Fotografie Project Life

bye bye cam underfoot, welcome Selbstportrait #1 und #2

9. Januar 2012

Auch wenn es jetzt "nur" 48 Wochen geworden sind und zum vollen Jahr noch 3 Wochen fehlen, man kann auch mal seinen Vorsätzen untreu werden.

Angeregt durch Kathrin habe ich begonnen, jede Woche ein Selbstportrait zu machen. Angefangen habe ich letzte Woche mit einem Screen-Shot meines Computers in Photobooth:

Foto am 09.12.11 um 16.53
Das Foto habe ich gleich mit in mein Project Life gepackt, auf die Titelseite, die habe ich euch schon gezeigt. Das zweite Selbstportrait ist auch schon mit in der ersten Woche verarbeitet, ich denke im Project Life sind diese Selbstportraits gut aufgehoben.

Für die Selbstportrait-Challenge habe ich mir eigentlich nur vorgenommen, dass ich die Fotos selber mache, am langen Arm, in Photobooth, mit Selbstauslöser oder in allerlei spiegeligen Flächen, das liebe ich ja und habe euch schon oft Beispiele gezeigt.

Voe einigen Tagen kam mal ganz kurz die Sonne raus, ich hatte Gott sei Dank die Knipskiste in der Jackentasche und habe den Moment zack, festgehalten, wenn man ungeduscht im Wald herumläuft kann man ein Selbstportrait auch mal von hinten machen;-)

IMG_1611

Und hier ist meine erste vollendeteWoche Project Life, leider ist es wieder so düster heute dass es fast unmöglich ist scharfe gute Fotos zu machen, erst recht in den Hüllen, aber ich denke ihr könnt es im Großen und Ganzen erkennen, wenn man die Fotos durch Anklicken vergrößert sieht man noch etwas besser:

DSC07639
Unten rechts auf dem Detailfoto seht ihr eine von meinen selbstgemachten Schnipselkarten, die Technik hatte ich euch schon am Samstag gezeigt. Daneben das Foto ist Leben live, ich gestern morgen im Pyjama mit dem Putzeimer;-)

DSC07640

DSC07643

Beim Schneiden meiner Schnipselkarten blieben Streifen übrig, die habe ich z.B. hier für das Datum der Woche verwendet:

DSC07644
Und hier die Gegenseite:

DSC07641

Die Karte mit dem Journaling oben links, neben den abgefahrenen Fotos von mir (in der Mitte*hihi*) und meinen Sohn, ist aus einer Serie von Printouts aus dem Shop von Dani Peuss, wunderschöne deutsche Printouts.

Gestaltet wurden sie von Iara Gomez, sie ist im Digi-Creativ Team bei 2peas und meine Kollegin im Design-Team von Dani Peuss. Sie hat einen etsy shop und neuerdings auch einen Dawanda Shop in Deutschland. Dort wird es in Kürze zu den englischen auch deutsche Journaling-Karten geben, ich geb euch Bescheid wenn es soweit ist.

Man kann die Kärtchen und Buttons und andere entzückende Embellishments dort direkt bestellen, das ist der einfachste Weg wenn man schöne deutsche Ergänzungen zum Project Life sucht, oder auch als Embellishments für Mini Books und Layouts.

Die Printouts hingegen lassen sich gut auf weissem dickem Papier oder Cardstock selber ausdrucken, beim Druck nur unbedingt darauf achten dass man in 100% ausdruckt, dann passen die großen und kleinen Karten genau in die PL-Hüllen, oder die großen Karten in AC oder We R' Memory Keepers Hüllen mit 10×15 cm Fächern.

Das Foto oben rechts ist eine Picasa Collage aus 3 Fotos. Wir haben bei Manufactum diese Papiermasken ausprobiert. Ich habe so laut gelacht, man sieht so bescheuert aber irgendwie auch witzig damit aus, dass der ganze Laden geguckt hat und da musste ich sie natürlich kaufen;-) Und lang lebe die Knipskiste in der Jackentasche, mit der sich solche Sekunden festhalten lassen.

Wie ihr seht haben meine Freitags-Füller für das kommende Jahr auch ein passendes Zuhause gefunden. Bisher hatte ich sie ausgedruckt und in ein Mini Book gepackt, aber ich finde sie passen sehr gut in das Wochenformat von Project Life.

DSC07642

Die Stempel sind von Klartext, diese und besonders gut für PL eignen sich diese. Und alles in deutsch, hach, ich mag das. Ab und zu setze ich auch mal was englisches ein, aus Kits oder Sets, das muss ja weg;-), aber in meiner Muttersprache ist es mir wie immer am liebsten.

Auch mein Smash-Datumsstempel wird hier öfter zum Einsatz kommen.

