Freitags Füller Freitagstipps

# 661

21. Januar 2022

1.  Gestern bemerkte ich,  _________ .

2.  __________ , darüber lache ich oft.

3. Diskussionen _____________ .

4.  ________  auf Wiedersehen!

5. Irgendwann vielleicht _________ .

6.  _________ habe ich zurzeit öfter Heißhunger.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, ________  und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten, danke für’s Mitmachen!

Gestern hat es hier knapp eine Stunde geschneit, und zack, nach einer halben Stunde war alles wieder weg. So richtig Winter wird es nicht. Wahrscheinlich kommt wieder kurz vor Ostern Schnee. Nicht, dass ich unbedingt Schnee brauche, aber für ein paar Tage blauer Himmel und heller sauberer Schnee, das wäre schon was.

Was geht bei mir am Wochenende? Nix, eigentlich. Zumindest habe ich nicht viel geplant und keine Termine. Am Project Life arbeiten, Ordnung in meine Bestände bringen und mich endlich mal wieder im Art Journal austoben. Nichts, wofür man überhaupt die Jogginghose ausziehen müsste, haha!

Freitagstipps zum Wochenende

Unterhaltungsmäßig hänge ich gerade in einer recht spannenden Serie. Big Sky heißt sie und basiert auf der gleichnamigen Buchreihe von C.J. Box. Ich bin fast am Ende der ersten von zwei Staffeln. Neugierig geworden war ich durch den Produzenten David E. Kelley, der einige meiner Lieblingsserien wie Big Little Lies (übrigens auch sehr empfehlenswert!), The Undoing und  Boston Legal produziert hat. Big Sky spielt in der rauhen Landschaft Montanas und hat zwei weibliche Hauptrollen. Und die männlichen Hauptfigur ist eine Art Norman Bates, Psycho vom Feinsten!

Was ich noch interessant fand gestern: das Thema Fake Media, Fake Videos und Deep Fake sind ja aktueller denn je. Was kann man noch glauben? Die Airline Emirates veröffentlichte jetzt ein Werbevideo, dass einem fast den Atem nimmt. Die Zuschauer fragten sich: ist es möglich, dass eine Stewardess auf dem Burj Khalifa,  einem 800 M hohen Gebäude in Dubai stehen kann? Oder ist das ein Fake bzw digital bearbeitet? Die Frage wird im aktuellen Stern mit einem Video beantwortet, spannend!

Alles Liebe und ein schönes Wochenende!

Barbara

Dezember-Tagebuch Mini Books Project Life Scrapbooking Stempel Weihnachten

Dezembertagebuch 21, Ende und Fazit

15. Januar 2022

Die weihnachtlichen Papiere, Stempel und Stanzformen sind alle ganz tief in den Schubladen verschwunden, denn mein Dezembertagebuch 2021 ist fertig. Und vor November (oder vielleicht Oktober für Weihnachtskarten) sehen sie das Tageslicht nicht mehr.

Dieses Projekt bringt mir soviel Freude, jedes Jahr wieder, und ich mag es sehr, die besondere Magie der Weihnachtszeit zu dokumentieren. Ich liebe es, die Geschichten zu erzählen, von alten und neuen Traditionen oder nur von kleinen glitzernden Momenten des Alltags zuhause. Sich die Zeit dafür zu nehmen bringt Entschleunigung und ich kann im Nachhinein diese besondere Zeit nochmal erleben und so etwas länger genießen. Im Album habe ich insgesamt 45 Seiten mit 134 Fotos gestaltet (wenn ich richtig gezählt habe).

Die letzten Seiten im Dezembertagebuch möchte ich euch heute gerne noch zeigen. Sie sind umfangreich, denn Weihnachten ist die Zeit für Geschichten und ganz besondere Erinnerungen. Und ich habe nebenbei eine ganze Menge Fotos während der Feiertage gemacht, wenngleich auch nicht so viele wie früher. Aus diesem Grund sind einige interaktive Elemente eingebaut.

Dezembertagebuch 2021 komplett

Ich wurde kürzlich gefragt, warum ich Schutzhüllen verwende. Es gibt dafür eigentlich zwei Gründe. Zum einen habe ich festgestellt, dass der Zahn der Zeit an älteren Scrapbooks nagt. Soll heißen: so mancher Kleber hält nur ein paar Jahre. Einige meiner älteren Dezembertagebücher fallen fast auseinander.

