Reisen Städtereisen Unterhaltsames

24 Stunden in Brüssel, meine Tipps für Essen, Drinks, Sightseeing und Vintage Shopping

10. Januar 2019

24 Stunden in Brüssel Atomium

Mitte Dezember war ich knapp 24 Stunden in Brüssel, um meinen Sohn zu besuchen. Hoteltipps gibt es keine, denn ich habe in der Studenten WG auf einer Matratze geschlafen ;-). Aber da mein Sohn für vier Monate in Brüssel gelebt und gearbeitet hat, habe ich doch einige Highlights gesehen und teile sie gerne mit euch.

Geplant war das nicht, deshalb gibt es keine Hochglanzbilder, sondern nur das, was ich quasi im Laufen mit dem Handy festgehalten habe. Der Trip war relativ spontan und ich bin mit dem Auto nur zwei Stunden von zuhause gefahren. Das hätte ich bei besserem Wetter schon früher im Jahr machen sollen, aber hinterher ist man immer schlauer. Da es das letzte Wochenende in der Stadt für meinen Sohn, der im Rahmen seines PJ als Mediziner in Brüssel gearbeitet hat, war, habe auf den letzten Drücker die Gelegenheit genutzt.

Sightseeing Tipps für 24 Stunden in Brüssel

Das Wetter war bescheiden, das Wahrzeichen Brüssels versank im Nebel. Allerdings tat das dem Anblick und der Wirkung, die das Atomium auf mich hatte, keinen Abbruch. Das Atomium ist von der Stadtmitte aus gut mit der U-Bahn zu erreichen. Es steht auf dem ehemaligen Expo-Gelände. Auch die Architektur der alten Messehallen ist sehenswert.

Wir waren kurz vor der Dämmerung dort, so sahen wir es einmal bei Tageslicht und später im Dunkeln, was mich fast noch mehr beeindruckte. Ich empfehle euch auf jeden Fall den Besuch im Inneren, mit einer Stunde Zeit ist es gut zu schaffen. Man fühlt sich wie in einem Raumschiff aus den 60ern (Raumschiff Orion, kennt ihr das noch?). Die 103 m hohe Konstruktion als Symbol für das Atomzeitalter und die friedliche Nutzung der Kernenergie wurde bereits 1958 errichtet und 2006 renoviert.

Sechs der neun Kugeln sind zugänglich, der Ausblick von der obersten ist sicher bei gutem Wetter phantastisch. Wir haben den Blick über die Stadt leider durch den Nebel nur erahnen können.

24 Stunden in Brüssel Atomium Ausblick

Die oberen Kugeln erreicht man per Aufzug, die unteren sind durch sehr spacige Rolltreppen in den Verbindungsröhren zugänglich. Alleine die Fahrt auf den Rolltreppen ist ein Erlebnis! In einer der unteren Kugeln gibt es zurzeit eine abgefahrene Lichtshow und in den anderen Kugeln wechselnde Ausstellungen zur Geschichte des Atomiums und Design.

24 Stunden in Brüssel Atomium Lightshow

Bei unserem Besuch gab es keine Warteschlangen und wir konnten direkt in den Aufzug zur obersten Kugel steigen. Da der Andrang in der Hochsaison stärker zu sein scheint, sollte man vielleicht morgens oder wie wir am frühen Abend die Zeit nutzen. Ich habe gerade zufällig auf der Suche nach Öffnungszeichen einige Bewertungen bei Trip Advisor gelesen. So ein Stuss! Es zeigt mir wieder, dass man nicht unbedingt auf Bewertungen vertrauen sollte. Warum sich einige Besucher dermaßen abwertend über die Sehenswürdigkeit geäussert haben, verstehe ich nicht. Der Eintritt kostet 15,-, das finde ich durchaus angebracht. Aber wahrscheinlich ist es einfach für manche Menschen normal, sich nur zum Meckern zu Wort zu melden. Ich habe direkt mal eine nach unseren Erfahrungen gute Bewertung abgegeben. So!

24 Stunden in Brüssel Atomium bei Nacht

Eine weiteres Must See ist der Grande Place, oder Grote Markt. In Brüssel wird sowohl Flämisch wie auch Französisch gesprochen, jedes Straßenschild ist zweisprachig. Und Deutsch ist in Teilen von Belgien dritte Amtssprache, man glaubt es kaum.

Der Grande Place wirkte auf mich beim ersten Blick wie Disneyland oder eine Filmkulisse, im positiven Sinne! Wunderschöne Fassaden mit unglaublich vielen Details und einer atemberaubenden Lichtershow mit Musik am Abend.

