Browsing Category

Project Life

Dezember-Tagebuch Gel Press Druck Mini Books Mixed Media Projects Project Life Scrapbooking Stempel Tools und Werkzeuge Weihnachten

Dezembertagebuch 2020, die letzten Seiten, Tag 21 bis 25

20. Januar 2021

Vielen Dank für euer schönes Feedback zum Dezembertagebuch 2020! Es freut mich sehr, wenn ihr meine Begeisterung für dieses Projekt teilt.

In den letzten Tagen vor Weihnachten passiert ja meistens etwas mehr als an anderen Tagen. Deshalb nehmen die Tage vom 21. bis 25. Dezember auch mehr Seiten als Tage in meinem Album in Anspruch. Eigentlich hätte ich auch gerne noch ein bis zwei Tage mehr dokumentiert, aber das Album stößt jetzt schon an Grenzen. Wenn es so aufspringt oder man die Ringe nicht mehr richtig schließen kann, bringt das auch nichts.

Der letzte Blogbeitrag zum Dezembertagebuch 2020 endete mit dem 20. Dezember, heute geht es mit dem 21. weiter. Der große Tag, wir stellen unseren Baum auf. Für das Datum habe ich ein Tag eingebaut. Wieder mit Distress Oxide Farbe in Rustic Wilderness und goldener Strukturpaste gestaltet.

Wieder habe ich viele verschiedene Stempel eingesetzt, sowohl zur Gestaltung des Hintergrundes, wie auch für Titel und Akzente. Stempel sind wirklich mein Tipp, wenn euer Album nicht zu dick werden soll. Die Farbkombination der Distress Oxide Inks Rustic Wilderness, Speckled Egg und Barn Door habe ich von Anfang an durchgängig verwendet, es ist eine richtig schöne weihnachtliche Farbkombi, finde ich. Die unregelmäßigen Buchstabenstempel sind von Heidi Swapp.

Weiterlesen…

Dankbarkeitsjournal Fotodruck Mini Books Project Life Scrapbooking Stempel Travel Journals

November Projekt: Dankbarkeitsjournal in Heidi Swapp Storyline Chapters

1. November 2020

Mein November Projekt ist ein Dankbarkeitsjournal. Denn Kunst und Kreativität hat für mich eine Art therapeutische Wirkung. Ausserdem spielte ich schon lange mit de Gedanken, in irgendeiner Form Project Life wieder anzufangen. Deshalb sprang bei mir sofort der Funke über, als ich vor einigen Tagen bei Kellie Winnell ihre 31 Minutes for 31 Days entdeckte. Sie macht diese Challenge jedes Jahr im Oktober. 31 Minuten Kreativität jeden Tag. Einfache, schnell und gut umsetzbar.

Ich habe 2018 die Challenge angefangen, aber nicht den ganzen Monat durchgehalten. Dabei sollte es doch möglich sein, jeden Tag eine halbe Stunde für das kreative Hobby hinzubekommen …

Aber jetzt !

Als ich die Challenge auf Kellies Instagram Account entdeckte, war es bereits fast Monatsende. Aber sie hat für den November gleich ein neues Projekt geplant, #reflectionsofgratitude. Ein Dankbarkeitsjournal mit täglich festen Themen. Mit letzterem habe ich bei Challenges oft Probleme. Aber ich habe für mich jetzt ein Dankbarkeitsjournal nach dem Prinzip 31 Minuten für 30 Tage (weil es ja nunmal im November nur 30 sind) angefangen.

Dankbarkeitsjournal November 2020

Weiterlesen…

Dezember-Tagebuch Mini Books Project Life Scrapbooking Stempel Weihnachten

Dezembertagebuch 2019, Teil vier und bis zum Ende geschafft!

14. Januar 2020

Dezembertagebuch 2019 Barbara Haane komplett

Ha! Ich bin so froh und glücklich, mein Dezembertagebuch ist fertig! Kurz mal beim Fotografieren die Fotos gezählt, es sind 145 Fotos im Album. Auf 48 Seiten. Wer hat festgelegt, dass ein December Daily pro Tag eine Seite hat? Ich jedenfalls nicht, haha!

Im vorigen Beitrag habe ich euch den dritten Teil mit Seiten bis zum 18. Dezember gezeigt.

