauch sehe. Deshalb gehe ich gerne auf Messen oder zu Workshops, zum Anfassen, Anschauen und Ausprobieren. 

Vorgestern kam das Paket mit Maschine und Folien an, leider ohne die mitbestellten Folierstempel. Die werden nachgeliefert, darauf bin ich gespannt.

Folierte Akzente und Motive auf Karten, Scrapbooking Layouts, Project Life Karten und Geschenkverpackungen nebst Anhängern sind immer noch ein Trend, der mir sehr gefällt. Ich habe, auch für den Einsatz in Workshops, zwar bereits die Heidi Swapp Minc, aber für Techniken mit der Minc benötigt man Toner, entweder aus dem Laserdrucker oder durch Tonerfarbe oder Paste. Gefällt mir super, aber es schränkt den Gebrauch der Minc ein.

Mit der wesentlich kleineren und handlicheren GoPress & Foil ist es möglich, mit Folierstempeln (das sind Motiv-Metallschablonen) und ganz normalen vorhandenen Cutting Dies, also Stanzformen aus Metall, zu arbeiten. Auch Embossing-Schablonen lassen sich verwenden. Zusätzlich benötigt man eine Stanzmaschine, die Go Press Foil ist mit allen handelsüblichen Systemen (Big Shot, Cuttlebug etc.) kompatibel.

Die Handhabung ist wirklich einfach, allerdings ist die Bedienungsanleitung keine große Hilfe; ich habe mir kurz eins der vielen Videos auf You Tube dazu angeschaut.

GoPress and Foil Gerät mit Stanzen folieren

Das Gerät wird kurz aufgeheizt, die Metallform (ich habe für meine ersten Versuche verschiedene Stanzformen mit Schriftzügen verwendet) auf die aufgeheizte schwarze gummierte Fläche gelegt und mit geschlossenem Deckel kurz aufgeheizt. Die GoPress & Foil ist ungefähr so groß wie die langen Platten der Big Shot und hat einen Klappdeckel ca. in der Dicke einer durchsichtigen Big Shot Platte.

In der Zwischenzeit schneidet man die gewünschte Folie passend zurecht, legt diese auf die Metallform, Cardstock oder Papier obendrauf und dann benötigt man als Abschluss noch einen sogenannten "shim". Das kann ein Stück Cardstock sein, ein Stück dünne Pappe oder so etwas. Da jede Stanzmaschine unterschiedlich arbeitet, muss man den für das eigene Gerät passenden Druck individuell ausprobieren. Bei mir waren es zwei Lagen dünner Cardstock (Fotokarton), bis ich zufrieden war. Ist der shim zu dünn, ist der Abdruck nicht stark genug. Ist er zu dick, drückt sich die Form zu stark ins Papier.

Wenn alles geschichtet ist klappt man den Deckel zu, wartet sicherheitshalber noch ca. 30 Sekunden und zieht am Griff die Platte aus dem Aufheizteil. Und nudelt das ganze dann langsam durch die Stanzmaschine. Es darf kein wirklicher Druck zu spüren sein, anders als beim "richtigen" stanzen. Und keine Angst, man muss sich schon sehr ungeschickt anstellen, um sich zu verbrennen, so heiß wird das Ganze nicht. Zum Abheben wird eine sehr praktische magnetische Pinzette mitgeliefert, denn die heiße Metallform ist nach dem Gebrauch schon besser mit der Zange anzufassen.

Ich habe einige Schriftzüge auf Karteikarten mit Goldfolie foliert. Eine Bookplate (wie heißen die Dinger eigentlich in deutsch?) aus Chipboard in Silber, sieht sehr gut aus, wenn auch etwas vintage.

Und in Kupfer einen Schriftzug aus Wood Veneer (dünnes Holz). Die metallischen Dinger so zu fotografieren, dass man den Glanz sieht, ist ja immer so eine Sache, ich hab mein Möglichstes getan, damit ihr es erkennen könnt.

GoPress and Foil Gerät mit Stanzen folieren

Für das große Ampersand in gold habe ich einen Embossingfolder verwendet, der erste Versuch ging etwas über das Ziel hinaus, da muss ich noch üben. Aber ich kann mir tolle Möglichkeiten vorstellen, wie man seine vorhandenen Folder so noch öfter nutzen kann. Das Folieren von Chipboard (Graupappe) und dünnen Holzelementen ohne jeglichen Toner, einfach so, finde ich schon mal super!

Auch auf Bänder kann man Schriftzüge oder Muster mit der Go Press Foil aufbringen, das habe ich allerdings noch nicht probiert, da ich kein passendes Satinband im Haus hatte. Stoff , Karten, Tischkarten, Einladungen, es gibt viele Ideen!

GoPress and Foil gold mit Embossing Folder

Den Deckel einer Buntbox habe ich mit kupferfarbener Folie geprägt und foliert. Die Schriftzüge der Metallstanzen in meinem Besitz sind alle relativ filigran, foliert und leicht geprägt wird der Schriftzug nur in den Bereichen der Schneidekanten. Der Effekt ist hier besonders schön, eine leichte Prägung und der Metallglanz. Ich hatte die Box in meinen Insta-Stories bereits gezeigt, in der Bewegung sieht man den Glanz noch besser als auf Fotos.

Ich hatte die in verschiedensten Kombinationen zusammenstellbaren praktischen Boxen bereits in meinem Bericht zur Creativeworld gezeigt. Der Deckel dieser Box geht natürlich nur durch die Big Shot Stanzmaschine, wenn er noch nicht zusammengebaut ist. Für diese M-Box habe ich die große Big Shot verwendet, die kleine S-Buntbox geht von der Breite her durch die 6" breite Stanzmaschine.