24 Stunden in Brüssel Grande Place Grote Markt

24 Stunden in Brüssel Grande Place Grote Markt

24 Stunden in Brüssel Grande Place Grote Markt

Der Platz ist mit dem Rathaus natürlich eine Touristenattraktion und zu Zeiten der Lichtshow voll von Menschen, aber das Ganze muss man einfach gesehen haben. Die Lokale und Shops drumherum eher nicht, da geht man besser in den Seitenstraßen stöbern.

Sehenswert fand ich noch den Blick vom Mont des Arts auf die Stadt, die Galeries Royal Saint-Hubert und durch Zufall stießen wir in der Rue Keyenveld auf das Geburtshaus von Audrey Hepburn!

Insgesamt machten die meisten Stadtteile einen leicht abgeranzten Eindruck auf mich, viel Müll auf den Straßen und schön restaurierte Häuser sind eher selten.

24 Stunden in Brüssel

24 Stunden in Brüssel

Essen und Trinken in Brüssel

Bei 24 Stunden in Brüssel kann ich naturgemäß dazu nicht so viele Tipps geben, aber sehr gut gefrühstückt haben wir bei Le Pain Quotidien. Es gibt mehrere Standorte in Brüssel, wir waren in dem Restaurant in der Avenue Louise 124, da es fußläufig zur Wohnung meines Sohns lag.

Brüssel Frühstück Le Pain Quotidien

Brüssel Frühstück Le Pain Quotidien

Dann kann ich euch noch das L’Aubette empfehlen, in der Rue Blaes 114 im Marolles-Viertel. Nach dem üppigen Frühstück hatte ich nur Hunger auf ein kleines Stück Quiche, aber die Tische um uns herum haben große Bowls mit unglaublich gut aussehenden üppigen Salaten bestellt, das scheint die Spezialität dort zu sein.

Restaurant Brunch L'Aubette Brüssel

Restaurant Brunch L'Aubette Brüssel

Dann mussten natürlich Fritten sein. When in Belgium … 😉

Die beste Frittenbuden in Brüssel sind nach Auskunft meines Sohnes Maison AntoineFrit Flagey und Friterie Tabora,  da waren wir, da wir auf dem Weg zum Grande Place waren. Ich habe auf die Carbonade (Bratensauce) verzichtet und klassisch Majo genommen. So knusprige Frites hatte ich lange nicht, sehr gut und das Schlange stehen lohnt sich!

Fritten in Brüssel Maison Antoine

Dann gibt es an jeder Ecke Waffeln, Schokolade und leckerstes Gebäck. Aber wie gesagt, in 24 Stunden (in denen ich ja auch noch geschlafen habe) kann man nicht alles probieren, was lecker aussieht 😉

Brüssel Waffeln Gebäck

Für einen Drink kann ich euch Le Cercle des Voyageurs empfehlen. Wir hätten gerne auch dort gegessen, es sah gut aus, aber wir haben spontan keinen Tisch bekommen und alles war reserviert. Ich hatte den  Cosmo links im Bild, den ich mit der linken Hand beim Versuch eines fancy  Boomerang für Instagram fast verschüttet hätte, peinlich, sag ich euch! Fast 11 Euro auf dem Tresen, fast. Was machen die die Gläser auch so voll … 😉

Der Hauptraum war sehr gemütlich, mit der gigantischen Kofferwand. Hinten sah es etwas nach Kantine aus, also seht zu, dass ihr vorne einen Tisch bekommt oder eben an der Bar einen Drink nehmt.

Brüssel Le Cercle des Voyageurs Restaurant Bar

Brüssel Le Cercle des Voyageurs Restaurant Bar

Shopping, Flohmarkt und Vintage Interior in Brüssel

Und sonst? Ich musste selbstverständlich zu Dille & Kamille, das ist ja ein Muss in Belgien. Ausserdem war es kurz vor Weihnachten. Den Laden könnte ich ja leerkaufen. Das eine oder andere Küchenaccessoire musste mit.

Dille & Kamille Brüssel

Mein Sohn war während seiner Zeit in Brüssel regelmäßiger Besucher des Flohmarktes auf dem Place Du Jeu de Balle. Der Markt findet täglich statt! Am besten soll das Angebot donnerstags und sonntags sein. Hier gibt es wirklich viel verrücktes altes Zeugs und Kleinkram, aber auch Schätze. Mein Sohn hat einiges an Schnäppchen gemacht. An diesem Sonntag mussten zwei Lautsprecher aus Teakholz mit, die schleppten wir dann in die U-Bahn, zum Atomium und zurück zu meinem Auto. Ich habe auf dem Markt keine Bilder gemacht, aber einiges an Videomaterial in den Highlights meiner Instastories gespeichert, die könnt ihr leider nur mobil anschauen.

