Dezember-Tagebuch Mini Books Stempel Workshops

die Scrap-Impulse Adventswerkstatt 2014

17. November 2014

Da ich hier einige Tage nichts geschrieben habe kommt es heute geballt, viele Fotos, viele Infos, lehnt euch zurück und macht es euch gemütlich!

Neben dem Crop Am Rhein ist die Adventswerkstatt mein liebstes Workshop-Highlight.

Und nicht nur meines, direkt nach der Terminankündigung waren schon fast alle Plätze reserviert, fabelhaft! Auch weil das Dezember-Tagebuch, das wir schon zum fünften sechsten Mal auf der Agenda hatten, immer mehr Anhänger findet.

Diese Form der Fotodokumentation im Dezember ist sehr befriedigend, denn dazu gibt es sicher, vielleicht ausserhalb der Urlaubszeit, extra viele schönen Fotomomente.

Auf dem Blog hier gibt es übrigens eine eigene Kategorie zum Thema Dezember-Tagebuch, da könnt ihr fünf Vorgänger des diesjährigen Albums durchstöbern und viel Wissenswertes zum Thema nachlesen.

Mein aktuelles Album (Studio Calico Handbook) hat das größte Format aller Dezember-Tagebücher bisher, viel Platz für Fotos, Texte, schöne Deko-Elemente und alles, was man im Dezember so sammelt.

In der Vorbereitung der Adventswerkstatt hatte ich ca. 1260 Zahlen aus Chipboard (Graupappe) ausgestanzt, die Hälfte mit Hilfe meiner Kinder, muss ich fairerweise sagen.

Dann verbrachte Little Miss Perfect (ich) gefühlte Stunden mit versauten Fingern und der Komposition des richtigen Blau-Grün-Türkis-Tons der Sprühfarbe für einen klitzekleinen Leinenstreifen auf dem Albumcover, er sollte die gleiche Farbe wie das Papier auf der Innenseite haben.

Ein Tröpfchen hiervon dazu, ein Tröpfchen davon dazu, ein wenig mehr Wasser, alles im Mini Mister.

Passt.

DSC02361

DSC02364

Im Materialkit für die Teilnehmer war dieses Mal soviel Zubehör, dass ich noch zusätzliche kleine Tüten gepackt hatte, mit einer kleinen Kugel als Goodie.

Die Wertmarke ist von der Feinen Billetterie, die simplen Holzwäscheklammern habe ich mit weihnachtlichen Klartext-Stempeln veredelt.

Mit der Silhouette Cameo habe ich ausserdem auf Goldfolie für jeden Gast selbstklebende Namensetiketten für das Album ausgedruckt.

DSC02352

Mein Lieblingsmedium ist Gesso, das ganze Album und das Metallschild bekamen einen Anstrich damit.

DSC02348

Dies ist mein Beispielalbum, gefüllt mit Hüllen und Papieren aus dem Materialkit:

DSC02436

Das Metallschild ist mit einem Tüllstreifen auf dem Buchrücken befestigt, der Buchrücken ist aus selbstklebendem Leinen, das eingefärbt und bestempelt ist.

DSC02437

Der Rahmen wurde mit goldenem Embossingpulver der Sorte Gold Tinsel von Ranger veredelt.

DSC02439

Das Innencover ist zum Teil mit gemustertem Papier bezogen (die Serie ist von Pebbles und heißt home for christmas).

DSC02444

Vellum von Studio Calico als Titelseite

DSC02448

DSC02449

Ins Materialkit habe ich auch dieses Stanzteil gepackt, gestanzt mit diesem all over the page Stanzer von HEMA. Der Stanzer wird sicher auch bei meinen Weihnachtskarten zum Einsatz kommen.

DSC02465

DSC02469

DSC02450

DSC02451

Eine Tasche in der Hülle, genäht aus Vellum (Transparentfolie) und gefüllt mit Pailetten

DSC02452

Der Kalenderstempel ist von Depot, den hab ich erst letzte Woche gekauft!

DSC02453

Und zum Hirsch gibt es weiter unten noch Infos.

