Grundlagen des Scrapbooking Scrapbooking

Das ist also Scrapbooking. Erzählt mir was dazu, macht ihr mit?

2. Oktober 2017

Wie heißt dein Blog? Scrap-Impulse? Aha, interessant, und warum?

Diese Frage begleitet mich seit mehr als 11 Jahren, seit es den Blog gibt. Anfangs habe ich (zusammen mit Ines) nur über Scrapbooking gebloggt, später wurde es eine Art gemischte Tüte. Es kamen Fotografie, Reisen, Rezepte und einiges andere aus meinem Leben dazu.

Aber primär geht es immer noch um Scrapbooking. Irgendwie hängt ja auch alles zusammen, meine Reisen und mein Essen und mein Leben findet sich in den Scrapbooks wieder.

Ach, wie heißt das? Scrapbooking? Was ist das genau? 

Beantwortet habe ich diese Frage schon gefühlt drölfzigmal, zuletzt auf dem Blog in diesem Beitrag, das ist schon eine Weile her. Meine Begeisterung sei rauszuhören, sagen Menschen, mit denen ich darüber spreche, wenn sie fragen.

Scrapbooking steht für ein unglaublich kreatives Hobby mit unzähligen Möglichkeiten!

In meinem Archiv mit halbfertigen Beiträgen und Ideen fand ich auch grad einige Entwürfe zum Thema Scrapbooking für Anfänger oder Neulinge, sträflich vernachlässigt hab ich die. Das wird sich ändern!

Gerade gestern bekam ich wieder gleich zwei Mails mit Anfragen von Neulingen, ich freu mich immer so darüber!

DSC03455

Zurück zur Ausgangsfrage der Überschrift. Beim Surfen fand ich auf dem Blog von Sian vor einigen Tagen eine ganz wunderbare Idee, ich will mich keinesfalls mit fremden Federn schmücken. Aber die Idee ist einfach toll, ich möchte sie gerne aufgreifen!

Unter dem Titel: "das ist also Scrapbooking" möchte ich gerne eure Geschichten hören und veröffentlichen.

Wir Scrapbooker lieben unser Hobby, haben Freunde dadurch gewonnen, sehen die Welt zum Teil mit anderen Augen. Ich möchte mehr dazu erfahren!

  • Wie habt ihr Scrapbooking kennengelernt, wann und warum hat es bei euch klick gemacht?
  • Welche Erfahrungen habt ihr durch Scrapbooking gemacht? Ganz persönlich?
  • Bereichert es euer Leben, hat es euch etwas Besonders gegeben?
  • Hat es euer tägliches Leben verändert?
  • Hat es Perspektiven eröffnet, die es ohne Scrapbooking nie gegeben hätte?

Ich lade euch, liebe Scrapbooker unter den Lesern, herzlich ein, diese oder andere Fragen zu beantworten. Eure persönlichen Gedanken mit mir und hier zu teilen. 

Dazu könnt ihr natürlich gerne in den Kommentaren etwas schreiben, aber ich bin so neugierig und brenne für dieses Thema! Deshalb soll es hier eine kleine Artikelreihe zu diesem Thema geben, mit euch als Gastautoren sozusagen.

DSC00123

Wie sieht es aus, wer ist dabei?

Schickt mir gerne eine Mail, wenn ihr Lust drauf habt! Und keine Angst, es müssen nicht unbedingt ausformulierte Artikel sein. Meldet euch doch einfach mit euren Ideen, und der Rest ergibt sich dann. Ein oder zwei Fotos dazu wären natürlich auch super, das muss aber nicht direkt sein.

Ich bin so gespannt!

