Unterhaltsames

Wie ein Beitrag entsteht

17. Mai 2009

Ein Einblick in unsere hochprofessionelle Webrecherche.

Dienstags 7:45 in Deutschland

Das Telefon klingelt 300 km entfernt.

Hi, hab ich dich geweckt?

Nö, bin schon wach.

Was könnten wir denn mal schreiben?

Hmm, weiss auch nicht.

DENKPAUSE

Hast du den Newsletter von Scrapbook com. bekommen? Da stand was drinne, von wegen, daß man seinen Nachbarn Scrapbooking zeigen soll. Daraus könnte man doch was machen.

Ok. Notiert. Ich schau mal. Den Newsletter habe ich auch bekommen.

Oh Mann, muss ins Büro und heute Nachmittag habe ich wieder die Handwerker hier.

Alles klar. Tschö.

Ja, ja Tschüssi.

Bis hierher hat Ines den Beitrag geschrieben, die muss dann aber wieder im Mutterboden graben.

Jetzt schreibe ich :

Also setzt Barbara sich an die Tasten und recherchiert weiter. Und sie erfährt von Scrapbook com Folgendes : May is Teach a Friend to scrappbook month ! Übersetzt bedeutet dass : Steck einen Freund an, werde ein Botschafter des Scrapbooking !  So so, das ist also im Mai das Thema. Und das machen wir dann mal, das machen wir bei Scrap-Impulse doch eigentlich jeden Tag 😉

Am vergangenen Samstag zum Beispiel war ich zum Crop mit den Mädelz, bei Heike S.. Karin hatte eine Freundin mitgebracht, ein sehr motivierter Scrapbook-Neuling, der allerdings schon einen Besuch der Creativa nachweisen konnte, immerhin. Der Neuling zeigte sich sehr interessiert, das für Neulinge übliche : was es alles gibt .., ach so macht ihr das… und schon war ein neuer Scrapbooker geboren. Ist das nicht schön, immer wieder ?

Hier einige Bilder vom Crop, allerdings hatten wir auch Hunger 😉

Zu Anfang stärkten wir uns mit einer Weight Watchers Torte von Karin

Frühling 101 

Der Arbeitstisch, 5 Personen brauchen 5 Quadratmeter Platz :

Frühling 104 

Heike ist eine vorzügliche Gastgeberin : noch Wünsche die Damen ?

Frühling 105  

Na klar, wer viel arbeitet muss auch viel essen, Jessica spielte übrigens mit dem Juni-Kit von Dani Peuss, zu schön sage ich euch, schade dass ich euch ihr fertiges Layout noch nicht zeigen kann 😉

Mir bestätigte das mal wieder, dass Papiere I.R.L. oft viel schöner aussehen als am Monitor, ich hätte mir z.B. ein bestimmtes PP niemals gekauft, aber als ich sah was Jessica damit machte, yummy sage ich euch…..

Frühling 103 

zum Beispiel Tomatenquiche von mir

Frühling 113 

oder Nudelsalat von Jessica

Frühling 112 

und Heike hatte sogar Servietten, die hätten Sarsparilla PP aus der neusten Basic Grey Serie Lime Rickey sein können :

Frühling 111 

Ich bin jetzt etwas vom Thema abgeschweift, wo waren wir denn gleich, ach ja, steck jemanden mit dem Scrapbooking-Fieber an, genau.

Also liebe Leser, macht mit, erzählt Nachbarn, Freunden und Verwandten was wir für ein tolles Hobby haben, und zeigt ihnen vor allen Dingen, wieviel Spaß es macht !!

Bei Scrapbook com gibt es viele Aktionen zum Thema, z.B. ein spezielles Forum, und ein kostenloses E-Book für Anfänger zum Download.

•••• BARBARA

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Ute L. 18. Mai 2009 at 0:10

    Puh ich wäre so gerne auch dabei gewesen. Bei Heike ist es echt schön, man fühlt sich gleich wohl! Aber nachdem ich heute noch den ganzen Tag im Bett gelegen habe geht es mir jetzt wieder etwas besser!
    Also eigentlich habe ich letzte Woche jemandem abgeraten weil es so ein teures Hobby ist, aber eigentlich stimmt das schon wir sollten dafür werben. Leider leben wir in einer Zeit in der immer alles schnell, schnell gehen muß und immer wieder höre ich „dafür hätte ich gar keine Zeit!“
    Naja die muß man sich dann halt nehmen! OK als Hausfrau und Mama von „nur“ einem Kind kann ich das gut sagen! Obwohl mir auch oft die Zeit fehlt, aber dann bleibt die Bügelwäsche eben mal liegen 😉

  • Reply Manuela 18. Mai 2009 at 10:39

    Gerne! Dieses Fieber kann ich immer nur empfehlen. Meine Schwester kam damit vor einigen Jahren aus den USA zurück,so Ende 2005 ergriff es dann mich. Eine weitere Schwester ist auch schon angesteckt. Dazu kommen noch meine Tochter, die Freundin des Neffen und diverse Freundinnen und Bekannte. Tendenz fortschreitend!
    Zu Kosten und Zeit: Jeder hat genau die Zeit und das Geld für die Dinge übrig die ihm am Herzen liegen. Meine Schwester scrppt mit 3 Kindern die alle noch nicht in der Schule sind. Und wir haben beide keine 30 Designer-Jeans im Schrank sondern jede Menge Schnipselchen und sind sehr glücklich damit.
    Liebe Grüße von Manuela

  • Reply Jenni 18. Mai 2009 at 12:41

    Ich würde gerne noch mehr mit dem Thema anstecken, denn diese Treffs sind ja gerade das schöne daran.
    Bevor ich angefangen habe zu scrappen, da wurde das gesellige Beisammensein immer weniger und zack, mach Scrapbooking und Du findest herrliche Stunden zum Entspannen.
    Ich sage bewusst Stunden, denn hat man erst angefangen, dann ist der Tag so schnell ‚rum, als hätte man Ihn vertrödelt!
    Man sitzt da, redet eigentlich gar nicht viel…schiebt Fotos und Papier hin und her und wenn’s fertig ist, dann bekommt man dieses gewisse Grinsen….
    Herrlich!
    Ach…Bügelwäsche bleibt bei mir auch liegen…

  • Reply Irma 18. Mai 2009 at 13:06

    Leider habe ich meine Nachbarn schon viel zu viel verwöhnt…Die brauchen ja nur zu sagen; Irmchen kannst du? Das wissen die schon viel zu gut…Aber zum Glück habe ich in der näheren Umgebung zwei Mädels mit den ich was machen könnte wenn wir mal die Termine abgestimmt bekämen…;-(
    Liebe Grüße – Irma

  • Reply Sabine 18. Mai 2009 at 17:39

    Ja, ja „Weight-Watchers-Torte“… von wegen… ;)!

  • Leave a Reply