Drucken Fotodruck Fotografie Grundlagen des Scrapbooking

Fotodruck zuhause, meine Erfahrungen mit dem Canon Pixma G6050

27. März 2022

Scrapbooking und Fotos gehören zusammen, eigentlich sind die Bilder für mich der Mittelpunkt des Hobbys. So oft werde ich nach meinen Fotos gefragt und im Laufe der Jahre war es auch hier auf dem Blog immer mal wieder Thema.

Ich drucke seit den Anfängen meiner Scrapbooking Zeit Fotos überwiegend selbst aus. Das finde ich einfach praktisch, es macht mich flexibel und ich kann jederzeit in gewünschten Formaten die Fotos ausdrucken, die ich für ein bestimmtes Projekt verwenden möchte. Zurzeit drucke ich mit dem  Canon Pixma G6050* und möchte euch heute einen kleinen Erfahrungsbericht liefern.

Generell drucke ich seit mehr als 14 Jahren mit Canon Multifunktionsdruckern. Ganz selten, wenn es Angebote von guten Online-Anbietern gibt (so wie zum Beispiel 100 Bilder für 9,95,-) schicke ich auch mal einen großen Schwung Bilder eines Urlaubs zum Druck. Davon verwende ich aber meist doch nur einen Teil, der Rest schlummert erstmal in Kisten. Fotos aus irgendwelchen Automaten im Drogeriemarkt sind für mich von der Qualität nicht überzeugend. Wenn ich schon in mein Hobby investiere, dann soll die Qualität auch perfekt sein, und das über viele Jahre.

Fotodruck zuhause Canon Pixma G6050

Aber die Original Tinte ist so teuer!

Ein Punkt, der finanziell beim Fotodruck zuhause zum Tragen kommt, sind die Original-Tintenpatronen. Durch die Menge der Fotos, die ich ausdrucke, hatte ich einen Verbrauch, der mich bei jeder neuen teuren Bestellung von Patronen leicht seufzen ließ.

Dazu meinte mein umweltbewusster Sohn im vergangenen Jahr: „Versuch es doch mal mit nachfüllbaren Tintentanks, da gibt es jetzt neue Drucker auf demMarkt.“ Gesagt, getan. Da ich meinen großen Drucker nicht nur für Fotos, sondern auch für meine Büroarbeit nutze, muss es auch ein Multifunktionsgerät sein, Drucken, Scannen, Kopieren.

Eins vorweg: ich bin kein IT-Techniker und habe kein umfangreiches Fachwissen, sondern bin im Prinzip Laie, der einfach nur gute Fotos drucken möchte. Also muss ein Drucker für mich einfach zu bedienen sein und nicht ständig rumzicken.

Der Megatank Drucker, einfache und unproblematische Einrichtung

Der Canon Pixma G6050 wurde ohne Farben geliefert. Dem Paket liegen 4 Flaschen mit Tinte bei. Die Tintentanks ließen sich kleckerfrei und ohne Druck auf die Füllflaschen absolut sauber befüllen, das hatte ich mir nicht so einfach vorgestellt. Die geöffnete Tintenflasche hat einen Tropfstopp, es trat keine Tinte aus, als ich die Flasche auf den Kopf gedreht und aufgesetzt hatte. Die Befüllung beginnt automatisch, ohne dass man die Flasche drücken muss, und endet auch automatisch, wenn die Flasche leer ist. Die einzelnen Tanks sind deutlich gekennzeichnet, ein Verwechseln der Farbe daher leicht zu vermeiden.

Fotodruck zuhause Canon Pixma G6050

Der Drucker ließ sich problemlos installieren und ich kann sowohl vom Computer wie auch vom Smartphone Fotos und Dokumente drucken. Er funktioniert mit allen gängigen Betriebssystemen wie Mac OSX, Windows und anderen. Ich nutze Apple Geräte und drucke meine Fotos mit dem Programm Fotos auf meinem iMac oder MacBook. So kann ich sie passgenau zuschneiden und ausdrucken. Zum Nachlesen verlinke ich euch nochmal den Artikel, wie ich meine Fotos drucke.

Fotodruck zuhause Canon Pixma G6050

Hier seht ihr die Schläuche, aus denen der Drucker die Tinte aus den Tanks zieht.

Die Menge an Fotos und Seiten, die sich mit der Tankfüllung drucken lassen, habe ich noch nicht genau berechnet. Ich drucke seit Mitte September 2021, also seit 6 Monaten alle Fotos und Dokumente mit dem Canon Pixma G6050. Das heißt,  ungefähr 3 Monate Project Life, das komplette Dezembertagebuch und alles, was ich seitdem an anderen Projekten gemacht habe. Hunderte von Bildern sind es.

Drucker mit nachfüllbaren Tintentanks haben zwar etwas höhere Anschaffungskosten, die bei häufiger Benutzung jedoch schnell reingeholt werden. Denn dafür sind die Folgekosten niedrig. Ich sehe bis heute kaum eine Veränderung bei der optischen Anzeige der Tanks.