Buntbox Geschenkschachten mit geprägtem Schriftzug in kupfer und Kupfergarn

In Kombination mit dem Kupfergarn von Garn & Mehr sieht die Box jetzt sehr edel aus und gibt eine ganz großartige Geschenkverpackung ab. 

Buntbox mit Schriftzug kupfer mit Garn & Mehr

Gestern abend habe ich in diversen Online-Shops direkt nach schönen Schriftzügen gesucht, ausser love und inspiration habe ich nix passendes im Schrank. Aber zum Beispiel "Happy Birthday" oder "Zum Geburtstag" oder "Frohe Weihnachten" auf so einer Box, das stelle ich mir super vor. Und individuell! Von Couture Creations /Anna Griffin, dem australischen Hersteller der GoPress & Foil gibt es da eine ganz gute Auswahl englischer Schriftzüge (hier zum Beispiel). Aber wie gesagt, jede Stanze funktioniert, und manchmal finde ich deutsche Texte einfach schöner.

Mit einzelnen Buchstaben-Stanzen werde ich auch mal experimentieren, denn theoretisch müsste man auch den Namen des Beschenkten damit folieren können. Um Verwacklungen beim folieren zu vermeiden  hatte ich Schriftzug und Folie mit Masking Tape fixiert, das hat die hohen Temperaturen bestens überstanden.

Buntbox mit Schriftzug kupfer GoPress & Foil

In der Letterpress-Technik lässt sich mit den Folierstempeln auch arbeiten, wenn man sie mit Stempelfarbe einfärbt, dazu braucht das Gerät nicht erhitzt zu werden. Ich hoffe, ich erhalte die Stempel bald zum Ausprobieren.

Die passenden Folien gibt es in vielen tollen Farben. Und nein, die Folien der Minc lassen sich mit der GoPress & Foil nicht verwenden, leider nicht kompatibel. Dafür sind die Folien der GoPress & Foil aber kleiner, die Rollen sind nur 12,5 cm breit und lassen sich platzsparend aufbewahren.

Ich bin mit meinen ersten Versuchen jedenfalls sehr zufrieden und werde das Gerät sicher auch in Workshops einsetzen. Das Gerät habe ich zurzeit am günstigsten bei Stempelmühle gefunden.

So, jetzt setze ich mich noch mit meinem Kaffee ein paar Minuten in die Wintersonne, wir haben ja lange genug darauf gewartet 😉

Alles Liebe

Barbara

 

Basteln Crop Am Rhein Event Grundlagen des Scrapbooking Karten Scrapbooking Shopping Tools und Werkzeuge

DYI Scrapbooking | Der Tesa Klebe-Stempel, sehr praktisch!

14. Februar 2018

Beim Basteln, Kartenmachen und Scrapbooking ist eins wichtig: Zusammenhalt!

Das gewährleistet ein guter Kleber. Damit nicht nach einem halben Jahr alles auseinander fällt. Ich rate meinen Workshop-Teilnehmern und Bloglesern schon lange, an dieser Stelle nicht zu sparen. Tedi & Co. ist hier wirklich keine gute Wahl, wenn man andererseits in teure Papiere und viel liebevolle Handarbeit investiert.

Vorlieben gibt es in diesem Bereich natürlich auch, da hat jeder seine eigenen. Flüssigkleber, Kleberoller, Klebeband, Klebepunkte, Klebestifte usw., der Markt gibt da einiges her.

Ich persönlich bin kein Freund von Flüssigkleber, da es bei mir meist in kleiner Sauerei endet. Kleberoller sind seit langem meine Favoriten.

Tesa Glue Stamp

Im letzten Jahr auf der BLOGST Konferenz habe ich am DIY Stand von TESA den Tesa Glue Stamp kennengelernt und war direkt begeistert. In bewährter Qualität, die man von Tesa-Produkten kennt, setzt man mit leichtem Druck quadratische Klebepunkte ungefähr in der Höhe und Breite eines herkömmlichen Kleberollers (8,4 x 8,4 mm).

Man kann sich das wie einen dieser typischen selbstfärbenden Bürostempel vorstellen, man drückt von oben auf das Papier und setzt, wie einen Stempelabdruck, den Klebepunkt.

Easy, sauber, präzise.

Tesa Klebestempel

Der Klebestempel hat ca. 1.100 doppelseitige Klebepunkte auf der Rolle und das Gehäuse ist aus recyceltem Kunststoff hergestellt. Er gehört zur Eco-Linie des Herstellers, auch die Verpackung ist zu 80% aus recycelter Pappe.

Selbstverständlich ist der Kleber lösungsmittelfrei, so bleiben die Fotos in den Alben lange Jahre unversehrt. Papier; Cardstock und Fotos lassen sich damit bestens kleben. Für dickere Pappe (Chipboard) würde ich allerdings etwas stärkeres als die Klebepunkte verwenden.

Ich freue mich sehr, dass wir TESA als Partner und Sponsor für den Crop Am Rhein 2018 gewinnen konnten. Die Gäste in den Workshops können sich dann selbst von der Qualität und den tollen Eigenschaften in der Praxis überzeugen und ich wette, sie werden genau so gerne damit arbeiten, wie ich neuerdings.

Online habe ich den Glue Stamp bisher nur im Bürobedarf gefunden, aber ich hoffe, dass auch Bastelläden und Scrapbooking Shops diesen praktischen Kleber ins Programm aufnehmen.

