Fotografie Give Away Karten Unterhaltsames

Cardagram

18. August 2012

Kennt ihr schon Cardagram? Eine geniale Sache, wir haben es ausprobiert!

Immer das gleiche im Urlaub, man möchte an die Lieben daheim Postkarten verschicken, jedenfalls wenn man gerne solche "altmodische Dinge" macht, in unserer Familie hat das Tradition.

Aber dann geht's los 😉

– erstmal im Urlaub in einen Souvenirladen gehen, aus dem Kitsch was passendes raussuchen, und die Karten für Oma und Tanten usw 3 Tage in der Tasche rumschleppen oder im Hotel liegen haben

– Karten schreiben, hach, was schreiben wir?? Wetter schön, Essen lecker….

– Briefmarken kaufen, wenn man schlau ist hat man die mit den Karten gekauft, aber wenn nicht, sucht man erstmal wieder

– Briefmarken auf die Karten kleben, hoffentlich sind es die passenden

– und dann einen Briefkasten finden BEVOR man wieder im Flieger oder im Auto sitzt

Kommt euch das bekannt vor?

Das geht jetzt einfacher und viel persönlicher, mit Cardagram nämlich, ratz fatz. So sieht die Karte von hinten aus:

DSC00833

Und so von vorne:

DSC00835
Diese Karte kam heute hier an, meine Tochter hat sie vor 4 Tagen aus Südfrankreich verschickt, easy peasy per Telefon!

Vor einiger Zeit bekam ich eine Anfrage, ob ich Lust hätte diese app zu testen, und das fand ich natürlich spannend. Es funktionierte perfekt, und ist noch preiswert dazu.

So einfach gehts:

– Foto mit dem iPhone oder iPad machen

– kostenlos die Cardagram app downloaden , Foto hochladen, Text und Adresse eingeben

– mit ein paar klicks bezahlen und abschicken!

Und das Beste: jede dieser ganz persönlichen Postkarten kostet komplett nur 0,99 cent, und das inklusive Versand! Der Empfänger bekommt eine ganz persönliche und vom Papier her stabile Fotokarte zugeschickt, mit eurem Text, und das alles für einen Betrag, den normalerweise schon das Porto aus dem Ausland kostet.

Zur Einführungshase gibt es bis zu 10 Gratis-Karten, nach der ersten Karte, die meine Tochter bezahlt verschickt hatte wurden diese Freikarten freigeschaltet.

Unser Test ist also gut gelaufen, ich kann diese app bzw. Cardagramm sehr empfehlen. Einzig die relativ geringe Zahl der Zeichen, sprich, der kurze Text könnte verbessert weden.

Andererseits, man braucht sich keinen langen Roman für Tante Luise auszudenken, mehr als 3 Sätze schreibt man ja doch meistens nicht auf klassischen Postkarten.

Kein Gerenne, bequem vom Liegestuhl aus mit ein paar klicks ein eigenes Foto als Postkarte verschicken, versucht es mal!

Und puhhh, ist euch auch so warm? Meine Finger kleben an der Maus, ich werde mir jetzt einen Frozen Yoghurt genehmigen, nichts kühlt besserr und leckerer!

Ich wünsch euch noch ein richtig tolles Sommer-Wochenende!

•••• •BARBARA 

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Ulrike 19. August 2012 at 11:27

    Grüß Gott Barbara;
    kenne zwar diese App schon seit geraumer Zeit, bin aber (emotionell) offenbar zu antiquiert dafür.
    Allein der von Ihnen beschriebene Vorgang des Suchens – unter all den oftmals wirklich Augeninfarkt erregenden Motiven – nach halbwegs passenden Ansichtskarten, gehört für mich, aber auch bereits meine Tennie-Tochter, regelrecht zum Urlaubsfeeling.
    Außerdem stellte sich mir die Frage, ob meine Verwandten/Freunde/Bekannten (zumeist ebenso bald dem mittleren Alter angehörend) es so gern hätten, daß ich, grade in Zeiten, in denen mit Adressen regelrecht gehandelt wird, – ihre Daten, (praktischerweise gleich in einem Pulk gesammelt), digital, so mir nix, dir nix weiter gebe. (Die Wahrscheinlichkeit, daß sich ein Postler hinsetzt und diese von Karten abschreibt, um sie anschließend gewinnbringend zu verkaufen, besteht zwar, wird aber real vermutlich, selten bis nie, umgesetzt).
    Servus
    Ulrike

  • Reply Melanie R. 19. August 2012 at 22:20

    Montpellier – meine alte Heimat!
    Übrigens dachte ich erst, das Ganze sei ein Insider… Um das Kartenschreiben wiederzubeleben. Aber es ist ja doch etwas ganz anderes. Jetzt muss ich nur noch in den Urlaub fahren (hach ja….), um das auszuprobieren.

  • Reply Sandy 19. August 2012 at 23:29

    geht nur für IPhones 🙁

  • Reply Uta 21. August 2012 at 17:13

    Ich schließe mich ehrlich gesagt, den Worten von Frau Ulrike an. Ich glaube, diejenigen, denen ich Karten sende, finden es auch schön, mal nicht meine Hachfr—–(zensiert) zu sehen, sondern ein Bild der Urlaubsregion. Man kann da auch so schön wild irgendwelche Häuser ankreuzen und behaupten, da würde man wohnen. Und ehrlich, meine Karten sind immer total vollgeschrieben und dann klebe ich über die Hälfte des Zusatztextes die Briefmarke und die Empfänger müssen fragen, was denn noch unter der Briefmarke stand… Tja, ich kann mich halt nicht kurz fassen……

  • Reply Gerlinde 21. August 2012 at 20:55

    Vielen Dank für den für den für mich wertvollen Tipp liebe Barbara-LG Gerlinde

  • Reply Nessie 24. August 2012 at 22:27

    Ich schreibe viel – auch Briefe. Aber diese App finde ich toll, man kann schnell mal den Grosseltern einen Fotogruss der Enkel schicken. Klasse! Danke fuer den Tip.
    LG Nessie

  • Reply Michael Kleina 26. August 2012 at 13:47

    Toller Tipp, so ist die Gefahr nicht mehr so groß das die Karte länger im Urlaub ist als man selbst.
    cu Michael Kleina

  • Reply Ela 26. August 2012 at 16:14

    Ich find den Tipp auch klasse, und habe ich bereits letzte Woche umgesetzt. Ich bin gespannt wie die 2 Karten ausschauen, wenn ich sie zu Gesicht bekomme.
    Vielen Dank für den Tipp!
    LG Ela

  • Leave a Reply