Ausserdem lässt sich das Album einfach besser durchblättern und die Fotos sind vor Fettfingern geschützt. Trotzdem baue ich auf einigen Seiten ohne Hüllen auch interaktive Elemente ein. Diese Mischung hat sich aus meiner Erfahrung ganz gut bewährt.

Vom 23. habe ich auf dieser Seite noch einen Screenshot meiner Tochter auf einem Tag eingebaut, sie war traditionell mit ihren Freundinnen feiern. Und das Papier einer Lindor Kugel, das passte genau in ein Fach und farblich war es auch richtig.

Dezembertagebuch 2021 23 Dezember

Weiterlesen…

Freitags Füller Freitagstipps

# 660

14. Januar 2022

1.    Ich sage keinem, dass ich   _________ im Fernsehen gucke.

2.    _________ uralt, aber sehr bequem.

3.   Mein Impulskauf beim Einkaufen ____________ .

4.    ________aufgeben, aber ich will es eigentlich nicht.

5.    Wenn ich heute frei hätte,  ________   .

6.    Meine  Kramsschublade ________ .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, ________  und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten, danke für’s Mitmachen!

Ich freue mich, dass ich überhaupt diesen Freitagsfüller schreiben kann! Bis gestern abend hatte ich nämlich starke Zweifel daran. Nach dem netten Feedback vorige Woche, dass ihr euch auf weitere Freitagsfüller freut, wäre das wirklich schade gewesen.  Vorgestern gab es also einen Schreckmoment. Als ich einen angefangenen Artikel über die letzten Seiten im Dezembertagebuch 2021 zu Ende schreiben wollte, konnte ich mich nicht in den Editor , also ins Backend des Blogs, zum Schreiben einloggen.

Ich war ausgesperrt, kam also nicht auf meine eigene Seite. Der Hinweis: der Admin hat Sie geblockt. Hmmmm, der Admin (Verwalter) bin ich aber ja selbst? Die Möglichkeit, per Emaillink den Zugang wieder zu ermöglichen, funktionierte nicht. Leichte Panik machte sich breit. Weder auf meinem nagelneuen MacBook noch am Computer ging es. Am nächsten Tag neuer Versuch, nix ging. Gegoogelt, es gibt verschiedene Gründe. Ein Sicherheits PlugIn war offensichtlich angesprungen. War der Blog gehackt worden? Das schlimmste aller Szenarien. Ich fragte meine Follower bei Instagram, mir wurde Hilfe angeboten. Und irgendwann gestern Abend ging es zum Glück wieder. Was für eine Erleichterung!

Ich bin was diese technischen Details angeht wirklich kein Profi und bin so froh, dass es Fachleute gibt, die sich damit besser auskennen. Und der kurzfristige Gedanke, dass mein Blogbaby irgendwie kaputt oder beschädigt sein könnte, ein Albtraum.

Am Wochenende werde ich dann den oben erwähnten Beitrag fertigstellen und veröffentlichen können. Und dann ist der Dezember und die damit verbundenen Themen auch Geschichte. Der halb zersägte Weihnachtsbaum liegt noch auf der Terrasse und muss entsorgt werden. Frische Blumen werde ich kaufen.  Ansonsten arbeite ich gerade mein Project Life 2020 auf, da fehlen noch einige Wochen und ein wahrscheinlich verregnetes Wochenende ist dafür bestens geeignet.

Freitagstipps zum Wochenende

Heute möchte ich gerne noch einen Tipp für Kreative mit euch teilen. Ich stolperte vor einigen Tagen über mehrere schöne Beiträge über Stempel im Linolschnittverfahren. Nachdem ich auf einigen Instagram Accounts gesehen habe, dass diese Technik jetzt gerade wieder aktuell wird, suchte ich weiter und fand dieses Tutorial auf dem Blog StudioTotek von Esther aus den Niederlanden. Das versuche ich auf jeden Fall! Material dafür werde ich wahrscheinlich bei Sostrene Grene kaufen, die bieten das günstig zum anfänglichen Ausprobieren an.

Selbstverständlich werde ich euch dann auch von meinen Erfahrungen berichten.

Und einen Rezepttip gibt’s auch noch. Schon lange wollte ich gerne Susannes Maronensuppe ausprobieren. Die sieht in ihren Instagram Stories immer köstlich aus und ist bestimmt genau richtig für ein usseliges Winterwochenende.

Alles Liebe und ein schönes Wochenende!

