Allgemein Allgemeines Aufbewahrung Basteln Give Away Grundlagen des Scrapbooking Scrapbooking Shopping Unterhaltsames

Eine neue Aufbewahrung für Scrapbooking- und Bastelzubehör, + Give Away!

3. Dezember 2016

*enthält Werbung*

Ich habe heute eine Frage an euch. Und ein Give Away! Aber dazu später, zuerst mal geht es um Papier. Und sonstigen Bastelkram. Und Möbel vom Schweden.

Organisation und Aufbewahrung ist ja immer ein großes Thema unter Scrapbookern und anderen Papierbastel-Verrückten, nicht wahr? Horten und streicheln wir doch immer alle gerne unsere schönen Papiere. Und versprechen uns öfter: ich kaufe jetzt erstmal kein Papier mehr.

Bis, tja, bis dann die neuen Kollektionen auf den Markt kommen.

Und damit man den Überblick behält und die schönen Papiere auch findet und tatsächlich verwendet, sucht man optimale Möglichkeiten zur Aufbewahrung der Schätze.

Die Möglichkeit, den Kallax (oder Expedit) Regal Fachteiler ELEGANT dafür einzusetzen, hatte ich euch vor einigen Monaten schon vorgestellt. New Swedish Design, das junge Unternehmen aus Potsdam mit einer Leidenschaft für schwedische Möbel, hat sich auf Ergänzungsprodukte für IKEA-Möbel spezialisiert und macht so Nischenideen (wie zum Beispiel Aufbewahrungen speziell für Scrapbooking-Zubehör) zu Serienprodukten.

Jetzt hat sich der Hersteller New Swedish Design für uns Scrapbooker eine neue Variante ausgedacht, die eine noch individuellere Aufbewahrung ermöglicht. Mit schmaleren Fächern, die eine Sortierung erleichtern und die sich individuell anpassen lassen.

Der neue Facheinteiler heißt EXKLUSIV und ist ab sofort bestellbar! Den könntet ihr auch noch auf euren Wunschzettel setzen 😉

Ausgezogene_scrapbook_faecher_im_ikea_kallax_regal

Wie ihr auf den Foto gut erkennen könnt, lassen sich die einzelnen Fächerböden herausziehen, was das Suchen und Finden ungemein erleichtert. Der neue EXKLUSIV-Einsatz hat acht (statt vier, wie im ELEGANT-Einsatz) Fächerböden mit halbrunden Ausschnitten.

Ist das genial?

Ich finde schon.

Damit lässt sich ein Aufbewahrungsproblen gut lösen.

Und damit komme ich langsam zu meiner Frage.

DSC09614

Bei mir sieht es zurzeit chaotisch aus am Scraptisch, weil ich kaum zum Aufräumen komme. Ich habe seit einigen Jahren meinen Kleinkram wie Stempelkissen, Embellishments (Dekorationsteile), Kleber, Bänder usw. in diesen IKEA-Kistchen. Die offenen Kästen sind nicht unpraktisch, aber der Inhalt staubt im Laufe der Zeit ein und ich möchte es auch etwas cleaner, klarer, schlichter, und geschlossen.

Mein Wunsch wäre zum Beispiel ein KALLAX-Einsatz mit kleinen Schubladen (wir erinnern uns an die Zeit der Moppe-Kommoden). Zum Beispiel neun oder zwölf Schubladen in einem Einsatz, optimal wären durchsichtige Fronten aus Acryl. Damit man sieht, was drin ist. Darin würde ich Farbfläschchen, Stempelkissen und den ganzen Kleinkram aufbewahren. Optimalerweise auch Stempel. Bei durchsichtigen Fronten sieht man ungefähr was drin ist, und kann eine Schublade auch mal mit an den Basteltisch nehmen

Wie findet ihr das? Ich habe allerdings keine Ahnung ob sich diese Vorstellung, die ich in meinem Kopf habe, in der Praxis auch realisieren lässt.

Was möchtet ihr denn noch besser oder praktischer oder schöner als jetzt aufbewahren? Was vermisst ihr an Aufbewahrungsmöglichkeiten? 

Jetzt seid ihr dran!

Ich starte hier in den Kommentaren eine Ideensammlung. Immer her damit, New Swedish Design ist auch schon sehr gespannt auf eure Wünsche und Ideen! Was sich davon realisieren und produzieren lässt, werden dann die Experten beurteilen.

Ihr müsst auch keine produktionsreifen Vorlagen liefen, aber eventuell habt ihr ja schon konkrete Ideen oder Vorstellungen, wie und wo ihr euer Bastelmaterial gerne aufbewahren möchtet.

Eure Ideen müssen nicht unbedingt für das KALLAX-Regal sein, auch andere IKEA-Möbel zur Aufbewahrung lassen sich spezifizieren. Billy-Regale zum Beispiel, oder …, oder…. .

Auf dem Blog von New Swedish Design findet ihr übrigens ganz viele tolle Ideen und IKEA-Hacks! 

Kommen wir zum versprochenen Give Away, wenn ihr euch Gedanken macht, soll das ja auch belohnt werden.

Unter allen Kommentaren mit euren Wünschen und Ideen verlose ich einen Gutschein im Wert von 100,- für den Shop von New Swedish Design!

Teilnahmebedingungen:

Ich freue mich natürlich sehr darüber, wenn ihr die Verlosung auf euren Facebookseiten oder bei Instagram teilt. Das ist aber keine Bedingung.
 
Das Gewinnspiel gilt für Leser aus Deutschland, Österreich und Schweiz.
Teilnahme unter 18 Jahren nur mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten.
Rechtsweg ausgeschlossen, eine Barauszahlung des Gewinns nicht möglich.
 
