Browsing Category

Herz & Seele

Allgemeines Freitags Füller Freitagstipps Herz & Seele Unterhaltsames

Meine Woche, Freitagstipps und # 769

16. Februar 2024

Ich mache viele Fotos in meinem täglichen Leben. So kann ich auch außerhalb meines Terminkalenders gut nachvollziehen, was ich erlebt und gemacht habe. Auch für mein Project Life Album.

Als ich mir für diesen Beitrag meine Bilder der Woche meine Fotomediathek anschaute war da fast Zero. Nada. Ich war am Wochenende mit Freunden essen, habe gearbeitet. War im Scrapbookingladen meines Vertrauens stöbern und habe dort noch ein paar Kleinigkeiten für den nächsten Workshop besorgt. Und habe dem Plätschern des Regens vom Basteltisch aus zugehört, deshalb habe ich mich kaum draußen bewegt.

Da soviel positive Resonanz auf einen Tipp, den ich auf Instagram geteilt habe, kam, möchte ich euch auch hier nochmal drauf hinweisen. Meine Kollegin im Büro, sie ist Fachreferentin für Senioren und Pflege, gab mir für meine älteren Nachbarn eine Notfalldose mit. Wir hatten vorher darüber gesprochen, wie wichtig es im Notfall ist, für einen Notarzt oder den RTW medizinische Besonderheiten, welche Medikamente man nimmt usw bereit zu haben. Zumal man ja in fortgeschrittenem Alter oder im Zustand von Stress oder Not nicht immer klar denken kann. Dafür gibt es die Notfalldose, dort drin befinden sich alle relevanten Daten und sie steht im Kühlschrank. Das wissen alle Notärzte und Rettungshelfer. Tolle Sache, so einfach und hilfreich, finde ich . Mehr dazu gibt es auf www.notfalldose.de .

Eine Followerin schrieb mir, sie hat für die ganze Verwandtschaft Dosen zu Ostern bestellt, großartig! Seniorenräte in Städten und Kommunen verteilen sie oft sogar kostenlos.

Freitagstipps Freitagsfüller Blumen

Freitagstipps

1.  Momentan verhindert  _________ .

2.  __________ gegen das Nachmittagstief.

3.  Am liebsten wäre ich  _____________.

4.  ________ , muss das denn sein?

5.  Ich bin dankbar  _________.

6.  _________  würde ich mir wünschen, wenn ich morgen Geburtstag hätte.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps, die kommen jetzt.

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

… habe ich wenig Schlaf. Denn ich war fast die ganze Woche komplett abgetauscht in eine der abgefahrensten Serien ever. Wie konnte “Killing Eve” bis jetzt an mir vorbeigegangen sein? Sensationell spannend, teilweise absurd mit sehr schwarzem Humor, und auf jeden Fall mit phantastischen Schauspielern.

Die Serie basiert auf den Villanelle-Romanen des Autors Luke Jennings. Die Hauptrollen der Serie (vier Staffeln mit jeweils acht Episoden) spielen Jodie Comer als die international agierende soziopathische Auftragsmörderin Villanelle und Sandra Oh als die britische MI5 Agentin Eve Polastri, die als erste ihre Spur aufnimmt. Fortan jagen sich die beiden Frauen und entwickeln gleichzeitig eine immer stärker werdende Faszination und tödliche zwischenmenschliche Chemie füreinander. Der Soundtrack passt perfekt, und die Ausstattung bewegt sich mit vielen Details zwischen Grandeur und Tristesse.

Alle Staffeln der mit vielen Preisen ausgezeichneten Serie sind in der ZDF-Mediathek streambar. Ich fiel schon etwas in ein Loch, als es vorbei war, denn es bleibt leider bei den vier Staffeln.

Tolle und außergewöhnliche Serie mit absolutem Suchtpotential! Knallbunt, voller Action, mit rasanten Wendungen und rabenschwarzem Humor. Zartbesaitet sollte man allerdings nicht sein.

Gehört

Da ich Podcasts überwiegend im Auto und beim Laufen höre und mich kaum aus dem Haus bewegt habe, hat es außer den täglichen Nachrichten-Podcasts nur eine Folge von “Leicht gesagt!” auf meine Ohren geschafft. In der Folge Wir sind kommunikative Wesen, use it or lose it” geht es interessanterweise genau um das Thema, das ich in meinem Beitrag über das Zuhören auch bereits aufgegriffen habe. So wichtig!

Gelesen

Eine Mutter entdeckt, warum ihr Sohn plötzlich AfD-Sprüche klopft. Ursache ist ein Podcast, der nach eigenen Angaben mehr als zwei Millionen Menschen im Monat erreicht. Einer der erfolgreichsten Podcasts impft unsere Kinder mit radikalem Gedankengut, schreibt der Stern. Inzwischen wurden Podcast und Kanal zumindest von TikTok gesperrt, wenigstens etwas. Aber trotzdem ist das alles eine erschreckende Entwicklung.

Echte Frauenpower gab es schon immer, allerdings noch nicht so öffentlich wie heutzutage. Den Bericht über ein junges Mädchen, das im zweiten Weltkrieg über Stalingrad 17 Nazibomber vom Himmel geholt hat, fand ich lesenswert.

Noch etwas erfreuliches: meine Tochter kommt am Wochenende, da gibt es Frischkäse Pasta mit Lauch. Das Rezept habe ich auf einem veganen Foodblog mit dem schönen Namen Jagdwurst & Zucker entdeckt. Es hört sich einfach und lecker an.

Das waren die Freitagstipps für diese Woche. Vielen Dank für’s Vorbeischauen.

Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes  Wochenende, passt auf euch auf!

Alles Liebe

Barbara

Allgemein Herz & Seele

Herz & Seele | Wann haben wir verlernt, einander zuzuhören?

31. Januar 2024

Seit ich bewusster darauf achte, fällt es mir noch mehr auf. Wir hören einander selten wirklich zu. Ist das eventuell nur eine subjektive Wahrnehmung?

