Project Life

Project Life 7. Woche

26. Februar 2012

Man sieht es inzwischen weltweit immer häufiger, Project Life scheint doch sehr ansteckend zu sein. Und das Schöne daran ist die Vielseitigkeit der ganzen Sache. Der eine benutzt die Original-Kits von Becky Higgins, andere schaffen für jede Hülle kleine Mini-Layouts und Kunstwerke. Oder man sieht schlichte digitale Variationen, oder selbstgemachte Varianten mit verschiedensten Seitenhüllen und Materialien.

Für mich stehen inzwischen die Fotos eindeutig im Mittelpunkt, und nicht so sehr der Schnick-Schnack, aus reinem Zeitmangel und aus praktischen Erwägungen heraus. Noch nie, ausser vielleicht  im Dezember oder im Urlaub, habe ich so viel fotografiert. Und noch nie habe ich so viele Hochkant-Fotos gemacht, da musste ich mich erst dran gewöhnen. Für mich ist PL eine Alltagsdokumentation, auch unserer Umgebung und Lebenskultur.

Wie lebe ich heute, wie wohne ich, was esse ich, was lese ich usw….

Eine Art Zeitkapsel vielleicht. Den Aspekt der Popkultur finde ich auch ganz spannend bei der ganzen Angelegenheit.

In einigen Jahren werden wir vieles mit anderen Augen sehen, es ändert sich, umso schöner auf ein Jahr in meinem Leben mit allen möglichen Details zurückblicken zu können. Und alles schafft eben nicht den Weg auf Layouts.

Wäre es nicht spannend, ein PL-Album unserer Eltern jetzt ansehen zu können ? Oder eines aus den 80ern, wo mann dann sicher sagen würde: boah, guck mal, diese Karottenhosen, und diese Haare 😉

Ich habe meinen Rhytmus gefunden und stresse mich nicht mit meinem Project Life, alle 2 Tage ziehe ich meine Fotos auf den Rechner, manche drucke ich gleich aus und stecke sie in die Hüllen, allen möglichen Krempel sammle ich in einem Ziplock-Beutel, und für den Rest habe ich meinen Moleskin-Kalender. Wenn ich eine Woche fertiggestellt habe, bevor die nächste Woche zuende ist, bin ich glücklich, aber es wäre jetzt auch nicht schlimm mal etwas hinterher zu hinken.

Meine Kinder sind auch jede Woche interessiert zu sehen, wie ich unser Leben in meinem PL-Album so darstellt, das freut mich ganz besonders.

Sehr treffend und motivierend fand ich übrigens auch Dani's Beitrag zu diesem Thema, die sieht es ähnlich easy-peasy, als work in progress sozusagen.

Hier ist meine Woche 7 auf einen Blick:

DSC08224

Inzwischen finde ich es sehr einfach und praktisch, zu den meisten Fotos direkt etwas zu schreiben, auf den Fotos. Denn ich habe im allgemeinen viele Fotos, die ich verwenden möchte und aus diesem Grunde dann nicht viele Fächer für Notizen frei.

Für das Journaling habe ich in dieser Woche einen Bogen mit Label-Stickern von Basic Grey verwendet.

DSC08228

Eigentlich ganz praktisch, aber der schob sich nicht so leicht im Ganzen durch meine olle Schreibmaschine wie ich dachte (hihi,ich rede hier gerade nicht vom Panini-Grill, Leute), trotzdem kein Problem. Ich habe die Sticker auf ein Blatt Papier geklebt, eingespannt, beschrieben, und sie klebten danach immer noch fest genug auf den Fotos.

DSC08225

Einige Elemente wiederholen sich jede Woche, wie z.B. die gestempelten Kleckse auf dem ausgedruckten Freitags-Füller:

DSC08229

oder das erste Fach links oben für die Wochenangabe, dieses Mal mit einem Kalender-Die-Cut von Elle's Studio, die musste ich einfach haben:

DSC08230

Irgendwie muss auch immer Holz dabei sein, ich fahre gerade voll auf die ganzen Holzmuster-Papiere ab. Die kleinen 6×6 Blöcke von MME sind perfekt für die PL-Hüllen, man hat praktisch keinen Verschnitt.