Den Gewinner werde ich nach Ablauf der Frist auf dem Blog veröffentlichen.
Sollte sich der Gewinner der Verlosung innerhalb von 2 Wochen nicht melden, verlose ich den Gewinn noch einmal.
Die Kommentare für diese Aktion sind ab sofort bis zum 10. Dezember 2016 23.59 Uhr geöffnet.
 
Ich bin schon so gespannt auf eure Wünsche und/oder Ideen. Und gespannt darauf, wie viele von uns ähnliche Aufbewahrungsprobleme haben.
 
Uns stellt euch vor, eure Idee wird tatsächlich realisiert, das wäre doch genial, oder?
 
 
Alles Liebe
 
Barbara

You Might Also Like

41 Comments

  • Reply Synnöve 3. Dezember 2016 at 17:20

    Hallo liebe Barbara,
    ich sehe es ganz ähnlich wie Du: es sammelt sich viel Bastelmaterial an, was ordentlich verstaut werden möchte.
    Die Kallax Regale finde ich schon ziemlich genial und natürlich wären Schubladen mit einer durchsichtigen Front einzigartig und wunderschön.
    Ich habe aus dem Kosmetikbereich einige Acrylboxen für Bänder und Acrylstempel. Die möchte ich nicht mehr missen.
    Viele Grüße, Synnöve

  • Reply Val 3. Dezember 2016 at 17:25

    Hallo Barbara,
    dann starte ich mal mit einer Idee:
    Ich hätte gerne ein System, in der Größe der Papieraufbewahrungsfächern, also für Papier in der Größe 12×12. Diese sollten mit kleinem Rand und Deckel sein. Darin würde ich gerne meine angefangenen Projekte ablegen. Möchte oder kann ich nicht mehr weiterarbeiten, schiebe ich diese Box einfach wieder in das entsprechende Fach zurück und habe so beim nächsten Mal alles zusammen.
    Liebe Grüße
    Val

  • Reply Anka 3. Dezember 2016 at 17:29

    Hallo Barbara,
    ja klar könnte deine Idee mit den Schublädchen mit durchsichtiger Front funktionieren! Warum nicht? Es braucht halt nur einen entsprechenden Einsatz, wenn man ein Kallax – oder was auch immer – umrüsten will. Lediglich für Stempel würde ich dir davon abraten, jedenfalls wenn es sich um Clear Stamps handelt, denn die sind bekanntlich lichtempfindlich. Ich habe meine (katalogisiert und in CD-Hüllen aufbewahrt) in einem Schrank verstaut. Da die Hüllen auf dem Rücken beschriftet sind und ich einen entsprechenden Katalog angelegt habe, in dem ich blättern kann, finde ich meine Stempel fast blind. 😉
    Ich habe ebenfalls IKEA-Möbel in meinem Werkräumchen im Einsatz. BESTA- und Billy-Regale, die mit den alten (leider nicht mehr verfügbaren) Kassett-Boxen bestückt sind. Zur leichteren Entnahme habe ich allerdings auch die Deckel weggelassen, so nutze ich sie im Prinzip wie Schubladen. Ein bißchen staubt es vielleicht ein, aber ist mir bisher noch nicht so wirklich aufgefallen.
    Übrigens habe ich für meine 12″ Papiere auch ein IKEA-System genutzt, und zwar die (leider ebenfalls nicht mehr verfügbaren!!!) Inreda-Auszug-Hängerahmen für das alte BESTA-System. Das wäre wahrscheinlich ein echter Verkaufsrenner, wenn man sieht, wie gesucht diese Rahmen noch immer sind…
    Dazu normale Hängemappen vom Büromaterial-Händler. Die Bögen passen da prima rein, schauen oben gut heraus und so kann man bei herausgezogenem Rahmen wunderbar durchs Sortiment blättern. 🙂 Da Papier bekanntlich auch ausbleichen kann, habe ich die insgesamt 6 Rahmen hinter Schiebetüren verborgen. Für mich – bisher die optimale Aufbewahrungsmöglichkeit. Für die großen Formate habe ich aus einer Geschäftsauflösung mehrere Regalblöcke erworben, die nach dem gleichen Prinzip wie dein oben gezeigtes Beispiel funktionieren, nur halt für 50×70 Format.
    Die Potsdamer sehe ich hier zum ersten Mal, finde ich eine tolle Geschäftsidee!! Ich werde mal stöbern gehen!
    Liebe Grüße
    Anka

  • Reply Myri 3. Dezember 2016 at 20:32

    Erstmal freue ich mich sehe über diese Gewinnchance 🙂 Vielen Dank!
    Ich hätte für das Kallax gerne 4 gleichgroße Schubladen, am besten in weiß, die in ein Fach passen. Außerdem fände ich eine große Schublade für ein Fach ganz toll! Vielleicht (ok, vielleicht wird es jetzt zu übertrieben :-D) mit einem zusätzlichen Innenauszug. Ich LIEBE Innenauszüge.
    Viele Grüße,
    Myri

  • Reply Jessika Arndt 3. Dezember 2016 at 21:28

    Liebe Barbara,
    dein Problem kommt mir irgendwie bekannt vor. Was bei mir nicht einstaubt und in verschließbaren Kisten ist, kommt bei mir irgendwie unter die Räder. Ich würde mir eine vernünftige Aufbewahrung für meine 12×12 Papiere wünschen, bei mir herrscht diesbezüglich das absolute Chaos und ich finde einfach nicht DIE Lösung. Viele Grüße, Jessika

  • Reply scrap-impulse 3. Dezember 2016 at 21:54

    Jessica, meinst du, diese neue gezeigte Aufbewahrung im Exklusiv Einsatz wäre nichts für dich? Möchtest du für deine Papiere lieber auch eine geschlossene Lösung?

