Unterhaltsames

Hmmmmm

12. Oktober 2009

…ich weiss nicht. Gerade überlege ich, ob ich so leben könnte, möchte, würde wenn ich könnte ?
Zurück zum Anfang meiner Gedanken : bei Heidi Swapp stieß ich auf einen neuen Scrapbook-Shop, sie wird dort im November Workshops geben..
Ich schaute mir den neuen Laden an, virtuell natürlich nur;-), und wollte wissen wo denn in Florida er liegt. The Villages, komischer Name für einen Ort, ich surfte weiter und fand heraus, dass dieser Ort ein Altersheim der Superlative ist, whowzers !
So was habt ihr noch nicht gesehen. Florida ist schon lange bekannt dafür, dass sich dort wohlhabende Leutchen gerne zur Ruhe setzen, nicht nur Amerikaner. Aber The Villages, dieser Ort mitten in Florida, etwas nördlich von Orlando, schlägt alles. Die Besitzerin des neuen Scrapbook-Ladens hat aktiv in den letzten 19 Jahren an der Entstehung dieser Oase für Rentner und Reiche mitgewirkt, und jetzt macht sie dort für wohlhabende Damen mit viel Zeit einen Shop auf, Geld und Zeit hat die Kundschaft, etwas was unser einer hier oft nicht hat 😉
Aber wenn man dort auf den Seiten von The Village herumsurft, also bei mir stellt sich trotz der schönen Bilder Unbehagen ein. Kennt ihr den Film "Die Frauen von Stepford" ? Ich hatte sofort unheimliche Assoziationen, hmmmm…

•••• BARBARA

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Zwergbaum 12. Oktober 2009 at 19:38

    Das ist aber nicht der einzige Ort dieser Art in den USA. Als ich in Arizona gearbeitet habe klärten mich meine Kollegen erstmal über die Sun Cities auf.
    Grüße
    Zwergbaum

  • Reply Bianca 12. Oktober 2009 at 19:42

    Ja, erinnert schon an die „Stepford Wives“… Ich könnte mir auch vorstellen irgendwo in den USA zu leben (Tucson, Scottsdale…z.B.), aber „The Villages“ wäre nichts für mich.
    Gruß, Bianca

  • Reply melles-world 12. Oktober 2009 at 20:06

    Also dein Vergleich passt wirklich gut…
    Aber hey, vielleicht sollten wir hier auch mal die Altersheime stürmen und Scrapkurse anbieten ;O)
    GLG
    Melanie

  • Reply Sija 12. Oktober 2009 at 21:33

    Das Problem ist für mich, dass die Häuser ästhetisch zu Wünschen übrig lassen. Ich weiss, die Geschmäcker u.s.w. Und für mein Geschmack müsste es schon viel moderner sein, kein Pseudo-Landhaus bitte! Aber bestimmt gibt es so was auch in modern im großen schönen Amerika 🙂 Dann ran ans Sparen, zum Glück habe ich noch etwas Zeit 😉

  • Reply Carmen 12. Oktober 2009 at 22:01

    Also ich kann da nur Neidisch werden. Amerika ist ein so großes und in gewissen Sinne auch freies Land, dass da sogar solche „Randgruppen“ wie Rentner einen eigenen Ort gründen können und alles so gestalten und organisieren wie es ihnen passt und wie sie es brauchen. Klar, dass kein Deutscher so ein Haus bauen würde, aber das sind doch alles nur Äußerlichkeiten, andere Länder, andere (Bau)Sitten… und es wird kein Rentner gezwungen, dort zu leben, alles frei Entscheidung! In Deutschland träumt man halt von der RentnerWG, wo ist da bitte der Unterschied?

  • Reply Ute L. 12. Oktober 2009 at 23:40

    Also, ich weiß nicht stell Dir vor Du gehst durch die Stadt und überall siehst Du nur Menschen im Alter ab sagen wir mal 65. Nein liebe ältere Generation ich habe absolut nichts gegen Euch, das will ich damit nicht sagen, ganz im Gegenteil! Aber ich finde es schön wenn Menschen allen Alters zusammen bleiben!

  • Reply Cornelia Löffler 13. Oktober 2009 at 7:36

    Tja – es hat wie alles im Leben zwei Seiten – aber wenn ich mir dann unsere Altersheime in Erinnerung rufe – ist die Antwort doch nicht schwer zu finden – und dann ein „Scrappiges Altenteil“ – ich fänds grandios. Und vielleicht sollte man wirklich mal an die Seniorenheime herantreten und Ihnen Scrapbooking als lohnendes Hobby nahelegen. Gerade ältere Menschen haben so viele Erinnerungen, die es lohnt für die Nachkommen aufzuarbeiten.
    Liebe Grüße – Conny

  • Reply Tanja 13. Oktober 2009 at 8:45

    Sieht natürlich ein bisschen unwirklich aus, aber ich glaube, wenn ich alt wäre, würde mir sowas auch gefallen. Man hat immer Gesellschaft und es ist doch besser, als wenn man in einem normalen Altersheim wohnt oder irgendwo in einer Stadt, wo man keine Kontakte hat

  • Leave a Reply