Leckeres Rezepte

Schneegestöber, wenn das Wetter schon nicht mitspielt

31. Dezember 2012

Mir fehlte für das heutige Posting eine zündende passende Idee und ein schönes Foto, ich hatte keine Lust auf Kerze oder Tannenzapfen oder Glücksschwein und dachte, ich gehe mal fremd, unter die Foodblogger;-)

Zum Abschluss des Jahres gibt's eines meiner ultimativen Zack-Zack-Rezepte, falls ihr noch für das Silvester- oder Neujahrsessen etwas Fixes braucht, was aber megaviel Eindruck macht. Ich werde wirklich jedes Mal nach dem Rezept gefragt, wenn ich das serviere.

Der Name des Desserts ist "Schneegestöber". Es passt eigentlich immer, es ist superlecker, schnell gemacht und lässt sich perfekt vorbereiten.

Meine Angaben sind für eine große Form von 32 x 24 x 6 cm, das reicht für 6-8 Personen.

Dezember1229
Bedeckt den Boden einer Form mit gefrorenen Himbeeren, ich nehme eine Tüte von 750g.

Darüber zerbröselt ihr Baisertropfen , eine Tüte voll, oder Baiser vom Bäcker oder selbstgemachtes Baiser, wenn man Zeit hat

Dann schlagt ihr 2-3 Becher frische Schlagsahne steif, je nachdem wie groß die Form ist, die geschlagene Sahne wird üppig auf Himbeeren und Baiser verteilt.

Eine Handvoll Schokosplitter drauf und ab in den Kühlschrank, bei feierlichen Anlässen ergänze ich schon mal durch Silberperlen.

Das Dessert lässt sich 6 Stunden vor dem geplanten Verzehr (oder auch ein wenig länger vorher) vorbereiten. Im Kühlschrank tauen die Beeren langsam auf und verbinden sich mit Baiser und Sahne zu einer Köstlichkeit, die Ohhs und Ahhs bei euren Gästen und euch selbst hervorrufen werden.

Und es ist in 10 Minuten fertig, mit Zutaten die man im Vorrat haben kann.

Es ist nicht fettarm oder vegan, aber ich glaube glutenfrei;-)

Ich wünsch euch einen schönen Silvesterabend, lasst es krachen oder knistern oder sanft ausklingen. Wieder ein Jahr vorbei und ein neues, frisches vor uns.

Have a good one! Euch allen nur das Beste für 2013!

Und ganz lieben Dank für eure guten Wünsche, ich bin gerührt.

•••• •BARBARA   

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply Alexandra 31. Dezember 2012 at 9:11

    Hauptsache glutenfrei … vielen Dank für das Lachen, das du mir gerade ins Gesicht gezaubert hast.
    Auch dir einen guten Rutsch in ein gesundes und kreatives neues Jahr.
    Viele Grüße aus Hamburg!
    Alexandra

  • Reply Conny 31. Dezember 2012 at 10:01

    Und da ich mich schon ausgiebig darin „suhlen“ durfte – kann ich nur bestätigen – die Sünde pur – und soooooo lecker!!! 😉 Gehört definitiv zu meinen Lieblingsnachtischen – und ich hätte sogar noch eine kleine Abwandlung:
    als 1. Schicht zerstoßene Schokocantuccini mit etwas zerlassener Butter vermengen und als Boden in die Auflaufform – und die Sahne halbieren und die andere Hälfte durch Quark – oder dekadent mit Mascarpone ersetzen – als andere Variation – hatten wir Weihnachten und kam megagut an! Guten Rutsch und nur das Beste für das Neue Jahr! Conny

  • Reply Ines 31. Dezember 2012 at 10:08

    Ein toller Jahresabschluß, Dein Dessert.
    Ich habe es auch schon bei Dir gegessen und war total begeistert.
    Einen guten Rutsch und ein wundervolles neues Jahr!
    Ines

  • Reply Alexandra Boehnke 31. Dezember 2012 at 10:48

    Hallo Barbara,
    das sieht echt lecker aus. Wir machen heute einen ruhigen Tag mit einer Freundin. Ich wünsche dir viel Spaß und komme gut ins neue Jahr rein. Ich freue mich schon auf viele neue Ideen und Anregungen im neuen Jahr von deiner Seite.
    Liebe Grüße,
    Alex