Einander Zuhören können und es auch wirklich wollen, das Thema beschäftigt mich schon so lange, es muss jetzt mal raus. Mein Blog, meine persönlichen sehr ehrlichen Gedanken, und ich freue mich, wenn ihr kurz zuhört und mir im besten Fall auch ein Feedback dazu gebt.

Wer aufmerksam eigene Gespräche oder die zwischen anderen Menschen verfolgt, kann unschwer feststellen, wie wenig Menschen in Gesprächen wirklich zuhören können. Und ich nehme mich davon nicht aus!

Kennt ihr auch Menschen in eurem Umfeld, die auf alles was ihr sagt, erstmal ein:

  • das hatte ich auch schon mal…

oder auch immer gerne:

  • ich kenne den Cousin meiner Friseuse, der Nachbar von dem hatte das auch …..

Es nervt. Verletzt sogar manchmal.

Und macht auf mich den Eindruck, als wäre der Andere schon während der Hälfte meiner Worte damit beschäftigt, wie er darauf antwortet und das Gespräch so auch auf sich selbst lenkt. Vielleicht sogar nur unbewusst, ich unterstelle niemandem eine böse Absicht dabei.

Manchmal merkt man schon am Gesichtsausdruck des Anderen dessen geistige Abwesenheit. Auch bei sich selbst kann man feststellen, dass man beim Sprechen des Gegenübers oft nur auf ein Stichwort wartet, um seinen eigenen Gesprächsbeitrag – entweder gleich oder später – anzubringen. Die Regel ist inzwischen (so empfinde ich es), dass man selbst oder Andere einen unterbrechen, um etwas richtigzustellen, zu kritisieren, zu bewerten.

Ich ertappe mich manchmal selbst dabei, und möchte es in meinem eigenen Verhalten von Zuhören unbedingt ändern.

Zuhören Blogbeitrag

Doch Gespräche zum Austausch von Meinungen und unterschiedlicher Standpunkte sind enorm wichtig – in beruflichen wie privaten Beziehungen. Geteilte Freude kann schöner sein, wenn man jemandem etwas Schönes begeistert erzählt. Und wenn ich Sorgen oder Probleme habe, ist es wichtig, jemandem zum Zuhören zu haben.

Jeder kennt zum Glück auch Situationen, wo ein anderer tatsächlich zuhört, den Gesprächsfaden aufgreift und vertieft, sich wirklich interessiert für den anderen. Wie wohltuend, wie bereichernd für beide Seiten – und wie selten.

In Talkshows fällt immer wieder auf, dass viele Gäste gar nicht auf die Frage des Moderators antworten, sondern eine vorher zurechtgelegte Antwort loswerden wollen. Diese Theorie kann man auch auf die Politiker anwenden, die anscheinend ihren Wählern oder der Basis überhaupt nicht mehr zuhören. Selbst ihren eigenen Leuten in der Partei hören Spitzenpolitiker “da oben” nicht mehr zu, das wurde mir neulich von der Ortsverbandsvorsitzenden einer demokratischen Partei bestätigt.

Ich habe online ein wenig recherchiert und einiges an Erklärungen und  guten Tipps gefunden, die ich gerne mit euch teilen möchte.

Vor allem habe ich diese Gedanken aber zusammengeschrieben, um auch mein eigenes Verhalten besser reflektieren zu können und daran zu arbeiten.

Warum ist Zuhören so schwierig?

Hierzu einige Überlegungen, was beim Zuhören alles berührt wird und welche Fähigkeiten es erfordert.

Im Gespräch begegnen wir der Welt des anderen, genauer gesagt, seinem Bild – seiner Landkarte – von der Welt, das er sich zu einem bestimmten Thema gemacht hat. Heute bewegen wir uns ja auch oft in Bubbles, irgendwelchen Blasen, die zum Teil sogar durch Algorithmen bestimmt werden.

Weiterlesen…

Allgemein Freitags Füller Freitagstipps Herz & Seele

Meine Woche, Freitagstipps und # 766

26. Januar 2024

Es fällt nicht leicht, in diesen unruhigen Zeiten die schönen Momente nicht aus dem Auge zu verlieren, seht ihr das auch so?

Nach wir am letzten Wochenende fast alle Spuren von Weihnachten beseitigt haben,  habe ich mich in dieser Woche weitestgehend durch kreatives Werkeln von den Nachrichten abgelenkt und fast täglich einige Stunden mit Fotos, Farben und Kleber verbracht. Mein Instagram Account hat sich fast zu einem politischen Magazin entwickelt, ich finde Aufklärung und Fakten zu kennen und zu verbreiten einfach gerade wichtiger denn je. Meine Bildschirmzeit ist außergewöhnlich hoch, das ändert sich hoffentlich bald wieder.

Sturm und Regen machten auch keine Lust auf’s Rausgehen, aber so ist es im Januar. Das Jahr langsam angehen lassen statt in Hektik und Vorsätze zu verfallen.

Freitagstipps Blumen

Zum Glück gibt es ja auch Online Shopping! Ich habe gemütlich auf dem Sofa liegend neues Kreativmaterial bestellt, ein Kleid für die Hochzeit meiner Tochter und neue Sneaker, falls der Frühling jetzt ganz überraschend kommt. Und einen Staubwedel mit 2,5 Meter Teleskopstange*. Brauchte ich unbedingt! Wirklich! Ich bin ja das totale Werbeopfer auf Social Media, was man da so alles angezeigt bekommt.

Heute kam der Staubwedel und ich habe mit Vergnügen die Decke meines 5 Meter hohen Wohnzimmers damit bearbeitet. Kleine Freuden des Alltags.

Am Wochenende fahre ich nach Frankfurt und bin den ganzen Sonntag unterwegs auf der Messe Creativeworld. Immer auf der Suche nach neuen kreativen Ideen, Materialien, Werkzeugen und Inspirationen. Wie beim Besucht der Creativeworld 2023, der ersten nach zwei Jahren Pandemie Pause. Ich bin sehr gespannt und freue mich darauf, dort auch einige Blogger Kolleginnen zu treffen. Follow me on Instagram! Ich nehme euch gerne mit.

Freitagstipps

1.  Es geht ___________.

2.  ___________ im richtigen Moment.

