Karten Mini Books Shopping

Wie man Embellishments selber macht, mit Martha Stewart Crafter’s Clay

7. September 2014

Deko-Elemente auf Scrapbookingseiten oder Karten sind eine schöne Abwechslung. Leider sind dimensionale Embellishments oft teuer oder relativ schwer, wenn sie auf Papierseiten befestigt sind. Eine tolle Variante habe ich bein Mixed Media Workshop von Olga Heldwein beim CAR 2014 kennengelernt.

Jetzt hatte ich die Zeit, diese Technik selber zu probieren und sie auch für meinen nächsten Workshop am 27. September einzusetzen.

Mit Crafter's Clay von der Firma Martha Stewart und verschiedenen Molds, also Formen, lassen sich Blumen, Rahmen, Schnörkel, Blätter, Sterne, Buchstaben u.s.w. ganz einfach selbermachen und vor allen Dingen passend einfärben zum Weiterverarbeiten.

Die Masse wird in Beuteln zu 68 g verkauft, das Zeugs ist federleicht und fühlt sich an wie eine Mischung aus Marshmallow Fluff und Knete

August14

Die passenden Formen sind aus Silikon, ich habe mir diese kleine Auswahl zugelegt

DSC01320

Die weisse Masse wird in die Form gepresst. Für den Rahmen macht man sich zum Beispiel eine Art kleine Rolle und drückt sie in den Hohlraum, zum Schluss etwas am Rand herum streichen, so dass ein relativ glatter Abschluss entsteht, dann wird das Ganze, wie ein Kuchen nach dem Backen, vorsichtig aus der Form gedrückt.

Eventuell am Rand entstandene Fetzchen lassen sich mit der Schere leicht abschneiden, entweder vor oder nach dem Trocknen.

DSC01291

Das Trocknen dauert eine Weile, ich empfehle, die Teile am besten über Nacht liegen zu lassen.

DSC01310

So weiss und schlicht sehen sie schon gut aus. Ich mag aber gerne Dekoelemente passend zu meinen Papieren oder zu den Farben meines ganzen Projektes, wie das Cover eines Albums oder eines Mixed Media Bildes.

Zum Einfärben dieser Blume und des Rahmens weiter unten habe ich nicht deckende Sprühfarbe von 13arts verwendet. Man kann sicher auch alle möglichen anderen Farben wie Distress Stains, Aquarellfarbe, Color Shine, Acrylfarbe u.s.w. verwenden, Sprühfarbe ist immer die schnellste Variante.

DSC01301

Zur Hervorhebung habe ich die Ränder mit einem Hauch Gesso auf der Fingerspitze betupft, dazu noch ein Hauch von Goldfarbe, die von 13arts ist einfach phantastisch. 

DSC01316

Die kleinen Töpfchen sind platzsparend, sehr ergiebig und nicht teuer, eine absolute Empfehlung von mir!

13arts Produkte bekommt man inzwischen auch in einigen deutschen Shops wie dem Scrapbook Laden oder Majos Bastelstube, die goldene Farbe und die größte Auswahl an 13arts Produkten habe ich bei Cards and more gesehen.

DSC01322

Bei mir auf dem Tisch liegen zum Trocknen gerade 30 dieser Rahmen für den nächsten Scrap-Impulse Workshop, dafür habe ich ein Paket Crafter's Clay, d.h. knapp 68 Gramm gebraucht, ein klein wenig ist noch übrig.

DSC01303

Gekauft habe ich den Crafters Clay in einem örtlichen Bastelladen. Die Masse lässt sich auch vor dem Formen einfärben, wenn man z.B. viele gleichfarbige Elemente herstellen möchte. Oder man kann vor dem Formen Glitter zufügen, die Möglichkeinen sind vielfältig, wie man in diesem Paperclipping-Video sehen kann.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche. Der Herbst und die Kürbisse überrollen uns jetzt, ich freu mich schon auf den ersten Pumpkin Spice Latte bei Starbucks, lassen wir es uns gutgehen!

•••• •BARBARA 

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Bianca 7. September 2014 at 18:48

    Der Clay scheint wie der von SU zu sein, sind auch 68 gr. drin und fühlt sich genau so „fluffig“ an. Die Formen gefallen mir echt gut, für den Rahmen ist mir direkt was eingefallen – ich bin dann mal bei Felicity….;-)
    LG Bianca

  • Reply SCRAP-IMPULSE 7. September 2014 at 19:11

    Echt, gibt es den auch von SU? das wusste ich nicht, klasse.

  • Reply Helga 7. September 2014 at 19:25

    In der Tat hat SU auch „Marshmallow-Knete“ – herrlich der Begriff.Deine Rahmen sind superschön geworden. Ich habe diese Form und einige andere auch -Danke das du mich erinnert hast sie mal wieder hervorzuholen.
    LG Helga

  • Reply Hauptstadtliebe 7. September 2014 at 21:46

    Damit mach ich Alphas – was eine geile Idee! Eignet sich zwar weniger für PL aber für Layouts auf jeden Fall! 😀 Hammer…danke für die Inspiration 😉
    Ich liebe solche Posts von dir 🙂

  • Reply Bianca 8. September 2014 at 15:09

    Jaa, gibt es (S.208), die haben nur nicht so hübsche Förmchen…;-)

  • Reply Inga 8. September 2014 at 17:58

    Ich kenne das Marshmallow-Knete-Zeug seit gut zwei Jahren als Efaplast oder Fimo Air-light. Allerdings bin ich noch nie auf die Idee gekommen, es fürs Scrapbooking zu verwenden. Bisher habe ich damit nur mit meinen Kindern gebastelt. Die Molds sind wunderschön. Mal sehen, wieviel von dem Zeug ich im Bastelkeller noch horte… Danke für die Inspiration!

  • Reply Inga 8. September 2014 at 18:22

    Was mir gerade noch eingefallen ist…
    Eine Freundin hat mit der Marshmallow-Knete und den Silikon-Molds, die man eigentlich für Fondant beim Tortenverzieren nimmt (unendliche Auswahl bei amazon) die Geburtsanzeigen ihrer Tochter gemacht. Die müssten doch ähnlich denen von Martha Steward sein…!

  • Leave a Reply