Leckeres

Nichts, aber auch gar nichts …

25. Juli 2013

… gibt es hier zu lesen. Da mich einige besorgte Nachfragen erreichten aber von mir ein kleines:

keine Sorge, es geht mir gut 😉

Langsam entwickle ich eine Arzt-Phobie, ich mag nicht mehr, vorgestern sah ich so aus:

IMG_0423

Nix Schlimmes, hoffe ich, eine Stelle an der Nase, ich sage euch Leute, nicht ohne Schutzfaktor 30 in die Sonne !!

Und da mir die vielen Arzt-Termine, das Rumgesitze in Wartezimmern, Ferienzeit wir haben geschlossen, gehen sie zum Vertretungsarzt, was hat denn der Kollege da gemacht, das geht ja gar nicht, warum sind sie denn nicht eher gekommen, blah, blah, blah… immer mehr auf's GemĂŒt schlug habe ich beschlossen es mir gut gehen zu lassen und mal ausnahmsweise GAR NICHTS zu tun, nada, niente, nothing, rien ne vas plus.

Schlafen, lesen, ein wenig mit dem Smartphone auf der Gartenliege spielen, sonst nix. Kannte ich schon nicht mehr, diesen Zustand, MĂŒĂŸiggang nannte man das frĂŒher. Chillen vielleicht heute ?

Auf jeden Fall hat es mir gut getan, das merke ich. Das latente schlechte Gewissen im Hintergrund war nervig, aber auszuhalten. Ich kann fast wieder richtig laufen, bin endlich wieder schmerzfrei und wenn die Sache mit der Nase nÀchste Woche erledigt wird (bisher wurde nur eine Probe genommen, behandelt wird dann erst) hat das normale Leben mich wieder.

Genug von der schnöden RealitĂ€t, ich hab ja doch auch noch was Inspirierendes fĂŒr euch. Meine Tatenlosigkeit brachte zwangslĂ€ufiges Surfen auf diversen Food-Blogs mit sich, zum Beispiel bei FrĂ€ulein Klein und der zucker-zimtigen lieben Jeanny, da musste ich mir einfach Eisförmchen bestellen (geht auch mit dem Smartphone auf der Gartenliege, hihi).

Um die bösen Carbs in Schach zu halten habe ich nur TK-Himbeeren (habe ich immer im Haus) mit Honig pĂŒriert, mit griechischem Mager-Joghurt vermischt und das hier war das Ergebnis:

IMG_0379

Nicht besonders cremig, diese Low Carb Variante, aber ohne schlechtes Gewissen zu genießen.

Desweiteren bin ich ein großer Fan von Eiskaffee, frĂŒher mit ordentlich Vanilleeis und Sahne, heutzutage die sehr schlanke Variante der Pioneer Woman, das Rezept ist supersimpel aber lecker! Das ist ein neuer Trend, durch das Ziehenlassen mit kalten Wasser soll der Kaffee sein volles Aroma abgeben, sagt auch Martha Stewart. In meinem geliebten Isolierbecher bleibt der Kaffee auch bei tropischen Temperaturen lange eiskalt, und ich habe einen großen Krug in Reserve im KĂŒhlschrank:

IMG_0397

Und das war's von mir, am Sonntag findet hier bei mir ein kleiner Scrapbooking-Workshop statt, bis dahin hab ich noch einiges zu tun. Aber durch TLC by myself und natĂŒrlich auch durch meine Kinder habe ich jetzt richtig Lust, wieder aktiv zu sein.

Wir lesen uns, ich wĂŒnsch euch was!

‱‱‱‱ ‱BARBARA

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply SusanneSitzmann 25. Juli 2013 at 13:27

    Recht hast du 🙂
    Lass es dir gut gehen!
    Ganz liebe GrĂŒsse
    Suza

  • Reply SCRAP-IMPULSE 25. Juli 2013 at 13:48

    Danke Susanne!

  • Reply Julia 25. Juli 2013 at 15:28

    Zur AbkĂŒhlung kann ich dir auch den spanischen cortado con hielo empfehlen. Das is ein doppelter espresso mit nem Schuss Milch, den man in ein Glas voller EiswĂŒrfel gießt. Bei uns wĂŒrde man wohl eher on the rocks sagen. Simpel aber sehr erfrischend 🙂
    Gute Besserung weiterhin und schöne freie Tage!

  • Reply Petra 25. Juli 2013 at 16:02

    Hallo Barbara,
    wĂŒnsche dir gute Besserung und das du bald einen großen Bogen um alle Arztpraxen machen kannst!
    Das Eis sieht echt lecker aus. Wir haben im Moment Urlaub und ich wollte sehr kreativ sein … aber bei ĂŒber 30 Grad ist chillen im Garten doch das Beste!
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Petra

  • Reply Ines 25. Juli 2013 at 17:06

    Ja das klingt ja wirklich bescheiden, da darf man auch einfach mal abtauchen. Das Eis sieht lecker aus, aber ich bin ja eher fĂŒr die sahnige Variante. Wenn schon, denn schon ;-)! Und Kaffee wird in diesem Leben wohl Nichts mehr fĂŒr mich. Nicht warm, nicht heiß und nicht kalt :-).
    GLG Ines

  • Reply Bianca 26. Juli 2013 at 1:06

    Ich muß grad ĂŒber die „sehr schlanke Variante“ grinsen 😉 Also bei mir kommt da gesĂŒĂŸte Kondensmilch und Sahne dazu, alles andere als schlank.
    Lieben Gruß, Bianca

  • Reply Ute 26. Juli 2013 at 10:24

    Liebe Barbara, zuerst einmal alles Liebe fĂŒr Dich! Es ist auf jeden Fall gut, wenn man in solch blöden Situationen Kinder und gute Freunde hat, die einen unterstĂŒtzen. Ein paar liebe Worte von bekannten und unbekannten Scrapperinnen freuen Dich sicher auch und ganz ehrlich – ein bisschen „MĂŒĂŸiggang“ (ich kenne das Wort noch, anscheinend bin ich keine 20 mehr – grins) kann nie schaden. Wenn es so heiss ist wie in den letzten Tagen hier in DĂŒsseldorf ist „rumlĂŒmmeln“ – auch so ein altes Wort oder?! – doch super. Ich war auf der Seite von Pioneer Woman und habe mir das Rezept fĂŒr den Eiskaffee angesehen. Da lĂ€uft einem bei den Bildern und der netten Beschreibung der Herstellung schon das Wasser im Mund zusammen. Bei uns gibt es die gezuckerte Kondensmilch ja von MilchmĂ€dchen und das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Viel Spaß am Sonntag! Liebe GrĂŒĂŸe Ute

  • Reply Ameisje 26. Juli 2013 at 10:38

    Sonnenbrand auf der Nase?
    Oh je. Ich solidarisiere mich gern mit dir – mir geht es nĂ€mlich ganz genauso. Gute Besserung! Ich freue mich auf die nĂ€chsten Posts. 🙂

  • Reply brigitte 27. Juli 2013 at 21:06

    autsch ,
    das sieht schmerzhaft aus….
    hoffe es geht dir schon besser
    und du kannst das „chillen“ voll und ganz genießen
    herzliche grĂŒĂŸe
    brigitte

  • Reply maackii 29. Juli 2013 at 17:42

    Oje oje, auch von mir Gute Besserung!!

  • Leave a Reply