Scrapbooking

Scraporganisation – Ute L. Teil 2

25. Juni 2008

Ich werde die Aktion Scraporganisation verlängern. Ich habe noch so viele Beiträge, das mir der Juni nicht reicht.  Ich zeige alle Zuschriften, die ich bekommen habe.

Von Ute hatten wir schon einmal Bilder gesehen. Sie hat noch ihren ganzen Platz abgelichtet und ich muss sagen – isch bün begeistert!!! Sehr selbst – Utes Reich Teil 2 ….

Zitat_anfang

Hier also mein Reich! Ausschnitte habt Ihr ja schon gesehen.
Mein 240 x 60 x 80 cm großer Tisch, den ich selbst entworfen und gebaut habe. Ich liebe ihn!

Scrap-Tisch_02_1

Als ich nach dem streichen die Ecken und Kanten teilweise wieder abgeschliffen habe war mein Dad entsetzt,
aber ich mag es halt, wenn's alt aussieht! 

Er steht im Schlafzimmer, der Computer ist direkt daneben im Schrank untergebracht, praktisch!
Und jetzt kommt's: Ja der ist oft so aufgeräumt!!!

Wer mich vom Workshop kennt weiß, das ich immer alles sehr genau nehme. Mein Mann nennt mich oft liebevoll MONK!
Aber das ist mir egal, ich hab's gerne aufgeräumt! So bin ich halt!
Ok wenn ich dann mal anfange kann man die Tischplatte nicht mehr sehen und das Chaos nimmt schnell Überhand.
Wenn ich dann aber was fertig habe, wird alles wieder weggeräumt!
Sonst würde das auch meine 2 Jahre alte Tochter für mich übernehmen, nicht zu empfehlen!

Schrank_02_1

Bücher1

Der Schrank steht direkt um die Ecke im Flur, das ist zwar immer ein hin und her laufen, aber das ist nicht so schlimm!

Stempel1

Es ist ein Ikea Kleiderschrank für den wir einfach ein paar Einlegeböden extra gekauft haben.
Und 2 davon sind zum Ausziehen für meine Stempel! Ich stempel jetzt schon ca. 11 Jahre,
vorwiegend mit meinen Nichten (deswegen die vielen Kinderstempel).

Werkzeug1

Ich hätte schon gerne so einen ganzen durchorganisierten Raum für mich!Zitat_ende
So ist es aber auch schön, da meine Familie immer in meiner Nähe ist!

 

•••• INES

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Sija 25. Juni 2008 at 12:19

    Das sieht ja wunderbar aus! Dein Tisch ist wirklich klasse, kannst ruhig stolz darauf sein 😉
    Ich habe schon oefters gesehen, dass weisse Moebel einen guten Hintergrund fuer Scrapbooking-Utensilien abgeben, vielleicht, weil sie so bunt sind.
    Ich mag Deinen Scrappraum gerade, weil es nicht ein ganzes Zimmer ist, sondern eine andere Loesung. Das ist fuer mich persoenlich interessant, ich finde auch wichtig, was Du geschrieben hast, dass man beim Scrappen nicht so alleine herumsitzt. Aber das ist ja reine Geschmackssache 🙂
    Ich muss meine Sachen auch jedesmal wegraumen. Das nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch hat aber einen Vorteil – beim Wegraumen sieht man, was man eigentlich hat und so behaelt man leichter den Uberblick ueber eigene Schaetze 🙂

  • Reply Yoyo 25. Juni 2008 at 17:37

    WOW! Die Fotos sind ja sehr liebevoll beschriftet! Das gefällt mir! Dein Scrapplätzchen natürlich auch!! Vom Feinsten! Respekt für den selbstgebauten Tisch und die gute Orga… bin leider etwas der chaotischere Typ.. zumindest bis mich zwischendurch mal der Rappel packt. Happy Scrappin‘!! 🙂

  • Reply Britta 25. Juni 2008 at 19:36

    RES-PEKT!! Das ist ein wunderschöner Scrapplatz mit viel Liebe zum Detail. Am meisten ( neben der genialen Orga, ich brauch auch Ordnung, um kreativ sein zu können…)finde ich diesen Bilderrahmen-Setzkasten links an der Wand sooo toll!!

  • Reply sinchen 26. Juni 2008 at 15:17

    Ein schöner Raum. Sehr inspierierend und ich muss dir zustimmen. Wenn hier auf meinem Tisch das Chaos herrscht genieße ich es danach wieder aufzuräumen und eine ganz leeren Platz vor mir zu haben, dann habe ich auch wieder Lust etwas schönes zu machen.
    Der Schrank im Flur ist natürlich ´ne Wucht. Toll mit den Auszügen und man staumt ja wieviel man in solchen Schränken, in meinem Fall Küchenschränke, unterbringen kann.
    Liebe Grüße
    Sina

  • Reply Bianca 27. Juni 2008 at 10:13

    Ich kann nur sagen, dass mir dein Scraptisch/bereich SUPERGUT gefällt! Da würde ich auch gerne dran sitzen! Und der Rest deiner Organisation gefällt mir auch ganz gut!

  • Leave a Reply