Basteln DIY Fotodruck Fotografie Home Deco Weihnachten

Interior | Wandbild, die einfache schnelle Deko mit IKEA Ribba und Instaxbild

13. Dezember 2017

So richtig kreativ bin ich zurzeit nicht. Da aber das weihnachtliche Bastelzeugs für mein Dezembertagebuch griffbereit auf dem Basteltisch liegen entstand gestern eine schnelle Deko für die Wand. Irgendwie wollte ich ein Bild von Lexie präsent haben.

Neben meiner Haustür hängt ein schwarzer tiefer Rahmen von IKEA, Modell Ribba, den hatte ich im letzten Jahr gestaltet. In einer 15 Minuten Aktion habe ich vom Handy auf meinem mobilen Fotodrucker Fujifilm Instax Share  * ein Weihnachtsfoto von Lexie ausgedruckt und das Foto im Rahmen ausgetauscht.

Weihnachtliche Home Deco Ikea Ribba Rahmen mit Fuji Instax Foto

Dann habe ich mit einem Sizzix Tim Holtz Set  die (das Set habe ich schon ewig und finde es zusammen mit den passenden Stanzen leider gerade nicht online zum Verlinken) Tannen in verschiedenen Grüntönen gestempelt und mit der passenden Stanze ausgestanzt. Unten im Rahmen hatte ich bereits eine Art Zieharmonika-Faltung aus stabilem weißen Fotokarton befestigt, das könnt ihr im beim Modell vom Vorjahr besser sehen. 

Pusteblumen rausgezogen, Tannen reingesteckt, fertig.

Weihnachtliche Home Deco Ikea Ribba Rahmen mit Fuji Instax Fot

Es sieht schön aus, ich mag die Instax Fotos gerne und hatte so ruck zuck eine adventliche Deko und eine Erinnerung an Lexie neben meiner Haustür.

Wenn das Wetter morgen einigermaßen Licht in mein Haus lässt, kann ich endlich auch mal die ersten zehn Tage vom Dezembertagebuch fotografieren und euch zeigen.

Bis dahin, lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe

Barbara 

Info und Disclaimer | Die im Posting mit *Sternchen markierten Links sind Amazon Partnerprogramm Links. Bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einer kleinen Provision bei meiner Arbeit für diesen Blog – ohne dass sie für euch einen Cent mehr kosten selbstverständlich. Dankeschön für eure Wertschätzung!

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Nyla 14. Dezember 2017 at 10:34

    Liebe Barbara 🙂
    Das Lexiebild ist wirklich toll <3. Und der Drucker ist zwar ein bißchen wie schummeln, aber ich finde ihn noch besser als die Instaxkamera an sich 😀
    Ich finde es bewundernswert und sehr schön, dass Du Dein Dezembertagebuch trotz der jetzt traurigen Zeit für Dich, gemacht hast. Ich hatte im Sommer auch eine schwierigere Zeit und habe Project Life gestoppt. Ich finde das eigentlich nicht richtig von mir. Deswegen habe ich es auch noch nicht geschafft, ein komplettes Jahr in PL festzuhalten.
    Also Daumen hoch, für Deine schöne adventliche Deko.

  • Reply Claudia 14. Dezember 2017 at 13:36

    Hallo Barbara,
    deinen Blog habe ich durch Zufall entdeckt weil ich Informationen und Erfahrungen über die Minc bzw. das folieren gesucht habe. Deine Beiträge sind wirklich toll. Leider ist aber bei den älteren Beiträgen die Kommentarfunktion deaktiviert, deshalb schreibe ich nun hier.
    Ich habe kein Minc Laminiergerät und überlege ob ich mir eins zulegen soll. Bin mir aber unsicher ob es überhaupt für meine Zwecke funktioniert. Das Problem was ich habe ist, das bei dickerem Papier z. B. Kraftpapier die Folie so gut wie nicht haften bleibt. Dünnes Papier/Kopierpapier ist kein Problem. Versucht habe ich es mit meinem vorhandenen Laminiergerät auch mehrmals durchlaufen lassen, aber ich denke es wird nicht warm genug. Dann habe ich versucht es aufzubügeln, hatte es in einem Video gesehen aber es klappte auch nicht.
    Dann habe ich mir ein neues Laminiergerät zugelegt was verschiedene Temperaturen hat, aber das gleiche Problem, die Folie haftet nicht, heißeste Einstellung.
    Jetzt ist meine Vermutung das es in Verbindung mit Kraftpapier nicht funktioniert? Wie sind deine Erfahrungen bei Kraftpapier und dickem Papier und dem Minc Laminiergerät?

  • Reply Trolleira 15. Dezember 2017 at 13:12

    Tolle Idee mit dem Rahmen. Du hast mich zu was inspiriert. Vielen Dank!

  • Reply Barbara 29. Dezember 2017 at 17:48

    Liebe Claudia, die Minc wird glaube ich heißer als herkömmliche Laminiergeräte, ausserdem kann man verschiedene Stufen für unterschiedlich dickes Material einstellen. Ich habe schon Leinenstoff und dicke Graupappe geminct (sagt man das so?) Kraftpapier sollte kein Problem sein. Vielleicht ist der Toner auf deinen Vorlagen nicht stark genug, du musst schon einen guten Laserdrucker verwenden, oder die Minc Farbe zum Beispiel. Vielleicht ist das Kraftpapier auch beschichtet, so dass der Toner nicht gut haftet? Heidi Swapp empfiehlt allerdings möglichst glatten Cardstock. WEnn du überwiegend Karten oder kleinere Sachen moncen willst, reicht vielleicht auch die 6″ , also die kleine Minc. Die Große braucht man eigentlich nur, wenn man auf 12″ Layouts damit arbeiten will.

  • Leave a Reply