  • Reply Sandra 31. Dezember 2012 at 12:10

    Hallo Barbara, bei uns heißt es „Wilde Hilde“, aus welchen Gründen auch immer, und ich mache es immer in meiner größten Schüssel in mehreren Schichten. Das Rezept musste ich bisher auch immer weitergeben und nachdem es in Süddeutschland bereits überall zu finden ist, machen wir es gerade in NRW populär 🙂
    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch,
    liebe Grüße
    Sandra

  • Reply Ulli 31. Dezember 2012 at 13:51

    Ja ich durfte es bei Dir auch schon mehrfach genießen…megalecker…Bei uns gab es das, zu großen Freude meiner „Schwiegertöchter“ zu Weihnachten.
    Komm gut rüber ins neue Jahr…
    Ulli

  • Reply Tanja 31. Dezember 2012 at 13:57

    Dir auch einen Guten Rutsch ins neue Jahr und ich freu mich schon auf deine kreativen Sachen im neuen Jahr!
    Bis dahin!
    Lieben Gruß
    Tanja

  • Reply Ms. 101things 31. Dezember 2012 at 15:14

    Rate mal, was seit eben bei mir im Kühlschrank steht! 😉 Ob ich es heute Abend mit zu meiner Einladung nehme oder wir es morgen zu zweit verspeisen, weiß ich zwar noch nicht, aber jedenfalls wartet das Dessert auf mich – danke für den Tipp! Leider habe ich keine silbernen Kügelchen mehr auftreiben können, sosehr ich gesucht habe. Scheint ein reines Weihnachtsprodukt zu sein.
    Komm gut rein!

  • Reply Tanja 31. Dezember 2012 at 15:20

    Mhm…lecker! Wie gut, das die Läden jetzt schon dicht haben, sonst müsste ich glatt noch mal los. Das sieht so verdammt gut aus…ich werde garantiert noch eine Möglichkeit finden, das mal auf den Tisch zu bringen. Danke für’s Rezept! Und nun einen guten Rutsch meine Liebe, komm‘ gut rein, feier schön und morgen hoffentlich ohne Brummschädel frisch ins neue Jahr, das sicher wieder super-kreativ wird. Ich freu mich drauf! LG Tanja

  • Reply Tanja 31. Dezember 2012 at 16:57

    Ich bin doch tatsächlich noch los und habe dieses leckere Rezept gleich in die Tag umgesetzt…bekloppt? Wahrscheinlich…aber lecker bekloppt! 😉 LG Tanja

  • Reply SCRAP-IMPULSE 31. Dezember 2012 at 17:03

    Na dann guten Appetit, es wird dir schmecken!
    Happy Rutsching!
    Barbara

  • Reply Barbara 31. Dezember 2012 at 19:52

    Schmeckt auch super mit tiefgefrorenen Brombeeren! Einen guten Rutsch und ein gesundes Neues Jahr!
    LG Barbara

  • Reply Gerlinde 1. Januar 2013 at 14:46

    Liebe Barbara!
    Prosit Neujahr! 2013 wird ein besonderes Jahr, ich wünsche dir für alles was du vor hast-viel Glück!
    Liebe Grüsse aus Wien von Gerlinde

  • Reply Simone 1. Januar 2013 at 22:02

    Wollte nur mal eben sagen, dass DU mich super inspiriert hast. Hatte mir mal irgendwann diese Pokemon-Hüllen gekauft…nichts damit gemacht bisher, neulich wiedergefunden. Und heute haben sie mich eingeladen zu einer eigenen Kreation von PL. Ich bin gespannt auf dieses Abenteuer. Drei Plätze sind schon belegt 😉
    DANKE dass Du mich immer mit guten Ideen versorgst.
    LG Simone

  • Reply Bianca 4. Januar 2013 at 1:49

    Oh ja , lecker *sabber* Ich mache es etwas anders, bei mir kommt auf die gefrorenen Himbeeren eine dicke Schicht brauner Zucker, dann ein Mix aus geschlagener Sahne und griechischem Joghurt und obendrauf nochmal brauner Zucker. Ansonsten wie bei Dir, morgens in den Kühlschrank und abends genießen…
    LG Bianca

  • Reply Alex 10. Januar 2013 at 8:47

    mmmhhhh. sieht das gut aus. danke für die insperation 🙂

  • Leave a Reply