  • Reply Maike 3. Dezember 2016 at 22:33

    Ich bewahre meine Papiere im Ikea alex schubladenelement auf. Und zwar in dem Breiten. Der ist wie ein Papierschrank, nur nicht so groß und teuer. Da passen auch Reste gut mit rein.
    Zu meinen Wünschen: ich wünsche mir , dass man vor dem expedit noch eine zweite Reihe von Regalen anbringt, die man hin und herschieben kann, um an die hinteren Fächer zu kommen. So könnte ich mehr in meinem kleinen Zimmer mit Schrägen unterbringen ohne noch eine gerade wand zu brauchen.

  • Reply Sarah 3. Dezember 2016 at 22:42

    Hallo liebe Barbara,
    was für ein schöner Post, den du da geschrieben hast und vielen Dank dafür, dass du die Firma New Swedish Design vorgestellt hast, ich habe noch nie von ihnen gehört und bin schon jetzt ganz begeistert!
    Ich habe auch schon hin und her überlegt, wie ich meine Zettelwirtschaft sortiert bekomme und wünsche mir für mein Kallaxregal einen Einschub, der ähnlich wie ein Aktensortiersystem mit Hängemappen ist, nur dass diese nicht aus Pappe sind, sondern aus einem Material, das Staub- und Feuchtigkeitsundurchlässig ist. Am Besten mit Reißverschluss verschließbar und zum einzelnen heruasnehmen 🙂
    Habe schon überlegt mir selbst etwas zu basteln, hatte aber bisher noch nicht die richtige Idee dafür.
    Liebe Grüße
    Sarah

  • Reply schwarzesbunt 4. Dezember 2016 at 1:09

    hach ja die scrapper und ihr vieles, liebes kleinkram… *ggg*… ich hab mich da jetzt eigentlich ganz gut arangiert, aber perfektere lösungen sind natürlich immer willkommen, zusammengestückelt wenn´s nicht anders geht ist es ok so lang es nix besseres gibt…
    ich hätte gern für die großen alexe einsätze die man auch rausnehmen kann, in die man dann seine epheremas, embellis, tickets und was auch immer sortieren kann, bei mir müßen die halt raus aus der tüte damit ich drin rumwühlen kann um dann das richitge zu fnden, ist natürlich toll wenn man dann für jede kollektion sein eigenes fächlein hat… endlich passgenaue boxen so zu sagen, kein verschenkter platz mehr

  • Reply Karin Racky 4. Dezember 2016 at 7:35

    Hallo liebe Barbara,
    deine Idee mit den Moppe-Kommoden-Schubladen ist genau das Richtige und mir durchsichtigen Fronten sogar noch besser ☺️
    Alternativ, wären vielleicht 3 oder 4 Schubladen, die untereinander sind und die auch durchsichtig und herausnehmbar sind auch praktisch, da kann man dann z.B. sein Washitape oder seine DewDrop-Stempelkissen auf einem Blick sehen und auch mit auf den „Arbeitsplatz“ nehmen ☺️ Ich stelle mir dann auch das Aufräumen hinterher mit diesen herausnehmbaren Schubladen einfacher vor ☺️

  • Reply Monika 4. Dezember 2016 at 8:22

    Hallo Liebe Barbara ,
    ich greife mal die Idee mit dem Alex auf; ich würde es auch begrüßen, wenn es so Schubladeneinteilungen gäbe in die man Kleinteile reinsortierenkönnte. auch gerne für Bänder/washitapes etc. Bei mir ist es wie bei vielen anderen auch, wenn ich etwas nicht sehe benutze ich es nicht; aber alles offen herumzuhängen ist auch nicht die beste Idee, staubt ja doch alles ein.
    Zum Expedit würde mir noch eine Einteilung für Stempelkissen gut gefallen. Die liegen auch oft in Schubladen herum, und da der Expedit ja so tief ist, könnte man hier gut auch mit 2-Reihen arbeiten.
    Lg Monika

  • Reply Petra 4. Dezember 2016 at 10:08

    Ein toller Bericht. New Swedish Design finde ich ideal. Habe ich ja dank dir kennengelernt. Passend dazu die Kisten mit den durchsichtigen Fronten wäre ideal. Kannst du das nicht bei der Firma vorschlagen? Für mich sind auch Kisten und Schubladen ideal, die ich mit zum Basteltisch … der bei mir oft genug der Wohnzimmertisch ist, weil ich es gemütlicher finde … nehmen kann.
    Ich wünsche dir eine schöne, kreative, ruhige Adventszeit und einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Petra

  • Reply Petra 4. Dezember 2016 at 10:14

    Meinen Kommentar möchte ich erweitern: Ein Einsatz mit Schubladen in DIN A4 Grösse – aber nur ein paar Zentimeter hoch, fände ich ideal. Früher gab es bei IKEA die weißen Kisten auch in der Größe. Jetzt leider nur noch größer oder für CD`s, aber nicht mehr diese flachen.