Jetzt geht es weiter mit dem Abend des gleichen Tages. Ich hatte einen sehr spaßigen Abend mit Freundinnen. Dazu gibt es viel Text, der steckt hinter dem großen Foto. Die Idee: kann man rausziehen und zu den Fotos lesen. Tja, leider war ich auf der Rückseite der Hülle, also gibt’s oben keine Öffnung. Aufschneiden geht auch nicht, dann wird alles zu instabil. Also ist das nur für Eingeweihte, dass man auf der Rückseite ziehen muss. Aber was soll es, es passte eben nicht anders und Hauptsache, ich habe die Geschichte aufgeschrieben.

Weiterlesen…

Dezember-Tagebuch Project Life Scrapbooking Weihnachten

Dezembertagebuch 2019, die ersten Seiten. Dazu ein Goodie zum Download. Und die Verlosung!

8. Dezember 2019

Mein Dezembertagebuch 2019 beginnt schon im November. Sein wir doch mal ehrlich, die interessanten Dinge aus dem wahren Leben passieren doch bereits vor der Adventszeit. Gefühlt beschäftigen wir uns ja bereits seit Ende Oktober mit Weihnachten, haha …

Dezembertagebuch 2019 Cover

Den Rohling, also das selbstgebundene Album und einige vorgefertigte Innenseiten habe ich bereits für die Adventswerkstatt fertiggestellt. Nur das Zusammenstellen der DD-Kiste steht noch aus. Es ist schon sehr praktisch, wenn man alles, was benötigt wird, kompakt in einem Korb oder einem besonderen Behälter hat. Papiere, Sticker, Zahlen, Stempel, ihr wisst schon.

Weiterlesen…

Drucken Fotodruck Fotografie Project Life Tools und Werkzeuge

Erfahrungsbericht zum Fotodrucker Canon Pixma TS 8251

13. Juni 2019

*Werbung* Druckt ihr oder lasst ihr drucken? Eure Fotos zum Scrapbooking meine ich? Heute gibt es seit langer Zeit mal wieder einen Bericht zu meinem Fotodrucker, ganz genau könnte man es Erfahrungsbericht oder Druckertest zum Canon Pixma TS8251 nennen. Mich erreichen oft Fragen dazu, deshalb berichte ich gerne von meinen persönlichen Erfahrungen.

Denn sein wir mal ehrlich, ein guter Fotodrucker kann das Scrapper-Herz insgesamt sehr erfreuen, und das Hobby an sich sehr erleichtern. Gerade jetzt im Zeitalter der Travelers Notebooks, Project Life und sonstiger Themen können wir mit Standard-Fotogrößen aus dem Fotoautomaten beim Drogeriemarkt oft nicht viel anfangen. Von der oft grottigen Qualität dieser Ausdrucke mal ganz zu schweigen. (Unter uns: die einzig richtig gute Qualität bekommt man meiner Erfahrung nach am Foto-Kiosk von Fujifilm).

Aus diesem Grunde drucke ich den Großteil meiner Bilder zuhause, seitdem ich Scrapbooking mache. Und das ist seit fast 15 Jahren.

Was kann der Canon Pixma TS 8251?

Seit fast acht Monaten habe ich jetzt den Canon PIXMA TS8251 * in Gebrauch und bin sehr sehr zufrieden. Ich nutze ihn nicht nur als Fotodrucker, sondern auch als Multifunktionsgerät zum Drucken und Kopieren im Office Bereich sowie zum Scannen. Er scannt Bilder in perfekter Qualität, da schließt er nahtlos an seinen Vorgänger an. Wie einfach ihr alte Bilder einscannen und digitalisieren könnt, habe ich in einem früheren Beitrag bereits gezeigt.

Will ich nur 10 x 15 Fotos oder kleinere Bilder für Project Life Hüllen drucken, verwende ich auch ab und zu meinen Canon Selphy. Aber ich schätze es ungemein, mit dem großen Drucker auch größere Bilder drucken zu können. Und meiner Meinung nach ist die Qualität der Bilder auch minimal besser, zumindest bei Hauttönen. Ausser, man bearbeitet seine Bilder bis zur Unkenntlichkeit, aber dazu habe ich oft weder Zeit noch Lust. Bei mir wird das meiste so gedruckt, wie es aus der Kamera kommt. Minimale Änderungen wie gerade rücken oder zuschneiden mache ich vorher schnell auf dem Handy.