Der Crop Am Rhein erklärt übrigens auch meine Blog-Abstinenz, es ist noch soviel zu tun! Momentan bin ich mit einer täglichen Mailflut, Absprachen, Materialbeschaffung, Planungen usw. mehr als genug beschäftigt. Und die Buchhaltung….. pffffff….. mein Lieblingsthema 😉

Das war's auch schon, ich wünsche euch eine schöne Restwoche und weiter so tollen blauen Himmel, wie wir ihn heute hatten!

Alles Liebe

Barbara

 

 

Basteln DIY Mixed Media Projects Scrapbooking Shopping Stempel Tools und Werkzeuge Unterhaltsames

Creativeworld 2018, Scrapbooking und Neues aus der Bastelszene

1. Februar 2018

Mein Messebesuch ist schon fast eine Woche her! Viele von euch haben meine Instastories von der Creativeworld von der Messe Frankfurt gesehen und kommentiert, herzlichen Dank dafür!

Ich kann euch sagen, so ein Messetag ist der pure Stress. Früh aufstehen, knapp zwei Stunden Autofahrt und dann direkt mit Vollgas ins Getümmel. Sonst ist nicht viel zu schaffen an einem Tag. Die Messe öffnet um 10.00 Uhr und schließt um 18.00 Uhr, die Creativeworld ist übrigens eine reine Fach- und Ordermesse, hauptsächlich für Händler. Man kann nichts kaufen, nur gucken, anfassen, ausprobieren und bestellen.

Creativeworld 2018, Kakteen KIssen bei Ricoh

Ich hatte zum ersten Mal die schwere große Kamera zuhause gelassen, denn durch die Muster und Kataloge, die man an den Messeständen einsammelt, wir der Arm schon lang genug. Die Lichtverhältnisse in den Hallen sind grauenvoll, es ist nicht kamerafreundlich, dieses Licht!

Das Foto oben ist übrigens bei RICOH entstanden. Die mit Kreuzstich bestickten Kissen fand ich recht niedlich. Aber Kakteen und HYGGE zusammen, sehr speziell. Sicher, Kakteen sind immer noch Trend, und HYGGE ja auch, aber beides passt nicht in einem Display zusammen, finde ich. Oder?

Creativeworld 2018, Stempelkissen in grün

Ich hatte einige feste Termine mit Großhändlern und Herstellern, so dass leider an diesem Tag nur Zeit für einen kleinen Teil der anderen Messestände Zeit blieb.

Auffallend war, dass die meisten Stände kleiner als in den Vorjahren waren, die Messe Frankfurt ist wahrscheinlich eine kostenintensivsten für die Aussteller anbelangt.

Vergrößert hatte sich allerdings der Stand von TOMBOW, das war sicher der Popularität von Influencer Tanja Cappell, a.k.a. Frau Hölle geschuldet.

Creativeworld 2018 Tanja Cappell Frau Hölle Studio bei Tombow

Creativeworld 2018 Tanja Cappell Frau Hölle Studio bei Tombow

Mehrmals lief ich am Stand vorbei, jedesmal sah ich eine lange Warteschlange. Tanja letterte mit den neuen … oh je, vergessen, ich frag sie mal und ergänze hier noch.

Lettering war überhaupt ein großes Thema auf der Messe. Auch am Stand von Buntbox wurde gelettert und aquarelliert. Ich liebe die schönen Geschenkboxen von Buntbox, sie lassen sich in verschiedensten Farbkombinationen zusammenstellen. Und sie lassen sich platzsparend aufbewahren und bei Bedarf einfach und schnell zusammenfalten.

Creativeworld 2018 Buntbox Geschenkboxen mit Aquarell

Creativeworld 2018 Buntbox Geschenkboxen mit Golddruck

Creativeworld 2018 Buntbox Geschenkboxen mit Aquarell

Bei Sizzix gab es selbstverständkich auch einige Must Haves für Scrapbooker und Papierbastler. Diese Stanze zum Beispiel, mit der sich eine kleine Tasche mit Schlitzen für allerlei Tickets, Fotos und andere Papierteilchen stanzen lässt.

IMG_0297

IMG_0306

Das Licht am Stand war echt suboptimal, es war voll und schwach beleuchtet, ich konnte keine besonders guten Fotos machen, sorry! Direkt bestellt habe ich diese Framelits, also Stanzen, mit denen sich passend gestempelte Tickets ausstanzen lassen. Ich liebe Tickets als Dekoelement (nicht, dass ich nicht schon diverse Ticketstempel und -stanzen hätte, neeeeeein … ) Aber diesen konnte ich nicht widerstehen und sie werden sicher auch in den nächsten Workshops zum Einsatz kommen.

IMG_0312

Und ist diese Sukkulente aus Papier nicht zu niedlich? Auch dafür gibt es eine Stanze von Sizzix.

IMG_0314

Am Stand von We R Memory Keepers hätte ich am liebsten vieles direkt eingepackt. Dieses Letterboard zum Beispiel, mit Holzhintergrund. Ich hoffe, dass es einige deutsche Händler in ihre Shops aufnehmen.

IMG_0439

Für Kartenbastler und für das Basteln unterwegs ist sicher diese kleine Schneidematte super, nimmt nicht so viel Platz weg und sieht klasse aus mit der Holzmaserung.

IMG_0411

Ungebrochener Trend ist auch nach wie vor Rosegold. Überhaupt, dieses Altrosa verfolgt mich zurzeit, das ist wirklich eine Trendfarbe, auch auf der Möbelmesse (über die ich noch berichten werde) war die Farbe unübersehbar. Ich bin eigentlich kein Freund von schweinchenrosa oder pink, aber dieser sanfte altrosa Farbton ist schön, erinnert mich an die 70er und die Frottetücher im Bad meiner Eltern 😉

Das Glaze Medium von Vicky Boutin verwende ich bereits in silber und gold für Mixed Media Techniken und der neue Farbton ist schon bestellt!