Mein Fazit bis jetzt: es macht Spaß, man nimmt Dinge bewusster wahr. Natürlich ist das nach einer Woche leicht gesagt, aber ich denke wenn man sich vornimmt am Wochenende eine Stunde für PL einzuplanen und die Woche über Fotos und Notizen gesammelt hat ist es nicht so schwer wie es sich anhört;-)

 •••• •BARBARA 

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply Dominique 9. Januar 2012 at 16:53

    Super – wie hast du das mit den abgerundeten Fotos gemacht? Ist echt voll Profi mässig – ich bin ernsthaft beeindruckt…

  • Reply SCRAP-IMPULSE 9. Januar 2012 at 16:59

    Die Ecken der Fotos und Karten runde ich mit dem Corner Comper von We R‘ Memory Keepers, der hat 2 verschiedene Größen zum Eckenstanzen, ich benutze die kleinere 1/4 Rundung.

  • Reply Tinchen 9. Januar 2012 at 17:29

    *mund offen stehn bleib*
    Wahnsinn….Das ist ja mal der Hammer…..Ich bin neidisch. Meine Sachen kommen erst Nächstes WE an und dann müssen sie ja auch noch zu mir!!

  • Reply Anne 9. Januar 2012 at 17:37

    Barb, hate you, hate you ;-)), will sagen, Du hast mich angeködert und am Haken des PL. Vielen Dank auch!
    Nein, mal im Ernst, Dein Auftakt war schon so grandios, dass ich auch mitmachen möchte. Ich hoffe, Du hältst uns weiterhin auf dem Laufenden, das hilft sicher zur Inspiration und Motivation. Die Handmade Layers sind schon mal eine tolle Sache, da kann ich gleich zwei kreative Vorlieben miteinander verbinden.
    Da die Schutzhüllen fast überall ausverkauft sind, hier mein Tipp, wo ich zumindest gestern noch welche bekommen habe: http://www.der-scrapbook-laden.de
    Liebe Grüße
    Anne

  • Reply shire 9. Januar 2012 at 18:52

    Genial…und Inspiration für meine folgenden Wochen 🙂 Ich hab meine erste Woche auch grad eingestellt..nur dieses doofe Licht abends *grmpf*
    Die idee mit dem kleinen foto in der kleinen, mittleren tasche finde ich super.
    ganz liebe grüße,
    inga

  • Reply Tatiana 9. Januar 2012 at 19:53

    Du hast mich infiziert!! 🙂
    Ich bin zwar noch eine blutige Scrap-Anfängerin, finde aber die Idee PL total genial. Vor allem, weil auch so meine „Scrap-Fortschritte“ für immer dokumentiert sind. Kommt mir zeitlich momentan zwar nicht so gelegen ( ziehe in drei Wochen um!!), aber ich bin zuversichtlich. Die Hüllen habe ich bei Dani bestellt, kann also gar nichts mehr schief gehen. 🙂
    Danke für Deine super Inspiration und Motivation. Freue mich schon auf Dein PL von Woche „2“.

  • Reply Annika 9. Januar 2012 at 22:26

    Hallo barbara,
    hiiiiiiilfeeeeeeee,ich glaube,das project life-virus greift um sich…bei dani ist schon alles leer geräumt. Ich hoffe,ich hab meine bestellung aber rechtzeitig abgeschickt, so dass ich am wochenende starten kann. Hab aber auch schon einiges zurecht gelegt. Juhuuuuuuuuu!
    Lg,annika

  • Reply Petra 9. Januar 2012 at 22:48

    Eine super Idee mit tollen Tipps!
    Habe bei Dani noch 4 Hüllen erwischt. Meine erste
    Woche ist fertig – auf 12x 12 Scrapbookseiten (Album
    und normale Hüllen sind auch schon bestellt). Jetzt werde ich „mischen“. Aber die „geklebten Seiten“ in
    ähnlicher Art gefallen mit auch. Macht super viel Spaß!
    LG Petra

  • Reply Ines 10. Januar 2012 at 20:31

    Das sieht so toll aus, Barbara.
    Die Maskenfotos sind super und die Erinnerung bleibt!
    Das wird ein spannendes Jahr in Bildern.
    LG Ines

  • Reply Tschenny 10. Januar 2012 at 20:56

    Hallo Barbara! Sehr schöne Self-Portraits, besonders das 2….. Ich muss noch kurz überlegen, wie mein 2. Portrait werden soll, schließlich soll es ja auch was erzählen. Außerdem machst du einen echt Lust auch mit dem Project Life zu beginnen. Deine 1. Woche ist echt schön geworden.
    ♥-liche Grüße!
    Jenny

  • Leave a Reply