Allgemein Allgemeines Reisen Unterhaltsames

BLOGST Konferenz 2012

20. November 2012

Am vorletzten Wochenende war ich in Hamburg, erst jetzt komme ich seitdem mal zum Luftholen um euch davon zu berichten!

Viel zu lesen, viel zu klicken, am besten holt ihr euch einen Kaffee und macht es euch gemütlich, wenn wir jetzt einen Ausflug in die Bloggerwelt unternehmen.

Anlass war eine von Ricarda von 23qm Stil und Clara von tastesheriff organisierte Veranstaltung, der hoffentlich noch viele folgen werden. Blogger unter sich, könnt ihr euch vorstellen wie es da fast von Input und Inspiration übersprudelt?

DSC04661
Im Frühsommer hatte ich schon das Vergnügen, mich im kleinen Kreis in Köln fortbilden und austauschen zu können, mit einem Kreis von Lifestyle-Bloggern, veranstaltet von Ricarda und Susanne, das könnt ihr hier nochmal nachlesen.

Und jetzt, in großem Rahmen, die Blogst-Konferenz.

Getreu dem Motto von Caro von sodapop: "Bloggen ist das Gegenteil von Alles für sich behalten"

Schaut euch übrigens unbedingt Caro's Emag Artig & Fein an, ein Knaller!

Ich schweife ab, zurück nach Hamburg.

Wir übernachteten fast alle im Motel One in Altona, und ich war nicht zum ersten Mal in einem Haus dieser preiswerten und guten Hotelgruppe. Die Zimmer sind, wie alle Motel One Hotels, nach einen ansprechenden durchgestylten Konzept gestaltet, funktionell, praktisch und vor allen Dingen preiswert, für eine Großstadt. 

IMG_0021

Das Frühstück ist auch zu empfehlen, im Preis inbegriffen und, für Blogger unverzichtbar, kostenloses W-Lan im Zimmer!

Hier surfe ich gemütlich im Bett, vor dem Flatscreen-Kamin, der natürlich ein Fernseher ist, und beim Betreten des Zimmers mit leiser klassischer Musikuntermalung automatisch angeht. Ich mag solche kleinen Details.

DSC04647

Veranstaltungsort der 2-tägigen Konferenz war eine passende sehr coole Location, das Werkheim im malerischen Stadtteil Hamburg-Ottensen.

DSC04668

Die Konferenz bestand aus Networking (zu deutsch quatschen und fachsimpeln) und vielen extrem interessanten Vorträgen, die unterschiedlichste Aspekte des Bloggens neu beleuchteten.

Eine der bekanntesten Fashion-Blogger ist Anna Frost von fashionpuppe.com, die ihren Blog zwischenzeitlich zum Beruf gemacht hat. Sie gab einen interessanten Einblick in ihre Sichtweise des Bloggens und ihren bisherigen Werdegang.

DSC04653
Anscheinend sind die meisten Lifestyle-Blogger Frauen, Ausnahmen selten wie hier Backbube Markus, ich sage nur 120 Teilnehmer, davon 3 Männer 😉

Schaut euch unbedingt diesen Blog an, seine Zimt-Ziegen lassen sich mit den gerade bei Tchibo erhältlichen witzigen Plätzchenformen hervorragend backen.

DSC04662Sehr interessant für mich als DIY-Blogger (jaja, in diese Kategorie könnte mein Blog jedenfalls fallen) war auch der Vortrag von Anna von DaWanda.

Und dann, unser aller Anwalt des Vertrauens, Christian Solmecke von WBS, ein Fachmann für Medienrecht und Blogs. Er schaffte es, das trockene Thema Recht und Gesetze in der Social Media Welt lehrreich und interessant und auch amüsant rüberzubringen.

Und wenn wir uns teilweise auch alle mit einem Fuß im Knast sahen (wusstet ihr, dass man den Eiffelturm nicht beleuchtet fotografieren darf, bzw das Bild zeigen darf ??), gingen wir doch zum Schluss mit guten Vorsätzen (Impressum!) aus dem Vortrag.DSC04672

Was ist ein Blogger eigentlich ? Diese Grafik aus dem Vortrag von PR-Profi und Reisebloggerin Angelika Schaff von ich weiss wo zeigt das ganz anschaulich, finde ich.

IMG_0031

Ricarda und Clara hatten für die BLOGST-Konferent tolle Sponsoren gewinnen können, leider habe ich vor lauter Gequatsche oft die Kamera vergessen und nur einen Teil fotografiert.

Wusstet ihr,dass es bei IKEA eine Nähmaschine gibt? Und dass man bei ZALANDO jetzt auch Home Deco bestellen kann?

