Browsing Tag

scrapimpulse Freitagsfüller

Allgemein Freitags Füller Freitagstipps Persönliches Unterhaltsames

Meine Woche, Freitagstipps und # 768

9. Februar 2024

Helau! So begrüßt man sich in den nächsten Tagen hier im Rheinland.

Gestern haben wir traditionell um 11.11 Uhr im Büro in Düsseldorf mit Eierlikör-Berlinern die närrische Zeit eingeläutet. Also die anderen waren närrisch bzw verkleidet, bei mit hat es nur zu ein paar Luftschlangen um den Hals gereicht. Früher haben wir echt viel und heftig Karneval gefeiert, aber inzwischen bin ich da mehr oder weniger raus. Auch, wenn man hier in den Karnevalshochburgen der Sache kaum entkommen kann.

Ich hatte ein paar wirklich wunderbare Tage mit meinen Kindern in Berlin. Viele Schritte, viel Essen, viel geredet und gelacht. Viel gesehen und entdeckt! Berlin ist aber auch eine ganz besondere Stadt. Ich werde einige meiner Erlebnisse und Tipps bald mal verbloggen.

Das Wochenende werde ich weitgehend in Ruhe am Basteltisch mit Vorbereitungen der nächsten Workshops verbringen. Nachdem ich auf der Creativeworld 2024 so viele Ideen gesammelt habe, muss ich mir einfach mal wieder so richtig die Finger mit Farbe einsauen. Herrliche Aussichten.

Freitagstipps

Mir ist übrigens aufgefallen, dass es wieder mehr Teilnehmer*innen beim Freitagsfüller gibt, das freut mich wirklich sehr! Genau wie eure Kommentare zu meinen Freitagstipps, danke dafür!

 

Freitagstipps

1.  Am Rosenmontag  ___________ .

2.  ________ , man muss sich einfach dran gewöhnen.

3.  Ich rieche _____________.

4.   _______ ist mein Spitzname für __________ .

5.  Es hat lange gedauert, aber _________.

6.  _________ ungemütlich.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps, die kommen jetzt.

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

Am vergangenen Freitag war ich mit meiner Tochter im Kino, wir haben uns “Anatomy of a fall” angesehen. Was für ein Film! Die deutsche Hauptdarstellerin Sandra Hüller ist unserer Meinung nach zu Recht für einen Oscar nominiert. Wir haben den Film in der OV mit Untertiteln gesehen. Sandra Hüller wechselte problemlos zwischen englisch und französisch und ihre Mimik ließ sich nie wirklich sicher deuten. Man wusste als Zuschauer dieser Geschichte nie genau, was wirklich die Wahrheit war, und das über das Ende des Films hinaus. Absolut faszinierend, schaut ihn euch an!

Den Sonntag habe ich mit meiner Tochter gemütlich vor der Glotze verbracht, dabei haben wir die ersten drei verfügbaren Folgen von “Masters of the Air” geschaut (Hinweis: ich verlinke euch immer die bei YT verfügbaren Videos, die sind meistens im Originalton; ihr könnt natürlich alles bei eurem Anbieter auf deutsch schauen) .

Als Vorlage für die neunteilige Miniserie bei Apple TV+ dient das Sachbuch Masters of the Air: America’s Bomber Boys Who Fought The Air War Against Nazi Germany des Historikers Donald L. Miller. Produziert wurde sie mit großem Aufwand und phantastischer Ausstattung von Steven Spielberg und Tom Hanks. In der Serie dreht sich alles um die Männer der 100. Bombardiergruppe der US Air Force. Diese trug maßgeblich zum Erlangen der Herrschaft über den Luftraum in Europa durch die Alliierten bei, wobei jedoch erhebliche Verluste, auf materieller und menschlicher Ebene, in Kauf genommen werden mussten. Gute Unterhaltung mit geschichtlichem Hintergrund, gefällt mir.

Und für die Realität, die man ja nunmal nicht wegwünschen kann, habe ich mir gestern in der ARD Mediathek noch eine SWR Doku mit dem Titel “Rache für Corona, wie weit gehen radikale Impfgegner” geschaut. Puhh, ich dachte die Zeiten wären vorbei, Weit gefehlt. Wie irre und realitätsfern diese Querdenker inzwischen sind, ist erschreckend. Die Rachephantasien bis hin zur Todesstrafe für die Regierung werden ausgerechnet von einem Arzt angeheizt. Die Menge der immer noch regelmäßig demonstrierenden Menge an Querdenkern erinnerte mich stark an einen Lynchmob aus dem wilden Westen, und das heute mitten in Deutschland. Unglaublich.

