Mixed Media Projects Scrapbooking Stempel Tools und Werkzeuge

Mixed Media Hintergründe ganz einfach, mit Stempelfarben und der Minc Toner Ink

28. Mai 2020

Corona hat auch ein wenig Gutes gebracht, damit meine ich zum Beispiel die vielen Online-Aktivitäten während des Lockdown. Ich habe Stunden damit verbracht, die Facebook Live Videos von Tim Holtz anzusehen und so viel neue Ideen sind daraus entstanden! Meine Kreativität wurde richtig befeuert und das hat mir gut getan. Heute zeige ich euch Mixed Media Hintergründe mit Stempelfarben und der Minc Toner Ink.

Karten mit Distress Ink und Minc Toner Ink Stempeln

Diese Glückwunschkarten sind Beispiele für das Endergebnis. Ich bin sowas von begeistert von der Technik!

Aber der Reihe nach. Am vergangenen Wochenende war ich zu Besuch bei meiner Tochter in München. Da man ja nicht groß rausgehen konnte und die Kinder verabredet waren, hatte ich wohlweislich meine Spielsachen a.k.a. Basteltasche mitgenommen.

Hintergründe gestalten mit Tim Holtz Distress Inks

Ich habe ein paar Tags gestaltet, um erstmal in den Flow zu kommen was Farbkombinationen angeht. Bei den oben bereits erwähnten Facebook Live Videos, die Tim Holtz seit 8 Wochen regelmäßig postet, hatte ich so viele interessante Techniken gesehen. Der Meister der Stempelfarben, so könnte man Tim Holtz nennen. Er erzählt in seinen Videos, die ihr alle im Replay auf seinem Blog sehen könnt, so viel interessante Hintergründe zur Produktentwicklung. Und warum ihm ganz bestimmte Eigenschaften der Produkte wichtig sind, und andere nicht. Wie man fast unendliche Möglichkeiten der Gestaltung damit hat. Und dazu zeigt er großartige Beispiele mit vielen Tipps und Tricks.

Wie öde manchmal Online Shopping sein kann, ohne Beratung. Und wie wenig man so über die Anwendungsmöglichkeiten der Produkte informiert wird. Es geht doch nichts über Live Demos und Videos vom Designer eines Produktes!

Tim Holtz Distress Ink Dip Technik

Für diese Technik habe ich erstmal 3-4 verschiedene Farben Distress Ink Stempelkissen* auf die Media Matte gegeben, Wasser darüber gesprüht und die Tags aus Mixed Media Papier hineingedippt. Tim Holtz warnt vor double dipping, das bedeutet, man soll immer nur einmal eintauchen, trocknen lassen oder trocken föhnen und dann erst die nächste Schicht Farbe durch dipping, also eintauchen, aufbringen. So entsteht der tolle Aquarelleffekt. Die hellen Kleckse sind Wassertropfen, die ich anschließend drauf gespritzt habe.

Nächster Schritt zum Ausprobieren: mit Schablonen und Ranger Distress Micro Glaze * eine Schicht aufgebracht. Micro Glaze ist eine Art Versiegelung, eine Creme. Dazu mache ich demnächst noch einen eigenen Beitrag. Dann mit Distress Oxide Stempelkissen eine nächste Schicht wieder mit dipping, also eintauchen, wie oben beschrieben. Hierfür habe ich die Distress Oxide Farbe Pumice Stone verwendet, ein helles grau-braun. Die Distress Oxide Stempelkissen sind deckend, im Vergleich zu den Distess Inks, die transparent sind.

Tim Holtz Hintergrund Distress Ink Dip Technik mit Schablone

Zum Schluss gab es zur Abrundung noch Stempel und auch Paste. Mixed Media eben. Ich mag diese kleinen Kunstwerke, sie werden erstmal in meinem Art Journal ein Zuhause finden. So habe ich sie zukünftig als Farb- und Technikbeispiele griffbereit.

Tim Holtz Distress Ink Dip Technik mit Schablone und Stempel

Soweit zu den Spielereien aus meiner Reise-Basteltasche.

Wieder zuhause habe ich mein neu erstandenes Reisebügeleisen angeworfen. Denn Tim Holtz hatte in einem seiner Videos eine längst vergessene Technik wieder neu interpretiert, das wollte ich unbedingt probieren. Ihr glaubt nicht, wie schwierig es war, ein kleines günstiges Bügeleisen ohne Dampf zu finden! Verwendet ja heute niemand mehr. Aber bei Ebay Kleinanzeigen gab es eins und es funktioniert super. Zack, alles trocken und glatt!

