Browsing Category

Interior

Allgemein Allgemeines Basteln DIY Fotodruck Home Deco Interior Paris

DYI | Fuji Instax Square Foto und Ikea Ribba Rahmen, die perfekte Kombination

29. April 2018

*enthält Werbung, der Instax-Drucker wurde mir zur Verfügung gestellt*

Ihr wisst ja wie das inzwischen mit der Werbekennzeichnung ist, mehr Verwirrung als Transparenz. Deshalb dieser kleine Hinweis direkt am Anfang, nein, ich habe kein Geld für diesen Post bekommen, ja,  ich bin begeistert von diesem Instax-Drucker, den Fujifilm Deutschland mir zum Testen geschickt hat. Und den Rahmen habe ich bei Ikea gekauft und selbst bezahlt.

Soweit solltet ihr mich inzwischen kennen, ich würde nie etwas empfehlen, dass ich a) nicht selber ausprobiert habe und b) von dem ich nicht überzeugt bin.

Das musste gesagt werden. Und jetzt zum Wesentlichen.

Ich mag ja das Format der Instax-Fotos sehr, diesen Retro Touch der alten Bilder, gepaart mir digitaler Technik. Die allermeisten dieser Fotos mit dem bekannten weißen Rahmen landen bei mir im Reisetagebuch, da ich Instax Drucker für unterwegs einfach superpraktisch finde.

Manchmal möchte aber auch mal ein Bild an die Wand. Bei der kleinen Größe finde ich das nicht so einfach. Na klar, man kann sie einfach mit Masking Tape an die Wand pinnen, in einer Gruppe finde ich das toll. Aber ein einzelnes Foto verliert sich doch etwas.

Bei mir finden sie ein Zuhause im 25×25 cm Ribba Rahmen von Ikea. Beispiele dazu findet ihr auch in früheren Blogposts, wie die Weihnachtsdeko oder für ein kleines Portrait.

DSC02175

Das Foto hatte ich von meinem Smartphone als Probebild ausgedruckt. Drucker aufgeladen, Foto aus dem Album auf dem Smartphone angeklickt und schwupps, der erste Probedruck kam leise surrend aus dem Fuijifilm Instax Share SP-3 Drucker * Der Drucker druckt über ein eigenes WLan, über das man ihn in den Einstellungen des Smartphones verbindet.

In der passenden Instax App kann man das Bild vor dem Drucken bearbeiten, drehen, aufhellen, zuschneiden usw. Ich habe fast alle Insta-Drucker, die im Laufe der Jahre auf den Markt kamen, getestet. Die Fuji-Instax-Drucker sind extrem einfach zu bedienen, finde ich!

Im Vergleich zu den Instax Share SP 2 Drucker, der rechteckige Bilder druckt, hat man hier bei dem SP 3 ein fast quadratisches Format, fast wie früher. Das gefällt mir richtig gut, und man sieht etwas mehr vom Bild aus auf den kleineren Formaten.

DSC02134

Für das Wandbild habe ich die untere Hälfte des Passepartouts mit gemustertem Papier beklebt. Es lag gerade noch von den Workshops beim Crop Am Rhein auf meinem Tisch und passte gut zu den Blumen auf dem Fotos. Hinter das Instax Foto habe ich als Abstandshalter ein kleines Stück Wellkarton geklebt. Dazu mit der Schreibmaschine Datum und Ort des Fotos auf ein Schildchen, fertig.

Den Ribba Rahmen mit Instax Foto habe ich schon öfter verschenkt, kostet nicht viel und ist schnell gemacht.

Das war der kleine Bastelpost zum Sonntag.

In der nächsten Woche gibt es noch einige Berichte zum Crop Am Rhein. Gerade habe ich aber VERSEHENTLICH! alle bereits gespeichterten Fotos plus die aus dem Papierkorb des iPhone in einzelnen Ordnern auf die Festplatte meines Computers gespeichert, 4376 Ordner, die ich jetzt irgendwie löschen muss. Und alles kreuz und quer mit den aktuellen Fotos von April. Einfach geht anders 😉

Ich wünsche euch einen schönen Sonntagabend, tanzt ihr morgen auch in den Mai?

Alles Liebe

Barbara

Info und Disclaimer | Die im Posting mit *Sternchen markierten Links sind Amazon Partnerprogramm Links. Bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einer kleinen Provision bei meiner Arbeit für diesen Blog – ohne dass sie für euch einen Cent mehr kosten selbstverständlich. Dankeschön für eure Wertschätzung!

Grundlagen des Scrapbooking Interior Mixed Media Projects Scrapbooking Stempel Tools und Werkzeuge Workshops

Inspiration everywhere – vom Sessel zum Kissen zum Scrapbooking Layout

22. März 2018

Was inspiriert euch beim kreativen Gestalten? 