  • Reply Corinna R. 4. Dezember 2016 at 11:58

    Hey,
    transparente Schubladen würde ich sofort kaufen! Aber sie müssten herausnehmbar sein. Vielleicht nicht nur für Kallax.. Bei mir stehen die hohen offenen Hemnes Kommoden (die auch gerne als Wickeltisch benutzt werden). Dort habe ich mir ein paar Fächer mehr angeschraubt. Darin stehen Boxen, in denen leider auch verschenkter Platz nach oben ist. Also wären für mich auch flache Schubladen sehr hilfreich.
    Und ein Einsatz für Stempelkissen, ähnlich wie diese Kassettenaufbewahrung von früher.
    Schön, dass an der optimalen Wandelbarkeit/Einrichtbarkeit gearbeitet wird!!
    Dir einen schönen 2. Advent.
    Gruß, Corinna

  • Reply Rösi 4. Dezember 2016 at 19:11

    Liebe Barbara,
    ich bin ganz neu bei dir. Und als erstes lese ich so viel Spannendes und darf grad an deiner tollen Verlosung mitmachen, merci.
    Ich schau mich nun mal weiter um…
    Herzliche grüsse Simone

  • Reply Edelgard 4. Dezember 2016 at 19:37

    Da meine Wohnung bis auf ein paar Ritzen voll ist mit Möbeln, Regalen (auch Ikea) und Firlefanz, denke ich nicht über einen Möbelwechsel nach. Mein Scrap-Kleinkram, Farben, Stempel, Embelishments usw. ist staubsicher in durchsichtigen Kunststoffboxen mit Deckel (nicht wirklich der letzte Designer-Hit, aber praktisch und bruchstabil).
    Was mich kürzlich leicht geschockt hat, war meine Entdeckung, dass die oft von vielen gekauften Handtuchhalter „Bygel“ (Stück 1,95) aus dem Programm genommen wurden. Jetzt hab ich 5 dieser Stangen übereinander an der Wand für meine Handstanzen von SU bzw. ek Tools und müsste zur Erweiterung irgend etwas völlig anderes anstückeln. Ganz mies.
    Habe mich postwendend bei eBay mit Nachschub eingedeckt, aber da wird es sicher bald Nachfrage von Kunden geben, die ihre Handstanzen-Kollektion wie viele andere trotz Staub offen sichtbar auf solche Recks hängen wollen.
    Puh, sorry, hinter mir babbelt das TV …. ich hoffe, ich hab mich verständlich ausdrücken können.
    Viele Grüße
    ela

  • Reply Petra 4. Dezember 2016 at 21:52

    Hallo Barbara,
    ich habe leider kein eigenes Bastelzimmer. (Das folgt vielleicht, wenn meine beiden Mädels ausgezogen sind). Womit wir schon beim Problem sind. Ich muss alles immer herräumen, wegräumen, herräumen,… Da wär was stabiles Fahrbares mit Stauraum praktisch. Letztens ist mir die Idee gekommen, dass es ideal wäre, eben so etwas Fahrbares mit Klapptisch und direkt darunter liegender Schublade für die gerade benutzen Sachen.
    Ich hoffe, du kannst dir das genauso bildlich vorstellen wie ich.
    LG
    Petra
    P.S. Über die 100€ würde ich mich natprlich sehr freuen

  • Reply Julia Klein 5. Dezember 2016 at 8:04

    Hallo Barbara,
    ich schließe mich mal den ersten Kommentaren an: Einteilungen für die ALEX Kommoden fänd ich auch super! 🙂
    Und eine pfiffige Lösung für meine gefühlt 300 Rollen Bäckergarn vielleicht!? 🙂 Eine Art Turm fänd ich cool.
    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit.
    Julia

  • Reply Tina 5. Dezember 2016 at 11:22

    Hallo Barbara,
    ein toller Post und eine tolle Gewinnchance. Welche scrapperin kann schon von sich behaupten, eine optimale Aufbewahrung für all ihre Schätze entwickelt zu haben?! Ich jedenfalls nicht.
    Ich ärgere mich oft über die Schubladen an meinem Ikea Alex Ekby-Aufsatz.Diese sind nicht sehr tief und man kommt dementsprechend schlecht mit den Pfoten in die hintersten Ecken. Organisieren ließe es sich mit passenden, herausnehmbaren Einsätzen, doch bisher habe ich keine gefunden. Im Gegenteil sogar, ich habe mehrmals gedacht erfolgreich zu sein, habe aus Baumärkten und Kramsläden diverse Teile nach Hause geschleppt und oft (eigentlich immer) waren sie nur wenige Millimeter zu hoch…
    Jaja, das harte Leben der Bastlerinnen… 🙂
    Liebe Grüße vom Niederrhein

  • Reply windgetrieben 5. Dezember 2016 at 12:26

    Bei mir herrscht auch immer Aufräum-/Umräumwahn. Wirklich perfekt ist es leider nie, was eben viel an fehlenden Aufbewahrungsmöglichkeiten liegt.
    Was ich toll fände, wäre ein einfacher „Kasten“ (also ohne gleich ein ganzes Regal haben zu müssen), in dem dann einzelne Fächer für die 12×12 Papiere sind. Also quasi wie der neue Einsatz, nur eben nicht als Einsatz sondern als fertiger „Würfel“. Cool wäre dann natürlich noch, wenn es davon verschiedene Ausführungen gäbe – viele schmale Fächer, wenige breite Fächer, Schubladen und verschiedenen Breiten. Diese Würfel könnte man dann so zusammenstellen, wie man sie will oder eben auch einzeln nutzen und auf dem Arbeitstisch stehen haben.