Gehört

… habe ich im The Daily Podcast der New York Times die Episode: The Year of Taylor Swift. Interessante Hintergrundinformationen und Analysen des Phänomen Taylor Swift, die 2023 ihre milliardenschwere ERAS Tour startete und die eventuell entscheidend für die Wahl des nächsten US-Präsidenten sein könnte. Meine Töchter sind die größten Swifties und ich bald auch.

Angefangen zu hören habe ich “Clanland”, ich höre es auf Spotify, gibts aber auch in der ARD Audiothek. Nachdem ich mit meiner Tochter den Film “60 Minuten” gesehen hatte (könnt ihr euch sparen, es sei denn ihr steht auf Martial Arts), sprachen wir über Clans und die damit einhergehende Problematik speziell in Berlin. Sie empfahl mir den Podcast, ich bin bei Folge 2 und denke, es ist eine interessante Thematik, mit der wir uns in der Migrationsdebatte gesellschaftlich auseinandersetzen müssen.

Gelesen

Wer kennt sie nicht, die bekannte Großfamilie Wollny? Ich wusste bisher nicht, dass Jeremy Pascal eine Schwester mit dem Namen Calantha hat, tauchte die in der Aufzählung der Namen irgendwie auf? In jedem Fall macht die Familie immer wieder Schlagzeilen, es geht aktuell um Calanthas Tochter Cataleya . Meine Güte, ich kann das kaum schreiben, haha!

Ganz anderes Thema: Die Voyager 1 ist die am weitesten von der Erde entfernte NASA Sonde und wurde bereits 1977 iuns All geschossen. 1979 flog sie am Jupiter und 1980 am Saturn vorbei, ist das nicht erstaunlich? Sie ist noch irgendwo da draußen und sendet, leider nur noch Datenmüll. Da sie bereits so alt ist, findet die NASA kaum noch Experten, die mit dieser alten Technik umgehen und Voyager 1 zurückholen können, es wird nach einer Lösung gesucht. Ich finde das so spannend!

Wusstet ihr, dass der Februar bereits seit fast 100 Jahren Black History Month ist– der Monat, in dem vermehrt und gezielt auf  Schwarze Geschichte und Kultur aufmerksam gemacht wird? Ich fand es interessant, eine ganze Menge über den weltweiten Aktionsmonat zu lesen.

Das waren die Freitagstipps für diese Woche. Vielen Dank für’s Vorbeischauen.

Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes und vielleicht auch närrisches Wochenende!

Alles Liebe

Barbara

Allgemein Freitags Füller Freitagstipps

Meine Woche, die Freitagstipps und # 764

12. Januar 2024

Was war das für eine Woche? Eisige Kälte und Nachrichten zum Weglaufen.

Als wir am vergangenen Samstag unseren großen Weihnachtsbaum im Hof abgebaut haben, sind mir beim Versuch die Lichterketten auseinander zu friemeln schon fast die Finger abgefroren. Mit Handschuhen ging es nicht. Ich beschloss, das Wochenende und die nächsten Tage weitestgehend warm eingemuckelt und binge watchend zuhause zu verbringen.

Freitagstipps

Mein eigener Weihnachtsbaum bleibt noch etwas länger, da ich ihn alleine nicht abbauen kann. Finde ich jetzt auch nicht weiter schlimm, ich genieße das warme Leuchten noch ein wenig länger, bis mein Sohn zum Abbauen kommen kann. Oder vielmehr anreisen kann, aus Berlin.

Der erste Arbeitstag im Büro brachte auch einige Neuerungen mit sich. Neue Kolleginnen und neue interessante Aufgaben, so mag ich das. Dann hatte ich noch einen super netten Abend mit meinen Blogger Mädels in bzw aus Köln. Wir kennen uns seit vielen Jahren, haben viele Veränderungen in Bezug auf unsere Blogs und Social Media erlebt. Heute nennen die meisten sich Content Creator oder Digital Creator. Und einige meiner Freundinnen bloggen auch noch old school, zum Beispiel Maja auf Moeys Kitchen, Bine auf was eigenes und Ricarda auf souveraen. Wir sehen uns hoffentlich jetzt wieder öfter. Denn auch der er fachliche Austausch ist immer wieder spannend.