3.  Die Farbe Lila ___________.

4.  ___________ wenn ich mir was gönnen möchte.

5.  Jedes Bild ___________ .

6.   ___________ , schade aber auch.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps, die kommen jetzt.

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

Da sie so oft empfohlen wurde, habe ich mir in der ARD Mediathek Die Dokumentation “Wir waren in der AfD – Aussteiger berichten” angesehen. Ihre Gründe, in die AfD zu gehen, sind verschieden, haben aber alle mit der Suche nach Halt und Heimat zu tun. Und mit Bestätigung und schneller Karriere.

Einige Aussteiger sagen, es sei ungemein schwer, sich aus diesem Netz und den sektenähnlichen Strukturen zu befreien, wobei hinzukommt, dass viele Mitglieder und Sympathisanten kaum noch Kontakt zur Außenwelt hätten und in ihren Social-Media-Blasen hockten, wo sie nur auf Gleichgesinnte träfen, die sich permanent gegenseitig bestätigten, dass der Untergang des Landes unmittelbar bevorstehe. Dieser 90-Minuten-Film gibt einen interessanten und glaubwürdigen und auch erschreckenden Einblick in das Innenleben einer Partei, die sich zu einer Alternative gegen Deutschland entwickelt hat.

Ich hoffe ja, dass dieser Film einigen die Augen öffnet, die bisher mit der Partei sympathisiert haben oder es “denen da oben” mal zeigen wollen.

Wesentlich angenehmer und entspannter fand ich die Verfilmung von Taffy Brodesser-Akners Roman aus 2019 : ” Fleishman is in trouble” . Eine Mischung aus Woody Allen Komödie und dem Psychogramm einer Ehe zwischen Fortysomethings auf der Upper East Side von New York City. Großartig gespielt von Jessie Eisenberg und Claire Danes (die mich in ihrer Darstellung der heulenden Verstörten immens an ihre Rolle in Homeland erinnerte). Zum Schluss kommt alles anders als man denkt, ich fand die 8-teilige Miniserie auf Disney+ komisch, fesselnd und auch herzzerreißend traurig zugleich.

Ganz ganz großes Kino ist in meinen Augen auch “Eine Frage der Chemie”. Das Drehbuch basiert auf dem 2022 veröffentlichten gleichnamigen Roman von Bonnie Garmus und die Mini-Serie läuft auf Apple TV+. Chemikerin Elizabeth Zott (brilliant gespielt von Brie Larson) versucht, in den 1950er-Jahren in Kalifornien in der männerdominierten chemischen Forschung Karriere zu machen. Teile der Gesellschaft sind der Meinung, dass Frauen hinter dem Herd besser aufgehoben wären als in der Wissenschaft. Elizabeth muss ihre Träume scheinbar aufgeben und wird als Moderatorin einer Kochshow berühmt.

Gehört

Ich hatte euch ja in der letzten Woche schon das Hörbuch “Warum wir Familie und Freunde an radikale Ideologien verlieren – und wie wir sie zurückholen können” empfohlen, das die Autorin Dana Buchzik  kostenlos auf Spotify zur Verfügung gestellt hat. Dazu passend habe ich noch die Zündholz Podcast Folge mit Dana Buchzik gehört, das Thema komprimiert mit praktischen Tipps für das ganz persönliche Umfeld.

Guckt irgend jemand von euch diese Dschungelcamp Sendung? Ich kann mir das nicht mehr antun und bekomme es nur am Rande und das Lästern darüber auf Twitter mit. Und jetzt auch sehr witzig und unterhaltsam im MHD Podcast von Maja und Sascha. Sie quatschen auch über den Kölner Karneval, Kostüme und TikTok. Maja holt ihre Freundin Saskia und Sascha in ihr Roman Empire auf TikTik, die 9-Monats-Kreuzfahrt und einen Serientipp gibt es auch noch! Es ist bunt und quirlig, genau richtig zum Abschalten vom Ernst der Lage. Und die Serie, die Maja im Podcast empfiehlt, hui, muss ich unbedingt anschauen, ich werde berichten!

Gelesen

Besonders im Winter brauche ich Soulfood. Darf man das noch sagen? Ich glaube, der Ausdruck gilt bereits als kulturelle Aneignung. Egal, sagen wir halt Seelenfutter, ihr wisst, was gemeint ist. Da sind wir schon beim Thema: “Zum Dahinschmelzen – was geschmolzener Käse für die Seele bedeutet”. Yes! Kann ich nur bestätigen, so ein Grilled Cheese Sandwich mit Tomatensuppe ist genau das richtige zum Wohlfühlen,

Bei aller Liebe zur Demokratie, manchmal denke ich, zuviel Demokratie kann auch schaden. Der Demokratie nämlich. Zu den Hauptinitiatoren des Potsdam Treffens, deren Aufdeckung durch Correctiv.org zu den Demonstrationen geführt hat, gehört ein bekannter Rechtsextremist. Dazu gibt es nun im Bundesinnenministerium (BMI) Überlegungen, gegen Sellner eine Einreisesperre zu verhängen. Obwohl EU-Bürger, dürfte er dann zumindest befristet nicht mehr für Vorträge und Treffen nach Deutschland kommen. Großbritannien und die USA haben gegen ihn bereits einen entsprechenden Bann erlassen. Die Idee ist aber umstritten. Hier gibt es mehr zum Thema.

Das waren die Freitagstipps für diese Woche. Vielen Dank für’s Vorbeischauen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, habt’s gut und warm und passt auf euch auf!

Alles Liebe

Barbara

Freitags Füller Freitagstipps Herz & Seele

Freitagstipps und # 752

20. Oktober 2023

Freitagstipps

1. Ich versuche zurzeit, ______________ .

2.  __________ Lebkuchen.

3. Ist es nicht verblüffend,  _____________ .

4.  _________ kann ich direkt vor meinem Fenster sehen.

5.  Grüne Bohnen  _________  .

6.  ___________ Talkshows.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps.

Freitagstipps Kürbisdeko

Die Woche war weitestgehend von Nachrichten geprägt. Die Lage in Nahost, auf absehbare Zeit keine funktionierende Regierung in den USA, wo machtgeile Politiker sich immer weiter von der Realität und ihren Bürgern entfernen. Und zum Glück auch wenigstens eine gute Nachricht:  Wahlsieg der Demokratie im Nachbarland Polen.

