Art Journal Gel Press Druck Mixed Media Projects Stempel

10 neue Seiten im Artjournal, wenn die Kreativität einfach explodiert

25. Januar 2023

Mein Artjournal ist eine große Spielwiese für Kreativität. Besonders, wenn ich viele neue Schnipsel auf dem Tisch oder in der Collagekiste habe. Oder neue Farben ausprobiere.

Ich male, reisse, klebe, stempele, schmiere mit den Fingerspitzen und das alles ohne großes Ziel. Go with the flow, einfach Spaß haben und ausprobieren. Das Problem dabei: ich kann kaum aufhören, wenn ich einmal anfange.

Am vergangenen Wochenende habe ich fast nichts anderes gemacht, und es war großartig.

Kreativstudio Mixed Media

Auslöser oder kreativer Funke für diese erste Seite meiner Wochenend-Session war ein wunderschönes altes Buch über Blumen und Pflanzen vom Flohmarkt. Ich habe es auseinander genommen und die besonders schönen Seiten in meine große Schnipselkiste für Collagen im Artjournal gepackt. Bis auf diese Seite mit den Magnolien.

Farben, Stempel  und Kleber rausgeholt und los ging es. (An dieser Stelle eine kurze Anmerkung: ich hatte mir fest vorgenommen, am Wochenende meinen Bügelberg und die Buchhaltung anzugehen. So what?)

In diesem großen Ranger Media Journal * bin ich fast am Ende der ursprünglich 54 Seiten angelangt. Angefangen habe ich es vor fast zwei Jahren, zum Beispiel mit Strukturpasten und Acrylfarben. Durch den ständigen Gebrauch hat der Einband etwas gelitten, ich werde ihn mit Washi Tape oder Gewebeband verstärken. Eine Signatur habe ich rausgetrennt, es wäre sonst zu dick geworden.

Artjournal selbermachen

Ich liebe es, darin zu blättern, über die unebenen Seiten zu fühlen und auch Inspiration in meinen eigenen Ideen zu finden.

Aber jetzt ist es voll, und ich habe nach dieser Seite ein neues Artjournal angefangen.

Zum Einsatz kommt ein Junk Journal, das ist im Rahmen eines Workshops vergangenes Jahr entstanden ist.

Artjournal oder Junkjournal, was ist der Unterschied?

Alles kann, nichts muss, so ist es im, Bereich Mixed Media, ich liebe es. Das jetzt prall gefüllte Media Journal hatte leere Seiten aus unterschiedlichem Material, Aquarellpapier, Mixed Media Papier und Stoffseiten. Reizvoll, weil man unterschiedliche Techniken auf verschiedenen Untergründen probieren kann.

Mein selbstgebundenes Junk Journal besteht aus noch mehr unterschiedlichen Seiten. Basis der drei eingebundenen Signaturen sind gesammelte vintage und selbstgemachte Papiere, Schätze vom Flohmarkt, Notenpapiere, Magazinseiten, Aquarellpapier usw.

Dieses Junk Journal nutze ich jetzt als neues Artjournal.

Wichtiger Aspekt für mich: Ich kaufe ausser Stempel und Farben keine Papiere oder Dekoration für mein Artjournal, es ist erstaunlich, was man alles aus unserem Alltag recyclen und weiterverwenden kann. Wenn man einmal ein Gefühl dafür entwickelt hat.

Wie der Name schon sagt, Junk ist eigentlich Schrott oder Müll. Junk Journals aus alten Büchern und bereits gebrauchten Papieren , da hüpft mein Herz!

Artjournal selbermachen

Also los gehts, auf jeder Seite habe ich mich mit Papierschnipseln, Stempeln und Farben ausgetobt.

Und ausprobiert und gelernt. Zum Beispiel, dass man beim Stempeln auf glattem Papier ausrutschen kann, wenn man sich nicht konzentriert. Bei Mixed Media ist mir das egal.

In meinen Scrapbooking Alben hätte ich es korrigiert, im Journal ist es mir egal. Der Stempel ist übrigens der Songtext von Adele’s „Easy on me“. Habe ich in einem Shop in Singapore bestellt.

Stempel Adele Text

Text gehört für mich auf jeder Seite dazu, irgendeine Aussage oder Motivation, die mich bewegt oder anspricht. Hier habe ich eine neue Schablone von Dina Wakley * mit schwarzer permanenter Stempelfarrbe verwendet.