Ich finde die Schnellebigkeit sozialer Medien durchaus wichtig, auch zur vielschichtigen Information in diesen unruhigen Zeiten. Ich liebe meine Instagram (und jetzt auch Threads) Community. Aber der Blog ist mein besonderes Baby, mein Tagebuch und Nachschlagewerk, meine Wissensbank und hier kann ich mehr schreiben, was mich bewegt. Das werde ich auch in Zukunft öfter machen, denn mir brennt so einiges auf der Seele, für das die knappen Zeichen auf Social Media manchmal nichr reichen.

 

Freitagstipps

1.  Meine Nasenspitze ___________.

2.  ___________  sieht übel aus.

3.  Ich gönne mir bald ___________.

4.  ___________ ist jetzt da.

5.  Wieso interessiert sich ___________ .

6.   ___________ am Ende des Tunnels.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps, die kommen jetzt.

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

Mich hat nach langer Zeit mal wieder eine Serie so richtig gepackt. Die erste Staffel von The Morning Show habe ich mir 2020 schon angesehen und dann ging es erstmal nicht weiter mit der vielfach ausgezeichneten Serie, in der Jennifer Aniston und Reese Witherspoon. zwei Nachrichten-Moderatorinnen spielen. Inzwischen ist die dritte Staffel erschienen und so habe ich alle drei Staffeln in der vergangenen Woche förmlich inhaliert. Die Figuren und ihre Konflikte sind erfunden, die sogenannte echte Welt gibt mit Corona-Pandemie, dem Trumpisten-Sturm auf das Kapitol und Russlands Krieg gegen die Ukraine aber den Rahmen vor. Fiktive Journalisten reagieren auf echte Nachrichten, in New York. Die dritte Staffel spielt zugleich während und nach der Pandemie, ein Tech-Milliardär kauft den Sender (Hallo Twitter) sie stellt in einer Rückblicksepisode die Ereignisse im Kapitol nach und beschäftigt sich in der Seriengegenwart mit deren Folgen. Perfekte Unterhaltung mit Mehrwert, und ein interessanter Blick hinter die Kulissen des Frühstücksfernsehend und der Nachrichten.

Zum Glück wurde Apples Vorzeigeserie um eine vierte Staffel verlängert.

Es gibt ja auch erstaunlich gute deutsche Produktionen, manchmal verliere ich das bei den Streamingdiensten aus den Augen. Haus aus Glas  ist eine packende und atmosphärisch dicht erzählte sechsteilige Miniserie über eine Familie im Ausnahmezustand. Alte Geheimnisse und neue Verletzungen verwickeln sich zu einer verhängnisvollen Kraft, die alles infrage stellt, woran diese Familie geglaubt hat. Zu sehen in der ARD Mediathek.

Und dann hatte ich tatsächlich auch noch Zeit für einen Film. Der Fall Collini ist ein deutscher Politthriller der im April 2019 in die deutschen Kinos kam, damals habe ich ihn leider verpasst. Es handelt sich um die Verfilmung eines Romans von Ferdinand von Schirach und das Thema ist aktuell wie nie. Elyas M’Barek überzeugt in seiner Rolle als engagierter und pflichtbewusster Junganwalt und Heiner Lauterbach gibt den leicht schmierigen Vorzeige-Juristen.

Das fiktionale Werk erzählt die juristische Aufarbeitung eines Mordes und beleuchtet den historische Hintergrund der als Verjährungsskandal bekannt gewordene Verhinderung der Strafverfolgung schwerer NS-Verbrechen durch die Justiz der Bundesrepublik Deutschland aufgrund eines Gesetzes von 1968.

Gehört

… habe ich seit neustem fast täglich den informativen Podcast Apokalypse & Filterkaffee. Ich denke, das wird zur Gewohnheit werden, das morgendliche Newsmagazin, sozusagen die frisch gebrühten Schlagzeilen des Tages  mit Journalist Micky Beisenherz und einem Gesprächspartner. Da erfährt man alles Wesentliche, finde ich.