  • Reply Alena L. 5. Dezember 2016 at 13:02

    Liebe Barbara,
    dieser Post kam so was von zur rechten Zeit! Ich wollte (eigentlich schon vor ein paar Tagen, aber man kennt das ja, immer ist was anderes zu tun in der Weihnachtszeit.. :D) mir unbedingt zu Weihnachten die Schallplatten Fachteiler von New Swedish Designs kaufen, die du schon mal vorgestellt hast. Standen ewig auf meiner Wunschliste und nun zum baldigen Umzug dachte ich mir, jetzt gönne ich sie mir 🙂
    Und nun sehe ich diese, noch viel beser geeignetere Aufbewahrung auf deinem Blog, perfekt! Vielen Dank fürs Zeigen!
    Auch das Gewinnspiel finde ich klasse!
    Ich hätte ja gerne Schubladen für den Kallax, am besten vier pro Würfel, mit sehr kleinen Aufteilungen in den Schubladen selbst, für den ganzen Kleinkram (zB Flair Badges, Rubber Shapes oder so), der sich so ansammelt. In einer Schublade stelle ich mir das sehr praktisch vor!
    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit,
    Alena

  • Reply Piwi 5. Dezember 2016 at 13:27

    Als ich deine Fotos sah war meine erster Gedanke: „was für eine Platzverschwendung“ :). Aber ich muss erklären, dass mein Kreativzimmer gerade mal 8 m² hat, dazu eine Tür und ein Fenster sowie noch sechseckigen Zuschnitt hat. Darin müssen zwei Nähmaschinen, Stoffvorräte , Filzwolle un -utensilien, sowie sämtlich Zeichen- und Scrapdinge wie Papiere, Farben, Tinten, Stifte, Stempel, Bänder, jeglicher Kleinkram etc und außerdem zwei Tische untergebracht werden. Aufbewahrungsprobleme.. haha, nett gesagt :).
    Deshalb kämen z.B. solche Boxen nicht in Frage, weil sie unten schmal zulaufen – warum keine aneinander schließenden Boxen, die den Luftraum auch noch nutzen?!
    Die herausziehbaren Papierfächer sind super, nur würde ich an der Front neben das Griiffloch eine kleine Leiste anbringen, damit mehr eingefüllt werden kann ohne das etwas heraus fällt. Evtl. kann man weitere Hängefächer am Ablagebrett anbringen, um dort kleinere Papierreste direkt passend sortiert zu finden (oder ab welcher Größe werft ihr eure Papierabschnitte weg?)
    Durchsichtige Boxen sollten sein, bei blickdichten Boxen zumindest Einschubfächer wie bei Aktenordnern, damit man den Inhalt beschriften oder bebildern kann.
    Ich selbst suche immer nach Organisationseinheiten für kleine Dinge; oder nach Möglichkeiten, dass die Sachen nicht durcheinander fallen. Wenn man schon wenig Platz hat, dann wird das Kramen schnell lästig und es sieht auch stets unaufgeräumt aus. Hier helfen manchmal die Werkzeugkisten aus dem Baumarkt (z.B. für Perlen, STifte, Kreiden etc.)
    Wichtig wäre mir auch, dass diese Elemente flexibel sind, was Größe und Anordnung angeht, halt gerne ein Baukastenprinzip.
    Am schönsten wäre natürlich viel, viel, viel Platz :). LG

  • Reply Sabine/Biene69 5. Dezember 2016 at 14:22

    Hallo Barbara,
    erstmal danke für die tolle Gelegenheit einen Gutschein zu gewinnen! Spitze!
    Dann zu meinen Wünschen: Hier wurde schon viel gesagt, dem ich mich anschließen kann. Durchsichtige Schubladen zum Herausziehen und mitnehmen (an den Scraptisch etc.) sind schon mal ein sehr guter Vorschlag.
    Was ich mir noch zusätzlich vorstellen könnte, um etwas Farbe ins Scrapzimmer zu bringen, dass diese Acrylladen nicht nur einfach durchsichtig weiß sind, sondern durchsichtig farbig z. B. pastell/bonbonfarben. Dann würden die Bänder in den rosafarbenen kommen, die Acrylsprays in den hellblauen usw. Wenn die Schubladen/Fächer einzeln bestellbar für so ein „Kreuz“ sind, wäre das ja kein Problem zwei in durchsichtig klar und zwei in durchsichtig rosa und gelb zu bestellen. Dann wäre das „Kreuz“ auch schon befüllt.
    Das wäre echt genial!
    Liebe Grüße & noch eine schöne Adventszeit!
    Sabine

  • Reply Frau Bergmolch 5. Dezember 2016 at 15:37

    Hallo Barbara =)
    Achja, Ordnung im Scrapreich- mein Traum 😉 Aber so ganz ohne Chaos geht es bei mir einfach nicht.Trotzdem würde ich mir eine Lösung für meine Clearstamps wünschen. Vielleicht eine Art Hängeregister innerhalb eines Kallax-Faches für verschiedene Größen an Stempelplatten…oder stapelbare Sortierboxen für Sequins, Woodveneers und Co. *hach* es gibt schon Vieles was toll wäre. Bei Papier bin ich recht erfolgreich mit dem System „alles was älter ist als ein Jahr und immer noch nicht angefasst wurde“ einfach in einer Ü-Pizza zu verkaufen. Sonst würde ich wahrscheinlich immer noch die vielen PPs aus 2006 streicheln*g* In der Zwischenzeit bleiben sie in ArtBin Boxen oder direkt in den Kit-Hüllen, die diverse Shops verwenden.
    GLG!