Artjournaling Farben

Der vertikale Textstreifen links ist aus einem kostenlosen Magazin, dass ich letztes Jahr beim Shopping bei UNIQLO mitgenommen habe. Ich habe ja unterwegs immer die Papier-Antennen ausgefahren. Der eingerahmte Text passt leider aktuell ganz besonders.

artjournaling Aquarelltinte

Der Schnipsel auf der rechten Seite ist die Rückseite einer Weihnachtskarte. Die Karten hatte ich tags zuvor für mein Album zur Aufbewahrung verarbeitet und einige der Reste waren zu schade für den Papierkorb.

Collage Artjournal

Wie ich den Überblick über die Schnipsel behalte

Ich sammle mein Collagematerial, also größere Schnipsel und Blätter in dieser Kiste. Für kleinere Schnipsel habe ich eine Tüte darin. Erstmal kommt alles, was mir in die Finger kommt, in die Kiste. Wenn sie sich nicht mehr schließen lässt, sortiere ich auch mal was aus.

Collagematerial

Weiter im Artjournal. Auf der linken Seite habe ich Reste von Gelprinting Aktionen verarbeitet. Buchseiten, auf denen ich meine Farbwalze abrolle. Blätter, mit denen ich Farbe vor dem ersten Druck abgenommen habe. All das wandert, wenn es mir gefällt, in die Kiste.

Auf der rechten Seite ist eine Seite aus einem älteren Flow Magazin eingebunden. Magazinseiten kann man im Junk Journal entweder komplett zukleben. Oder sie als Design-Element nutzen, so wie ich hier.

Artjournal vintage paper Collage

Und so ergibt sich direkt mein Motto für das neue Jahr. Besonders toll finde ich übrigens den Effekt von transparentem Papier, wie dieses Collage Papier von Dina Wakley * Ich verwende bevorzugt Tim Holtz Collage Medium* mit so einem Pott komme ich ewig aus. Klebt super, riecht nicht und trocknet schnell.

Vintage Paper Collage

Ansonsten nutze ich für Papiercollagen gerne einen hochwertigen Klebestift. Soll ja nicht alles nach einigen Wochen auseinander fallen. Der Klebestift von Coccoina* riecht besonders lecker nach Mandeln, mag ich.

Vintage Paper Collage

Für Akzente und Schattierungen verwende ich gerne wasservermalbare Aquarellstifte oder Aquarellkreide*. Neu bestellt und noch nicht ausprobiert habe ich Tempera Stifte, ich bin gespannt, was die können.

creative workspace

Die nächste linke Seite ist natürlich die Rückseite der vorigen Magazinseite, die kann einfach so bleiben. Rechts wieder eine Mischung von Schnipseln aus der Collagekiste. Akzente mit Stempelfarbe und Schablone. Farblich abgestimmt auf die Gegenseite.

Artjournal vintage paper Collage

Vintage Paper Collage

Dann machte ich zwischendurch mal Pause und schaute mir beim Snack ein paar Videos auf Instagram an. Und der Algorithmus führte mich zu Painting Papers for Artjournals.

Zack, angefixt und ich habe erstmal ein paar Bögen Skizzenpapier * bemalt, bekritzelt und bestempelt.

Papiere bemalen für Collage

Selbstbemalte Papiere im Artjournal

Die selbstbemalten Papiere habe ich dann in Schnipsel zerrissen. Oder wie hier links die Hälfte des A 4 Blattes großflächig auf die komplette Seite geklebt.

Die Texte sind auch alle aus dem oben erwähnten UNIQLO Magazin ausgeschnitten. Denn ein japanisches Magazin für Design ist einfach eine gute Quelle.

Rechts ist wieder eine Magazinseite, dafür reichten mir zwei Schnipsel als Collage.

Junk Journal Collage Stempel

Auf der nächsten linken Seite klebt ein Spruch, das war die Verpackung einer H&M Bestellung. Zugefügt habe ich Stempel und ein paar Papierreste.

Das Papier der rechten Seite hat ein Karomuster vorgegeben (vor der Papiertonne gerettete Flipchart Bögen), das forderte mich geradezu heraus, es entsprechend zu nutzen.

Viele kleine Stempel, Briefmarken und Stanzteile aus der braunen H&M Tüte. Ich habe der Aufforderung selbstverständlich Folge geleistet, der Rest der Tüte wartet jetzt in der Collagekiste auf weitere Verwendung.

Mixed Media Artjournal Collage

Junk Journal Collage Stempel

Rechts unten ein Papier Restepapier vom Gelpress Druck. Ich bereite nämlich parallel den nächsten Workshop im Februar vor (bereits ausgebucht) und das Papier war ein Probeabzug.

Die Schriftzüge sind von einer Kosmetik Verpackung. Das Produkt (Foundation, falsche Farbe) habe ich zurück geschickt, leider hatte ich da die geile Verpackung bereits zerschnibbelt. Zum Glück klappte die Rücksendung trotzdem.

