Leckeres Rezepte

Canadian Bacon Strata, eine fluffige superleckere Sache für Frühstück, Brunch oder Lunch

14. Dezember 2016

Wie schon erwähnt feiere ich meinen Geburtstag seit vielen Jahren unter anderem mit einem Freundinnen-Frühstück. Da die anwesenden Damen gestern so angetan von diesem köstlichen Gericht mit dem Namen „Canadian Bacon Strata“ waren, teile ich das Rezept jetzt spontan nicht nur mit meinen Freundinnen, sondern auch hier für meine liebsten Leser.

Beim Geburtstagsfrühstück habe ich allerdings kein Fotostyling à la Foodblogger gemacht, sondern in Gesellschaft meiner nicht-bloggenden Freundinnen nur reflexartig schnell auf den Auslöser gedrückt, also gibt es jetzt keine schicken Fotos. Tja, so ist das.

Auflauf mit Muffins und Eiern zum Frühstück, canadian bacon strata

Ursprünglich war das ja auch einst der Sinn des Bloggens, etwas voll Begeisterung teilen, schnell und unkompliziert, und nicht alles wie im Hochglanzmagazin, oder? Also geht es heute ohne viel Gedöns back to the roots of blogging 😉

Diese fluffig-leichte Strata (sie wird im Originalrezept als herzhafter Breakfast Pudding bezeichnet) habe ich schon oft gemacht, jedesmal sagen die Esser: mmmhhhh!!!

Sie lässt sich super am Abend vorbereiten und man schiebt sie nur noch am nächsten Tag in den Ofen. Sie passt zum Frühstück, Brunch, oder auch für ein leichtes Mittag oder Abendessen mit einem knackigen Salat. Das Originalrezept ist von Martha Stewart, ich übersetze.

Und Achtung, mit Muffins sind hier keine Törtchen gemeint, English Muffins heißen in den USA die Toastbrötchen, kennt ihr doch, oder?

Canadian Bacon Strata (für 6 Personen)

Zutaten:

  • Butter oder Fett für die Form
  • 4 English Muffins (Toasties, ich habe Weizen verwendet, aber es gibt auch Vollkornvarianten), geteilt, getoastet und quer halbiert
  • etwa 12 Scheiben Kassler-Aufschnitt (da es hierzulande meines Wissens keinen Canadian Bacon gibt, kommt Kassler der Sache am nächsten, ich brate am liebsten ein ganzes Stück Kassler zur späteren Verwendung als Aufschnitt)
  • 150 g geraspelter Cheddar Käse (oder anderer aromatisch-scharfer Käse)
  • 50 g geriebener Parmigiano
  • 8 Eier
  • 700 ml Milch
  • 1 EL Dijon-Senf
  • Salz, Pfeffer, Tabasco oder Chili nach Wunsch

Zubereitung:

  1. Eine ovale oder eckige Form ausfetten (meine ist ca. 29×20 cm). In die Form abwechselnd die halbierten Muffins (Schnittkante nach unten) und Kasslerscheiben schichten. Mit geraspeltem Käse bestreuen.
  2. In einer großen Schüssel Eier, Milch, Senf, 1/2 Tl Salz, Pfeffer und ggfs Tabasco gut vermischen. über die Muffins gießen und fest mit Frischhaltefolie verschliessen. Mindestens 2 Stunden oder besser noch über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen, dann wird das Innere schön locker (custardy steht im Rezept, wie will man das denn bitte übersetzen?) Das sieht dann so aus:

DSC09771

3.  Zum Backen Ofen auf 175 Grad (oder 150 Grad Umluft) vorheizen. Frischhaltefolie entfernen und die Strata im Ofen ca. 90 Minuten backen. Damit die Oberfläche nicht zu stark              bräunt, locker mit Alufolie abdecken. Nach dem Backen ca. 10 Min. vor dem Anschneiden stehen lassen.

Der Ordnung halber verlinke ich hier noch zum Originalrezept von Martha Stewart, ich will mich ja nicht mit fremden Federn schmücken.

DSC09793

Auf jeden Fall ist das ein typisches Barbara-Lieblings-Rezept geworden, weil es schnell geht, und weil man es vorbereiten kann, besonders für Gäste.

Ich mag es gerne, wenn alles bereit und fertig ist, wenn die Gäste da sind. Liegt vielleicht daran, dass ich keine fancy offene Loft-Küche habe, sondern eine schnuckelige kleine Küche, in der aber nicht mehr als zwei Personen zur gleichen Zeit arbeiten können.

Ausserdem kommen ja Frühstücks- oder Brunchgäste meistens hungrig an, da mag ich kein langes Eier-Gebrutzel mehr, sondern den Ofen aufgemacht und fertig;-)

So, das war das schnelle Rezept, vielleicht passt es ja zu eurem Brunch oder Weihnachtsfrühstück?

Alles Liebe

Barbara

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Isabell 14. Dezember 2016 at 17:22

    Danke für ein weiteres, wunderbares Rezept! Auch dieses werde ich für die nächsten Gäste vorbereiten!

  • Reply Gerlinde 16. Dezember 2016 at 21:27

    Vielen Dank für das leckere Rezept, wird sicher ausprobiert. LG Gerlinde

  • Leave a Reply