  • Reply Andrea Klose 5. Dezember 2016 at 16:13

    Liebe Barbara,
    mir geht es so, wie den meisten von uns… wenn man einige Jahre sammelt, hat man eine ordentliche Menge Stanzen, Stempel… Kleber, Washis usw. zusammen.. von den Streichelpapieren ganz abgesehen..
    Immer und immer wieder kommen neue Sachen dazu, nur der Platz zur Aufbewahrung wird nicht größer.
    Daher bin ich immer für jede Idee dankbar und hüpfe gerne mit in Deinen Lostopf, denn ein paar Aufbewahrungshilfen können wir noch gut gebrauchen.
    Gerade ist der halbe Inhalt unseres Näh- Bastelzimmers in den Flur gewandert, da wir keinen Platz mehr haben, um etwas zu
    basteln oder zu nähen….
    Herzliche Grüße
    Andrea

  • Reply Sandra 6. Dezember 2016 at 10:07

    Ich wünsche mir ein flexibles, individuelles System, z.B. zum Selberzusammenstecken/Klicken oder mit Magneten. Dabei möchte ich mir aus Regalböden, Schubladen (gern auch mit Klarsichtfront) und Stangen (z.B. zum Aufhängen von Embellishment-Packs) mein eigenes Regal – auch farblich – zusammenstellen und die Dinge so zusammenbauen können, wie ich es benötige. So ein System hätte den Vorteil, dass die Regalhöhe variiert werden kann, wenn z.B. eine Box oder eine Kiste mal höher oder flacher ist. Auch flexible Lösungen zum Ausnutzen der Regalseiten wären schön, gern auch mit Magneten oder anderen Befestigungsmöglichkeiten, so dass die ‚Module‘/‘Teilchen‘ leicht abgenommen und wieder angebracht werden können – wie z.B. Stangen zur Aufbewahrung von Washi-Tape, kleine Holzkörbe, Holzleisten, etc.

  • Reply Maike 6. Dezember 2016 at 10:28

    Liebe Babara,
    als Du den letzten Beitrag über diese genialen Expedit-Erweiterungen (jip, bei mir ist es noch „das Alte“ 😉 ) geschrieben hast, war ich schon total begeistert. Tja, dann kam leider das Leben 1.0 dazwischen, andere Dinge waren wichtiger und ich habs aus den Augen verloren. Vielleicht schaffe ich es ja dieses mal, mein Regal mit dem einen oder anderen sinnvollen Teil von New Swedish Design auszustatten. Vielen Dank für das Gewinnspiel! 🙂
    Was richtig genial wäre, wären herausnehmbare Boxen. Simpel zum mit an den Basteltisch nehmen. Fotosicher (siehe unten). Und in verschiedenen Größen also auf verschiedene Produkte abgestimmt.
    Fotosicher: also Dunkel (keine transpareten Scheiben, dafür gerne mit beschreibbaren Kärtchen aussen dran, gerne auch austauschbare Kärtchen).
    Dunkel ist auch für Clearstamps wichtig, wie ich aus leidvoller Erfahrung weiß. Mir sind einige Clearstamps kaputt gegangen, also regelrecht zerbröselt, weil ich sie in transparenten Kunststoffboxen aufbewaart hatte. Laut Hersteller müssen sie aber dunkel untergebracht werden. Nach Möglichkeit wie Fotos (also z.B. in säurefreier Umgebung).
    Größen fände ich schön für z.B. gänge Stempelformate, wie die DP-Clearstamps. Oder auch flache Boxen für Maskingtapes – da geht mir bei der Aufbewahrung in größeren Boxen einfach zu viel Platz verloren. Oder ich sehe die „Lage“ Rollen darunter nicht bzw. komme nicht ran.
    Das waren meine dringlichsten Ideen 😉 Über eine Umsetzung würde ich mich wirklich freuen. Du berichtest dann sicherlich drüber, oder?
    Ich wünsche Dir eine wunderschöne Weihnachtszeit.
    Liebe Grüße
    Maike

  • Reply Michaela Gräber 6. Dezember 2016 at 10:57

    Liebe Barbara,
    danke fürs Vorstellen des neuen Papiereinsatzes, das sieht sehr vielversprechend aus.
    Ich würde mir noch einen Kallax-Einsatz mit niedrigen Schubladen für genau eine Schicht Holzstempel wünschen. Da würden sie dann alle gut sichtbar nach Themen sortiert darinliegen!
    Herzlichen Dank für Deine immer wieder tollen Infos und Inspirationen und Dir und Deinen lieben eine nicht allzu stressige Weihnachtszeit.
    Liebe Grüße
    Michaela G.

  • Reply Daniela 6. Dezember 2016 at 22:01

    Liebe Barbara,
    ich würde mir schmale Fächer zum ausziehen wünschen, in denen 3 oder 4 herausnehmbare Stäbe sind, auf denen man Bakers Twine Rollen oder Washi Tape auffädeln könnte. Ich würde dann nach Farben sortieren und könnte immer grade die zum Projekt passende Farbe herausnehmen. Zur Zeit habe ich das Garn in einer Pappschachtel und das Washi Tape auf einem Stock, der immer umfällt.
    Liebe Grüße
    Daniela

  • Reply Sabine 7. Dezember 2016 at 5:53

    Hallo Barbara,
    nachdem du das erste Mal von New Swedish Design geschrieben hattest, hatte ich mir sofort Einsätze dort bestellt. Mit passenden ArtBins kann ich meine 12 x 12 Papiere staubsicher verstauen. Mir fehlt noch eine Lösung, für den Platz auf dem Schreibtisch in der Ecke mit Dachschräge. Mir geistert dabei so etwas wie ein kleines Rondell im Kopf herum, wie man es in Küchen für Töpfe kennt, das man für Farben wie Distress Paint und Stempel benutzen kann. Und dann natürlich staubsicher und übersichtlich. Und was mir auf jeden Fall noch fehlt ist eine geniale Möglichkeit, angefangene Projekte in unterschiedlichen Größen bis zur Beendigung aufzubewahren. Ich kann schlecht ein Projekt durchziehen, sondern habe immer mehrere angefangene.
    Ich wünsche dir eine schöne Vorweihnachtszeit.
    Liebe Grüße
    Sabine