Hier seht ihr die zweite Seite nochmal, inzwischen schaffe ich es fast ohne Spiegelei in den Hüllen zu fotografieren

DSC08227
Kinokarten und die kleinen Post-Its von Smash gehören dazu

DSC08232

und gerade das nicht-perfekte manchmal etwas schiefe Geschreibsel an der Schreibmaschine gibt dem Ganzen einen Hauch von Lässigkeit,mich stört das nicht, im Gegenteil. Manchmal ist plötzlich das Label zuende, vor dem letzten Buchstaben, egal, nix geht mit delete, dann kommt der Buchstabe eben woanders hin

DSC08231

Washi Tape und der Minitacker vom Meister sind ebenfalls absolut unentbehrlich für mich beim PL, wenn man etwas geschichtet hat ist es oft schneller getackert als geklebt.

Wie man merkt waren meine Kinder voll im Karnevalsrausch, aber schliesslich wohnen wir auch fast in Düsseldorf;-)

DSC08233

Mehr davon in der nächsten Woche, denn der Rosenmontag kommt ja dann erst 😉

Ich wünsch euch einen schönen, entspannten oder auch erlebnisreichen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!

•••• •BARBARA 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Conny 26. Februar 2012 at 11:25

    Hallo Barbara
    Du hast mich total angesteckt und ich habe mein eigenes PL im Januar angefangen. Allerdings ist meine Woche auf eine Seite verbannt. So komme ich nicht in Schwierigkeiten und kann Woche für Woche schön mein Leben dokumentieren. Ich würde gern noch ein wenig mehr Zeugs in die Hüllen tun, aber ich habe keine richtige Ahnung was….Meist vergess ich den Fotoapperat, auch wenn nichts passiert, fällt es mir schwer irgendwas zu schreiben. Aber ich werde immer besser und vor allen Dingen, bisher bin ich auch immer auf dem Laufenden. Es macht mir richtig Spass und ich freue mich darauf in einigen Jahren darin zu blättern.
    liebe Grüße
    Conny

  • Reply Ines 26. Februar 2012 at 12:26

    Liebe Barbara,
    begeistert verschlinge ich Deine PL Woche und freue mich über Deine Fotos. Das Bild von Lavinia und Antonius ist so toll. Sicher werden Deine Kinder in ein paar Jahren gerne dieses Buch zur Hand nehmen und die Zeit zurückholen wollen. Vielleicht sollte ich auch endlich die alte Schreibmaschine meiner Mutter in Betrieb nehmen. Eigentlich ist es mir zu umständlich, aber der Effekt läßt sich am PC nicht nachahmen.
    Vielen Dank, dass Du Dein Leben mit uns teilst!
    GLG Ines

  • Reply Birgit 26. Februar 2012 at 13:05

    Klasse Barbara, die Seiten sind super geworden. Du hast recht, ich freue mich total drauf, das Album Ende des Jahres nochmal anzusehen und erst in ein paar Jahren, klasse. Ein paar Inspis hab ich mir auch wieder bei dir geholt. Und Dani hatte sooo recht, einfach nicht stressen lassen, dann verliert man auch nicht die Lust. Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag, Birgit

  • Reply shire 26. Februar 2012 at 14:19

    Barbara, wenn du mittlerweile rausgefunden hast, wie man diese hüllen fotografiert, wieso wissen wir es dann noch nicht ? 😉 ich suche händeringend nach dem ultimativen tipp für die fotos!
    deine woche sieht wie immer stark aus!
    liebe grüße und bis bald,
    inga

  • Reply Petra 26. Februar 2012 at 14:52

    Hallo Barbara, am Freitag war ich mit einer Freundin in Bonn bummeln und auch im Haus der Geschichte (Zeitgeschehen von 1945 bis heute). Meine Freundin (die noch!! kein PL macht) meint, ich solle mein PL später an das Museum vermachen und würde damit einen tollen Beitrag zum Zeitgeschehen leisten. Ich werde später darüber nachdenken… Aber es macht auf jeden Fall viel Spaß – und auch im Museum waren die „ganz normalen Alltagsbeiträge“ für uns sehr interessant. LG Petra

  • Reply Jasmin 29. Februar 2012 at 15:55

    Ich freu mich total, das ich dein Blog gefnden habe, hat mich doch auch schon seit Januar der PL Virus infiziert! Vielen Dank für die Inspiration – ab jetzt schau ich regelmäßig bei Dir vorbei!
    Liebe Grüße,
    Jasmin
    http://www.cherishtheeveryday.blogspot.com

  • Leave a Reply