DSC02458

Die schöne schwarze Karte ist auch von HEMA, habe ich letzte Woche (beim HEMA Bloggerevent, über das ich noch berichten werde) für die Kits gekauft.

DSC02456

Mein Album ist jetzt fertig für jede Menge Fotos und Texte, ich zeig es euch im Monat Dezember auch gefüllt, wie in jedem Jahr.

So, dann war es gestern soweit, ein herzhafter Eintopf und Lebkuchencreme für 40 Personen wurde zusammen mit ca. 20 Kisten und Kartons ins Auto geschichtet und schon eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung standen die ersten Gäste vor der Tür, bzw im Raum (und fassten direkt bein Shop-Aufbau tatkräftig mit an, prima!)

DSC02417

Adventswerkstatt heißt nicht nur Werkstatt einfach so, sondern der Name ist hier Programm. Einmalhandschuhe oder farbige Finger, jeder hat die Wahl, *grins*.

Das ist kein kuscheliges beschauliches Basteln, sondern es wird rangeklotzt, geschleppt, gesprüht, gepinselt, vergoldet, gefönt, beglittert, geklebt, geschnibbelt, geschnitten und gestempelt. (Hab ich was vergessen, liebe Gäste??)Nov14

Ich versuche möglichst viele Techniken, die man zuhause vielleicht nicht ausprobiert, oder für die das Werkzeug oder Know How fehlen, in den Workshops zeigen.

Da war gestern nicht nur das aufwändige Cover des Dezember-Tagebuches, sondern z.B. der "eingelegte Hirsch", der sich als beglitterter Die Cut ebenmäßig in eine Karte hinein schmiegt.

DSC02461

DSC02459

Oder der vor dem Stanzen mit goldenem Glitter-Embossing bearbeitete Schriftzug (Stanze von Kulricke)

DSC02462

Oder eben das sagenhafte Liquid Gilding Gold von Martha Stewart, das ich leider in Deutschland noch nicht gefunden habe, sondern über Ebay USA bestellt hatte. Lässt sich übrigens (danke Gaby noch mal für den Tipp!) supereasy mit Q-Tips auftragen. 

DSC02385

Die Sprühkiste sah zwischendrin aus wie das Gewand des Bischofs von Limburg 😉

DSC02370

Ich hatte eine große Auswahl an Farben mitgebracht, so konnte jeder seine Präferenzen ausleben, wie man auf diesen Bildern sieht.

DSC02410

DSC02382

DSC02397

Und dann gibt es immer noch die Gäste mit der besonderen Liebe zum Detail (und dem dazugehörigen großen Werkzeugkoffer).

Und welche, die nur ein Fläschchen Stickles besitzen, dieses zufällig dabei haben und es zufällig genau die Farbe ist, die die mit der Liebe zum Detail braucht, aber nicht im Werkzeugkoffer hat.

Das mag ich besonders an Live-Workshops oder Crops, der eine kennt dies, der andere das und es ergänzt sich so im Miteinander.

DSC02387

Dann gibt es auch noch die Streber Gäste, die sogar beim Essen weiterarbeiten 😉

DSC02400

Für den kleinen Hunger zwischendurch stand auf jedem Tisch weihnachtliches Naschwerk in süßen kleinen Behältern von HEMA, ich hätte fast den Laden leergekauft letzte Woche;-)

DSC02412

Am Ende des Workshops gab es nicht zwei Dezember-Tagebücher, die gleich aussahen. Eine Vorlage, viele Variarionen. So kann jeder seine Vorlieben einfliessen lassen, super!

Ich hatte wenig Zeit für Fotos (und das Licht war grottig, Dauerregen), deshalb ist hier nur eine kleine Auswahl der fertigen Werke:Collagen5

Als zusätzliches Goodie gab es noch Material für dieses kleine Mini Book.

DSC02470

DSC02472

DSC02474

Auch hier war meine Absicht, den Teilnehmern eine Technik zu zeigen, die nicht alltäglich, aber sehr einfach und effektiv ist.