  • Reply Daniela Schmid 7. Dezember 2016 at 11:07

    Liebe Barbara,
    tolle Sache, dein Aufruf zur Ideensammlung. Schon alleine das durchlesen der Kommentare, herrlich. Momentan muss ich mich mit einem eigenen Reich gedulden. Aber bald darf ich vom Esstisch wieder in ein extra Zimmer umziehen (gemeinsam mit den Kindern und ihren Spielsachen. Somit können wir gemeinsam „entspannen“). Bevor wir mit dem Ausbau unseres Obergeschosses starteten hatte ich schon ein eigenes Zimmer. Darin habe ich den Alex genutzt und dachte auch immer es wären Holz-Einteilungen wie in einer Küchenschublade gut (die gibt es auch von Ikea aber die passen nicht in den Alex). Da könnte ich mir selber die Grössen einstellen wie ich möchte.
    Und ein Hängeregister (gerne fahrbar) mit Fächern für 12″ Papiere wäre toll. Dann könnte man in die Mappen die ganzen Kit’s verstauen und hätte sie mit einem Griff parat. Auch angefangene Projekte wären darin aufgeräumt.
    Ich bin schon gespannt was noch alles zu lesen ist und hoffe dass die Glücksfee auf meiner Seite ist.
    viele liebe Grüsse und eine schöne Adventszeit
    Daniela

  • Reply Irmgard 8. Dezember 2016 at 11:25

    Die optimale Aufbewahrung – oh ja, das ist ein weites Feld. Für Scrappapiere finde ich den neuen Exklusiv-Einsatz schon sehr geeignet, allerdings hätte ich gerne vorne auch noch eine Möglichkeit, das Fach (wenigstens habwegs) zu verschließen. Und wenn’s nur in Form einer schmalen Leiste an der Front ist, die aber in der Mitte eine daumennagelgrosse Aussparung haben darf, damit man das Papier besser herausnehmen kann.
    Senkrecht aufgestellte Papiere finde ich persönlich allerdings noch besser; ich besitze selten mehr als 2 oder 3 identische Bögen und bewahre meine Papiere deshalb am liebsten in alten LP-Boxen auf. Mit entsprechenden Einlegebögen hätten die einzelnen Bögen Halt und könnten gut durchgeblättert werden. Praktisch wäre auch, wenn man die Front nach vorne hin temporär öffnen/aufklappen könnte, um das Durchblättern zu erleichtern (vielleicht mit verstellbaren Druckknöpfen?).
    Niedrige Schubladen mit verstellbarer Innenaufteilung finde ich grundsätzlich sinnvoll; meine alten Holzstempel lagere ich z.B. noch in Schubladenboxen aus dem Bürobereich: auch hübsch übersichtlich und griffbereit.
    Für Stempelkissen nutze ich zur Zeit ehemalige Audiokassettenregale – nicht ganz perfekt, aber das System an sich finde ich schon sehr praktisch und übersichtlich. Ein entsprechendes Modul ließe sich sicher auch für das Basisregal herstellen; pfiffig wäre es, diesen Einsatz nicht mit der Front nach vorne, sondern zur Seite hin einzuschieben nach Art der Küchenschränke, die man herausziehen kann (eine Schiebevariante wäre hier sicher auch möglich – so schwer sind Stempelkissen ja nicht). So könnte man jede Menge Stempelkissen in einem Regalfach unterbringen und sie wären trotzdem übersichtlich und griffbereit.
    Übrigens: die Moppe-Kommoden sind auch bei mir noch im Einsatz; eine entsprechende Regalfach-Variante würde auch ich sehr begrüßen.
    Noch ein Gedanke zu Billy & Co.: ein senkrechter „Trenner“, den man frei zwischen Boden und Decke klemmen/spannen könnte, fände ich auch sehr hilfreich. Zur Zeit nutze ich dafür schmale Buchstützen, die auf den Regalboden geschoben und so befestigt werden. Das funktioniert allerdings nur, wenn unterhalb des Regalbodens noch Luft ist.
    … und so könnte man endlos weiterspinnen – aber ich glaube, das reicht für’s Erste 😉
    lg Irmgard

  • Reply g.perder@freenet.de 8. Dezember 2016 at 15:01

    Hallo Barbara,
    alljährlich, meist nach dem Weihnachtsrummel, treibt mich der „Aufräum-und Sortierwahn “ und ich glaube alles irgendwie mal richtig sortieren zu müssen. 🙂 Zweifelsohne liegt es wohl an den Wochen davor, in denen sowohl das Arbeitszimmer als auch das Esszimmer vor lauter Scrapmaterial nicht mehr als solche zu erkennen sind…hüstel…also werden alle Boxen, offene (!) Kisten und Kästen geleert, sortiert, umgeräumt und neu beschriftet. Ganz stolz hält dieser wunderbar cleane, aufgeräumte Zustand dann……ungefähr 3 Wochen 😉 ….dann wühle ich wieder durch die handelsüblichen Kisten/Kästen und CD Hüllen auf der Suche nach DEM Stempel, DEM einen Fläschen Enamel Dots und DER einen Stanze ! Ein Graus !
    Ein Einsatz passend für ein Fachh im Kallax wie Du ihn beschrieben hast – also durchsichtig, mit einzeln zu entnehmenden Schubladenelementen wäre super ! So hat man alles verstaut, hat trotzdem annähernd den Durchblick und man kann die Schubladen mitnehmen. Eine Aufbewahrungsmöglichkeit für meine Stanzen….die bräuchte ich auch noch…einige hängen an Buchringen an einer Leiste, viele schlummern in CD Hüllen in Kästen wo sie dann durcheinander rutschen…also alles nicht optimal.
    Zu guter Letzt, vor den Lieben Grüßen ein herzliches Dankeschön für deine vielen, vielen, schönen Beiträge !!
    Lieben Gruß
    Astrid