Junk Journal Collage Stempel

Bei Granit habe ich vor Weihnachten dieses textilverstärkte Klebeband gekauft, ich mag die Gitterstruktur als subtilen Akzent.

Junk Journal Collage Stempel

Dann sind zwei kleinere Seiten ins Junk Journal eingebunden. Als ich in der Collagekiste nach etwas farblich zur Gegenseite passendem kramte, fand ich diesen Fetzen Samtstoff.

Im Art Journal ist alles erlaubt! Stoff sowieso, davon möchte ich jetzt mehr. Und Nähen. Aus Bequemlichkeit habe ich hier nur getackert.

Mixed Media Artjournal Collage

In der Mitte dieser Signatur sind Collagen aus den selbstbemalten Papieren. Aquarellfarbe, Schablonen und immer schwarze Stempelakzente. Schwarz muss sein, das lässt die anderen Farben leuchten.

Mixed Media Artjournal Collage

Und das sind die letzten beiden Seiten vom Wochenende. Washi Tape, Stempel, Tim Holtz Distress Ink Stempelfarbe und ausgemalte Stempel rechts.

Artjournal Tim Holtz Distress Inks

Passt dieses Zitat nicht gerade jetzt in unserer Zeit der Ungewissheit? Es wird über Meinungsfreiheit diskutiert, und über Respekt und Anerkennung für Menschen, wie sie sind. Egal ob Frau, Mann oder Divers oder Trans oder wie auch immer.

Pippi Langstrumpf hatte schon vor fast 80 Jahren dazu eine Meinung. Aus dem alten Kinderbuch vom Flohmarkt werde ich wahrscheinlich noch öfter etwas rausschnibbeln.

Zitat Art Journal

Es ist so einfach

Ich hoffe, der Einblick in mein aktuelles Art Journal hat euch inspiriert und ich konnte euch ein paar Tipps geben. Im Grunde eignet sich jedes Skizzenbuch, jeder alte Kalender, jedes alte Buch als Art Journal.

Man braucht für den Anfang nicht viel mehr als Kleber und Farben. Und wenn man sich einmal auf farbige Finger eingelassen hat und es locker und spielerisch angeht, macht es einfach unglaublich viel Spaß. Scrapbooking und Artjournaling gehen ja sozusagen Hand in Hand und ergänzen sich perfekt

Etwas großflächiger möchte ich ab und zu arbeiten, dafür binde ich mir gerade zur Abwechslung ein etwas größeres Artjournal. Mehr dazu demnächst!

Habt ihr auch ein Artjournal? Oder habt ihr euch bisher nicht getraut? Erzählt doch mal!

Und danke für’s Vorbeischauen, ich bin gleich mit Freundinnen unterwegs ins Kino und wünsche euch einen schönen Abend!

Ach, da fällt mir noch ein Hinweis ein. Ich habe heute auch endlich die Termine für Scrapbooking und Mixed Media Workshops 2023 aktualisieren können. Diese Termine stehen bereits fest.

Alles Liebe

Barbara

Leserinfo zur Transparenz | Die im Posting mit *Sternchen gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliate-Links zum Amazon Partnerprogramm (mehr dazu könnt ihr hier nachlesen). Alle Links wurden von mir mit Sorgfalt ausgewählt und wie immer empfehle ich nur Produkte, die ich auch selber benutze und / oder kaufen würde. Falls ihr etwas über diese Links kauft, unterstützt ihr meine Arbeit an diesem Blog mit einer kleinen Provision – ohne dass sie für euch einen Cent mehr kosten selbstverständlich. Ganz herzlichen Dank dafür, das zeigt eure Wertschätzung meiner Arbeit und hilft mir sehr!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Monika Müller 25. Januar 2023 at 18:54

    Danke für diesen inspirierenden Bericht. Ich habe ein Buch, dass ich als Art Journal nutzen will, aber noch habe ich damit leider nicht begonnen. Dein Bericht ist mir ein neuerlicher Anstoß endlich damit anzufangen.

  • Reply Ute 26. Januar 2023 at 21:51

    Danke für Deinen Einblick, viele tolle Tippsund Inspiration! Ich habe diese Buch schon seit mindestens einem Jahr und habe bis heute noch nichts darin gemacht. Aktuell räume ich mal wieder meinen Bastelbereich auf (genau: Januar ist irgendwie immer der Aufräum- und Sortiermonat lach) und danach will ich endlich mal mit Mixed Media beginnen. Ich habe soviel schöne Farben, Materialien und Schnipsel! Liebe Grüße Ute

  • Leave a Reply