Ich habe einen schönen Sonntag mit meinem Sohn auf dem Flohmarkt verbracht und bei einem kurzen Bummel in der Stadt bemerkt, dass mich der ganze Weihnachtskrams in den Geschäften überhaupt noch nicht interessiert. Vielleicht auch deshalb, weil ich nichts wirklich Neues entdeckt habe. Und das ist total ok.

Ansonsten habe ich genug Zeit gehabt, um sehr kreativ sein zu können, das ist echt ein Geschenk.

An jedem Tag dieser vergangenen Woche habe ich auch mindestens einmal bewusst innegehalten. Meist draußen im duftenden Herbstwald. Und habe dem Universum mit großer Dankbarkeit gedankt, dass ich in Frieden in einem demokratischen Land ein gutes Leben leben darf.

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

… habe ich eine 7-teilige Miniserie, die mir unter die Haut ging. Ich musste “The Loudest Voice” an einem Tag durchgucken. Läuft auf Disney+ und Sky.

Wohl kein Medienmacher hat die das politische News-Business so verändert wie Roger Ailes: Fox News, Die Spaltung der amerikanischen Öffentlichkeit, Fake News, Donald Trump: Wer diese Entwicklungen verstehen will, muss Roger Ailes verstehen. Oscarpreisträger Tom McCarthy entwirft auf der Grundlage des Sachbuch-Bestsellers “The Loudest Voice in the Room” von Gabriel Sherman ein beeindruckendes Porträt des umstrittenen “Fox News”-Gründers.

Im starbesetzten Ensemble um Naomi Watts, Sienna Miller und Seth MacFarlane glänzt vor allem Oscargewinner Russell Crowe: Mit Fat-Suit und Extrem-Maske verwandelt er sich verblüffend perfekt in den machtbessene Ekelpaket Roger Ailes. Dafür wurde er 2020 mit seinem zweiten Golden Globe ausgezeichnet.

Die Serie beschreibt, wie die USA in der Trump-Ära angekommen sind, und zeigt recht eindringlich, dass diese Entwicklung untrennbar mit der sexuellen Erniedrigung von Frauen verbunden ist.

Ansonsten hatte ich tagsüber CNN nebenbei laufen und brauchte dann Abends vor dem Einschlafen ein Kontrastprogramm. Genau richtig: die neue Staffel der etwas seichten, aber schönen heile Welt Serie “Virgin River”.   Nice. Und es geht weiter, die sechste Staffel ist bestätigt.

Gelesen

Ich habe im Lauf des Jahres sämtliche Vorsorgeuntersuchungen brav erledigt. Gyn, Derma und Gastro. Was ich schiebe, ist der Zahnarzt. Warum, weiß ich nicht so genau, es ist einfach immer wieder ein Angang. Das fand auch Krautreporter Bent Freiwald, der sich so in seine Angst reinsteigerte, dass er sieben Jahre nicht beim Zahnarzt war. Er hat sehr anschaulich und intensiv beschrieben, wie er dann seine Angst vor dem Zahnarzt überwunden hat.

Gut geschrieben und berührend fand ich eine aktuellen Artikel der ZEIT. Wie schwierig die Situation der Palästinenser in Deutschland gerade ist, wie schwierig die Differenzierung ist und wie einer von ihnen schon 2014 nur knapp aus Gaza fliehen konnte, als er dort die Familie besuchte. Zwei Deutsche, die um das Leben ihrer Verwandten fürchten. Sie wissen immer noch nicht, wo sie diese Furcht herausschreien sollen.

Gehört

Ab und zu höre ich den Apokalypse & Filterkaffe Podcast von Micky Beisenherz. In der aktuellen Folge “BSW – Bundesministers stressige Wochen” hat er Robert Habeck zu Gast. Ruhig, sachlich, und trotzdem empathisch. Ich bin Fan!

Meiner Meinung nach wird es täglich schwieriger, sich mit der Situation in Nahost auseinanderzusetzen und einen Eindruck, der nicht von Propaganda geprägt ist, zu bekommen. Viel Analyse und weitreichende Hintergrundinformationen habe ich im aktuellen Piratensender Powerplay Podcast gehört. Ich mag diese wöchentliche Podcast Reihe von Samira El Ouassil und Friedemann Karig sehr. Kein News-Rückblick, sondern Analysen mit Haltung.  In der Folge “Was jetzt mit Israel passiert” ist ihr Gesprächspartner Richard C. Schneider. Er war langjähriger Israel-Korrespondent der ARD und Leiter des Studios in Tel Aviv, er ist zudem Filmemacher und schreibt für den Spiegel.

Es geht im Podcast hauptsächlich um die Geschichte und Hintergründe, wie die Situation so eskalieren konnte und was hinter dem jahrzehntelangen Konflikt und Krieg steht. Ich finde den Podcast sachlich und informativ.

Übrigens höre ich alle Podcasts auf meinem Smartphone. Beim Laufen, im Auto, beim langweiligen Einkaufen. Bei der Hausarbeit auch über Lautsprecher ohne Kopfhörer, wenn ich alleine bin. Ich habe das Handy einfach in der Küche liegen oder schleppe es mit mir in der Hosentasche rum.

Das nur für diejenigen die immer schreiben, sie hätten keine Zeit für Podcasts. Oder: ich kann nicht den ganzen Tag die Kopfhörer drin haben. Ich finde Podcasts super. Sie kosten nichts, die Auswahl ist gigantisch und ich finde, man kann sich so gut nebenbei Wissen aneignen oder sich unterhalten lassen. Und man muss nicht ganz so konzentriert zuhören wie bei einer Story im Hörbuch.

Das waren wieder einige neue Freitagstipps, gute Unterhaltung damit!

Danke für’s Lesen, passt auf euch auf. Ich wünsche euch ein gutes, friedliches und entspanntes Wochenende!