Geht es euch auch oft so, dass ihr etwas aus einem ganz anderen Bereich seht oder erlebt und es mit Scrapbooking in Verbindung bringt? Egal ob ein Bild, eine Erinnerung oder ein Design, bei mir ist das oft der Fall.

Ein Beispiel von vorgestern. Dazu muss ich kurz ausholen, bzw. auf meinen Besuch der Imm Cologne, der Möbelmesse in Köln  im Rahmen der BLOGST-Lounge zurückkommen.

Ein Programmpunkt unserer Blogger-Tour war der Messestand von Tom Tailor Home. Ein Mini Haus, eine Wohnwelt aufgebaut, herrlich gemütlich und eine gelungene Mischung aus Urban und Boho.

Der gemusterte Sessel rechts im Bild war ein besonderer Hingucker. Bei der Gelegenheit: altrosa oder wie auch immer die Farbe inzwischen heißt, ist allgegenwärtig, merkt ihr das? Sowohl im Interior Bereich wie auch in der Mode. Erinnert mich stark an die 80er Jahre und die Einrichtung meiner Eltern. Aber gefällt mir, es wirkt auch jetzt ,neu aufgelegt, nicht so bieder und plüschig wie in meiner Erinnerung.

Tom Tailor Home imm cologne BOLGST Lounge

Jedenfalls freute ich mich sehr, als mir einige Wochen nach der Messe von Tom Tailor Home dieses Kissen als Geschenk zugeschickt wurde, das war bzw ist genau der Stoff dieses Sessels.

Bei mir auf meinem hellen Sessel macht es sich ausgesprochen gut. Da mein Wohnzimmer zurzeit einen Schlachtfeld in Sachen Workshop- und Crop Am Rhein Vorbereitungen ähnelt, kann ich den Ausschnitt leider nicht größer fotografieren, neben dem Sessel stapeln sich gerade Berge von Kartons. Mehr Realität auf dem Blog. Nicht. 😉

Tom Tailor Home Kissenhülle

Wie dem auch sei, als ich vorgestern einige Hintergründe für Mixed Media Layouts gestalten wollte und auf den Sessel neben meinem Arbeitstisch schaute, fiel mir die Farbkombi von orange-rosa-blau ins Auge und das war meine Inspiration.

Passende Farben und Fotos rausgesucht und los ging es.

Mixed Media Scrapbooking Hintergrundgestaltung

Mixed Media Scrapbooking Hintergrundgestaltung

Ich liebe dieses Spiel mit verschiedenen Strukturpasten, Schablonen, Farbsprays und Stempeln. Jedes Blatt sieht anders aus. So lassen sich Hintergründe perfekt auf Farben in den Fotos, die man in Szene setzen möchte, abstimmen. 

Mixed Media Scrapbooking Hintergrundgestaltung

Leider kann ich euch heute nicht mehr zeigen. Vor Workshops gibt es immer nur Sneaks, ihr kennt das 😉

Aus diesen Hintergrundseiten sind zwei Layouts entstanden, die zusammen mit einem neuen Mini Album bereits verpackt in Workshop Kisten hier stehen. Ich packe jetzt alles in mein Auto und morgen früh fahre ich in Richtung Bayern.

Am Samstag gebe ich dort in Eching zwei Workshops bei Sandra Fassl von Scrappies. In Bayern ist es auch noch so kalt, was soll denn das? Ich wollte Sonntag und Montag noch durch das frühlingshafte München bummeln, jetzt hab ich die Daunenjacke und die Boots statt der neuen Sneaker (siehe Fotos, haha) eingepackt, so ein Mist, ein damischer!

Nächste Woche zeige ich euch natürlich die Projekte gerne auch hier auf dem Blog. Und wie immer gibt es Instastories wenn ich unterwegs bin, folgt mir gerne! Ich hoffe, ich schaffe es morgen früh vor dem Osterferien-Verkehr einigermaßen durchzukommen auf der Autobahn, drückt mir die Daumen.

So, jetzt muss ich nochmal schnell überlegen, ob ich auch nix vergessen habe für das Wochenende, das für mich morgen bereits mit Urlaub beginnt. Herrlich!

Bis bald, ich wünsch euch was!

Alles Liebe

Barbara

Home Deco Interior

Interior | Mit BLOGST auf der IMM Cologne

9. Januar 2018

In der nächsten Woche ist es wieder so weit!

Die fabelhaften BLOGST Mädels Ricarda und Clara haben im Rahmen der Design- und Möbelmesse imm cologne die BLOGST-Lounge organisiert und ich darf wieder mal dabei sein.