Vintage Interior ist ein großes Thema im Marolles Viertel in Brüssel. Wir sind durch die Rue Blaes gebummelt, ein Laden neben dem nächsten mit tollen Second Hand Design-Klassikern und Mid Century Möbeln. Für mich ist das ja eher eine Reise in meine Kindheit und Jugend. Mein Elternhaus war so eingerichtet, wie mein Sohn es jetzt gerne hätte, Mid Century in den 50ern. Ein String Regal über die ganze Wohnzimmerwand wich in den 80ern dann leider den englischen Antiquitäten, ein Graus, wenn ich heute dran denke, das ist bestimmt auf den Sperrmüll gewandert. Hat mich damals allerdings null interessiert, da war ich in der Weichholz-Phase und Ikea Billy. Ich schweife ab, sorry 😉

24 Stunden in Brüssel

Alles in allem hat Brüssel einen besonderen Charme, wenn man mal vom EU-Viertel absieht. Das ist eindrucksvoll, aber steril, modern und oft abgesperrt. Am Wochenende meines Besuchs fand ein EU Gipfel statt und mein Navi verfranste sich zwischen den ganzen Straßensperren, Stacheldrahtzäunen und Einbahnstraßen ein paarmal. Das Viertel und die U-Bahn Station sticht total aus dem Straßenbild des „normalen“ Brüssel heraus. Es wird von den Bürgern oft bemängelt, dass viele Gelder in EU-Gebäude und viel zu wenig in den Rest der Stadt investiert wird. Der einst prächtige Palais de Justice zum Beispiel ist ein Bild des Jammers.

Brüssel Palais de Justice

Brüssel Palais de Justice

Von vorne ging es ja noch, aber wenn man einmal um das gewaltige Gebäude herumläuft wundert man sich, dass hier noch jemand drin arbeitet.

So ihr Lieben, das waren ein paar Eindrücke aus Brüssel. Ich habe in meinen kurzen Aufenthalt ne ganze Menge reingequetscht, werde aber sicher im Sommer zum gemütlichen Bummeln durch die Straßencafes und Seitenstraßen nochmal hinfahren. Ist ja nur zwei Stunden von hier aus. Und mein Sohn ist durch seine Ortskenntnis ja der perfekte Guide. Allerdings lebt er jetzt eine Zeitlang in Berlin, da war ich auch länger nicht und das muss ich selbstverständlich bald nutzen.

Wenn ihr auch spezielle Tipps für Brüssel habe, könnt ihr sie gerne in den Kommentaren posten, ich würde mich sehr freuen, danke euch!

Alles Liebe

Barbara

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Lena 11. Januar 2019 at 7:39

    Hallo Barbara, vielen Dank für diesen Tipp 🙂 So ein ganz kurzer Städtetrip kann auch was nettes sein. Ich war im Juli für eine Nacht in Straßburg, das war auch toll. Brüssel steht definitiv auch noch auf meiner Liste.
    Schönes Wochenende. Gruß, Lena.

    • Reply Barbara 11. Januar 2019 at 23:20

      In Straßburg war ich auch noch nie, steht auf meiner Liste 😉

  • Reply Jutta von Kreativfieber 11. Januar 2019 at 20:50

    Vielen lieben Dank für die Tipps, habe ich gleich gespeichert für unser Mädelswochenende!

    • Reply Barbara 11. Januar 2019 at 23:19

      Das freut mich und ich wünsche viel Spaß mit deinen Mädels!

  • Reply Petra 13. Januar 2019 at 18:35

    Tolle Tipps… wir wollten schon länger mal nach Brüssel. Das ist ja jetzt ein Grund, es dieses Jahr zu verwirklichen.
    Ganz liebe Grüße Petra

  • Reply Angelika S. 13. Januar 2019 at 23:38

    Hallo Barbara,
    erinnert mich an unsre 4-Tagestour Brüssel/Brügge 2012, ja Brüssel ist ne Reise wert.
    Und wer Vintage-Architektur mag besucht noch das Victor Horta Museum-toll!

    Bis bald, liebe Grüße
    Angelika

  • Leave a Reply