Alles Liebe

Barbara

Crop Am Rhein Event Herz & Seele Mini Books Mixed Media Projects Scrapbooking Shopping Workshops

CAR 2023, der wunderbare Crop Am Rhein

9. Oktober 2023

Eine Woche ist seit dem Crop Am Rhein 2023 bereits vergangen, und ich freue mich immer noch über die wunderbaren Erinnerungen und Begegnungen des Wochenendes.

Was ist der Crop Am Rhein, kurz CAR genannt, der bereits zum 15. Mal im Hotel Haus Oberwinter stattgefunden hat? Man kann es kaum richtig beschreiben. Ein Wochenende zum Abtauchen und Entspannen in eine kreative anderen Welt. Mädels, die zusammen scrapbooken, quatschen, schlemmen, Cocktails schlürfen, Workshops machen, shoppen, ein kleines bisschen schlafen, vielleicht.

Wenn man die Möglichkeit hat, sich mit Gleichgesinnten und Freundinnen, die man “nur” aus dem Internet kennt, an einem Tisch, face to face, ein ganzes kinderfreies Wochenende zu vergnügen, ist das etwas sehr Besonderes.

Obwohl, es sind immer mal wieder auch Babies dabei, warum nicht?  Dieses Mal zum Beispiel eine Teilnehmerin mit ihren beiden kleinen Kindern (eins noch Stillkind). Angereist mit Papa und Opa, die Oma war ebenfalls Gast in den Workshops. Was für eine tolle Idee! Die beiden haben ihre Mutter-Tochter-Zeit in den Workshops und beim abendlichen Basteln genossen. Opa und Papa haben sich derweilen um die Kids gekümmert. Ich fand das großartig, alle waren sehr entspannt dabei.

Und dieser Ausblick ist auch immer wieder ein Genuss, wir hatten Traumwetter!

CAR 2023 Hotel Haus OberwinterAber es geht bei diesem Event um so viel mehr, das stelle ich immer wieder fest. Das verbindende Hobby, der ungezwungene Austausch mit Frauen, die in diesem Zusammenhang genau so ticken, wie man selbst. In bequemen Klamotten und Schlappen, in entspannter Atmosphäre, kein Aufbrezeln nötig.

Crop Am Rhein 2023 SelfiesBesonders berührt hat mich eine kleine Geschichte am Rand: drei Mädels, die sich 2019 beim Crop Am Rhein kennengelernt hatten, sind seitdem in Verbindung geblieben und haben sich dann JEDE Woche virtuell zum Basteln getroffen! Und sich zum ersten Mal nach vier Jahren jetzt beim CAR wieder live gesehen. Sie haben eine Teilnehmerin, die zum ersten Mal beim Event war und die niemanden vorher kannte, sofort in ihre Mitte aufgenommen und es war eine solche Freude, die vier an ihrem gemeinsamen Basteltisch zu erleben. Da geht mir das Herz auf. Begegnungen wie diese und die positiven Schwingungen während des Wochenendes machen den CAR für mich zu etwas ganz Besonderem, immer wieder.

Crop Am Rhein 2023, mein Mixed Media Workshop am Freitagabend

Der größte Teil der Gäste war für den Crop Am Rhein 2023 bereits am Freitagnachmittag angereist und nach großem Hallo und viel Wiedersehensfreude gab es am Abend für einen kleinen Kreis der Gäste einen XXL Mixed Media Workshop. Es war für mich eine Premiere, auf einem so großen Format zu arbeiten, aus diesem Grund hatte ich die Zahl der Teilnehmer stark begrenzt. Denn wir brauchten viel Platz!

Weiterlesen…

Freitags Füller Freitagstipps Herz & Seele

Freitagstipps und # 749

29. September 2023

1. Stürmisch ______________ .

2.  __________ ist mein Rezept für gute Laune.

3.  Apple _____________ .

4.  _________ so richtig gemütlich.

5.  Man sagt, _________  .

6.  ___________  erwarte ich schon sehnsüchtig.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps.

Der September hält ja wettertechnisch einiges für uns bereit. Auf einmal fühlt es sich an, als wäre der Sommer doch noch nicht vorbei, dementsprechend super war meine Laune in der vergangenen Woche.

Scrapimpulse Freitagstipps

Ich habe recht entspannt meine Vorbereitungen für das große Kreativ-Event Crop Am Rhein erledigen können. Dieses Wochenende ist in jedem Jahr mein absolutes Highlight in puncto Workshops. Und das Feeling ist inzwischen eine Mischung aus Klassentreffen und neue Menschen für unser wunderbares Hobby Scrapbooking begeistern können.

Heute Mittag schwinge ich mich in mein vollgepacktes Auto und bin dann drei Tage mit tollen Frauen und Freundinnen in Oberwinter. Wenn ihr mögt, könnt ihr mich wie gewohnt in meinen Instagram Stories begleiten.

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

Kurz gesagt: nix Gescheites. Nach der grandiosen Serie “The Bear” bin ich sozusagen in ein Loch gefallen, denn der Anspruch ist danach hoch. Ich habe gesucht, gescollt und geklickt und immer wieder abgebrochen. Halbherzig habe ich dann “The Rookie” angefangen. Der Hauptdarsteller gefällt mir, die Story auch. Nicht sehr anspruchsvoll, aber durchaus unterhaltsam. Ein bischen Comedy, etwas Drama, eine entspannte Serie die man zum Abschalten nebenbei gucken kann. Und es gibt 5 Staffeln (und eine sechste in Arbeit), da bin ich ja erstmal versorgt.

Gelesen

Interessanterweise fand ich dann diesen Artikel über 21 berühmte Gaststars bei The Rookie. Das lässt mich dranbleiben.

Die Politik in unserem Land beherrscht zurzeit die Medien. Politiker, die von Talkshow zu Talkshow tingeln, gucke ich mir überhaupt nicht mehr an. Die radikale Rechte finde ich sehr bedenklich. Und was die radikale Linke angeht, da stieß ich doch auf diese interessante Analyse in der F.A.Z. . BRD noir. Ich mag noch nicht mal den Namen der Politikerin schreiben, um die es geht. Weil ich sie entsetzlich und gefährlich finde. Wie geschickt sie aber den rechten und zugleich den linken Rand bedient zeigt, wie gut Manipulation und Populismus funktionieren. Erschreckend.