Distress Ink Tags gebügelt

Das Foto ist jetzt nicht so super, weil ich es am frühen Abend schnell mit dem Handy gemacht habe. Aber der Effekt gefällt mir, erinnert an Marmor. Geknüddelt, geinkt, nass gemacht, trocken gebügelt. Das beschreibt die Technik ganz gut. Und ich wüsste wirklich nicht, was ich ohne meine Glasmatte, die Tim Holtz Media Mat machen würde. Darauf lässt sich stempeln, matschen, bügeln, basteln, schneiden, einfach großartig. Und ratz fatz alles wieder sauber.

Ich habe mir jetzt noch die kleinere Größe für Crops und zum Reisen bestellt, denn das Original ist relativ schwer und groß und bleibt besser auf dem Basteltisch zuhause.

Tipps und Tricks für Mixed Media mit Heidi Swapp Toner Ink

Gestern dann habe ich zum ersten Mal Mixed Media Hintergründe in Kombi mit der Toner Ink von Heidi Swapp experimentiert. Seit sie das Produkt im Januar vorgestellt hat, bin ich heiß darauf. Hab es gleich bestellt, Ende Januar. Was haben wir jetzt? Ende Mai. Noch nix angekommen. Und inzwischen überall ausverkauft, da seit letzte Woche Tim und Heidi ein sensationelles Instagram Live dazu gemacht haben. Der heiße Scheiss gerade und totaler Hype! Denn Tim hat einen genialen Hack entwickelt.

Die schwarze flüssige Farbe ist Tinte, wie sie auch in Laserdruckern verwendet wird.Und sie dient als Haftmedium für die Folien der Heidi Swapp Minc. Das Gerät habe ich schon lange. Bisher konnte man sie mit Laserdrucken, Pasten und Farbe nutzen. Jeder wartete sehnsüchtig auf ein Stempelkissen, um endlich auch Stempelabdrücke zu folieren. Das Stempelset gibt es ja jetzt endlich (nur noch nicht in Europa…).

Da die Farbe extrem schnell trocknet, wird das Ganze als Set verkauft. Blanko Stempelkissen und flüssige Farbe. Vor dem Benutzen verteilt man eine bestimmte Menge Farbe auf dem Kissen und kann dann für ca. eine Stunde damit stempeln. Hmmm, hört sich kompliziert und umständlich an. Und ist umwelttechnisch nicht gerade nachhaltig, denn das benutzte Kissen kommt direkt in den Müll. Aber muss man einfach mal ausprobieren, wenn man gesehen hat, was Heidi Swapp Schönes damit anstellt.

Und dann kommt der Tim einfach daher und walzt die Farbe dünn mit der Farbwalze auf die Stempel. Wie genial ist das denn bitte! Heidi war entzückt von diesem großartigen Hack! Ihr könnt das genau im IGTV bei Heidi Swapp sehen.

Und ich hatte die Tinte immer noch nicht!!

Aber.

Zum Glück gibt es Instagram.

Zum Glück habe ich eine großartige Community.

Zum Glück gibt es super liebe Menschen wie Kerstin.

Die hatte aus irgendeiner geheimen Quelle zwei Flaschen und hat mir eine davon geschickt, große Freude! Denn zurzeit, bzw seit dem Video ist das schwarze Gold momentan nicht zu bekommen …

Minc Toner Ink mit Stempeln und Brayer

Ich habe mir aus verschiedenen Papieren Karten in 10×15 cm zum Ausprobieren geschnitten. Auf festem, dickem und glatten Papier funktioniert es am besten, sagte Tim. Meine Versuche waren mit grobem Aquarellpapier von Hahnemühle, Mixed Media Papier von Vaessen Creative (200g) und glattes Vaessen Creative Florence Aquarellpapier *.  (200g). Das strukturierte Aquarellpapier war ungenau beim Stempeln, die anderen beiden Papiere waren perfekt.

Hintergründe habe ich wieder mit Distress Ink Stempelkissen und Wasser gestaltet. Einige mit dipping (wie oben beschrieben), andere mit der Farbwalze. Mega Effekt! Zwei Schichten Farbe, dazwischen kurz trockengeföhnt.