So sieht er aus, schick und glänzend in weiß steht er bei mir über dem Schreibtisch. Drauf ist kein Platz, da türmt sich das Scrapzeug.

Fotodrucker Erfahrungsbericht Canon Pixma TS 8251

Der Drucker druckt wie sein Vorgänger mit Sechsfarbdruck mit den Grundfarben Schwarz, Blau, Rot, Gelb und den zusätzlichen Tinten für Fotos – Blau und Schwarz. Er hat zwei Papierfächer für max. 100 Blatt Kopierpapier. Ins hintere Fach lassen sich zusätzlich Sonder- und Fotopapiere einlegen. Ich verwende das hintere Fach, wenn ich auf Cardstock, 250 g Papier oder bedruckbarem dünnen Stoff drucke. Im Allgemeinen habe ich dort 10×15 cm Fotopapier eingelegt, damit ich schnell und unkompliziert Fotos drucken kann. Vor dem Druck wähle ich das entsprechende Fach aus. Möchte ich größere Fotos ausdrucken, lege ich A4 Fotopapier in das hintere Fach.

Weiterlesen…

Fotodruck Fotografie Mini Books Project Life

Fotodruck mit dem Canon Selphy und der Selphy App

17. Januar 2019

Fotodruck mit der Canon Selphy Print App

Wie versprochen teile ich endlich meine Erfahrungen mit der relativ neuen Canon Selphy Print App. Der kleine Fotodrucker Canon Selphy ist eine gute Lösung für den Fotodruck zuhause. Und für Scrapbooker, die Project Life, Dezembertagebuch oder sonstige Alltagsdokumentationen machen, fast unverzichtbar.

Der Canon Selphy ist ein echter Fotodrucker und setzt auf den Thermosublimationsdruck in Laborqualität. Die Prints sind durch eine spezielle Beschichtung vor Spritzern, Schmutz und vor dem Verblassen der Farben geschützt, damit sie im Scrapbook oder Fotoalbum bis zu 100 Jahre farbstabil bleiben (sagt Canon).

Noch eins vorab: ich habe die Bilder für den Beitrag nebenbei mit dem Handy gemacht, während ich mein Dezembertagebuch fertiggestellt habe. Den Großteil der Bilder im Album habe ich mit dem Canon Selphy gedruckt. Die größeren in 13 x 18 cm mit dem Canon Pixma TS 8251 Canon PIXMA TS8251  *, da der Selphy nur Fotos bis 10 x 15 cm druckt und ich einige vollseitige Bilder im Album immer super finde. Die Mischung macht es und bringt Leben ins Buch. Weiterlesen…

Allgemein Dezember-Tagebuch Mini Books Project Life Scrapbooking Weihnachten

Dezembertagebuch 2018, es geht los!

8. Dezember 2018

*Werbung* Mein neuntes Dezembertagebuch, kaum zu glauben! Das Album für mein Dezembertagebuch 2018 ist in der Adventswerkstatt entstanden und jetzt wird es Tag für Tag gefüllt. In diesen Büchern sind meine liebsten Erinnerungen an die Adventszeit und die Weihnachtsfeiern der letzten Jahre. Ein paar Kindheitserinnerungen lasse ich auch immer mit einfließen.

In diesem Jahr war mein Plan, nicht unbedingt chronologisch die Tage im Dezember zu dokumentieren, bisher habe ich mich nicht grad dran gehalten, haha. Soviel zu Plänen und guten Vorsätzen. Es kann leicht in Stress ausarten, und den braucht man nicht in der Adventszeit. Puuhhh, jeden Tag ein Foto, jeden Tag einen Text dazu. Andererseits hat es doch auch sein Gutes, es so zu machen, stelle ich jetzt in der Praxis fest. Dann macht man es wenigstens.

Wie weit seid ihr? Noch im Flow?

Dezembertagebuch 2018 mit Leinencover und Minc Reactive Mist

Schnell und einfach wird es dieses Jahr bei mir. Papier, ein paar Sticker und Fotos. Stempel dazu. Das Schnibbeln und Kleben der Textstreifen ist das zeitaufwändigste. Durch die koordinierten zwei Papierserien passt alles automatisch farblich gut zusammen.