Alles Liebe

Barbara

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply mainecoonkatze@gmail.com 4. Oktober 2017 at 10:53

    Hallöchen, ich bin die Alex aus Kärnten! Heuer im Frühling bin ich auf Pinterest zum ersten Mal über den Begriff Scrapbooking gestoßen und es hat mich voll erwischt.
    Minis werden bei mir zu Glückwunschkarten, größere Srapbookprojekte zu Geschenken und wenn’s mal schneller gehen soll werden ATC in eine Sammelkartenhülle gesteckt und mit Goodies geswapped.
    Leider hab ich keinen Bastelraum. Und – ich gestehe – basteln geht mir am Abend, wenn die Kiddies im Bett sind, am leichtesten von der Hand. Wenn ich dann morgens im Büro nicht allzu fit aussehe, ahnen meine Kolleginnen mitlerweile schon, dass -ihrwisstschonwas- daran Schuld ist *g*!
    Im Vergleich zu viiielen anderen BastlerInnen habe ich mangels Freizeit relativ wenig fabriziert, dafür bin ich umso stolzer drauf *hihi*.
    Danke für den tollen Blog, lese ich immer wieder gerne!

  • Reply Gisela 5. Oktober 2017 at 12:07

    Liebe Barbara,
    ich lese schon seit mehreren Jahren in deinem Blog. Mir gefällt deine Mischung -Scrappen, Reisen, Freizeit – und so manche Anregung von dir, auch bezüglich Scrappmaterial und Werkzeugen habe ich schon aufgegriffen. Besonders spannend finde ich deine Reiseberichte.
    Da ich auch noch einen Gartenblog betreibe, ist meine Zeit fürs Scrappen begrenzt und meine „Hauptwerke“ sind Karten. Besonders freut mich, dass meine Enkel auch schon vom „Scrappvirus“ angesteckt sind. Für Weihnachten habe ich Scrapbookprojekte mit den Jahreshöhepunkten für sie geplant. Wenn ich in meiner „Bastelecke“ sitze, ist das für mich Entspannung pur!
    Herbstliche Grüße Gisela

  • Reply Petra 5. Oktober 2017 at 18:26

    Hallo Barbara,
    ich finde die Idee gut und habe dir ein paar Sätze gemailt.
    Liebe Grüße
    Petra

  • Reply Petra 6. Oktober 2017 at 8:10

    Liebe Barbara, vor über 10 Jahren habe ich mit Scrapbooking angefangen. Damals habe ich kleine Erinnerungsalben ( Konfirmation, Schulabschluss, Ferien )für die Kinder gemacht. Es gab so gut wie kein Material, ich habe alle möglichen und unmöglichen Dinge verwendet. Inzwischen sind die Töchter erwachsen, ich scrappe aber immer noch !! Morgen gehe ich mit meinem Mann auf eine größere Reise und ich freue mich jetzt schon, die Erlebnisse in einem Traveljournal fest zu halten. Viele liebe Grüße Petra

  • Reply Follygirl 7. Oktober 2017 at 10:37

    Oh..ich habe vor…??? ca 20 Jahren!!! damit angefangen.
    Damals sah ich viel QVC UK..und die hatten dort all die tollen Papiere & Sets und ich mußte das unbedingt haben. (In D-Land gab es das damals gar nicht)
    War ein echt teurer Spaß, das Porto war sehr hoch, alles wurde nur EINZELN verschickt!… und da ich SEHR VIEL kaufte… n
    Naja, meine Schränke sind heute noch randvoll.
    Leider komme ich in den letzten Jahre kaum noch dazu… habe es aber wieder vor.
    Ich habe die großen alten FamilenAlbem neu gestaltet… hat viel Spaß gemacht.
    LG, Petra

  • Reply Véronique 19. Oktober 2017 at 10:01

    Bonjour Barbara 😉 Ich scrapp auch seit lange (2004) und habe erst in Frankreich Scrapbooking entdeckt. Am Anfang war es in Deutschland nichts zu finden (Kein Material, Kein Magazin, kein Treffen). Zum Glück hat es sich verändert und Internet hilft auch dabei. Ich versuche eine Mail zu schreiben.

  • Leave a Reply