IMG_0421

Das Stempelset mit passender Stanze  für Kaffeeliebhaber gibt es bei Altenew, ich als bekennender Kaffeejunkie muss die selbstverständlich haben.

IMG_0452

Coffee_Love_Example_8_b3c71d67-764a-4609-a53d-e3170a1c147d_1024x1024

Am Stand von Hero Arts machte Kathleen Graumüller (die übrigens als Referentin in diesem Jahr beim Crop Am Rhein Workshops geben wird) ein total süßes Make & Take, eine Hasenkarte. Natürlich habe ich diese Karte NICHT fotografiert, da ich mit Quatschen und Instastories beschäftigt war. Ärgerlich, sehr ärgerlich! 

Aber ich hab ein (leider furchtbar schlechtes) Foto vom Stempel. Wenn ihr Osterkarten machen möchtet, oder Karten für Kinder, der muss es sein! Erinnert ein wenig an Peter Rabbit, aber ist überhaupt nicht kitschig. Süß!!

IMG_0462

Hero Arts macht seit Jahrzehnten die schönsten Stempel und die Beispiele am Stand zeigten das. Ein Fuchs in zwei Varianten zum Beispiel.

IMG_0456

IMG_0457

Am liebsten hätte ich am Stand von Hero Arts jede Karte fotografiert!

Aber weiter, weiter …

Zum ersten Mal auf der Creativeworld war ein Großhändler aus Frankreich der ausgesprochen schöne für den deutschen Markt neue Produkte zeigte. Die Stempel der wunderbaren Karine Cazenave vertreibt. Bei ihr habe ich vor drei Jahren einen Workshop in Montpelliers, Frankreich besucht (wenn ich noch an diesen aufregenden Trip denke, puhhh…). Ihre Stempel sind so schön, und ich mag ihren Stil sehr.

Bleibt zu wünschen, dass deutsche Händler hierzulande die Produkte jetzt auch einfacher über den Großhändler vertreiben würden.

Eine superschöne schlichte Papierserie gab es auch von Séverine Seintourens.

Ihre Papiere sind schlicht aber künstlerisch, das ist was für die Simple Scrapper und eine Wohltat gegen die oft sehr bunten Papiere der amerikanischen Hersteller.

IMG_0470

Richtig gut gefallen haben mir auch die Produkte der polnischen Künstlerin, Monika Chodorowska-Głód. Mit ihr habe ich mich länger am Stand unterhalten, über ihre Kollektion Studio Forty, die recht große Scrapbooking Szene in Polen, gemeinsame Bekannte und warum es so wichtig ist, dass mehr hochwertige, trendige  und schöne Produkte von europäischen Herstellern auf den Markt kommen. Mich nervt dieses transatlantische Bestellen sehr, muss ich gestehen, teure Frachtkosten und Einfuhrabgaben, Wartezeiten, man kann nie genau kalkulieren, wann was ankommt. 

Aber nun ja, noch sind die Amerikaner leider führend in der Branche. Ich werde aber sicher einige der Produkte für meine nächsten Workshops bei diesen Herstellern aus Frankreich und Polen bestellen.

So, jetzt gehen mir die Fotos aus, mehr habe ich nicht im Speicher des Handys gefunden.

Wenn ich über die Messe renne, bin ich ja jedesmal in mehreren Funktionen unterwegs. Einerseits als Blogger und Berichterstatter, oder Bildjournalist in der Fachsprache ;-), dafür bekomme ich von der Messe Frankfurt einen Pressezugang, das schätze ich sehr. Denn ohne den Presseausweis darf man nicht an allen Ständen fotografieren. 

Andererseits suche ich nach neuen Trends und Inspirationen für meine Scrapbooking Workshops und für den Crop Am Rhein. Und bestelle teilweise direkt am Stand bei Herstellern. Wieviel davon? Wann ist das lieferbar? Und so weiter, Gespräche und Smalltalk. Überwiegend auf Englisch. Anstrengend!

Und dann trifft man ja auch noch gefühlt tausend Leute die man kennt, ein Quätschchen, hier, ein wenig Fachsimpeln da, Smalltalk mit Followern, Bloglesern und lieben Kollegen aus der Branche.

Und die Instastories! Da vergisst man schlicht und einfach das Wesentliche: DIE FOTOS. Man kann nicht alles haben. Ich habe dafür aber so nette Gespräche, auch mit potentiellen Partnern und Sponsoren für den Crop Am Rhein geführt, das war in dem Moment einfach wichtiger.

Und im nächsten Jahr gehe ich zwei Tage auf die Messe!

Was ist mir noch in's Auge gefallen? Hochzeit war auch ein großes Thema. Papeterie, Candy Bar Zubehör, viele DIY Produkte für den großen Markt der Bräute.

IMG_0429

Das war es für dieses Mal, wenn ihr noch weitere interessante Einblicke (und wesentlich bessere Bilder) sehen möchtet, schaut doch mal bei meiner Kollegin Bine von was eigenes vorbei, die hatte nämlich die große Kamera dabei.

So, jetzt wird es aber Zeit, kurz vor Mitternacht und der Freitags-Füller ist noch nicht geschrieben, Hilfe!

Ich wünsch euch was

Alles Liebe

Barbara

 

Basteln Scrapbooking Shopping Stempel Unterhaltsames

Scrapbooking | Creativation 2018, die Show für Hobby und Basteln in Phoenix, A.Z.

21. Januar 2018

Eins der Highlights für Bastler und Scrapbooker Anfang jeden Jahres die große Show und Händlermesse in den USA.