  • Reply Julia 8. Dezember 2016 at 15:25

    Hallo Barbara,
    Ich bin auch gerade (mal wieder😓) im Scrap-Aufräum-Sortiermodus. Ich würde wie schon öfters erwähnt auch durchsichtige kleine Schubladen für das Kallax sehr begrüßen.
    Liebe Grüße Julia

  • Reply Nina Z. 8. Dezember 2016 at 22:16

    Wow, tolles neues Produkt und deine Idee mit dem Acryl-Einsätzen ist auch mega!!! Danke für das Gewinnspiel 🙂 ich finde alle Produkte echt toll aber mir fehlen fast immer die Möglichkeit, die Tür mit einzubauen. Ich mag es nicht, wenn es immer alles so offen ist und selbst wenn es dann aufgeräumt ist im inneren, hätt ich trotzdem ein ne Tür davor 😉
    Und dann wünsch ich mir noch Zubehör fürs besta 🙂
    LG

  • Reply Magda 9. Dezember 2016 at 9:29

    Hallo Barbara,
    was dein Wunsch nach 9-12 Schubladen angeht so ist mit dem Flaschenregal „KALTEN“ von New Swedish Design doch die perfekte Grundlage geschaffen. Die 10x10x38cm box kannst du mit ein wenig Sperrholz oder MDF selber zusammenschrauben und eine 10×10 Acryl-Platte als Stirnseite benutzen. Dann kann man die „Schubkästen“ einfach ins Regal schieben. Wenn der CD Einsatz „TEYLÖRD“ nun auch noch auf 38cm verlängert wird, könnte man auch 15×15 Schubkästen nutzen. Und du müsstest deine schon vorhandenen Kallas-Regal nicht ersetzten 🙂
    Sonnige Adventsgrüsse

  • Reply Maya 9. Dezember 2016 at 12:55

    Bei unserem Einzug damals haben wir den Hemnes Ablagetisch gekauft. Er sieht chic aus und ist auch sehr praktisch, allerdings fand ich es damals sehr schade, dass es diesen Ablagetisch nicht mit Schubladen oder auch Türen gibt. Mittlerweile gibt es als gute Alternative das Hemnes Sideboard, allerdings ist das Sideboard sehr viel höher und auch tiefer, so dass es bei uns nicht möglich ist den Ablagetisch einfach durch das Sideboard zu ersetzen. Zumal wir dann nicht wüssten, wohin mit dem Ablagetisch 😉 Daher wär ich sehr begeistert, wenn es für den Hemnes Ablagetisch Schubladeneinsätze und ggf. Türen geben würde!

  • Reply Bettina 9. Dezember 2016 at 13:20

    Hallo Barbara,
    tolle Idee das Gewinnspiel! Man kann ja nie genügend Bastelzeug haben, aber je mehr man kauft umso schwieriger wird die Aufbewahrung. Ich suche gerade für die ganzen Sticker und Collection Kits noch eine gute Aufbewahrung 🙂
    Gruß
    Bettina

  • Reply Hauptstadtliebe 9. Dezember 2016 at 15:37

    Tolles Gewinnspiel!
    Die Einsätze die man einzeln für das Papier heraus nehmen kann, sind ja richtig große Klasse! Wow.
    Ehrlich gesagt, finde ich deinen Vorschlag schon klasse. Aber nicht in Transparent 😮 lieber in Schwarz oder weiß oder so. Und dann mit 9 bzw. 16 Etiketten hihi.
    Ich habe den Rollcontainer und ein Kallax von Ikea und dort sind alle meine Einlagen drin. Aber leider staubt der Rollcontainer auch echt zu. Das nervt mich. Ich habe jetzt einen Schal rum gewickelt haha. Allerdings geht man dann sicherlich auch seltener ran.. hm..
    Wenn ich ne gute Idee habe, melde ich mich noch mal. Haha 😀
    Was ich wirklich aber noch brauche ist ne idee für Sticker! Da habe ich leider aber keine. Die sind bei mir in einer Malm Kommode aber das ist nicht sortiert.. Hm..
    Liebe Grüße
    Laura

  • Reply Hauptstadtliebe 9. Dezember 2016 at 15:39

    Achja. Eins noch. Den neuen Fachteiler bitte unbedingt in weiß! Sonst fällt er für mich schon raus wegen dem Holz 🙁

  • Reply Caroline 9. Dezember 2016 at 19:36

    Ich weiß genau, was du meinst.. Mein Büro sieht mittlerweile so chaotisch aus, dass ich gar nicht weiß, wo ich mit dem Aufräumen beginnen soll. Es muss besserer Stauraum her! Die Ablegefächer finde ich schonmal toll, vor allem, weil nun noch mehr differenziert werden kann. Toll wäre für mich etwas, womit man dieses Alex-Schränkchen flexibler einteilen kann http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/60192826/
    Dadurch, dass es nur zwei Fächer gibt, passen entweder nur hohe Sachen rein oder es bleibt eben viel Platz nach oben über. Eine zusätzliche Unterteilungsmöglichkeit wäre schön, denn dann könnte man den Platz sinnvoller (eben auch für kleinere Dinge) nutzen.
    Ich bin gespannt, was noch alles erfunden wird!
    Liebe Grüße
    Caroline

  • Leave a Reply