Und beim Laufen habe ich ein neues Hörbuch angefangen. Nachdem ich mich aus Interesse zum aktuellen Nahostkonflikt wochenlang manchmal etwas zäh durch Breaking News von Frank Schätzing* gehört hatte, brauchte ich etwas Leichtes. Eine Schmonzette mit Romantik und Spannung, da ist man bei Marie Force immer richtig. Ich habe vor einigen Tagen  State of Affairs* angefangen und fühle mich bisher sehr gut unterhalten.

Gelesen

Der scheinbar unaufhaltsame Aufstieg einer bestimmten Partei im rechten Spektrum ( und noch einer, die sich gerade formiert) sowioe die damit einhergehende Bedrohung unserer Demokratie beschäftigt mich gerade extrem, wahrscheinlich geht es euch ähnlich. Kaum ein anderes Thema bestimmt die Nachrichten. Dabei hat es schon öfter Parteien gegeben, die für viel Unruhe gesorgt haben, und dann doch wieder verschwunden sind. Lässt das hoffen? Ich befürchte nicht.

Apropos Unruhe. Wusstet ihr, dass die Erde alle 26 Sekunden eine Art Pulsschlag abgibt? Dieses Phänomen versuchen Wissenschaftlern seit 60 Jahren zu entschlüsseln. Spooky irgendwie, sehr geheimnisvoll. Erinnert mich ein wenig an den Film Contact mit Jodie Foster den ich schon mindestens dreimal gesehen habe und immer noch faszinierend finde.

Das waren die Freitagstipps für diese Woche. Vielen Dank für Euer Interesse!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, habt’s gut und warm und passt auf euch auf!

Alles Liebe

Barbara

Freitags Füller Freitagstipps

Freitagstipps und Freitagsfüller # 762

29. Dezember 2023

1.  Am 31. Dezember ___________ .

2.  ___________ auf dem Tisch.

3.  Im neuen Jahr ___________.

4.  __________ darf noch bleiben.

5.  Ich sehe draußen __________.

6.  _________ Jahresrückblick.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps.

Freitagstipps 2023

Soll ich euch mal was verraten? Ich bin müde. Weihnachtsmüde, Blogmüde, Kreativmüde und überhaupt immer müde. Das Jahr war irgendwie anstrengend. Mehr vom Kopf her als körperlich. Ich hoffe, es ist nur die fast normale Ende-des-Jahres-Müdigkeit, denn im Gegensatz zu vielen anderen Menschen auf der Welt darf ich mich nicht beklagen. Aber ich werde trotzdem keinen einzigen Jahresrückblick lesen, sehen, schreiben oder hören. Das Jahr kann weg, bye.

Wir hatten ein wunderbares Weihnachten mit viel Familienzeit, tollen Geschenken und viel leckerem Essen. Dafür bin ich unendlich dankbar. Inzwischen sind drei von vier Kindern wieder abgereist und das lässt mich auch immer in ein mittleres Loch fallen.

Pünktlich an Heiligabend fing es dann an, von der Decke in einem Kinderzimmer zu tropfen. Sturm und tagelanger Regen haben irgendwas am Hausdach beschädigt. Die Hausverwaltung macht mal eben 10 Tage Betriebsferien und alle Nachbarhäuser sind ebenfalls betroffen. Wenigstens bin ich mit dem Problem nicht alleine.

Dann ging gestern auch noch die Waschmaschine kaputt. Kommt ja immer alles zusammen, man kennt das. Das Jahr geht also richtig super zu Ende, es kann nur besser werden.

In diesem Sinne werde ich die restlichen Tage des Jahres nutzen, um meine Kreativität wieder zu wecken, mich an mein Dezembertagebuch zu machen und dann in Erinnerungen feststellen, dass der Dezember doch viele schöne Momente hatte.

Und ich schreibe einige Blogbeiträge fertig, die als Entwurf hier schlummern. Ich werde die vielen schönen und lieben Weihnachtskarten, die ich erhalten habe, archivieren.

Und verbanne Plätzchen, Marzipan und Schokolade für die nächsten Wochen. Au weia, fasse ich etwa gerade irgendwelche Vorsätze? Aber nicht doch …

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

… habe ich keinen einzigen Weihnachtsfilm. Vielleicht nächstes Jahr wieder, aber dieses Mal fehlte mir Zeit und Lust, die Klassiker wieder und wieder zu schauen.