Oktober125
Eines meiner persönlichen Highlights, es gab viele für mich an dem Wochenende, war Daniela Klein, liebevoll in Bloggerkreisen Frau Klitzeklein genannt. Ihr "klitzekleines Blog" gehört zu den schönsten deutschen Foodblogs die ich kenne, und sie ist ein unglaublich nettes, bildhübsches und liebenswertes Mädel mit einer sehr natürlichen Ausstrahlung. IMG_0034

Ihr Vortrag "Vom Blog zum Buch" war erfrischend und ehrlich, und ihr wunderschönes Buch habe ich gleich zweimal gekauft, einmal für mich und einmal zum Verschenken an eine Freundin.

DSC04815

DSC04817

Ich kann es euch wärmstens an's Herz legen, das Buch alleine ist eine Augenweide, Fotos in die man reinbeissen könnte (wie in alle auch auf ihrem Blog) und voll mit köstlichsten Rezepten, die sicher funktionieren.

Ganz besonders nette und interessante Gespräche hatte ich auch mit Nicole, der Königin von Knack&Back. Ihr Blog Live Life Deeply-Now ist voll von schönen Bildern und ruck-zuck Rezepten, und vor allen Dingen geniale Variationen mit Fertigteig, ich liebe das!

Es gab noch viele weitere Vorträge von Experten, zum Thema Blogger Relations, Suchmaschinenoptimierung, Google Analytics und so weiter, mir schwirrte der Kopf, aber angenehm, wenn ihr versteht was ich meine.

Ein rundum gelungenes inspirierendes Wochenende, einschliesslich gigantischer Goodie Bags und Verlosungen, leckerem Essen von Elli (ahhh,Burger Deluxe mit Pulled Pork und hausgemachter Räuchermajo) und sonstigen Nettigkeiten an jeder Ecke ganz zu schweigen.

DSC04813

Aber das Wichtigste sind für mich bei diesen Anlässen und überhaupt die Menschen hinter den Blogs, die Autoren der Blogs, die man gerne liest und bei denen man sich irgendwie zuhause fühlt, im richtigen Leben zu treffen.

Es ist so viel Bewegung in der Bloggerwelt!

Und für mich geht es nicht primär um Reichweite, Klicks und trockene Zahlen, sondern auch um den Austausch mit ganz viele netten und kreativen Menschen, die ich durch's Bloggen kennengelernt habe.

DSC04669

Wenn ihr viele tolle Berichte anderer Teilnehmer lesen möchtet geht mal auf Nic's Blog Luzia Pimpinella, sie hat dort unter ihrem Bericht eine wunderbare Zusammenfassung von Reviews.

Auf der Rückfahrt hatte ich sehr sehr nette Gesellschaft in meinem Auto, dank Kathrin und Katrin verging die Zeit mit Gesprächen wie nix.

Hier in NRW wird dank Juli aus dem Pott gerade ein Bloggernetz aufgebaut, eine prima Sache, so sieht man sich zwischendurch auch mal. Das Miteinander, das Untereinander, das geht noch besser mit der Tasse Kaffee als mit der Maus in der Hand.

Und Anfang Dezember bin ich zu einem Blogger Event in Hamburg eingeladen!

Ich freue mich tierisch bei der Gelegenheit einige bekannte Gesichter wiederzusehen, unter anderem Gourmet Guerilla Mel und auch die reizende Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe , letztere hat gerade einen Schoko-Minz Aufstrich" Minzella" auf ihrem Blog gezeigt, zum Niederknien köstlich, ich hab's ausprobiert, wie After Eight auf's Brot!

Hmjam, wenn ich weiter so viel bei den Foogbloggern surfe, wird das mit dem Abnehmen weiter auf sich warten lassen 😉

Bis bald, ich wünsch euch was!

•••• •BARBARA 

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Kerstin 20. November 2012 at 9:31

    Huhu,
    die Info zum Eiffelturm ist aber obsolet 🙂
    Hatte mir schon vor drei Jahren die schriftliche Genehmigung der Verwertungsgesellschaft eingeholt und auch erhalten. Sogar die FC ist irgendwann nachgezogen … Und wenn man das Bild DA zeigen darf dann darf man es überall, die sind ganz vorsichtig…zu Recht!
    Laut http://www.tour-eiffel.fr/teiffel/uk/pratique/faq/index.html
    darf man zwar Fotos des Eiffelturms veröffentlichen, aber nur solange diese auch bei Tageslicht aufgenommen wurden. Nach Einbruch der Dämmerung wird die Beleuchtung, auf welche ein Copyright besteht, eingeschaltet – die Veröffentlichung ist dann nur mehr unter folgenden Bedingungen möglich:
    Keine kommerzielle Nutzung und Bilder müssen folgenden Urheberrechtsvermerk unter dem Bild haben:
    „Copyright Tour Eiffel – Illuminations Pierre Bideau“