Und dann war es schon ein wenig Sauerei, gestehe ich. Aber hinterher ist man immer schlauer. Ich hatte das IGTV Video von Tim und Heidi nebenher laufen, große Empfehlung! Die Tonerfarbe muss sehr sparsam verwendet und dünn ausgewalzt werden. Tim Holtz hatte dafür eine Pipette, ich natürlich nicht auf die Schnelle. Klar, dass ich erstmal zuviel Farbe auf dem Antihaft-Sheet der Glasmatte hatte. Klar, dass mir die Flasche dann auch noch umfiel …

Wichtige Hinweise

Deshalb hier ein paar Tipps:

  • auf jeden Fall alles bereit legen: Karten bzw. Papiere, Stempel, Lappen oder Papierhandtücher
  • eine kleine Menge Toner Ink mit einer Pipette auf eine Anti-Haft Unterlage Matte mit Antihaftbeschichtung* geben, ich nehme die weiße dauerhafte von der Glas Media Matte
  • die Farbe zügig und dünn auswalzen
  • für kleine Ferkel wie mich: vorher Handschuhe anziehen kann keinesfalls schaden
  • die Farbe zügig in einer Schicht auf den Stempel aufrollen
  • stempeln
  • am besten direkt mehrere Karten bestempeln, denn die Farbe ist nicht so einfach zu dosieren und es wäre schade, etwas zu verschwenden

Mit dem eigentliche Vorgang des Folierens mit der Minc kann man sich Zeit lassen, das geht auch Stunden oder Tage später noch. Die Stempel sollte man aber ziemlich schnell reinigen. Ich hatte im Januar ja das ganze Zeugs bestellt, was kam, war der Reiniger und die Nachfüll-Stempelkissen. Kann man so ja garnicht gebrauchen, ohne Tinte. Aber der Reiniger kam jetzt natürlich recht gelegen. Wobei Tim Holtz seine Stempel mit normalem Stempelreiniger und einem Lappen abgewischt hat. Nochmal kurz mit Wasser hinterher und fertig. Also, den speziellen Reiniger müsst ihr nicht unbedingt kaufen.

Die Farbwalze reinigte Tim, indem er sie auf einem Stück einer Fusselrolle hin und her rollte, dieses klebrige Kresppzeugs. Dah total easy aus, hatte ich aber auch nicht im Haus. Geht auch mit Stempelreiniger. Saut aber etwas mehr rum, deshalb die Handschuhe …

Die restliche Farbe auf der Anti-Haftmatte kann man mit einem Papiertuch einfach abrubbeln, so wie wegradieren. Einfach!

Da mich dieses ganze Probieren etwas stresste und es dunkel war, habe ich leider heute kein Foto für dich, ähmmm, euch. Ausserdem hatte ich ja keine Handschuhe an und total schwarz eingesaute Finger, damit konnte ich unmöglich das Handy anfassen.

Aber im erwähnten Video könnt ihr es bestens sehen. Demnächst auch bei mir im Workshop. Und der nächste Versuch wird super wrden, habe heute eine Pipette erstanden und weiß jetzt, was zu beachten ist.

In jedem Fall bin ich extrem happy mit dem Ergebnis, nachdem ich alles mit Folie durch die Minc geschickt hatte.

Karten mit Distress Ink Dip Technik von Tim Holtz

Ach ja, das kleine Tag unten rechts im Bild. Dafür habe ich Distress Resist Spray * durch eine Schablone gesprüht, trocknen lassen und foliert. Pefekt. Die anderen Tags sind die Knüddel-Bügel-Technik Tags von oben. Die habe ich auch dünn mit Distress Resist Spray eingesprüht und mit den Negativ-Folien, also den Resten von den großen Karten, foliert. Für den ersten Versuch nicht schlecht, aber daran muss ich noch arbeiten. Beim Meister sah es eindeutig besser aus.

So ihr Lieben, was sagt ihr? Sieht das nicht super aus?

Zwei der Hintergründe habe ich schnell noch zu Karten verarbeitet. Einfach auf weiße Klappkarten geklebt und einen Schriftzug auf schwarzem Karton weiß mit weißem Embossing Pulver gemacht.

Karten mit Distress Ink und Minc Toner Ink Stempeln

Das war ein erster Eindruck meiner Erfahrungen zu Mixed Media Hintergründen mit Stempelfarben und der Minc Toner Ink. Ich probiere dann mal weiter. Für Scrapbooking, für Mini Books, für Karten. Und ansonsten habe ich aus den Facebook Live Demos so viele Ideen mitgenommen, dass ich in der nächsten Zeit viel mit Farbe an den Fingern haben werde. Es gibt übrigens jede Woche ein neues Video, ich freue mich schon auf Samstag!

Und wenn jemand zurzeit eine Quelle für die Toner Ink findet, bitte immer her damit!

Alles Liebe

Barbara

Leserinfo zur Transparenz | Die im Posting mit *Sternchen gekennzeichnete Shopping-Links sind sogenannte Affiliate-Links zum Amazon Partnerprogramm (mehr dazu könnt ihr hier nachlesen). Bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mit einer Werbekostenerstattung meine Arbeit an diesem für mich kostenpflichtigen Blog, da ich an verifizierten Käufen verdiene – ohne dass sie für euch einen Cent mehr kosten selbstverständlich. Dankeschön für eure Wertschätzung!