Barbara

Allgemein Herz & Seele

Happy 2022, ein neues Jahr mit neuen Herausforderungen

8. Januar 2022

 

Happy New Year 2022

Ein neues Jahr hat begonnen, und damit verbunden schleichen sich ja doch bewusst oder unbewusst Vorsätze in den Strudel der Gedanken, oder? Abnehmen, mehr bewegen, gesünder ernähren, blah blah, jedes Jahr im Januar das gleiche Spiel.

Auf jeden Fall tut es gut zu überlegen, wie man sich das Leben einfacher machen kann, und wie man ein wenig glücklicher sein kann. Das kann ja nicht schaden. Ganz passend dazu sind einige der Mantras für positives Denken, die meine Freundin Nic bereits im Frühjahr 2020 aufgeschrieben hat. Sie sind sicher auch im Augenblick und für die nächsten Monate hilfreich.

Was mir wirklich in den vergangenen zwei Jahren gefehlt hat, war meine Familie öfter sehen zu können. Das Reisen. Und die Workshops. Ich mag keine kontaktlosen Ersatzveranstaltungen mehr, egal wofür. Die Begeisterung und die Freude bei und mit meinen Workshopteilnehmer*innen fehlt mir sehr.

Hier gibt es keine großen Rückblicke, das alte Jahr ist vorbei, und ich muss mir nicht ständig auf die Schulter klopfen, ich habe ’ne Menge geschafft und erlebt, und das ist gut so. Ich habe so wenig gebloggt, wie noch nie in den vielen Jahren mit diesem Medium. Weil es gefühlt ja auch nichts Großartiges zu berichten gab. Aber eigentlich war das im Rückblick gar nicht so! Wenn ich in meinem Blog Archiv stöbere, kommt doch einiges zusammen.

So war das Jahr 2021 auf dem Blog

Ich habe Project Life wieder für mich entdeckt und arbeite gerade die letzten Wochen des Jahres (der Dezember fällt durch das Dezembertagebuch raus) nach. Ich habe Tiktok für mich entdeckt und immer noch viel Spaß mit der App. Im Juli und August konnte ich nach langer Zeit endlich wieder einen kleinen Scrapbooking Workshop geben, wunderbar! Im August war ich im Urlaub an der Ostsee und in Bayern. Eine Auszeit, die dringend nötig war. Und dann der Crop Am Rhein 2021. Es erscheint mir immer wieder wie ein kleines Wunder, dass wir damit in den beiden letzten Corona-Jahren zwischen die Lockdowns gerutscht sind und dieses großartige Event stattfinden konnte. Die Adventswerkstatt 2021 konnte auch im Gegensatz zum Vorjahr stattfinden und zack, danach war wieder alles dicht. Wer weiß, wie lange jetzt wieder, uffzzz…. Sobald es geht, werde ich starten! Und mein Kurztrip zu meiner Tochter nach London im November werde ich noch verbloggen, neues Jahr, neuer Schwung! Ich weiß ja, dass meine Reiseberichte euch interessieren und für mich sind sie auch hier eine Art Tagebuch.

Für mich wird sich im Jahr 2022 wieder vieles ändern, ich versuche es positiv zu sehen. Das nichts vorhersehbar ist und sich das Leben über Nacht ändern kann, weiss ich nur seit langer Zeit und wissen wir durch die vergangenen zwei Jahre zu gut. Ich schau nach vorne und freu mich auf vieles was da kommt. Auf neue Projekte, auf „ganz normale Zeiten“, auf neue Ideen und vor allen Dingen und am allermeisten auf mehr Zeit für all diese Dinge!

Ich bin trotz vieler Hindernisse und Unwägbarkeiten sehr dankbar für das vergangene Jahr. Ein wenig mehr Dankbarkeit und Demut und weniger Pessimismus und negative Presse würde ich mir auch im Netz wünschen, und dass aus Wutbürgern wieder nette Menschen werden.

Es gibt einen Gedanken, der Johann Wolfgang von Goethe zugeschrieben wird. Der in unserer Zeit, in der man den Glauben an das Gute und den Mut zu leben oft zu verlieren scheint, passt, auch wenn diese Sätze 200 Jahre alt sind:

„In dem Augenblick, in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung auch. Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen, um einem zu helfen. Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt durch die Entscheidung, und er sorgt zu den eigenen Gunsten für zahlreiche unvorhergesehene Zufälle, Begegnungen und materielle Hilfen, die sich kein Mensch vorher so erträumt haben könnte. Was immer du kannst, oder dir vorstellst, das du es kannst, beginne es. Kühnheit, Macht und Magie. Beginne jetzt.“

Beginnen wir also.