Beim Stöbern meines Archivs traf mich fast der Schlag: ich habe im letzten Jahr glatt vergessen, über die bekannte Möbelmesse in Köln zu bloggen! Warum weiß ich heute auch nicht mehr, tolle Sachen gab es genug zu sehen und Fotos habe ich einige gemacht.

Jetzt, fast ein Jahr später, ist es ja doch auch interessant zu sehen, welche dieser Trends von Anfang 2017 sich dann in den Geschäften fanden und durchgesetzt haben.

Hier also ein kleiner Rückblick.

Definitiv durchgesetzt hat sich im Laufe des Jahres Steingutgeschirr in Grau- und Naturtönen, und Airplants!

Vosges Paris imm cologne 2017

Airplants imm cologne 2017

Tom Tailor Home

Dass Tom Tailor nette Klamotten hat, wusste ich. Dass die Firma auch eine Home Abteilung hat, war mir neu. Das kleine Wohnzimmer, in einen Truck aufgebaut, hat mir richtig gut gefallen. Heimelig, gemütlich, aber trotzdem stylisch. Den Teppich hätte ich gerne direkt mitgenommen!

Tom Tailor imm cologne 2017

String

Der Stand des Design-Klassikers String leuchtete in fast grellem Weiß aus der Menge der anderen eher düster gestalteten Messestände und fiel so besonders auf.

Ich mag die klassischen Regalsysteme und auch den kleinen feinen Organizer, den wir netterweise von String als Goodie erhalten haben, sehr. Aber der Stand an sich wirkte mehr wie eine Arztpraxis, sehr steril. Ich bin gespannt, ob es in diesem Jahr dort auf der Messe wieder etwas wohnlicher aussehen wird. Hier ist der Organizer in weiß zu sehen. Mein Modell ist schwarz und ich habe ihn meiner Tochter für ihre erste eigene Wohnung geschenkt. Dort hängt er jetzt in der Küche und ich habe leider kein Foto 😉

String Organizer imm cologne 2017

Mein Traum ist immer noch der höhenverstellbare Schreibtisch, zu dem es praktische neuen Elemente zur Aufbewahrung gibt. Ach ja ….

String Schreibtisch imm cologne 2017

String imm cologne 2017

Grohe

Bei Grohe gab es neue Armaturen zu sehen, die mit einem farbigen Element aufgepeppt werden können. Was mich begeistert hat ist allerdings Sprudelwasser aus dem Kran. Integriert in ein Gerät unter der Spüle ist ein Wasserfilter und eine Kohlensäure-Kartusche. Mit einer entsprechenden Armatur bekommt man aus dem Wasserhahn entweder stilles gefiltertes Wasser, oder Wasser mit Kohlensäure.

Grohe imm cologne 2017

Design House Stockholm 

Bei Design House Stockholm fielen mir die neuen Größen des Grow Gewächshauses sofort auf, und die bekannten Knot-Kissen un neuen Farben.

Grow Gewächshaus Design House Stockholm imm cologne 2017

Knot Kissen Design House Stockholm imm cologne 2017

Zeitloses aber wohnliches Design. Der der Wick Stuhl, der trotz seiner Optik sehr bequem ist, dürfte direkt bei mir einziehen.

Wick Stuhl Design House Stockholm imm cologne 2017

Tapeten.de

Der Ideenreichtum am Stand von Tapeten.de war wieder grandios. Ein Tapeten-Dschungel mit Vogelgezwitscher, überdimensionalen Rosen, Lilien, Lianen, Bäumen um die sich eine Schlange aus Tapetenrollen schlängelt, ein Gesamtkuntwerk aus hunderten Stücken Handarbeit.
Wer weg von der öden Rauhfaser will, wird sich wundern, was es für eine Vielfalt an Tapeten gibt.

Tapeten.de imm cologne 2017

Das war mein kleiner Rückblick auf die imm cologne 2017. Schon im letzten Jahr war ich der Meinung, schlichter und gradliniger kann Design bald nicht mehr werden. Weniger Weiß, mehr dunkle Töne waren der Trend im Januar 2017. 

Welche Visionen haben Designer in diesem Jahr? Ob es überhaupt viele Neuerungen geben wird oder nur kleine Variationen?

Ich bin gespannt und werde berichten. Und das nicht wieder erst ein Jahr später, versprochen!

Ausserdem freue ich mich natürlich sehr auf meine Blogger-Kollegen und unser traditionelles Get Together am Abend. Wer mir auf Instagram folgt, kann live in meinen Stories dabei sein. Am 16. Januar ab 09.00 Uhr.

Alles Liebe

Barbara