  • Reply Kerstin 20. November 2012 at 9:33

    PS: Foodblogs sind verhängnisvoll 🙂

  • Reply Ilona 20. November 2012 at 11:16

    Lieben Dank für Deinen tollen Bericht Barbara! Irgendwann schaff‘ ich’s auch mal zu so einer Konferenz 🙂
    Ah! Und das Motel One sieht schick aus… so was suche ich immer… und wie ich sehe, gibt’s die reichlich, da sollte man doch mal ein paar Städte-Reisen für’s nächste Jahr planen 🙂
    LG
    Ilona

  • Reply Ivi 20. November 2012 at 12:45

    Ohhh das klingt toll. Mein Blog ist zwar nur ein tagebuchblog und interessiert deshalb nicht viele außer meiner mom, aber ich liebe es mich von soo vielen (wie auch deinem) blog inspirieren zu lassen. Und ja ich kenne auch das Problem mit den Foodblogs, es sieht einfach immer soooooooo lecker aus!
    Trotzdem find ich so ein event echt klasse. gerade die vorträge zu den Rechten. Das mit dem eifelturm hab ich schonmal irgendwo gehört. Und ich hab auch nur eigene Bilder, aber es gibt sicher auch bei mir das ein oder andere, was grenzwertig ist.
    Kann denn bei so einem event jeder mitmachen? Vielleicht darf man das nächste mal auch mal bei sowas mitmachen. Klingt echt toll.

  • Reply Lulu 20. November 2012 at 14:20

    Ihr findet Foodblogs verhängnisvoll? Na dann hab ich mir ja genau das richtige Thema für meinen Blog ausgesucht… Jedenfalls das eine… Aber in letzter Zeit stoße ich selbst andauernd auf Foodblogs und kann mich einfach nicht sattsehen!
    Liebe Grüße
    Lulu

  • Reply dani 20. November 2012 at 19:54

    liebe barbara,
    was für ein toller bericht!
    deine zeilen lassen mich erröten und mein herzchen hüpfen.
    merci.
    alles liebe und bis zur nächsten konferenz,
    dani

  • Reply Ines 20. November 2012 at 20:13

    Ein toller Bericht, Barbara!
    Ich war mal auf einem Treffen von Existenzgründern, das war ähnlich denke ich.
    GLG Ines

  • Reply Yvonne 24. November 2012 at 23:36

    Ich musste gerade herzlich lachen 😉
    „Anscheinend sind die meisten Lifestyle-Blogger Frauen“
    Gut, jetzt lässt sich natürlich über die Definition des Begriffes „Lifestyle“ streiten und im Laufe der Zeit werden sich die beinhaltenden Begrifflichkeiten wahrscheinlich noch mehrmals ändern.
    Aber ich denke der Männer-/Frauenanteil ist abhängig von den Themengebiet. Wie viele Männer kennt ihr die Scrappen? (Vielleicht sollte ich meinen Freund dies als gemeinsames Hobby vorschlagen 😉 )
    Scrappen kann natürlich als Pseudonym für Nähen, sich schminken, sich übermäßig für Mode interessieren, … gesehen werden.
    Als passive Bloggerin, die gerade erst die „Lifestyle“-Blogs für sich entdeckt hat, erfreue ich mich immer wieder der weiblichen Sicht. Habe ich doch bis jetzt eher die These vertreten:
    „Anscheinend sind die meisten Blogger Männer“.
    Was in meinem männerdominierenden Beruf (IT-Sektor) natürlich auf die technisch-lastigen Blogs zurückzuführen ist, die ich bis dato (berufsbedingt/studiumsbedingt) gelesen habe.
    Aber um auf den Punkt zu kommen: Ich finde es immer wieder schön wie sich bestimmte Empfindungsmuster in allen Bereichen wiederfinden.
    Und noch was zum Thema rechtliche Grundlagen. Ein Thema das Abende füllen kann (gerade wenn man mit Rechtsstudenten befreundet ist und im Studium die eine oder andere Vorlesung dazu im Lehrplan stehen hat). Wie war das nochmal, ab wievielen Personen ist es eine Gruppe und ich verletzte das Persönlichkeitsrecht einer Person nicht, die ich im Urlaub fotografiert habe? Wann ist ein eigenes Bild so verfremdet, dass es als meins zu werten ist, auch wenn ich die Idee von einem anderen Foto habe? Wie gebe ich Markennamen korrekt wider?
    Alles sehr spannende Diskussionsgrundlagen. Ich denke mal sollte sich einfach bewusst sein, was man macht und nicht gedankenlos posten/bloggen …
    Und im Endeffekt hilft hier nur eins: eine gute Rechtsschutzversicherung (ein guter Medienanwalt) für den Ernstfall!
    Wenn jemand einem „böses“ will, wird er auch einen Weg finden sein „Recht“ geltend zu machen…
    Viele Grüße aus Köln
    Yvonne

  • Leave a Reply