Beginnen wir jetzt.

Ich weiß, dass ich auch durch eure Besuche, Worte, Klicks und Likes da bin, wo ich jetzt bin und meinen Weg so gehen kann, wie es sich gut anfühlt.

Ein großes dickes Dankeschön an dieser Stelle für Herzchen, Klicks und Kommentare, auch bei Facebook und Instagram. Ohne eure Reaktionen, ohne eure Fragen und ohne eure Kommentare wären der Blog und meine Social Media Accounts nicht lebendig. Eigentlich ist Bloggen ja eine einsame Sache, man schreibt und macht und tut und sendet es raus ins All, in die scheinbar unendliche Weite des Internets.

Ich freue mich so sehr, dass ihr immer noch gern hier lest und kommentiert und wünsche euch von ganzem Herzen ein friedliches, gesundes, erfrischendes, inspirierendes, aufregendes, kreatives und wunderbares Jahr 2022.

Alles Liebe

Barbara

Freitags Füller Freitagstipps

# 659

7. Januar 2022

1.  In diesem Jahr ___________.

2.  ___________ ich schaffe das.

3.  Es könnte sein, ___________.

4.  ___________ übrigens _________ .

5.  Moment, warte mal,  ___________ .

6.   ___________ wird mir von 2021 in Erinnerung bleiben.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, ________  und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten, danke für’s Mitmachen!

Wenn ich diese Zahl sehe, kann ich es selbst kaum glauben. Dass ich heute zum 659. Mal diesen Lückentext verfasse und mich auf eure Kommentare dazu freue!

Mein eigener Freitagsfüller findet jetzt wieder jede Woche ausgedruckt in meinem Project Life Album seinen Platz. Das habe ich vor einigen Jahren schon mal praktiziert. Interessant, was da so an Gedanken zusammenkommt, teilweise banal über kleine Dinge, teilweise saisonal bezogen, teilweise tiefgründig. Aber immer witzig zu lesen, besonders nach längerer Zeit.

Es wird ihn also noch ein wenig länger geben, den Freitagsfüller hier auf Scrap Impulse.

Auch, weil ich dadurch auf euren verlinkten Blogs stöbern kann. Wie unterschiedlich manche Fragen beantwortet werden! Und wenn ich z.B. etwas frage, bekomme ich noch praktische Tipps dazu, großartig!

Gestern schien die Sonne, heute ist wieder Schmuddelwetter. Über Sachen, die nicht zu ändern sind, sollte man sich ja eigentlich nicht aufregen.

Ich bin am Wochenende mit der Entweihnachtung (gibt’s das Wort?) meines Hauses beschäftigt. Wo man überall Deko verteilt hat! Die Lichterketten draußen dürfen noch bleiben. Heute Abend bauen wir den großen Hofbaum ab, dann wird es wieder dunkler vor der Tür, bis die Tage länger werden.

Meine jüngere Tochter wird heute 30, unglaublich. Und wegen der blöden Beschränkungen, die in Bayern noch strenger sind, kann sie nicht groß feiern. Ich hoffe, wir können das später nachholen.

Freitagstipps zum Wochenende

Heute gibt es ein wenig Lesestoff, interessante Artikel, über die ich in den letzten Tagen im Netz gestolpert bin.

Habt ihr gute Vorsätze für das neue Jahr? Ich schreibe dazu gerade noch einen Blogartikel für morgen und fand bei Country Living einige Ansätze, die mir ganz machbar erscheinen.

Wie ist es, habt ihr den letzten James Bond Film im Kino gesehen? Man kann ihn ja inzwischen auch bereits streamen, sehr sehr empfehlenswert. Bei Chip gibt’s interessante Hintergrund Infos zum sehr überraschenden Finale und wie es weitergeht.

Und dann beschäftige ich mich seit einigen Wochen mit digitalen Währungen, Blockchain und digitaler Kunst. Meine Kinder sind da alle sehr im Thema und es gab viele äusserst interessante Diskussionen hier, als sie alle zu Besuch waren. Und ich verstand nur Bahnhof. Das muss sich ändern, denn  Krypto Währungen sind die Zukunft, und da möchte ich wenigstens im Ansatz Bescheid wissen. Fangen wir mal mit NFTs (Abkürzung für Non Fungible Token) an, meine Tochter investiert in diese digitale Kunst und in diesem Artikel bei Harpers Bazar wird es endlich einmal verständlich erklärt, um was es da überhaupt geht. Sehr spannend!