Die Seiten des Albums wurden mit einer Stanze von Tim Holtz zugeschnitten (das geht aber auch gut von Hand). Wieder habe ich ein Stück selbstklebendes Leinen (Sticky Back Canvas von Ranger) für das Cover verwendet, ich liebe dieses Material seit vielen Jahren. Es lässt sich schneiden, stanzen oder reissen, besprühen, bemalen, oder bestempeln und ist in 8 1/2 x 11 Zoll oder 12 Zoll (US Maß) Bögen erhältlich.

DSC02475

DSC02476

DSC02477

DSC02478

DSC02479

Für die Album-Innenseiten aus manilafarbenem Cardstock haben wir Distress Paint, Distress Stain oder Acrylfarbe im Dabber auf eine wasserfeste Unterlage getupft, das Ganze mit Wasser angesprüht und das Papier durch die Farben gezogen. Trocknen lassen, evtl. noch bestempeln, fertig.

DSC02427

DSC02430

Der Workshoptag war nicht unbedingt ein Tag zum Entspannen, aber dafür zum Erleben und Machen, "es war ganz toll!", habe ich oft gehört beim Verabschieden. Das freut mich wirklich sehr. 

Ihr Lieben, ich hoffe ihr seid alle gut nach Hause gekommen und konntet euch gestern Abend vom kreativen Gewusel und den vielen Eindrücken erholen. 

Mir hat es großen Spaß gemacht, ich danke euch für eure rege Teilnahme!

Und wenn ihr möchtet, könnt ihr gerne in den Kommentaren zu euren Blogs verlinken, wenn ihr eure Dezember-Tagebücher zeigen und Besuch bekommen möchtet, ich schaue dann auf jeden Fall vorbei.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche, noch 37 Tage bis Weihnachten!

•••• •BARBARA 

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply Kirsten Vogt 17. November 2014 at 12:05

    Es war wieder super!!!!
    Zum Thema Goldfarbe/Goldlack: Mich hatte der Geruch und das Verhalten sehr stark an goldenen Edding erinnert. Gibts glaub ich so nicht flüssig im Glas. Aber dann fiel mir ein, als ich klein war hatte mein Vater so kleine Döschen mit Lack für den Modelbau. Die waren genau so. Und eben bin ich dann auf kleine Lackdösen von Revell gestoßen. Vielleicht sollte man das mal ausprobieren, ich würde fast wetten, es ist das Gleiche.
    Falls es jemand mal testet wäre ich über das Ergebnis gespannt.
    Wünsche allen eine schöne Woche.

  • Reply SCRAP-IMPULSE 17. November 2014 at 12:14

    Stimmt, Kirsten! Ich habe die ganze Zeit überlegt, woran mich der Geruch erinnert, es sind diese Lackstifte von Eding, du hast recht! Die Farbe, die wir verwendet haben ist zum großflächigen Vergolden von Dekoelementen ( Holzkisten, Obst aus Pappmache, etc.) Das ginge mit einem Eding nicht so gut, aber der Lack, den du ansprichst wäre eine Alternative, danke für den Tipp!

  • Reply Juliane 17. November 2014 at 12:22

    Hallo Barbara,
    tolle Bücher, tolle Ideen. Schade, dass Erkrath so weit weg ist.
    Mir gefällt das Cover mit den Zahlen. Kannst du mir sagen, welche Stanzen du verwendet hast? Dankeschön. Mir gefällt nämlich die kleine Null oder ist das ein kleines o?
    gruß Juliane

  • Reply SCRAP-IMPULSE 17. November 2014 at 12:26

    Hallo Juliane, ich habe drei verschiedene Stanzen verwendet, eine (mit 2 Platten) von Sizzix mit großen Zahlen, eine kleine Magnetic Die von Tim Holtz mit der 25, und das kleine 0 ist aus der Wordplay-Stanze von Sizzix, eine große lange Platte mit komplettem Alphabet und Zahlen.

  • Reply Juliane 17. November 2014 at 12:56

    Dankeschön.