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply Kerstin 28. Mai 2020 at 21:23

    Ein toller Artikel!! Heidi verwendet zum Trocknen und Glätten das Mincgerät … ich werde das testen, bevor ich mir ein Reisebügeleisen suche…

    Liebe Grüsse, Kerstin

    • Reply Barbara 28. Mai 2020 at 23:47

      Danke Kerstin. Das trocknen mit der Minc probiere ich sicher auch mal. Aber die steht bei mir nicht immer draußen, deshalb das kleine Bügeleisen 😉

  • Reply Andrea Neumann 28. Mai 2020 at 21:38

    Die Tonerfarbe und das Stempelkissen gibt es schon in Europa. Ich habe es letzte Woche bei Nicole ber “ Der Stempelladen“ bestellt

    • Reply Sonja 29. Mai 2020 at 11:44

      Hallo Andrea, hättest du da bitte einen Link für den Shop? Ich habe lt Google nur einen niederländischen Shop gefunden…Ich bin eine total begeisterte Minc Userin und mag diese Akzenkte..Vielen Dank. VG Sonja

  • Reply Monika Müller 28. Mai 2020 at 23:02

    Super Bericht, liebe Barbara. Ich hatte dieses Video von Tim Holtz auch schon gesehen und war total fasziniert von der Technik und den Ergebnissen. Habe Tim Holtz und seine Materialien auch gerade wieder neu entdeckt. Seine Videos begeistern mich auch sehr. Leider ist mein Englisch nicht so gut. Er spricht ja sehr schnell. Da komme ich meistens nicht so gut mit. Aber seine Vorführungen sprechen auch für sich, selbst wenn man nicht alles versteht was er sagt. Jedenfalls wird meine Wunschliste gerade um einiges länger, z. B. habe ich noch keine Minc. ☹
    Bin schon sehr auf weitere Ergebnisse von dir gespannt. Deine Berichte sind für mich immer sehr inspirierend.
    Liebe Grüße aus Hamburg
    Monika

    • Reply Barbara 28. Mai 2020 at 23:43

      Danke liebe Monika! Ich werde sicher die meisten Techniken, die Tim in seinen Videos zeigt, aufgreifen und dann hier auf dem Blog beschreiben, vielleicht hilft dir das ja auch etwas beim Verständnis.

  • Reply Lena 29. Mai 2020 at 7:21

    Wow, da warst Du aber fleißig!! Und es hat sich gelohnt – tolle Ergebnisse! Das ist wirklich faszinierend und inspirierend. Bin gespannt, wohin Deine Farb-Reise noch geht… 🙂 Schönes Wochenende und liebe Grüße, Lena.

  • Reply Elly Pirally 29. Mai 2020 at 21:15

    Toller Bericht, Barbara. Mir persönlich fehlt da noch die Schürze 😂Wenn nicht für Tinte, dann auf jeden Fall für den verkleckerten Kaffee. Ich werde mich mal entspannt durch die Video’s zappen, denn ich bin derzeitig im Papier Schnippelei und Stanz – Fieber. Da gibt es momentan nur Flecke vom Kleber, aber auch dafür gab es bei dir mal einen Tip, den ich gekauft habe. So einen grauen Radiergummi. 👌 Der leistet gute Dienste. Schönes, langes Pfingstwochenende mit vielen kreativen Entwicklungen wünsche ich dir. Elly

  • Reply Bianca 30. Mai 2020 at 21:59

    Mist Mist Mist, ich habe mir bisher erfolgreich eingeredet ich brauche keine Minc…..Aber das sieht so geil aus!
    Und nu? Kommt sofort auf die Wunschliste, und das Video werde ich mir gleich anschauen.

    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.
    Frohe Pfingsten wünsche ich Dir

  • Reply HirschEngelchen 31. Mai 2020 at 7:21

    Wahnsinn! Sooo fleißig warst du, liebe Barbara! Ich bin auch bekennender Holtz-Fan und schaue mir seine Videos gerne an, komme aber aus Zeitmangel irgendwie nicht hinterher… 😉 Das mit der Toner Ink sieht sehr interessant aus, ich hab mich bisher auch immer vor einer Minc gedrückt, aber vielleicht sollte ich dem Drang doch mal nachgeben… Ich bin jedenfalls schon gespannt auf weitere Ergebnisse aus deiner Versuchs“küche“!
    Liebe Grüße vom HirschEngelchen
    Anka

  • Reply Gabi 11. Juni 2020 at 8:16

    Liebe Barbara,
    sehr inspirierender Beitrag. Danke dafür. Den Toner kannte ich noch gar nicht. Werde mir gleich die beschriebenen Videos ansehen.
    Liebe Grüße aus Österreich
    Gabi

  • Leave a Reply