Meine Freundin Patricia erklärt auf ihrem Moms Blog übrigens auch sehr verständlich, wie interessant das Thema sein kann. Sie beschäftigt sich schon länger damit.

Investiert ihr bereits in Bitcoin & Co? Oder ist das Thema für euch auch noch Neuland?

Alles Liebe und ein schönes Wochenende!

Barbara

Dezember-Tagebuch Project Life Scrapbooking Weihnachten

Dezembertagebuch 2021, Tag 17 bis 22

5. Januar 2022

Seit heute bin ich fertig mit meinem Dezembertagebuch 2021. Fast wie geplant, bis Anfang des neuen Jahres. Und wie in jedem Jahr denke ich, dass es das schönste überhaupt ist.

Wenn ihr neu im Thema seid, in früheren Beiträgen könnt ihr übrigens alles über die Tage 1 bis 4 und die Tage 5 bis 16 lesen.

Dezembertagebuch 2021 Tag 17

Am 16. haben mein Sohn und seine Freundin den Baum aufgestellt und mit Lichtern versehen, am 17. haben wir ihn dann fertig geschmückt. Ja, bei 4,90 Metern dauert das. Er steht übrigens noch und ich freue mich darüber. Ich mag es, zwischen die Seiten ab und zu Transparentfolie einzubauen. Diese zum Beispiel war ein Rest aus der Adventswerkstatt. Ich habe während der ganzen Zeit, in der ich im Dezembertagebuch werkele, immer eine Kiste mit Resten und Schnipseln dabei. Manches kommt zum Einsatz, manches nicht.

Dezembertagebuch 2021 Tag 17

Im Album habe ich so viel gestempelt wie noch nie. Titel, Datum und kleine Collagen mit verschiedenen Stempeln, wie bei der Karte für das Datum am 17. Dezember. Inspiriert wurde ich dabei von der unvergleichlichen Heidi Swapp, ich liebe ihren Stil seit vielen Jahren. Und ich habe ein monatliches Stempelabo in ihrem Shop, mein einzige Abo in Sachen Scrapbooking zurzeit. Die großen Buchstaben auf der Karte unten rechts, die gut zu meinem Mixed Media Stil passen, sind von Ali Edwards.

Weiterlesen…

Freitags Füller Freitagstipps

# 658

31. Dezember 2021

Letzte Woche habe ich den Freitagsfüller komplett vergessen, es war Heiligabend und Familienzeit, sorry! Aber jetzt kommt der Silvester-Freitagsfüller und dann geht’s wie gewohnt weiter.

1.   ____________ das schönste Geschenk.

2.  Unser Weihnachtsessen an Heiligabend war __________ .

3.  __________ Christkind ________ Weihnachtsmann.

4. Unser Baum _________ .

5.   ________ Silvester.

6.  Am 1. Januar _________ .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, ________  und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten, danke für’s Mitmachen!

In meinem Haus ist es wieder leer und ruhig. Mein größtes Geschenk waren meine Kinder zu Weihnachten.

Ob meine Tochter aus London würde anreisen können, stand bis zuletzt auf der Kippe. Großbritannien wurde sehr plötzlich über Nacht zum Virusvariantengebiet erklärt und meine Tochter hat in einer Nacht- und Nebelaktion noch ein Zugticket buchen können. Sie kam eine halbe Stunde, bevor die Änderung in Kraft trat, hier an und wir sind mitten in der Nacht mit Masken im Auto zum 24 Stunden Drive In PCR Test am Flughafen gefahren. Bis sie 12 Stunden später ihr negatives Ergebnis hatte, hat sie sich im Haus isoliert.  Sie hätte sonst 14 Tage hier bei mir in Quarantäne verbringen müssen. Es gibt Schlimmeres, aber wir waren alle mehr als happy, dass es gut gegangen ist.

Und jetzt mache ich eine Art Winterschlaf bis zum nächsten Jahr. So zwischen Bett, Sofa, Glotze und Basteltisch, denn das Dezembertagebuch soll fertig werden.

