Browsing Tag

Weihnachtskarten aufbewahren

Aufbewahrung Karten Unterhaltsames Weihnachten

So viele schöne Weihnachtskarten! Ich zeig euch, wie ihr sie weiterverwenden oder aufbewahren könnt

6. Februar 2017

Der Beitrag kommt etwas spät im Jahr, aber geplant und gemacht passt ja bekanntlich manchmal einfach nicht zusammen. So war es auch bei diesem Thema, aber nun ja, so ist das Leben.

Die weihnachtliche Deko ist längst wieder für ein Jahr in den Kisten verschwunden. Die Zeit in der ich mein Haus geschmückt habe ist wieder viel zu schnell vergangen, aber jetzt ist es auch gut. Mir ist nach frischen Blumen und weißen statt roten Kerzen.

Umso schöner finde ich es jedes Jahr, die wunderbaren Weihnachtskarten, die wir bekommen haben, noch einmal anzuschauen, ich freue mich sehr über jede einzelne, die ich bekomme und bringe es nie über's Herz, sie wegzuwerfen.

Aber Karten einfach in einer Kiste aufzubewahren, das geht über viele viele Jahre auch nicht, man schaut sie dann auch vielleicht nie wieder an, zu schade; in früheren Blogbeiträgen hatte ich bereits einige Ideen und Vorschläge gezeigt. 

Ich mag es auch, in der Adventszeit einige der Bilder an den Wänden des Hauses gegen weihnachtliche Bilder auszutauschen, da hat man nicht so viel rumstehen aber es sieht trotzdem weihnachtlich aus.

Wie zum Beispiel dieses, es ist inzwischen 8 oder neun Jahre alt. Denn aus Weihnachtskarten lassen sich ganz hervorragend Collagen machen! So hat man die Karten wenigstens teilweise bewahrt und hat gleichzeitig eine Adventsdeko für die Wand, oder man stellt einen Rahmen auf eine Bilderleiste oder in ein Regal. Ich habe damals einfach schöne Motive aus den Karten in Quadrate geschnitten, als Collage zusammengeklebt und sie in einen Ribba-Rahmen von IKEA gepackt. Das Bild hängt jedes Jahr im Dezember im Gästebad, Tradition.

DSC01008

Seit einigen Jahren wandern meine Karten im Januar in große Alben. Es gibt ja eine Fülle an unterschiedlichen Albumhüllen mit unterteilten Fächer, die größte Auswahl findet sich in der Project Life Abteilung der Shops.

Da ich vor einiger Zeit mit Hüllen im Fächer-Format 4×4" angefangen hatte, führe ich das auch erstmal so weiter. Links seht ihr Teile der Karten aus 2015, rechts schon Karten aus 2016.

DSC01007

Die Rückseiten habe ich teilweise intakt gelassen, so dass ich auch ein wenig Text mit im Album habe. Aber mir geht es in erster Linie um den sentimentalen Wert, den die Weihnachtskarten für mich haben, die Wertschätzung der Handarbeit und das nette Zusammenspiel im Album, da muss es nicht immer die ganze Karte sein. Denn dann bekommt man nach einigen Jahren trotzdem ein Platzproblem. Die meisten Karten stecke ich Rücken an Rücken in die Hüllen, so passen im Prinzip 18 Karten in eine dieser Hüllen mit 9 Fächern.

DSC01000

DSC00999

DSC01003

Ich mag Quadrate und habe die Hüllen mit 9 Fächern in 4×4" von We R Memory Keepers, ob es sie auch in deutschen Shops gibt, weiss ich gar nicht, ich hatte mir einen Vorrat zugelegt.

Gut vorstellen kann ich mir auch Hüllen mit Fächern in anderen Formaten, 4×6 große Fächer zum Beispiel. Sicher, zerschneiden muss man die Karten für diese Art der Aufbewahrung in den meisten Fällen, ich mache das zack zack mit der Schneidemaschine. So sind sie aber für Jahre gut geschützt und vor allen Dingen platzsparend aufgehoben, für mich zurzeit die schnellste und beste Lösung.

Total klasse finde ich übrigens auch das schnelle Mini zur Aufbewahrung für Karten, das Melanie Hoch hat gestern auf dem Dani Peuss Design Team Blog gezeigt hat, guckt euch diese Idee auf jeden Fall auch mal an.

So, mir ist kalt und ich muss ins Bett, leider bleibt uns der Winter ja noch etwas erhalten. Wenn es nach mir ginge wäre jetzt Schluss damit!

Lasst es euch gut gehen, und habt eine schöne Woche!

Alles Liebe

Barbara