Aufbewahrung Basteln Stempel

Meine neue übersichtliche Aufbewahrung für Stempel

25. Januar 2020

Aufbewahrung für Stempel

Wer kennt es nicht. Wohin mit den ganzen schönen Bastelsachen, damit man die Übersicht behält? Und platzsparend soll es auch sein. Zum Beispiel die Aufbewahrung für Stempel. Meine Clearstamps hatte ich bisher relativ ungeordnet in Kisten stehend. Und suchte und suchte.

Bis ich kürzlich bei Melanie ein Konzept sah, dass mich absolut überzeugt hat. Bei der Gelegenheit bitte ich die Qualität dieser Fotos zu entschuldigen, es ist so grau heute und das Licht fehlt. Aber es ist sicherlich genug zu erkennen und wir sind ja hier nicht im professionellen Hochglanz-Magazin, sondern auf meinem Blog. Ich gebe mein Bestes!

Aufbewahrung für Stempel

Die Clearstamps, in diesem Fall habe ich mit meinen Klartext Stempeln angefangen, stecken jetzt in Hüllen in einem Ordner. Nothing fancy, ich habe erstmal einen leeren Aktenordner aus dem Schrank genommen. Und bin begeistert!

In einem Din A4 Ordner sind jetzt 80 Stempelplatten im Format 10×15 cm ordentlich sortiert und ich finde schnell, was ich suche.

Die Hüllen sind sehr feste und stabile Fotohüllen von Veloflex * und ich habe direkt die etwas günstigere Großpackung bestellt. Das wird bei meiner Menge an Stempeln nicht reichen, aber es ist ein Anfang. Schließlich wollte ich auch erst probieren, ob diese Art der Aufbewahrung für Stempel für mich passt. Und das ist jetzt nach den ersten Tagen des Ausprobierens der Fall.

Bisher hatte ich meine Stempel in einzelnen Hüllen von Durable *, die Hüllen habe ich in verschiedenen Größen für unterschiedlich große Acrylstempel. Das war auch nicht schlecht, aber die Zahl der Kisten mit Stempeln beanspruchten auch viel Platz. Und die einzelnen Kisten waren so voll, dass ich schlecht darin blättern konnte.

Clearstamps Aufbewahrung im Ordner

Im Ordner habe ich die Stempel jetzt ansatzweise nach Themenbereichen geordnet. Karten, Reisen, Alphabet-Stempel usw. Dazu habe ich vorerst Trennlaschen aus dem Bürobedarf verwendet, die sowieso im Haus waren (uhhhh, das erinnert mich gerade schmerzlich an die noch nicht gemachte Buchhaltung).

Damit es wenigstens etwas schicker aussieht, habe ich die Trennlaschen mit den Alex Alphastempeln von Klartext bestempelt. Das geht ratz-fatz.

Acrylstempel Aufbewahrung im Ordner

Teilweise bewahre ich meine Stempelplatten noch in der Originialverpackung auf. In Workshops und auch sonst wird ja meist gefragt: woher ist der Stempel? Ist klar, man kennt das. Zum Glück drucken die meisten Hersteller so wie Klartext inzwischen die entsprechenden Bezeichnungen direkt auf die Schutzfolie der Stempel. So kann man auch ohne Originalverpackung einen Stempel später noch gut nachkaufen.

Acrylstempel Aufbewahrung im Ordner

Nach diesen ersten Erfahrungen werde ich das System definitiv weiter ausbauen. Wieviele Ordner es dann wohl werden? Hmmm, ich bin gespannt. In diesem ersten Ordner sind jedenfalls bereits 80 Stempelplatten gut, übersichtlich und platzsparend aufbewahrt.

Acrylstempel Aufbewahrung im Ordner

Und der Preis stimmt auch, denke ich. Ich werde jetzt noch einige günstige schwarze Ordner dazu kaufen. Selbstverständlich könnte man die Ordner noch dekorieren oder bekleben. Die Sache ist ausbaufähig. Eine Rückenbeschriftung fehlt bei mir auch noch.

Aber für’s Erste bin ich rundum zufrieden und diese Erfahrung wollte ich gerne heute direkt mit euch teilen! Ihr wisst, dass ich euch nur Dinge empfehle, die mich selbst in der Praxis überzeugt haben.