Freitagstipps zum Wochenende

Apropos Glotze, wir haben Dopesick auf Disney+ geschaut, gut gemacht nach einer wahren sehr erschreckenden Geschichte. Eine Doku dazu hatte ich bereits auf Netflix gesehen.

Und ich habe mir gestern Grey’s Anatomy Staffel 18* gegönnt. Die Serie finde ich auch in der 18. Staffel überragend und sie greift immer aktuelle Themen im Drehbuch auf. In Staffel 17 war es die Pandemie, jetzt ist es Diversity und Rassismus in den USA.

Und dann haben wir aus der ZDF Mediathek Der Palast gesehen. Ich mag Filme und Serien mit geschichtlichem Hintergrund. Meinen Kindern vermittele ich so auch gerne deutsche Geschichte, wie hier über die Zeit der Wende. Unterhaltsam aufbereitet ist es auch leichter verdaulich. Auch die passende Doku über die Geschichte des Friedrichstadt Palastes in der Mediathek haben wir uns noch angesehen, empfehlenswert!

Wenn man einmal in den Mediatheken stöbert, findet man ja so viel Interessantes! Kleben geblieben sind wir an der  Geschichte von Ottilie Faber-Castell. Das Biopic in der ARD Mediathek zeigt das Leben der historischen Unternehmerin, die bis 1944 lebte und gehört zu den bittersten deutschen Emanzipationsgeschichten, die im gelungenen Drama toll gespielt in Szene gesetzt wird. Uns wurde (wieder mal)  bewusst, wie glücklich man als Frau sein kann, jetzt zu leben und nicht Ende des 19. Jahrhunderts

Ich wünsche euch einen schönen Silvesterabend und einen guten Anfang für das Jahr 2022!

Alles Liebe und bis bald

Barbara

Dezember-Tagebuch Mini Books Mixed Media Projects Project Life Weihnachten

Dezembertagebuch 2021, 5. bis 16. Dezember

30. Dezember 2021

Meine Vorsätze für das Dezembertagebuch 2021 unterscheiden sich nicht zu denen der Vorjahre: besser fertig als perfekt. Aber seien wir doch mal ehrlich, wer hat im Dezember wirklich Zeit dafür? Ausser Menschen, die professionelle Designer sind oder/und ihr Dezembertagebuch größtenteils am PC und nicht per Handarbeit erstellen? Bei mir ist für den Vorsatz am realistischsten diese seltsame „Zeit zwischen den Jahren“. Zudem ich im Dezember ja basteltechnisch auch intensiv mit Weihnachtskarten und Geschenkanhängern beschäftigt bin, bzw war. Im nächsten Jahr fange ich damit zumindest wesentlich früher an.

Die Tage vom 1. bis zum 4. Dezember hatte ich zeitnah fertig, aber dann überrollte der Alltag mit Vorbereitungen für Weihnachten. Meine Kinder reisten in diesem Jahr zu meiner Freude auch relativ früh an. Da ist das Zusammensein wichtiger als Zeit am Basteltisch.

December Daily 2021 Detail

Meine Dezembertagebücher sind sehr fotolastig. Bis gestern hatte ich ca. 70 Fotos ausgedruckt und zugeschnitten. Fotos und was sie zeigen oder erzählen sind für mich wichtiger als Deko und Schnickschnack im Album. Zusammen mit den Texten und der Farbwahl des ganzen Drumherums ergibt sich so ein harmonisches Bild meiner bzw unserer Adventszeit. Ich speichere mir immer wieder auf Pinterest Anleitungen oder Videos und Bilder von raffinierten Details anderer Designer ab und denke: tolle Inspiration! Aber meistens sind die Ideen recht aufwändig umzusetzen, und da sind wir wieder beim Zeitproblem. Ich könnte ja auch im Januar oder Februar fertigstellen, aber da fehlt mir der direkte Bezug und ich bin auch schon wieder mit Project Life oder neuen Workshops und Projekten beschäftigt. Also wird mein Dezembertagebuch 2021 an diesem Wochenende fertig werden. Punkt.

Weiterlesen…

Herz & Seele Persönliches Shopping Weihnachten

Last Minute Geschenktipp: Bücher!

21. Dezember 2021

Wenn einem mal nichts kreatives einfällt, oder man last minute noch ein Geschenk braucht, gehen schöne Bücher ja immer, finde ich.

Deshalb habe ich heute zwei Büchertipps und stelle ich euch noch schnell zwei meiner Favoriten aus der letzten Zeit vor. Sie gefallen mir nicht nur vom Inhalt her sehr, sondern machen sich auch gut im Bücherregal oder als coffeetable books.