So ein Monatsprojekt ist ohne Fotodruck zuhause meiner Meinung nach kaum möglich, jedenfalls nicht zeitnah. Ich habe einen neuen Drucker, den Canon PIXMA TS8251 *und bin bisher super zufrieden. Dazu werde ich ausführlich noch einen Beitrag schreiben, wenn ich ihn einige Tage länger in Gebrauch habe. Der erste Eindruck ist bisher sehr gut!

Das Format meines Albums ist etwas ungewohnt, im Netz sieht man zurzeit eher hochformatige Alben mit geteilten Seitenhüllen (wie ich sie in den vergangenen Jahren auch hatte) und auch viele Dezembertagebücher um schmalen Travelers Notebook Format. Das größere Querformat ist eine Herausforderung, bringt aber auch frischen Wind ins Scrapbook-Regal. Es passt vom kleinen Instax Bild bis zum großen 13×18 cm Foto alles rein. Der Vorteil eines großen Druckers zuhause ist die Möglichkeit, auch die größeren Bilder drucken zu können. Ich drucke ansonsten viel mit dem Canon Selphy  * (psstt, der ist grad im Angebot, wenn ihr noch Platz auf dem Wunschzettel habt), aber man kommt da nur auf 10×15 cm maximale Fotogröße.

Dezembertagebuch 2018, Seiten 1-5

Mega Licht heute für Fotos. Nicht. Um 4 war es bereits zappenduster, oder vielmehr wurde es heute gar nicht richtig hell, hmpfff…. Ich bekomme das Album aufgeklappt in der Breite auch nicht ganz auf’s Foto. Mein Stativ ist nicht hoch genug, der Weitwinkel der Festbrennweite nicht weit genug. Manueller Focus, wenn man fast auf die Leiter steigen muss, um das Display der Kamera zu sehen, Fehlanzeige. First world problems eines Bloggers. Kleine Unschärfen bitte ich zu entschuldigen.

Weiterlesen…

Grundlagen des Scrapbooking Project Life Scrapbooking Scrapbooking Layout Travel Journals

Was ist nochmal Scrapbooking? Endlich kommt Teil 2!

23. August 2018

Es wird dringend Zeit für Teil 2 meiner Anregungen, Tipps und Ideen zum Thema Scrapbooking. Den ersten Teil hatte ich vor einigen Wochen geschrieben, daran möchte ich heute anknüpfen. Ich hatte vielfältige Möglichkeiten beschrieben und ihr könnt anhand einiger Fragen im ersten Beitrag ein eventuell bereits bestimmen, welcher Scrapbooking Typ ihr seid. Und wie ihr Scrapbooking zugeschnitten auf eure eigenen Ressourcen und Vorlieben umsetzen könnt.

Theoretisch jedenfalls.

Kommen wir heute zum praktischen Teil.

Eins gleich vorweg: es gibt kein Geheimrezept, kein wenn…. dann… . Es gibt zu viele Möglichkeiten und Variablen zu beachten, die mit eurer persönlichen Lebenssituation und euren Zielen zusammenhängen.

Könnt ihr nach den Fragen in Teil 1 meiner Anregungen vielleicht schon klarer einschätzen, was zu euch passt?

Scrapbooking entwickelt sich weiter, und das ist auch gut so

Mein Scrapbooking hat sich in ca. 15 Jahren sehr verändert. Für diese Entwicklung bin ich dankbar. Ich mag die distressten Kanten und den Grunge Style von damals genauso wie meinen jetzigen klareren und helleren Stil. Überhaupt spiegeln sich in Scrapbooking  aktuelle Trends und Designs , und die verändern sich im Laufe der Jahre. Wie in der Mode oder im Interior Bereich zum Beispiel.

Scrapbooking Mini Books im Korb

Nicht vergessen: das Ziel ist immer das gleiche, etwas Schönes mit den Fotos zu machen. Hauptsache machen, egal was, wenn es euch gefällt und für euch Sinn macht!

Wie ihr heute eure Erinnerungen verarbeitet, kann sich mit der Zeit ändern, und das ist o.k. Aber das Ziel bleibt das Gleiche.