Früher hieß sie CHA, seit zwei Jahren wurde sie in Creativation umbenannt. Früher fand sie zweimal im Jahr statt, inzwischen wurden beide Messen zusammengelegt, dazu hat die Paper- und Creativeworld in Frankfurt, die eine Woche später stattfindet, an Gewicht in der Szene dazu gewonnen.

Die Einzelhändler bestellen dort ihr Sortiment für die kommenden Monate und ich finde es immer wieder spannend, ob und was Neues für den Kreativbereich und natürlich besonders im Bereich Scrapbooking auf den Markt kommt. Trends zeichnen sich manchmal ab, manchmal denkt man: ist das nicht das Gleiche wie letztes Jahr?

In Frankfurt bin ich am nächsten Wochenende und werde euch natürlich via Instastories mitnehmen und anschließend hier ausführlich berichten. Als kleinen Vorgeschmack gibt es heute schon Einiges zu sehen; heute morgen habe ich ein paar Videos gesichtet, die ich spontan hier teilen möchte.

Also holt euch einen Kaffee (oder einen Drink, bis das hier erscheint, ist es schon gin o' clock) und lasst euch ein wenig durch diese Videos inspirieren.

Es wiederholt sich bei mir in jedem Jahr des gleiche Mechanismus: wenn ich die ersten Vorschauen der Hersteller-Kollektionen und Produkte auf Fotos sehe, denke ich Hmmmm, ist das jetzt so toll und neu? Braucht man das?

Und dann, wenn ich die Produkte verarbeitet sehe, und die ersten Demo-Videos, stellt sich der Haben wollen Effekt ein. Jedes Jahr!

Tim Holtz für Sizzix

Da hätten wir erstens mal die sensationellen neuen 3D Embossing Folder von Sizzix. Dimensionale Motive prägen und gleichzeitig ausschneiden, das ist wirklich mal was Neues und gefällt mir total gut. Gezeigt vom Meister himself, Tim Holtz:

Dann die neuen Alcohol Inks von Ranger. Ich habe einige Fläschchen davon und in der Vergangenheit damit mehr oder weniger auch mal herumgespielt.

Tim Holtz für Ranger Ink

Aber was hier gezeigt wird, besonders auf dem Hintergrund des Ranger YUPO Papier* super. Der Effekt der Alcohol Inks darauf ist sowas von toll! Ich musste erstmal googlen, was das für ein Papier ist, der Name war mir neu.

Auch der Negativ-Effekt, den er mit Stempelabdrücken zum Schluss des Videos zeigt, sensationell! Für Karten, Hintergründe und selbstgemachte Embellishments kann ich mir das gut vorstellen. Einige der neuen Farben und und auch die Aufbewahrungsbox werden bei mir einziehen! Ich hoffe, dass deutsche Händler die neuen Produkte in ihre Shops aufnehmen.

Für alle, die wie ich gerne mit Farben und anderen Mixed Media Produkten spielen, ist diese neue Glasmatte von Tonic Studios sicher interessant. Ich werde sie mir auf jeden Fall zulegen, denn dieses Video zeigt die vielseitige Nutzung.

Blending Brushes? Nichts neues dachte ich (wie oben erwähnt). So einen ähnlichen Pinsel habe ich schon für Schablonentechnik. Aber ich gestehe, selten verwendet. Und dann zeigt er hier, wie fein und dezent sich damit Schablonieren lässt! Denn das im Video angesprochene Problem der ungewollten Kreise durch das Blending Tool mit Schwamm kennen wir alle.

Vorbei der Stress, dieses praktische Pinselset brauche ich auf jeden Fall, das war mir bereits nach der Hälfte des Videos klar 😉

Ich kann in diesen Beitrag unmöglich alle Videos reinpacken, die ich mir heute schon gierig reingezogen habe. Dazu gibt es ja auch noch jede Menge Insta-Stories von der Messe, in denen die Designer selbst ihre Kollektionen zeigen. Zum Beispiel Paige Evans, Shimelle und Heidi Swapp. Die Stories könnt ihr aber nur über die Instagram App auf dem Smartphone ansehen, das kennt ihr ja.

Neues von Paige Evans und Heidi Swapp

Deshalb lasse ich hier die wunderbare Paige ihre neue Kollektion zeigen. Sie war zu meiner großen Freude bereits dreimal beim Kreativ-Event Crop Am Rhein Referentin für Workshops und ist unglaublich talentiert und liebenswert.

Heidi Swapp, seit Jahrzehnten im Geschäft und Ikone des Memory Keeping hat auch wieder so viel Neues am Start! Diese scheinbar endlose Kreativität und ihr unverwechselbarer Stil sind einmalig in der Branche . In diesem Video ist vieles zu sehen, besonders die Hawthorne Kollektion mit den Elementen, die man auch durch die Minc schicken kann, finde ich klasse und werde einiges für kommende Workshops bestellen.

Wenn ihr bei You Tube das Stichwort Creativation 2018 in die Suche eingebt, werdet ihr weitere und im Laufe der nächsten Tage neue Videos von der Messe finden.

Das war es, ungeplant und auf die Schnelle. Ich hoffe, euch machen die Videos auch Lust auf's kreativ sein, bei mir ist das jedenfalls so 😉

Habt noch einen schönen Sonntagabend! 

Alles Liebe

Barbara

Info und Disclaimer | Die im Posting mit *Sternchen markierten Links sind Amazon Partnerprogramm Links. Bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einer kleinen Provision bei meiner Arbeit für diesen Blog – ohne dass sie für euch einen Cent mehr kosten selbstverständlich. Dankeschön für eure Wertschätzung!

