Scrapbooking

es geht auch kleiner

20. Januar 2013

Oft bekomme ich Mails oder Kommentare, besonders von interessierten Anfängern, die sich mit großen Layouts im Format 12" (30,5×30,5 cm) überfordert fühlen, das kann ich verstehen.

Manchmal kommt dann auch der Satz: das schaffe ich sowieso nicht.

Quatsch, sagt das nicht!

Denn es ist einfacher als es oft aussieht.

Das "klassische" Scrapbooking-Layout, so nennt man eine gestaltete Seite, ist 12×12", und weil ca. 90% der Scrapbooking-Materialien aus den USA importiert werden, rechnet man beim Scrapbooking hauptsächlich in der US-Maßeinheit Zoll.

Von da ab geht es fast grenzenlos nach unten, vom Format her. Ich hab euch hier zur Ansicht meine Alben in 12×12", 8×8", und 6×6" aufgebaut. Jedes Format hat dabei seinen besonderen Reiz

DSC05926

Große Layouts zeige ich euch jetzt hier nicht, die kennt ihr ja aus anderen Blogbeiträgen, aber einen Einblick in das Innenleben der kleineren Alben möchte ich euch gerne geben, damit ihr sehen könnt wie schön und gut proportioniert auch Layouts in kleineren Formaten aussehen können.

Hier präsentiere ich zwei ganz besondere Schätzchen:

DSC05909

Meine engsten Scrapbooking-Freundinnen schenken mir seit vielen Jahren zum Geburtstag als Gemeinschaftswerk Layouts in 8×8". In diesen Alben haben sie mit den gleichen Materialien, die ich jeweils im entsprechenden Workshop verwendet habe, alle 24 Scrap-Impulse Workshops festgehalten, plus 10 Workshops beim Crop Am Rhein, die ich bisher veranstaltet habe.

Unschätzbare Dokumente und Erinnerungen für mich! Ich habe einen kleinen Querschnitt dieser Layouts zusammengestellt, damit ihr sehen könnt wie schön das 8×8" Format sein kann:

DSC05919

DSC05920

DSC05921

DSC05922

DSC05918

DSC05923

Wie ihr sehen könnt ist das Format 8×8" super, oder?

Eines meiner Lieblingsformate ist 6×6", das ist sozusagen das quadratische große 12" Layout geviertelt, in Miniformat. Im vergangenen Jahr haben wir in einem Scrap-Impulse Workshop ein Album mit 12 Layouts in diesem Format gefüllt:

DSC08024

Die Layouts sind durch das kleine Format 6×6" (15x15cm) schnell gemacht und mit 9×13 cm Fotos einfach und gut proportioniert zu gestalten, hier eine Auswahl aus meinem best-of-2011-Album:

Collagen9Scrapbooking-Papier hat generell die Standardgröße 12", wenn man einen Bogen davon viertelt hat man die Basis für 4 kleine Layouts, ein paar Papierreste, Buchstabensticker und die Texte, handgeschrieben oder auf ausgedruckten Textstreifen (im Fachjargon Journaling Strips), fertig.

Und auch für Anfänger gut machbar, denke ich.

In so ein kleines Album lassen sich auch ganz prima zusätzliche Fotos einfügen, in Hüllen der Größe 4×6" (10×15 cm), wie hier unten zu sehen

DSC08026

Zusätzlich hat mir meine Freundin Heike H. jetzt noch meine cam underfoot Fotos aus dem Jahr 2011 im 6×6" Format verscrappt und mir geschenkt, sie ergänzen mein Jahresalbum 2011 natürlich perfekt!

DSC05925
Bei der Gelegenheit habe ich festgestellt, was für schöne Aufnahmen damals aus dieser cam underfoot Perspektive heraus entstanden sind, und ich werde dieses Thema jetzt für mich wieder aufgreifen, vielleicht sogar wöchentlich, wie in 2011.

Das war ein kleiner Streifzug durch verschiedene quadratische Scrapbooking-Alben, jede Größe hat etwas Besonderes und ich glaube, dass besonders die kleineren Größen 8×8" und 6×6 " für Scrapbooking-Einsteiger und Anfänger gut geeignet sind.

 •••• •BARBARA 

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Tanja 20. Januar 2013 at 14:52

    ich hab ja auch manchmal Probleme so eine 12×12 Seite zu füllen – wobei ja auch der freie Platz sehr reizvoll sein kann.
    Aber die nicht-quadratischen Formate finde ich auch sehr reizvoll, DIN A 4 oder 6×12.
    Schönen Sonntag noch!!!

  • Reply PrinzessinN 20. Januar 2013 at 15:25

    Danke fürs Zeigen. Auch ich habe oft Mühe mit dem grossen Format. Mag deshalb die 6×6 Version ganz gerne.

  • Reply Majo 20. Januar 2013 at 15:37

    Ich liebe die großen Formate, aber meine „Best Of’s“ sind alle 6 x 6″, oder aber gar kein gängiges Format, wie z.B. bei einem Paperbag-Album oder Alben mit Briefumschlägen (Mein absoluter Favorit!).
    Schönen Sonntag!
    Majo

  • Reply Ines 20. Januar 2013 at 16:57

    Der Jahresrückblick 2011 hat mir besonders viel Spaß gemacht! Das 6×6 Format war für mich super.
    Bin schon auf nächsten Sonntag gespannt.
    Viele 12×12 Layouts habe ich noch nicht gemacht,
    aber die Größe macht mir keine Sorge.
    Ich freu mich drauf!
    GLG Ines

  • Reply Tina Enchanted~ 20. Januar 2013 at 17:22

    Ein sehr schöner Eintrag! …wie immer 🙂
    Vielen Dank dafür.
    Durch dich bin auch ich auf das Project Life aufmerksam geworden und habe damit angefangen. Ich bin auch gerade dabei eins von 2012 rückwirkend zu gestalten.
    Ich bin ganz bestimmt einer der Menschen, die ein 12×12 Album locker füllen können, doch es gibt Gründe, weshalb bei mir ein kleineres Album her musste.
    Und so gestalte ich meine Project Life Albem im Format A4, was mir persönlich auch sehr gut gefällt.
    Vielleicht hast du ja Lust mal bei mir vorbei zu schauen. –> http://tina-enchanted.blogspot.de/2013/01/project-life-o1.html
    Viele Dank für die Inspirationen und Ideen zur Umsetzung!!!
    Ganz viele liebe Grüße,
    Tina~

  • Reply Anke 20. Januar 2013 at 22:25

    Hallo Barbara, vielen Dank für den Einblick in deine kleineren Formate.
    Ich liebe die 12×12″ LO´s.
    Vielleicht magst Du noch einmal Deine bevorzugten Fotogrößen (wie für´s 6×6″) dazu schreiben. Das ist sicher eine gute Hilfe für die „Zweifler“.
    Wann bist Du mal wieder im Norden zu einem Workshop?
    LG
    Anke

  • Reply Petra 21. Januar 2013 at 10:02

    Ich habe ja inzwischen schon einige Alben gemacht – auch in verschiedenen Größen. Aber auch für einen Nicht-Anfänger sind deine Blogeinträge immer sehr inspirierend (..ist das jetzt richtig geschrieben..). Und die Größe 8×8 fehlt mir noch. Werde gleich mal drauf los werkeln.
    Freue mich immer wieder neues von dir zu lesen. Liebe Grüße Petra

  • Leave a Reply