Vielleicht wisst ihr ja, dass ich beim Paritätischen arbeite? Eine unserer Mitgliedsorganisationen hat ein neues Online Platform vorgestellt. Das Online Tool gegen Einsamkeit erinnert mich etwas an die Aktion “Deutschland spricht”, an der ich vor zwei Jahren teilgenommen habe. Das Online Tool hört sich spannend und interessant an. Ich mag es, mit Menschen im Austausch zu sein und unterschiedliche Perspektiven kennenzulernen. Bei „Guided Mystery Café“ habe ich mich jedenfalls schon angemeldet und bin ghespannt, was sich daraus entwickelt.

Gehört

Ich habe ein neues Hörbuch angefangen! Vom Ende der Nacht, von Claire Daverley.* Ihr könnt es natürlich auch lesen. Ich bin noch am Anfang, das Buch erinnert etwas mich an Nicolas Sparks Roman „Zwei an einem Tag“. Schnulzig, vorhersehbar, genau das brauche ich gerade in diesen unruhigen Zeiten. Ich bin gespannt, ob es hält, was die Sternebewertungen versprechen.

Ganz anderes Thema, ich bin doch instinktiv ein Nachrichten Junkie. Den Podcast “Tatort Ostsee” finde ich nach den ersten beiden Folgen, die bisher online sind, unglaublich spannend. In diesem Podcast geht es um einen der rätselhaftesten Sabotage-Akte unserer Zeit. „Tatort Ostsee“ ist ein Podcast in fünf Folgen vom NDR mit dem ARD-Hauptstadtstudio, SWR, rbb, WDR, der Süddeutschen Zeitung und der ZEIT. Ob die Sabotage jemals komplett aufgeklärt wird? Heißes Thema …

Das waren wieder einige neue Freitagstipps, gute Unterhaltung damit!

Danke für’s Lesen, und ich wünsche euch ein tolles Spätsommer-Wochenende!

Alles Liebe

Barbara

Allgemein Fotografie Fotografieren Herz & Seele Persönliches

Über die wichtige Bedeutung von Selfies in eurem Leben, liebe Leser*innen

7. Juni 2023

“Selfies are not about being hot”, das war eine der elementaren Aussagen im Crafty Ass Female Podcast, den ich gestern gehört habe.

Und das gilt nicht nur für Scrapbooker und Instagram User! Es erinnert mich an eine Zeit vor ungefähr 10 Jahren, als “All about Me” Scrapbooks populär wurden.

Seien wir doch mal ehrlich: wir machen die schönsten Fotos, und sind selbst selten im Bild. Ausser bei diesen “können sie mal bitte ein Foto von uns machen” Gruppenaufnahmen.

Dies ist übrigens mein erstes richtiges Selfie, der Tag als ich mein erstes iPhone gekauft habe, genau vor 10 Jahren!

Selfie meIch habe durch den Podcast viele Anregungen bekommen und habe ChatGPT mal kurz den Inhalt des Podcasts übersetzen lassen (deshalb hört sich der folgende Abschnitt vielleicht etwas hölzern an):

Podcast Crafty Ass Female: The Importance of a Selfie Routine

In einer großartigen Diskussionsrunde führten drei Scrapbooker im Podcast ein offenes Gespräch über die Bedeutung von Selfies in der persönlichen Erzählung und Dokumentation. Selfies sind ein Mittel der Selbsterzählung hervorzuheben, das es uns ermöglicht, unsere eigenen Geschichten in einen Kontext zu setzen. Kristin teilt ihre Erkenntnis während ihres Studiums, dass ihr Scrapbook-Layouts mit Selbstporträts fehlten. Was sie dazu veranlasste, Selfies bewusst in ihre Routine einzubeziehen, indem sie das Projekt Thursday3 ins Leben rief.

Vanessa gesteht ihre anfängliche Zurückhaltung aufgrund negativer gesellschaftlicher Abwertung von Selfies. Es gelingt ihr aber, Selfies als eine gültige Form der Selbst-Dokumentation zu betrachten. Sie betont die Bedeutung, verschiedene Aspekte ihres Lebens, einschließlich ihrer eigenen Präsenz, neben ihrer Familie und den täglichen Erfahrungen festzuhalten.

Die Episode behandelt den feministischen Aspekt von Selfies und stellt die Vorstellung in Frage, dass sie ausschließlich auf Aufmerksamkeitssuche oder Selbstgefälligkeit abzielen. Stattdessen betonen die Gäste, dass das Aufnehmen von Selfies ein ermächtigender Akt ist, der die Präsenz einer Person behauptet und die Selbstbedeutung annimmt. Die Normalisierung von Selfies soll gefördert werden, um auch anderen die Möglichkeit zu geben, Selbstporträts als Ausdrucksform und Dokumentation der Persönlichkeit zu erkunden.

Im Laufe der Episode werden auch die praktischen Aspekte des Aufnehmens von Selfies diskutiert und die Leichtigkeit und Bequemlichkeit betont, die Smartphones als vielseitige Werkzeuge für das Festhalten von Momenten bieten. Die Gäste gehen auch auf die Freiheit ein, Bilder zu bearbeiten, mit Filtern zu experimentieren und verschiedene Stile anzunehmen, wodurch die kreativen Möglichkeiten von Selfies erweitert werden.

Die Zuhörer werden eingeladen, die Idee von Selfies als wertvolles Mittel zur Selbstausdruck, Dokumentation persönlicher Geschichten und zum Schätzen von Momenten auf visuell ansprechende Weise anzunehmen. Die Episode zielt darauf ab, Einzelpersonen dazu zu inspirieren, die Kraft und Bedeutung von Selbstporträts zu erkennen und sie daran zu erinnern, dass ihr Selbstwert nicht von gesellschaftlichen Standards oder externen Meinungen diktiert werden sollte.

Soweit, so gut. Danke ChatGPT.