 

New York City Ostküste USA Reisen Shopping

Travel | Road Trip von New York City in die Hamptons, ein Tagesausflug mit Meer und Outlet Shopping

17. Januar 2018

*Der Beitrag enthält Werbung für America Umlimited*

Mein letzter Mädelstrip nach New York ist bereits fast vier Monate her. Ich könnte schon wieder los. Von New York kann ich nie genug bekommen!

Was New York für mich so interessant macht, sagt unter anderem dieses Filmzitat: „Der besondere Charme von New York ist der, dass es voll von Dingen ist, die man nicht haben kann“. So ist das, man staunt so oft, schüttelt den Kopf und fragt sich, ob das alles Realität ist.

Bei diesem grauen Winterwetter macht es Spaß, in schönen Urlaubsbildern zu stöbern und euch noch ein wenig mehr dazu zu erzählen.

Wir hatten die Reise wieder beim Reiseveranstalter meines Vertrauens, America Unlimited, gebucht. Maßgeschneidert, perfekte Beratung, super Service. Ich kann es nur immer wieder betonen.

Da wir Mädels nicht zum ersten Mal in der Stadt waren, wollten wir uns einen kleinen Road Trip in die Hamptons gönnen. Hach, die Spielplätze der Reichen und Schönen, unbezahlbar, um dort zu übernachten oder mehr Zeit zu verbringen. Aber so einen Tag schauen und schwärmen, die Füße im warmen weichen Sand und das Meeresrauschen, herrlich.

Mit meinen Kindern hatte ich bereits 2012 mit dem Auto von Boston nach New York City den „Umweg“ mit verschiedenen Fähren über die Hamptons gemacht und diese Traumstrände und Orte wollte ich meinen Freundinnen unbedingt zeigen.

Road Trip Hamptons NY Southampton Main Beach

TIPP: Mit dem Auto nach Long Island

Wir starteten morgens um 8 und holten unser Auto* direkt bei der Autovermietung ab. Ein Auto in NYC ist ja so eine Sache, man braucht es eigentlich nicht und kann es auch nirgendwo parken, ohne ein Vermögen an Parkgebühren zu zahlen. Also hatten wir uns entschlossen, den Wagen früh morgens abzuholen und am gleichen Abend wieder abzugeben, auch wenn wir ihn bis zum nächsten Morgen hätten nutzen können. Aber wohin damit über Nacht?

Hintergrund unseres Roadtrips war auch ein wenig Outlet Shopping. Shopping in der Stadt NYC macht Spaß, ist aber ein teures Vergnügen. Es gibt ausserhalb der Stadt einige Outlet Center in New Jersey, das wird auch als preiswerte Tages-Bustour angeboten. Nix für uns, mit Massen von Menschen und schweren Tüten in einen Bus mit festen Zeiten gequetscht. Kann man machen, muss man aber nicht.

Das Frühstück hatten wir uns für unterwegs aufgespart, dabei war lediglich ein Coffee-to-go, den wir im Coffeeshop des Hotels mitgenommen hatten. Die Fahrt dauerte knapp zwei Stunden, leider hatten wir am Anfang einen kleinen Berufsverkehr-Stau aus der Stadt raus. Hätten wir mal noch früher aus dem Bett gefunden …

In Southhampton angekommen frühstückten wir erstmal lecker. Man muss dazu sagen, dass wir ausserhalb der Hochsaison, die von Memorial Day bis Labour Day, also Anfang Juni bis Anfang September geht, in den Hamptons waren. Es waren kaum noch Touristen oder Sommergäste unterwegs, ruhig und angenehm.

Die Hamptons befinden sich auf der Halbinsel Long Island, nordöstlich von New York City. Der Name leitet sich von den Orten Southampton, East Hampton, Westhampton, Bridgehampton und Hampton Bays ab. Die Immobilienpreise der Hamptons gehören zu den höchsten weltweit. Seit vielen Jahrzehnten gelten die Hamptons als das Mekka der Superreichen und dienen vorrangig wohlhabenden US-Amerikanern als Wochenend- bzw. Sommerresidenz. Zahlreiche Milliardäre sowie Persönlichkeiten aus Politik, Finanzwirtschaft, Film und Fernsehen haben hier ihre Domizile. Nicht zu vergessen die Künstler und Schriftsteller, die hier ganzjährig leben.

Größere Bekanntheit, insbesondere auch außerhalb der USA, erlangten die Hamptons durch TV-Serien wie Sex and the City, Gossip Girl, Revenge und Royal Pains und The Affair, sowie durch mehrere bekannte Kinofilme. Auch, wenn viele Orte immer noch den Charme eines gemütlichen kleinen Fischerdorfes haben, sprechen die Ferraris, Maseratis und Bentleys eine andere Sprache.

Hier reiht sich Traumhaus an Traumhaus, aber zu sehr geprotzt wird nicht. Die Häuser wirken im Vergleich zu anderen Luxusvillen in Palm Beach oder Los Angeles geradezu schlicht und bodenständig. Das ist es, was die Hamptons von anderen Ferienorten der Superreichen unterscheidet: Unterstatement.

Wir hatten wieder Superwetter an diesem Tag, es war der 11. September, und wir frühstückten draussen im Golden Pear Cafe. Entspannte freundliche Menschen mit Hunden, die freundlich grüßen, ein wunderschönes Fleckchen Erde und man ist gefühlt Lichtjahre von der Hektik Manhattans entfernt.

Je weiter man auf Long Island nach Osten fährt, umso ländlicher ist die Landschaft und vieles in den Restaurants oder Geschäften ist organic, also aus biologischem Anbau. Es gibt Landwirtschaft, Apfelplantagen und mehrere Wein-Anbaugebiete mit Winzereien. Sehr idyllisch. Wir haben Rehe auf der Straße gesehen! Und kein Hochhaus.