So, jetzt macht euch einen Plan

Genug Theorie, lasst uns das Rad in Bewegung setzen. Macht euch eine Liste, welche Scrapbooks oder Fotobücher oder Journals ihr machen möchtet. Auf der Liste können zwei oder zweihundert Ideen stehen, egal. Schreibt es auf.

Weiterlesen…

Mixed Media Projects Project Life Scrapbooking Scrapbooking Layout

Scrapbooking Doppellayout Week In The Life und Mixed Media Layout

1. Juli 2018

*Werbung, da unbezahlte Verlinkungen*

Als ich vor ca. 14 Jahren mit Scrapbooking begann, hat man fast ausschliesslich Doppellayouts gemacht. Mit einfarbigem Cardstock und Buchstabenstickern. Und Handschrift. Gemusterte Papiere und tonnenweise passende Embellishments gab es nicht. Vieles hat sich seither geändert, meine Vorliebe für Scrapbooking Doppellayouts jedoch ist geblieben.

Am vergangenen Sonntag habe ich mit meinen Gästen beim barb@home Workshop ein Doppellayout mit Fotos einer ganzen Woche gewerkelt. Diese Form der Dokumentation, genannt „Week In The Life“ wurde in erster Linie durch Ali Edwards bekannt.

Jeden Tag den Alltag einer Woche festhalten, mit Fotos und ein paar Notizen. Oder auch mit ganzen Geschichten. Je nachdem, wieviel so los ist im Leben, kann es auch ein dickes Album werden.

Oder ein Doppellayout mit dem Titel: Bilder und Notizen der Woche.

Week in the life Scrapbooking Doppellayout

Irgendwie fällt es mir zurzeit schwer, Layouts für den Blog schön zu fotografieren. Meine Kamera ist nicht mehr die Neuste, ich habe kaum Zeit, die Bilder extra in Lightroom zu bearbeiten (dazu müsste ich das erstmal richtig lernen). Jeder, der meine Alben oder die von anderen Scrapbookern einmal in der Hand hatte wird bestätigen, dass Layouts „in echt“ immer viel schöner aussehen, als auf Fotos.

Weiterlesen…

Fotodruck Fotografie Mini Books Project Life Scrapbooking

Fotodruck, zuschneiden und drucken mit der Project Life App

25. Juni 2018

Heute geht es um Fotodruck. Die Standard-Fotogrößen passen manchmal nicht zum Scrapbooking Projekt oder Fotoalbum, das kennt ihr sicher. Sei es für die Project Life Hüllen oder ganz aktuell das Travellers Notebook Format.

Früher habe ich meine Bilder über die Collage Funktion in Picasa zugeschnitten. Sowohl das halbe 10 x 15 cm Format für die 3×4″ Hüllen, wie auch quadratische Fotos. Für das bequeme und einfache Bildbearbeitungs-Programm gibt es leider keine Updates mehr. Es ist absehbar, dass wir uns davon verabschieden müssen. Bei mir muss alles immer schnell gehen und nach wie vor hatte ich bisher weder Zeit noch Muße, mich mit Photoshop oder Lightroom auseinander zu setzen.

Für die Funktion zuschneiden und drucken habe ich vor einiger Zeit die Project Life App entdeckt, die ich auf dem Smartphone verwende. Seit ich fast nur noch damit fotografiere, ist es umso einfacher. Fotos von der großen Kamera schicke ich mir auf’s Handy, auch kein Problem.

Fotodruck mit Project Life App und Canon Selphy

Egal ob ihr zuhause selbst eure Fotos ausdruckt, die Fotos online bestellt oder zum Fotoautomaten im Drogeriemarkt geht, das zuschneiden vor dem Drucken ist supereasy mit der Life App. Praktischerweise könnt ihr so auch zwischendurch Bilder bearbeiten, wenn ihr irgendwo sitzt und wartet oder auf der Gartenliege chillt.

Ich habe für euch eine kurze Anleitung mit einigen Smartphone Screenshots. Da ich überwiegend zuhause drucke, zeige ich euch auch, wie ich per WLan die Fotos direkt an meinen Drucker schicke, entweder an den Canon Selphy CP1300  oder meinen großen Canon Pixma Drucker.

Weiterlesen…