  • Reply Kirsten Vogt 17. November 2014 at 13:13

    … oder aber jetzt wo du es sagst „flüssige Vergoldung“, sowas gibts hier in Deuschland über Amazon nämlich auch 🙂

  • Reply ela 17. November 2014 at 14:08

    SuperBarbara hat wieder 2 Super Alben vorgelegt und ich hab noch einige Stunden Arbeit, bis meine Dezember-Akte annähernd ready for take off ist. Aber Nacharbeiten is part of the fun!
    Wenn ich nur noch einen Teller von diesem leckeren Eintopf hier hätte …. hmmmm, der war gut!!! Wann kochst du wieder für uns???

  • Reply Elke Rauschkolb 17. November 2014 at 14:31

    Die Alben sind wieder wunderschön geworden. Da hat sich das warten gelohnt. Wenn ihr nicht so weit weg wärt, würde ich ja kommen. Danke für den tolle ausführlichen Bericht. Ich habe mir voriges Jahr auch das Gesso gekauft, aber bis jetzt noch nicht benutzt. Aber jetzt werde ich es endlich benutzten. Du hast immer so tolle Ideen.
    http://omaelke.blogspot.de/2014/01/adventstagebuch-2013.html
    Das war mein Dezembertagebuch von vorigem Jahr.
    Vielen Dank
    LG Elke

  • Reply Petra 17. November 2014 at 15:27

    Ein toller Bericht … ist immer tröstlich zu lesen, wenn man nicht kommen konnte. Ich versuche, nächstes Jahr den Termin frei zu halten.
    Das Dezembertagebuch sieht wirklich wieder individuell und klasse aus!
    LG Petra

  • Reply Mandy 17. November 2014 at 19:46

    Klasse Bericht… und so viele tolle Fotos…
    DAs Dezember-Tagebuch sieht klasse aus so schön individuell… 🙂
    Liebe Grüße
    Mandy

  • Reply Agi 17. November 2014 at 21:15

    Hallo Barbara,
    Ich war gestern als Neuling dabei … Aber was soll ich sagen – es war super. Ich konnte neue Techniken lernen und nette Leutchen um mich herum. Und auch abends fühlte es sich für mich nach Weihnachten an… Zumal ich erst dann das tolle Materialset bewundern und streicheln konnte 😉 auch wenn ich immer dachte “ Mensch Agnes, du bist ja langsam wie eine Schnecke“ bin ich mit meinem noch unfertigen Ergebnis richtig zufrieden – immerhin mein Cover ist fertig und das Innenleben wird schon. Vielen Dank nochmals für den anstrengenden aber wunderschönen Tag. Es war einfach super.
    Liebe Grüße
    Agnes

  • Reply Heidi 18. November 2014 at 7:23

    Tolle Bilder von deinem Adventsworkshop. Ich bin ganz begeistert.
    Das Album schaut total klasse aus…. und der Bischofsmantel erst…. zum schreien….
    LG
    Heidi

  • Reply Steffi 18. November 2014 at 10:47

    Liebe Barbara,
    schade, das Du so weit weg bist. Es sind so wunderbare Dinge bei Euch enstanden…da wäre ich auch gern dabei.
    Es ist schön, wenn Du uns davon berichtest.
    LG Steffi

  • Reply Barbara 18. November 2014 at 12:50

    Danke liebe Agnes, es freut mich sehr, dass dein „erstes Mal“ dir gefallen hat! Und das Innenleben wird schon, bis zum 1. Dezember hast du ja noch Zeit 😉

  • Reply Barbara 18. November 2014 at 12:51

    Ich wollte natürlich sagen „vom ehemaligen Bischof von Limburg“, tzzzz….
    Danke für deinen Kommentar, Heidi!

  • Reply Bille 18. November 2014 at 15:50

    Die Idee mit dem Anbinden des Metallschildchens gefällt mir gut. Schon lange suche ich nach einer Möglichkeit, meine Semikolonalben zu „beschriften“. Das probiere ich – in etwas anderer Form – mal aus. Danke!

  • Leave a Reply