Was ich aus dem Thema Selfies für mich mitnehme, auch als Anregung für euch

Die im Text erwähnte Challenge Thursday3 finde ich schon mal super. Jeden Donnerstag ein Selfie machen und dazu kurz und knapp drei Dinge notieren, die gerade relevant sind. Das hört sich sehr einfach und machbar an. Vielleicht greife ich es auf und integriere es dann in mein Project Life. Natürlich kann man dafür auch ein kleines Journal verwenden, oder einfach ein Notizbuch.

Selfies BlogEine der Frauen im Podcast hat seit 10 Jahren wöchentlich ein Selfie von sich gemacht, was für eine phantastische Dokumentation der eigenen Entwicklung, da bin ich fast neidisch.

Selfies in Alltagssituationen, Selfies wenn man sich freut oder traurig ist. Ein Auge, oder der ganze Körper. Im Auto, in der Küche, im Garten, im Bett, im Bad, im Leben. Wenn eure Haare super aussehen!

Einfach mehr von einem selbst auf dem Handy oder in der Fotomediathek. Regelmäßig.

Oder in euren Scrapbooks. Was ihr mit den Bildern macht, ist ja erstmal zweitrangig.

Es war noch nie so einfach wie heute, wo wir die Smartphone Kamera immer dabei haben.

Eine tolle Idee hat Kristin auch mit ihrer Feminist Scrapbooking School und ihren Daily Pages verwirklicht, es ist so einfach umzusetzen. Auch für Nicht-Scrapbooker, oder wenn ihr wenig Zeit habt.

Macht euch sichtbar! Erzählt eure Geschichte!

Selfies Blog

Praktische Tipps für eure Selfies

Im Podcast gab es auch einige praktische Tipps für Selfies:

  • Wenn ihr unsicher seid, erstmal mit einzelnen Körperteilen anfangen, zum Beispiel ein Buch in der Hand, die Füße im Gras usw.
  • Spiegelselfies! In Schaufenstern. Und Selfies in anderen glänzenden Gegenständen
  • Nutzt ein Stativ oder lehnt das Smartphone an einen Gegenstand und fotografiert euch bei alltäglichen Gelegenheiten (ich nutze übrigens dieses Stativ*)
  • Selfies müssen nicht am langen Arm sein, nutzt Selbstauslöser und Timer am Smartphone (wenn ihr eine Apple Watch habt, könnt ihr auch damit auslösen)

Im Ordner “Selfies” in meiner Cloud sind 1099 Bilder, das habe ich gerade festgestellt, als ich nach älteren Fotos für diesen Post suchte.

Selfies MediathekDie zeigen natürlich nicht ausschließlich mich alleine, sondern sind alle mit der Frontkamera aufgenommen Bilder. Schätzungsweise 50% sind echte Selfies nur von mir.

Das ist schon ganz gut, finde ich.

Der Podcast hat mir aber so viele neue Anregungen gegeben, die ich gerne kreativ umsetzen möchte.

Ich hoffe, ich konnte euch auch einen Gedankenanstoß mit diesem Beitrag geben. Ich zitiere noch einmal aus dem Podcast :

Ich möchte euch inspirieren, die Kraft und Bedeutung von Selbstporträts zu erkennen und euch daran erinnern, dass euer Selbstwert nicht von gesellschaftlichen Standards oder externen Meinungen diktiert werden sollte.

Alles Liebe

Barbara

Allgemeines Blogging Herz & Seele Scrapbooking

ChatGPT, oder was künstliche Intelligenz über Scrapbooking weiß

22. Mai 2023

Ich muss euch unbedingt etwas erzählen!

Wahrscheinlich habt ihr bereits ( vielleicht ohne es zu wissen oder zu merken) längst mit KI, also mit künstlicher Intelligenz, im täglichen Leben zu tun. Für meine Töchter gehört es zum Job, für mich war es bis gestern ein “muss ich aktiv mal unbedingt ausprobieren, wenn ich Zeit habe”.

Die Rede ist von ChatGPT, einem kostenloses KI-Tool von OpenAI und es scheint aktuell das Internet zu revolutionieren.

Gestern habe ich es dann spontan getan und Wow! Mindblowing, kann ich nur sagen. Ein echter Gamechanger. Ich bin begeistert!

Und das kam so: Aufgabe war ein kleines Video zum 60. Geburtstag einer Freundin. Puhhh, was macht man? Einfach einen üblichen Spruch in die Kamera quatschen war uns zu langweilig. Ein paar Tage zerbrachen wir uns den Kopf, dann kamen wir auf die Idee, einfach mal ChatGPT zu fragen. Wir haben am Laptop einige Stichworte zu unserer Freundin eingegeben, ein paar lustige Besonderheiten. Zack! Der Bot hat einen witzigen und passenden Text in Sekundenschnelle rausgehauen, dass uns die Kinnlade runterklappte.

Dann noch ein Anlauf, für etwas mehr Emotion und Seriosität. Ein paar Charaktereigenschaften des Geburtstagskindes eingegeben und wir hätten fast geheult, so schön war der zweite Text.

Unglaublich! Problem gelöst, das Video drehen wir morgen. Und wir werden natürlich darauf hinweisen, dass den Text ChatGPT, eine künstliche Intelligenz geschrieben hat.

Mein erster eigener Versuch mit ChatGPT, was dann geschah

Wieder zuhause habe ich sofort das eigene MacBook angeworfen, mich bei Open AI eingeloggt und den Bot im Chat um folgendes gebeten: Schreibe einen Blogbeitrag mit ungefähr 500 Worten zum Thema Scrapbooking. Nur diesen Satz.

Wohlgemerkt, mein erster spontaner eigener Versuch!

Ungläubig starrte ich dann ein paar Sekunden auf den Bildschirm, und sagte leise zu mir selber: Wow, das ist ja irre!

Weiterlesen…

Allgemein Fotografieren Herz & Seele Persönliches Unterhaltsames

Mein persönliches Instagram Jahrbuch 2022

30. Januar 2023

Heute war mein Instagram Jahrbuch 2022 in der Post. Und ich bin wieder entzückt über das Format und wie meine Sammlung an Social Media Jahrbüchern wächst.

Angefangen habe ich damit 2015.