Road Trip Hamptons NY Southampton

Road Trip Hamptons NY the golden pear cafe Southampton

Road Trip Hamptons NY Southampton the golden pear cafe

Gegenüber war direkt Pottery Barn, wir mussten natürlich kurz stöbern gehen. Zum Glück passte kein Objekt unserer Begierde, wie zum Beispiel diese Pumpkins aus Glas, in unsere Koffer 😉

Road Trip Hamptons NY Southampton Pottery Barn

Road Trip Hamptons NY Southampton Pottery Barn

Dann ging es ab an den Strand. Ich kannte ja den Strand von East Hampton bereits, damals waren wir von Norden aus über Long Island nach Manhattan gefahren. An diesem Tag waren wir in Southampton, da dies von NYC aus gesehen nicht so weit ist und wir ja nachmittags noch zum Shoppen wollten.

Die Strände an der 60 kilometerlangen Küste sind ein Traum. Feinster weißer Sand, wunderschöne Häuser und, zumindest ausserhalb der Saison, menschenleer.

Tipp: In der Hochsaison sind Parkplätze in Strandnähe unglaublich teuer und meist nur mit einer speziellen Parkerlaubnis für Anwohner nutzbar.

Wir konnten an diesem Tag aber problemlos bis an den Strand fahren und kostenlos parken, Nachsaison eben.

Road Trip Hamptons NY Southampton Main Beach

Die Strände an der 60 kilometerlangen Küste sind ein Traum. Feinster weißer Sand, wunderschöne Häuser und, zumindest ausserhalb der Saison, menschenleer. Und jetzt folgt ein bisschen Strand-Spam 😉

Road Trip Hamptons NY Southampton Main Beach

Road Trip Hamptons NY Southampton Main Beach

Road Trip Hamptons NY Southampton Main Beach

Road Trip Hamptons NY Southampton Main Beach

Road Trip Hamptons NY Southampton Main Beach

Road Trip Hamptons NY Southampton Main Beach

Road Trip Hamptons NY Southampton Main Beach
Ich hätte noch stundenlang am Strand entlanglaufen können, denn ich bin der geborene Strandläufer. Zum reinen Strandurlaub sind die Hamptons zwar eine traumhafte Location, aber dafür muss man im Lotto gewinnen oder reich geboren oder Millionär sein, denke ich.

Für ein paar Stunden Seeluft und Wohlfühlen im Rahmen einer New York Reise ist es aber großartig! Eines Tages schaffe ich es auch mal bis ins rauhe Montauk an die Nordspitze von Long Island, aber das geht stressfrei nur mit mindestens einer Übernachtung, denn man fährt mindestens drei bis vier Stunden, wenn kein Verkehr ist.

Tipp: Die schönsten Häuser könnt ihr in der Lily Pond Lane in East Hampton bestaunen.

Auf unserem Plan stand für den Tag aber noch Outlet Shopping in Riverhead, im September muss man ja schon an Weihnachten denken, oder?. Wir fuhren am späten Nachmittag die knapp 16 Meilen nach Riverhead, nachdem wir uns für die Weiterfahrt im örtlichen menschenleeren Starbucks in Southampton versorgt hatten. Ich wette, im August steht da eine Schlange bis auf die Straße.

Road Trip Hamptons NY Southampton Starbucks

Road Trip Hamptons NY Southampton Starbucks
Tipp: Shopping auf Long Island

Seltsam, ich finde auf meiner Festplatte keine Fotos vom Outlet oder Shopping, nur jede Menge Insta Stories. Das ist die Crux an der Filmerei, man vergiss, Fotos zu machen! Das einzige Bild ist dieses hier vom Kofferraum unseres Autos, für #mehrrealitätaufinstagram! Wir waren zu dritt, wohlgemerkt! Das Tanger Outlet in Riverhead ist keine geschlossene Mall, so kann man zwischendurch immer schnell etwas ins Auto bringen, die Parkplätze sind jeweils in der Mitte der im Kreis angeordneten Geschäfte, der ganze Komplex ist weitläufig.

Es gibt eine große Auswahl an allen gängigen Shops. Ich habe sehr günstig eine Paar neue UGG Boots geschossen, bei Victoria’s Secret Schlüpper und Body Mist für die Mädels geshoppt, Bath & Body Works, Michael Kors Geldbörsen und so weiter, was man halt so braucht.

Auf USA Reisen kaufen wir gerne im Outlet, in der Regel ist man dahin auch mit dem Auto unterwegs. Die Preise sind meist etwas günstiger als in der Stadt und man kann die Tüten bequem in den Kofferraum schmeissen und braucht sie nicht zu schleppen.

Road Trip NY Long Island Riverhead Outlet

Auf der Rückfahrt nach Manhattan haben wir unterwegs noch zum Dinner angehalten, wenn man das so nennen kann. Long Island ist recht ländlich, und ausserhalb der Saison ist es gar nicht so einfach, geöffnete Restaurants zu finden. Jetzt musste ich wirklich überlegen, wo in der Pampa wir da gegessen haben! Aber Instagram sei Dank, ich hatte dort ein Foto gepostet, mit Location Tag.

Es war die Pera Bell Food Bar in Riverhead. Ich erinnere mich dunkel an ein Gespräch mit der Kellnerin, die es nicht fassen konnte, dass wir eine Frau als Regierungsoberhaupt haben. Was man so redet mit den Amis. Und sich erschreckt, wie die Allgemeinbildung oft an der Staatsgrenze halt macht. Das soll jetzt nicht abwertend sein, es ist ein großes Land. Aber dass jemand noch nie von Frau Merkel gehört hatte, war für uns seltsam.