Morgen ganz früh geht es für mich wie jedes Jahr um diese Zeit nach Frankfurt zur Creativeworld. Reizüberflutung vorprogrammiert! Ich nehme euch gerne in meinen Instastories mit und versuche, euch so viel kreative Inspiration wie möglich zu zeigen.

Alles Liebe

Barbara

*Disclaimer: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink  (gekennzeichnet durch Sternchen) bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte, die mir die Arbeit am Blog etwas erleichtert. Ohne, dass es euch mehr kostet selbstverständlich. Vielen Dank dafür! 

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Ingrid 25. Januar 2020 at 19:05

    Hallo Barbara, das sist Problem mit den stabilen Kisten kenne ich sehr gut und ich habe mir zum Jahreswechsel überlegt, wie geht’s am effektivsten und nicht so teuer. Ich habe mir Singlehüllen gekauft, die es in 17-inch gibt und werde sie mit Abheftstreifen auch in Ordner abheften, aber deine Idee gefällt mir besonders gut, weil diese Hüllen sehr stabil sind, danke für diesen Tipp

  • Reply HirschEngelchen 26. Januar 2020 at 7:48

    Hallo liebe Barbara,
    das sieht sehr ordentlich aus und vor allem ziemlich platzsparend. *daumenhoch* Ich nehme allerdings meine Stempelsets immer komplett auseinander und sortiere die einzelnen Motive in ihre separaten Kategorien, also z.B. Grußtext, Schmetterling und Herzen. Insofern bleiben die Sets bei mir niemals zusammen. Was aber für mich privat auch völlig egal ist. Wenn man Workshops gibt, so wie du, macht es natürlich mehr Sinn, diese original beieinander zu halten. Ich bewahre die Stempel immer noch in CD bzw. DVD Hüllen in einem Schrank auf, wo sie schön lichtgeschützt untergebracht sind. Dazu gibt es einen Motivkatalog, in dem dann übrigens auch immer der Hersteller notiert wird. So habe ich ein bißchen Überblick. Aber jeder hat da ja sein eigenes System. Deines funktioniert auch sehr gut.
    Danke dir jedenfalls für die Anregung!
    Liebe Grüße vom HirschEngelchen
    Anka

  • Reply Gisela 26. Januar 2020 at 17:52

    Liebe Barbara,

    das mit den Stempeln kenne ich auch. Ich habe sie bisher nach Themen sortiert in Kästen vom „Möbelschweden“ aufbewahrt. Dein neues Ordnungssystem sieht sehr übersichtlich und platzsparend aus. Werde ich demnächst auch mal ausprobieren. Danke für die Inspiration!
    LG Gisela

  • Reply Sabine Maurer 27. Januar 2020 at 9:07

    Hallo Barbara,
    ich bin auch gerade dabei meine Scrapsachen neu zu ordnen. Vier in einer Hülle im Ordner aufbewahrt habe ich auch schon, 1 Ordner ist voll. Ich habe dazu die alten Diddl-Postkarten-Hüllen meiner Tochter benutzt, die hier noch haufenweise herumlagen. So finden sie wenigstens ein neues Zuhause. Dann habe ich komischerweise damit aufgehört und nur noch in Kisten abgelegt, bin damit aber auch unzufrieden.
    Jetzt werde ich – nach dem Jumpstart – wieder loslegen und diese Ablage wieder in Angriff nehmen – danke für den Stupser!
    Liebe Grüße
    Sabine

  • Reply Kerstin W. 29. Januar 2020 at 7:44

    Liebe Barabar,
    hach – das ist DIE Lösung. Vielen Dank dafür. Ich habe schon ein paar Aufbewahrungsmöglichkeiten ausprobiert, aber alle hatten ihre Vor- bzw. Nachteile. Diese Hüllen sind einfach perfekt und da mir meine Schwester zufällig letztens 5 solcher Hüllen dagelassen hat (Die sind im Büro übrig, kannst Du sie gebrauchen?), konnte ich es gleich gestern ausprobieren. Es ist für mich einfach perfekt. Noch mal ganz lieben Dank für diese tolle Inspiration.
    Viele Grüße
    Kerstin W.

  • Leave a Reply