Die besten Ergebnisse gibt es mit Qualitätspapier

Zum Canon Pixma G6050 gehört eine 250-Blatt-Papierkassette, die bei Canon seit langer Zeit komplett im Drucker integriert ist und nicht aus dem Gehäuse ragt. In diesem Fach habe ich Normalpapier zum Druck von Dokumenten und Texten für meine Scrapbooking Projekte. Hinten am Drucker befindet sich ein separates Fach, in das sich Fotopapiere verschiedener Formate laden lassen. Dieses kann zudem mit Briefumschlägen oder anderen Inkjet-Medien gefüttert werden. Ich verwende zum Drucken Original Canon Fotopapier glänzend* oder auch gerne Canon Fotopapier matt *. Und ja, es ist ein Unterschied, merkte ich gestern wieder. Als ich mit meinem neuen Project Life Album anfangen wollte, war das Paket mit Fotopapier leer.

Wer legt bitte ein leere Verpackung wieder ins Regal? Uups, ausser mir wohnt ja niemand hier… Ich fand dann in meinem Bestand noch Fotopapier von einem Billiganbieter und druckte. Das Ergebnis war wirklich nicht zufriedenstellend, es ist eben leider ein Unterschied in der Qualität. Morgen kommt meine neue Bestellung von Originalpapier hoffentlich an, dann kann es weitergehen.

Fazit und ehrliche Kritik

Gibt es auch Minuspunkte? Leider ja.

Das kleine Display auf der Vorderseite ist nicht wirklich gut, wenn kein Licht drauf scheint bzw. es etwas dunkler ist, kann man nichts lesen. Längere Texte werden als Lauftext angezeigt und können nur mit Mühe gelesen werden, weil es zu sehr flackert. In diesem Punkt könnte Canon definitiv nachbessern.

Fotodruck zuhause Canon Pixma G6050

Und im Vergleich zu den Druckern von Canon, die ich vorher hatte, ist die Brillianz und Farbe der Fotos minimal blasser, das ist mein subjektiver Eindruck. Aber die Qualität ist immer noch um Klassen besser als die aus dem Drogerie-Fotoautomaten und die Ersparnis bei den Farbpatronen ist für mich ein großer Aspekt. Ausserdem fällt weniger Abfall an, Verpackungsmüll und leere Patronen, die entsorgt werden müssen.

Alles in allem bin ich mit diesem Druckermodell sehr zufrieden und genieße den Komfort, jederzeit zuhause passende Fotos drucken zu können.

Ich hoffe, ich konnte mit diesem persönlichen Erfahrungsbericht einen Eindruck vom Canon Pixma G6050* vermitteln. Falls ihr noch Fragen habe freue ich mich, sie in den Kommentaren zu beantworten.

Habt noch einen schönen Sonntag und genießt die Sonne und das schöne Wetter, ich werde jetzt draußen meinen Kaffee trinken.

Alles Liebe

Barbara

Leserinfo zur Transparenz | Die im Posting mit *Sternchen gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliate-Links zum Amazon Partnerprogramm (mehr dazu könnt ihr hier nachlesen). Alle Links wurden von mir mit Sorgfalt ausgewählt und wie immer empfehle ich nur Produkte, die ich auch selber benutze und / oder kaufen würde. Falls ihr etwas über diese Links kauft, unterstützt ihr meine Arbeit an diesem Blog mit einer kleinen Provision – ohne dass sie für euch einen Cent mehr kosten selbstverständlich. Ganz herzlichen Dank dafür!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply HirschEngelchen 28. März 2022 at 7:00

    Danke liebe Barbara, für dieses ausführliche Review. Das mit den nachfüllbaren Tanks finde ich ganz interessant. Insbesondere, wenn ich mir unseren Büro-Drucker von HP anschaue, der gute 8-9 Jahre alt ist, immer noch einwandfrei und sparsam (zum Glück!!) druckt. Für den es nun aber keine Patronen mehr in einem akzeptablen Preisrahmen gibt. Das 4er Set originale Patronen soll nun über 160 Euro (!!!) kosten und übersteigt beinahe die Anschaffungskosten eines neuen Druckers. So kann man auch dafür sorgen, daß einwandfrei funktionierende Geräte womöglich auf dem Müll landen. Null Nachhaltigkeit. Ich werde nun auf No-Name-Patronen umsteigen, was ich normalerweise nicht mache. Nach meinen Erfahrungen ergibt die Originaltinte immer die besten Ergebnisse. Zumal auch der HP OfficeJet wirklich äußerst sparsam ist und ich nur alle paar Monate mal Tinte nachfüllen muß. Zum Glück ist das „nur“ unser Office Drucker.
    Für meine Basteleien nutze ich nämlich auch einen älteren Canon Pixma A3 Drucker, für den es (noch???) bezahlbare Patronen gibt. Dessen Fotoausdrucke sind ebenfalls einwandfrei und deine Empfehlung fürs Canon Premium Papier machen sich da definitiv bezahlt. Ich schätze den Drucker aber besonders, weil er auch meinen 300g Fotokarton völlig problemlos durchzieht und bedruckt und so meine Basteleien ermöglicht. Auch er ist äußerst sparsam im Tintenverbrauch und anderes als Originaltinte kommt mir da nicht ins Gerät. 🙂
    Herzliche Grüße vom HirschEngelchen
    Anka

  • Leave a Reply