Allgemein Allgemeines

Ein interessanter Artikel

23. September 2007

Vielleicht haben ihn die einen oder anderen von euch schon gelesen. Ich bin durch Zufall drüber gestolpert. Es ist ein Artikel/Post/Diskussion auf Stacy Julians (Eigentümerin von Big Picture) Blog, leider auf englisch. Aber wer des englischen halbwegs mächtig ist, sollte sich diese geballte Ladung Kritik an der derzeitigen Entwicklung des Scrapbooking keineswegs entgehen lassen.

Was sollte die Scrapbooking-Industrie ändern – was wünschen sich die Verbraucher?

Interessanterweise äußersten die Wenigsten irgendwelche Wünsche, sondern sie schütteten ihr Herz aus, was sie an der derzeitigen Entwicklung des Scrapbooking nervt.

Im Tenor wünschen sich die über 200 Kommentatoren wieder die Rückbesinnung auf das eigentliche Scrapbooking und keine neuen Produkte,

  • der Focus soll wieder dem Foto und der Erinnerung gehören und nicht den Tonnen an Embellishments, Papieren, Farborgien auf dem Layout
  • Scrapbooking soll nicht in Krieg ausarten, hier ein Wettbewerb, dort ein Designteam, hier eine Submission, da ein Kitclub – es soll wieder um einen nicht  Austausch von einem wundervollen Hobby gehen
  • Neid und Missgunst lassen viele ihre Blogs schließen. Blogs die einzig und allein dazu da sind, andere öffentlich durch den Kakao zu ziehen, tun da ihr übriges.
  • Scrapbooker sollen wieder auf den Boden zurück kommen und nicht auf dem Life Artist Wölkchen schweben.
  • Produkte sollen wieder normale Preise bekommen – nicht ein Bogen Papier 1$ oder mehr oder ein Tütchen mit 6 Embellishments für über 5$.
  • Warum ist ein Papier das 2 Monate auf dem Markt ist, alt?
  • In den Magazinen sollen auch mal Layouts mit Memoribilia (sprich Tickets, Kassenbons etc.) gezeigt werden.
  • Weg von den superperfekten, stundenverschlingenden Layouts.
  • Es sollen auch mal normale Themen in Magazinen gezeigt werden. Postives, wie Negatives.
  • Weg von den perfekten Fotos mit der 1000$ Spiegelreflex und stundenlanges posen für das perfekte Foto! Weg vom perfekten Blickwinkel.
  • Weg vom Stress alles und jedes Foto verscrappen zu müssen (was dein Kind ist schon 3 und du hast noch kein Album über das erste Lebensjahr!)

Weise Worte kann man da lesen. Und wie gesagt – ich gebe nur sinngemäß das wieder, was dort so geschrieben wird. Und nun lasse ich das mal einfach so im Raum stehen.

•••• INES

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Jeani 23. September 2007 at 19:41

    Ich lach mich kaputt :)) Ich würde sagen: Willkommen im Leben 😀

  • Reply Mel 23. September 2007 at 21:07

    Ganz ehrlich, das spricht mir aus der Seele… leider trifft vieles davon auch auf Deutschland zu….

  • Reply Romi 24. September 2007 at 6:36

    Jaaaaaaaaaa!!!! Ganz genau meine Meinung….Danke Ines!

  • Reply Sylvia 24. September 2007 at 9:27

    Hab den Beitrag auch neulich gelesen, und ungefähr die 1/2 der irren vielen Kommentare. Was die Preisgestaltung, die Besinnung auf die Basics und die Verwendung von „normalen“ Fotos betrifft, kann ich nur zustimmen!! Und natürlich wünschen wir uns als deutsche Scrapper mehr Produkte in unserer Sprache, nur weiß nicht, ob Stacy J da was dran ändern kann…

  • Reply Jessica (dasdingelchen) 24. September 2007 at 23:50

    *Schmunzel*

  • Reply Ramona 2. Oktober 2007 at 10:14

    Davon rede ich ja schon immer. Diese weisen Worte stoßen bei mir durchaus nicht auf verwaiste Ohren 😉

  • Leave a Reply