Buchtipp: Die beste Zeit für guten Stil

Bloggerin und Autorin Susanne Ackstaller beschäftigt sich auf ihrem Blog und in Veröffentlichungen großer Printmedien schon länger mit dem Thema Mode. Besonders mit Mode und Beauty für Frauen Ü40 und Ü50. Ihr Blog Texterella gehört zu den bekanntesten Lifestyle Blogs in Deutschland und vermittelt Lebensfreude und gute Laune, gepaart mit Tipps und durchaus ab und zu ernsteren aktuellen Themen. Eine tolle Mischung für meinen Geschmack.

Die beste Zeit für guten Stil Cover

Thema Geschmack: über den lässt sich ja bekanntlich streiten. Genau das passt zum Thema des Buches Die beste Zeit für guten Stil: Fashion for Women. Not Girls.*, das neben Susanne Ackstallers eigenen Kapiteln Interviews mit 11 ganz unterschiedlichen Frauen beinhaltet.

Was sind Basics, die in keinem Kleiderschrank fehlen sollten? Was sind Lieblingsstücke der porträtierten Frauen? Muss es immer neu sein? Was ist eine Stilikone? Die Autorin gibt in ihren eigenen Empfehlungen zum Beispiel auch Tipps zu Nachhaltigkeit und fairen Produktionsbedingungen. In erster Linie hat mich ihr Plädoyer für Qualität überzeugt und bestätigt. Und mein Lieblingsthema: die weiße Bluse. Ich besitze viele davon, einige schon sehr lange. Und das ist gut so!

Weiterlesen…

Freitags Füller Freitagstipps

# 657

17. Dezember 2021

1.  Ein Glas Wein ___________ .

2.  __________ nervt mich total.

3.  Der beste Weg um _____________ .

4.  ___________ Weihnachtsbaum.

5. Wenn ich _________ .

6. _________ besorgen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, ________  und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten, danke für’s Mitmachen!

In meinem Haus wird es langsam voller. Seit vorgestern ist mein Sohn mit seiner Freundin zu Besuch, und seit heute steht mit ihrer Hilfe der Weihnachtsbaum im Haus. 4,90 Meter mit 2000 Lichtern. Genau das Richtige in dieser trüben Zeit. Heute wird er noch zu Ende geschmückt, denn an einem Tag ist das meist nicht zu schaffen.

Am Wochenende kommen meine Töchter, und so langsam komme ich auch in Weihnachtsstimmung. Wo ist denn überhaupt der halbe Dezember geblieben? Jedes Jahr das gleiche Problem … Weihnachten kommt dann immer so plötzlich.

Freitagstipps zum Wochenende

Ich habe bei Renate auf ihrem Blog Titatoni ein tolles Poster gefunden, das drucke ich mir für mein Dezembertagebuch aus. Es eignet sich natürlich auch super für eine schnelle Deko an der Wand.

Auf Netflix gibt es eine Doku, die ich ziemlich erschreckend fand. Aber so realistisch! Denn die vierteilige Krimi-Doku The Pharmacist (auf Deutsch heißt die Serie glaube ich der Apotheker) zeigt, wie schnell eine Drogenepidemie in die bürgerliche Mitte einer Kleinstadtidylle vordringen konnte. Der ärztlich verschriebene Schmerzmittelmissbrauch, durch den eine Familie Milliarden scheffelte, wurde durch einen Apotheker aufgedeckt und dokumentiert. Gruselig. Aber interessant, wenn man was Spannendes sehen möchte. Und mal keine Lust auf Weihnachtsfilme hat.

Ohne Konzept heute hier, alle Tipps durcheinander. Denn ich wurde so oft nach dem Rezept der Donauwellen-Muffins gefragt, die ich zu meinem Geburtstag gebacken habe. Ich habe das Rezept bei Pinterest gefunden und gleich auf mein Rezept Board „Leckeres/So delicious“ gepinnt. Was ist das überhaupt für ein dämlicher Titel, fällt mir gerade auf. Den habe ich vor 10 Jahren oder so ganz unbedarft beim Einrichten meines Accounts bei Pinterest als cool empfunden, muss ich unbedingt mal ändern.

Ich wünsche euch ein schönes viertes Adventswochenende und eine nicht zu stressige Woche vor Weihnachten!

Alles Liebe und bis bald

Barbara