Scrapbooking Shopping Stempel Unterhaltsames

Mini Distress und Problemlösungen für dies und das mit Muji

15. Mai 2014

Hier ist es ein wenig still im Moment, aber nur deshalb, weil in meinem Leben ausserhalb des Bloggens soviel los ist. Positiver Stress, sozusagen.Ich schaffe es gerade mal täglich, kurz bei Instagram oder Facebook Fotos und Gedanken zu teilen, das macht man so im Laufen, im Gegensatz zum Blog-Artikel.

Eins von vielen Beispielen: am vergangenen Dienstag habe ich im Maker Space der Zentralbibliothek Köln einen Workshop , Einführung in das Thema Scrapbooking, gegeben. Es hatten sich zu den absoluten Anfängern auch einige Stammgäste geschmuggelt;-), im Vorfeld war diese Aufgabenstellung (ohne Budget) aber für mich eine spannende neue Herausforderung. Davon erzähle ich euch nächste Woche mehr, denn ich habe ausnahmsweise fast keine Fotos gemacht und warte noch auf Fotos des Veranstalters.

Was zeige ich euch heute?

Aufbewahrung, ein Thema, das alle Scrapbooker immer wieder auf's Neue beschäftigt. Mit den Jahren und den Hauls stossen viele von uns Alt-Scrapbookern an ihre Grenzen, was die Kapazität der Schränke und Schubladen angeht. Neue Formate wie z.B. Project Life oder die geselligen Crops (so nennen wir die Treffen von Scrapbookern) erfordern neue Varianten der Aufbewahrung.

Für mich kommen die neuen Mini Distress Inks und Mini Inking Tools im neuen kleinen Format doch gerade wie gerufen. Die kleinen Schwestern der großen altbewährten Stempelkissen liegen nicht nur besser in der Hand zum Inken der Ränder, sondern sind extrem platzsparend aufzubewahren.

Da ich Stammkunde im Muji Store bin, ich hab das Glück direkt vor der Haustür in Düsseldorf einen zu finden, bin ich in einigen Bereichen meines Hauses auf diese für mich perfekten PP-Container umgestiegen.

DSC09895

Aber zuerst mehr zu den stapelbaren Stempelkissen. Ich habe direkt die ganze momentan verfügbare Palette bestellt, sowie zwei kleine Mini Inking Tools. Übrigens ist diese kleine Größe der Stempelkissen auch für Anfänger eine tolle Möglichkeit, sich gleich eine schöne Palette von Farben zuzulegen, ohne das es gleich so sehr ins Geld geht wie bei den großen Ink Pads.

DSC09888

Warum hat Tim Holtz die Dinger nicht schon früher erfunden ?? Es lässt sich wesentlich schöner damit wischen, keine harten Kanten, und die Größe ist total ausreichend, sie sind ca. halb so groß wie die klassische eckige Variante. Dazu habe ich mir eine Packung mit 10 Ersatzschwämmchen besorgt.

DSC09889

Diese kleinen runden Schwämme passen gut in die Vertiefungen unter den Stempelkissen, so dass man nur ein oder zwei Tools braucht, und für jede Farbe ein passendes Schwämmchen sozusagen im Stempelkissen aufbewahrt, wie man hier unten auf dem Foto sehen kann.

DSC09890

Ich habe 24 Stempelkissen und zwei Inking Tools (wie könnte man die Dinger eigentlich in Deutsch nennen ??) in einer kleinen Kosmetikbox (3,-€) von 17×25 cm, die passt in jede kleine Ecke und lässt sich mit einem Griff wohin man will befördern.

Hier ist noch ein Blick in mein Badezimmer, von einem Sammelsurium aus Glasbehältern habe ich auch hier kürzlich komplett auf die Muji-Container umgestellt.

DSC09851

Ich mag dieses halbtransparente PP-Material sehr, man sieht was drin ist, aber es ist nicht so teuer wie Acryl und nicht so empfindlich.

DSC09847

Die an den Ecken gerundete Form sieht sehr edel aus, finde ich. Die Container lassen sich supergut stapeln und kombinieren. Und man ist für eine schicke und praktische Aufbewahrung nicht gleich ein Vermögen los.

DSC09850

Wie gesagt, ich kaufe sehr gerne bei Muji direkt, aber es gibt auch alles im Online-Store.

Foto

Bald ist die Woche geschafft, am Wochenende soll die Sonne scheinen, was sage ich, MUSS die Sonne scheinen, sonst bekomme ich schlechte fröstelige Laune.

Ich wünsch euch was!

 •••• •BARBARA

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Maria | marygoesround.de 15. Mai 2014 at 11:30

    Die Boxen gefallen mir gut ♥ Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße
    Maria | marygoesround.de

  • Reply Daniela Rogall 15. Mai 2014 at 11:39

    Hallo Barbara,
    schöner Artikel 🙂 Bis ich auf PanPastel umgestoegen bin habe ich meine Distress-Stempelkissen geliebt. Die kleine Variante wäre bei mir wahrscheinlich noch schneller verbraucht gewesen als die großen Distress Inks. Gott sei dank sind sie nachfüllbar. Auch die Boxen finde ich sehr interessant. Muss ich mir mal in Natura ansehen, falls ich in Berlin so einen Muji-Shop finde … Bin selten in der Stadt unterwegs …
    Liebe Grüße
    Dani

  • Reply Bea 15. Mai 2014 at 14:20

    Hallöchen, schöner Artikel und ich musste schmunzeln, weil ich just letzte Woche im Zuge eines Aufräumanfalls mein ganzes Scrapzimmer neu sortiert habe. Was eine Herausforderung.
    Ist gleich mal eine ganze Kiste für deine jährliche Spendenaktion abgefallen und da ich nächstes Jahr mit dem Auto zur CAR komme, kann ich das super mitbringen.
    Das Thema „Aufbewahren“ hatte mich also auch gepackt und ich habe lange im Internet nach guten Lösungen gesucht. Aber so ganz rundum zufrieden bin ich noch nicht. Aber wann ist Scrapper das mal 😉
    Danke also für deine Ideen, aber was hat es in der Schweiz mal wieder nicht, genau MUJI!!!!! Ich bin schon arm dran 😉
    Wünsche dir ein schönes WE.
    GLG Bea

  • Reply Nadine 15. Mai 2014 at 18:01

    Am Hackeschen Markt ist ein Muji

  • Reply Petra 15. Mai 2014 at 23:23

    Vielen Dank für die tollen Tipps – Stempelkissen und Schwämmchen haben wir ja life gesehen. Aber auch die Muji-Container sehen klasse aus.
    Der Workshop war toll wie immer … auch für „rein geschmuggelte nicht neulinge“. So in der Form hat mir das sowieso noch niemand life erzählt – also waren wir genau richtig am Ort. Ich freue mich schon auf Fotos, falls du diese noch zeigst.
    Ein schönes sonniges Wochenende (soll ja so werden) und
    liebe Grüße
    Petra

  • Reply Stef V 16. Mai 2014 at 13:48

    Die Container sind ja toll, man lernt nie aus … dabei kann ich da in der Pause mal vorbeilaufen. Danke für den Tip!

  • Reply Bille 17. Mai 2014 at 21:46

    Oh, ich bin neidisch! Ich hab auch ein paar davon. Im Bad und auf dem Scraptisch. Hab grad bei Instagram gepostet. Aber alles online erworben…

  • Reply Antje 18. Mai 2014 at 22:31

    Ich habe Muji auch gerade für meine Aufbewahrung in Bad & Co entdeckt: ich finde die Boxen einfach praktisch und schick dazu!

  • Leave a Reply