Road Trip NY Long Island Riverhead Dinner

Eigentlich wollten wir an diesem Abend noch die Beams sehen. Das sind die beiden Lichtsäulen, die jedes Jahr am 11. September vom Standort der ehemaligen Türme des World Trade Centers zum Gedenken in den Himmel ragen.

Schlau wie wir sind dachten wir, mann könne diese vom anderen Ufer des East River, von Brooklyn Heights aus, gut sehen. Also fuhren wir, nachdem wir über den Long Island Expressway zurück in die Stadt kamen, irgendwo ab. Und landeten in den dunkelsten Ecken von Brooklyn, zwischen irgendwelchen Lagerhallen. Gruselig, bloß weg hier.

Da wir auch keine genaue Adresse in das Navi eingeben konnten, jagte uns die Tante aus dem Gerät immer im Kreis, bis wir entnervt aufgaben und, immerhin über die Brooklyn Bridge (!), zurück zum Hotel in Manhattan fuhren. Das war kurz vor zehn. Und dann waren die Beams an dem Tag auch ab zehn Uhr abends nicht mehr zu sehen, so ein Fail!

Nun ja. September ist für New York eine ganz hervorragende Reisezeit. Nicht zu warm, nicht zu kalt und nicht zu voll. Und nicht ganz so teuer.

Vielleicht beim nächsten Mal.

Das war unser kleiner Ausflug in die Hamptons, ich hoffe, ich konnte euch einen klitzekleinen Eindruck vermitteln, wie lohnenswert so ein Road Trip oder Tagesausflug von New York aus sein kann.

Mit einem Mietwagen ist man sehr flexibel, aber man muss halt ein kleines Stück durch den Verkehr in Manhattan, das ist nicht ohne. Ich habe es aber auch schon geschafft 😉

Ansonsten kann man auch mit Zug oder Bus diesen Ausflug machen. Oder fliegen, wenn man 550,-$ für ein Ticket ausgeben möchte 😉

Informiert euch zum Beispiel auch im Reisebüro oder bei einem auf USA spezialisierten Veranstalter. Im Zeitalter von Internet und billig billig ist dieser Service leider etwas in Vergessenheit geraten. Das muss nicht teurer sein, im Gegenteil. Für unsere Reise haben wir Super-Konditionen für Flug und Hotel bei America Unlimited bekommen, denn wir konnten blöderweise nur in einer absolut hochpreisigen Woche fliegen.

Mehr dazu gibt es in den Beiträgen über den Anfang unseres NYC Mädelstrip , über unseren Day Trip nach Governors Island und den atemberaubenden Blick auf NYC von ganz oben.

Oben in der Querleiste des Blogs gibt es übrigens unter „Reise“ auch ein Drop Down Menü mit sämtlichen Reiseberichten auf dem Blog. Dort gibt es noch mehr über New York City, Stadt meiner Träume.

Danke für’s Lesen! Ich habe noch so viel mehr zu erzählen, aber das kommt in den nächsten Bericht, sonst fallen euch hier noch die Augen zu.

Alles Liebe

Barbara

* Unser Mietwagen wurde uns freundlicherweise von America Unlimited im Rahmen einer Kooperation zur Verfügung gestellt, ich sage an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank! Den Rest der Reise haben wir selbstbezahlt und ich empfehle den Veranstalter völlig unabhängig von der Kooperation, denn meine Meinung ist selbstverständlich nicht käuflich.

Mixed Media Projects Scrapbooking Scrapbooking Layout Shopping Unterhaltsames Workshops

Scrapbooking Workshops in Bayern!

13. Januar 2018

Ich freue mich sehr, dass Sandra Fassl mich in ihren Scrapbooking-Shop Scrappies eingeladen hat. Dort, in Eching in der Nähe von München, werde ich zwei Workshops am Samstag, den 24. März geben. 

Im einen Workshops gestalten wir Layouts und werden Mixed Media Techniken für die Hintergründe einsetzen. Im zweiten Workshop gibt es ein Filmstrip-Album für viele Fotos! Soviel zum Programm, mehr wird noch nicht verraten 😉

Scrappies Scrapbooking Shop Eching Bayern

Ganz frische neue Inspirationen gibt es ja immer im Januar auf den großen internationalen Fachmessen, erst auf der Creativation (CHA 2018) in Arizona, und dann auf der Creative World in Frankfurt. In meinen Workshops setze ich besonders gerne Akzente mit neuen Techniken, Kollektionen oder Werkzeugen, deshalb sind die Fotos bisher nur Beispielbilder.

Am letzten Wochenende im Januar bin ich in Frankfurt auf der Messe und werde wie gewohnt meine Highlights mit Euch teilen. Live in den Insta-Stories und ausführlich auch hier. Und dort bestelle ich auch neues Material für diesen Workshop, die Scrap-Impulse Workshops 2018 und den Crop Am Rhein.

Hier geht es zur Workshop-Anmeldung bei Scrappies. Die Plätze  sind begrenzt, es wird eine kleine feine Veranstaltung!

Scrappies Scrapbooking Shop Eching Bayern

Ich habe Sandra im Sommer 2016 bereits in ihrem Laden besucht und wir hatten einen sehr netten  Nachmittag mit ganz viel Scrap-Talk, herrlich! Und der Laden ist zu verführerisch, ein richtiges kleines Scrapbooking-Paradies.

Auf den Workshop-Tag bei Scrappies freue ich mich sehr und bin gespannt, wen von Euch ich dort treffen werde.

See you in lovely Bavaria!

Alles Liebe

Barbara