Instagram Fotobuch 2022

Dieser Blog und meine Social Media Accounts sind zum Teil auch eine Art Tagebuch für mich. Inzwischen nutze ich allerdings meinen privaten Facebook Account kaum noch. Höchstens für Gruppen oder einige Freunde, die dort noch unterwegs sind. Ich teile lediglich Interessantes ab und zu auf meiner Scrap-Impulse Seite.

Instagram mag ich hingegen nach wie vor sehr, ich nutze es täglich und schaue dort sogar öfter mal nach, wo ich wann war. Ausserdem schätze ich den Austausch mit meiner Insta Bubble dort, und finde täglich Inspirationen. Und ich bin ein Papierjunkie und blättere gerne in Büchern. Warum nicht beides verbinden?

Als erstes habe ich 2015 meine Erinnerungen auf Facebook als My Social Book drucken lassen.

In diesem My Social Book Format waren damals auch die Kommentare zu den Posts mit abgedruckt. Es war toll, diesen Austausch im Buch nochmal nachlesen zu können. Dann kam die neue EU Datenschutzgrundverordnung. Und sie hatte leider zur Folge, dass der Anbieter von My Social Book nicht mehr auf andere Daten wie Likes und Kommentare der Social Media Accounts zugreifen durfte.

Weiterlesen…

Allgemein Herz & Seele Persönliches Unterhaltsames

Ich gehe gerne ins Kino, und habe meine erste Wunschliste für 2023 zusammengestellt

2. Januar 2023

Ich liebe Kino. Und habe regelmäßige Kinobesuche während der langen Corona bedingten Pause wirklich vermisst. Meine Freundinnen und ich sind früher fast monatlich ins Kino gegangen, die Zeiten haben sich geändert.

Als ich vor einigen Tagen einen Artikel über potentielle Kandidaten für den Oscar und sonstige Auszeichnungen las, stellte ich fest, dass ich kaum einen der genannten Streifen kenne. Darauf habe ich mir eine Menge Trailer angeschaut und eine kleine Wunschliste für Kinotipps 2023 zusammengestellt. Ich lese auch selten vor Kinobesuchen Kritiken, sondern mache mir am liebsten selbst ein Bild. Geschmäcker sind ja auch verschieden.

Kinotickets

Vorab sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich in erster Linie im Kino gut unterhalten werden möchte. Auch leicht einschlafe (und peinlicherweise fast schnarche), wenn ein Film mir zu ruhig oder langweilig ist. Heulen möchte ich auch nicht unbedingt im Kino.

Deshalb sind dies meine momentanen Favoriten, die ich in der nächsten Zeit sehen möchte.

Meine Kinotipps 2023

Absolutes Must See ist für mich der wegen der Pandemie vielfach verschobene Film “Mission: Impossible Dead Reeckoning”. Ethan Hunt muss wieder mal die Welt retten und die Stunts von Tom Cruise sollen sensationell sein, wie dieser Trailer von den Dreharbeiten zeigt. Leider muss ich noch bis zum Kinostart am 13. Juli warten.

Ein Blick in die Zukunft ist vielleicht der schwarzhumorige Horrorfilm M3GAN. Künstliche Intelligenz, Roboter und Androiden werden ja bereits erprobt. Die Handlung: Ein Roboterunternehmen entwickelt mit künstlicher Intelligenz die Android Puppe M3GAN. Diese soll eine emotionale Verbindung zu ihrer neuen Besitzerin, dem Waisenmädchen Cady, aufbauen, doch als die Programmierung fehlschlägt, entwickelt M3GAN ein gefährliches Eigenleben. Hört sich ganz interessant und spaßig an und kommt am 12. Januar in die Kinos.

Gute Unterhaltung verspricht auch der Trailer von Magic Mike’s Last Dance.  Channing Tatum zeigt mit Filmpartnerin Salma Hayek ab Februar im dritten Teil und zum letzten Mal viel nackte Haut und sein Tanztalent. Wahrscheinlich wird das Kinopublikum überwiegend weiblich sein, haha.

Und, man glaubt es kaum. Harrison Ford ist mit seinen 80 Jahren ab dem 29. Juni zum fünften und letzten Mal in der Rolle seines Lebens, als Dr. Henry Walton Jones Jr. zu sehen. Der Trailer zu “Indiana Jones und der Ruf des Schicksals” verspricht auf jeden Fall malerische wie abenteuerliche Schauplätze mit viel Action und genau der richtigen Dosis an Humor. Ich bin gespannt, wie fit Indie 41 Jahre nach seinem ersten Einsatz noch rüber kommt.

Tom Hanks ist ja immer ein Garant für gutes Kino. In einem Remake der schwedischen Erfolgskomödie “Ein Mann namens Ove” spielt er einen schrulligen Witwer, der seine Nachbarschaft tyrannisiert. “Ein Mann Namens Otto” ist bereits im Kino zu sehen.

Filme mit historischem oder biografischem Hintergrund finde ich auch immer spannend. Oppenheimer ist der neue Film von Christopher Nolan über die Entwicklung der Atombombe im Zweiten Weltkrieg und welche Rolle der Physiker Robert Oppenheimer (Cillian Murphy) dabei gespielt hat. Emily Blunt spielt seine Ehefrau Katherine Oppenheimer, in weiteren Rollen des stargespickten biographischen Thriller-Dramas sind u. a. Robert Downey Jr. und Matt Damon zu sehen. Hört sich gut an, den muss ich sehen.

Das war es für’s Erste, die Liste wird sicher noch wachsen. Und zum Glück gibt’s ja auch fast alle Filme irgendwann für zuhause bei Netflix & Co. Das ersetzt aber für mich selten das Kinoerlebnis mit Popcorn, Soundeffekten und Riesenleinwand. Gerne auch mit Actionsitzen bei entsprechenden Filmen.

Und mit meinen Freundinnen ist es ein Rundum-Erlebnis, wir gehen vorher immer noch eine Kleinigkeit essen und nehmen uns Zeit.

Darauf freue ich mich im neuen Jahr!

Und ihr? Geht ihr gerne ins Kino? Seid ihr interessiert an neuen Filmen oder seid ihr eher Typ Heimkino?

Alles Liebe

Barbara