Dafür haben meine Kinder und ich (wir sind alle begeisterte Swifties!) kurz vor Weihnachten den grandiosen Konzertfilm von Taylor Swift angeschaut. Dreimal. Denn man kann ihn momentan nur für 48 Stunden bei Amazon Prime ausleihen, wir haben die Zeit voll ausgenutzt. The Eras Tour ist ein Genuss für Ohren, Augen und Seele, denn es ist einfach Gute Laune Musik und perfekt inszeniert. In der Version, die aktuell bei Prime läuft, sind übrigens drei Bonus Tracks, die nicht in der Kinoversion zu sehen waren.

Auf Empfehlung meiner Tochter habe ich dann gestern die Serie The Buccaneers angefangen. Diese Buchverfilmung nach Edith Whartons Roman ist wie “Bridgerton”, bloß mit Feminismus und ernst gemeinter Gesellschaftskritik. Töchter von Amerikas Neureichen, bildhübsch und unbändig, machen sich auf nach London, um sich einen Aristokraten mit wenig Geld aber hohem Ansehen zu angeln. Schon bald mischen die jungen Damen die britische Metropole auf. Bis jetzt (nach zwei Folgen) finde ich die Serie (sie läuft auf Apple TV) sehr unterhaltend, mit schönen Bildern und angesagter Musik.

Gehört

… habe ich in erster Linie Taylor Swift und Weihnachtsmusik. Und im Auto den Podcast 7 Dinge, die ich in meinen 20ern gerne gewusst hätte” aus der “Baby Got Business “Reihe von Ann Kathrin Schmitz.  Oftmals hilft es schon, die  Erfahrungen und Aha’s von anderen zu hören, um selbst daraus zu lernen. die Folge ist definitiv auch für Leute in ihren 30ern, 40ern, 50ern und 60ern spannend.

Gelesen

Ich habe zu tatsächlich zu Weihnachten ein Buch geschenkt bekommen. Von der britischen zukünftigen Schwiegermutter meiner Tochter. Als wir uns im Sommer kennenlernten stellten wir direkt zwei Gemeinsamkeiten fest: wir sind im selben Jahr geboren, und sind bei de große Fans der Bücher von Jilly Cooper. Wir fuhren im vergangenen Sommer durch die Landschaft in Wiltshire, Stephanie zeigte nach rechts und sagte: das ist der Landsitz, der Vorbild des Hauses von Rupert Campbell-Black in Jilly Coopers Büchern ist. Und ich so: what? Du liest Jilly Cooper? Ich habe noch nie einen anderen Menschen im Leben getroffen, der Fan ihrer Bücher ist. Ich habe sie verschlungen, das erste, Riders, in 1985. Und sie: ich sehe Jilly Cooper öfter hier im Ort beim Einkaufen. Bestseller-Autorin Jilly Cooper erreichte ihre größte Bekanntheit mit den Rutshire Chronicles, einer Serie von Liebesromanen über die britische Upperclass.

Jetzt lese ich also aus dieser Reihe ihr neustes Buch Tackle und bin sehr gespannt, ob sie damit an ihre früheren Erfolge anknüpfen kann.

So ganz ausblenden konnte ich die Nachrichten dann doch nicht in den vergangenen Tagen. Woher kommen Nachrichten aus Krisengebieten? Was treibt Journalisten an, diesen unglaublich schwierigen Job zu machen? In der Vogue las ich dazu ein Interview mit ARD Kriegsberichterstatterin Sophie von der Tann : “Als Journalistin kann ich nicht sagen, ich mache jetzt die Augen zu und will das nicht mehr sehen”

Das waren die letzten Freitagstipps für dieses Jahr, wir lesen uns in 2024!

Feiern heißt ja immer auch ein wenig loslassen von unseren Problemen, unseren Wünschen, von uns selbst. Deshalb kann es so schön sein. Also, ich wünsche euch allen, dass ihr in diesen Tagen gut loslassen könnt – und das Allerbeste für das Jahresende und die kommenden helleren Tage.

Habt’s gut und passt auf euch auf!

Alles Liebe

Barbara

Allgemein Freitags Füller Freitagstipps

Freitagstipps und # 759

8. Dezember 2023

Freitagstipps

1.  Draußen ist es ___________.

2.  ___________ zweite Kerze.

3.  Plätzchen backen ___________.

4.  __________ genau auf die Minute.

5.  Zuhause __________.

6.  _________ das beste Geschenk.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps.

Freitagstipps London

In diesem Jahr ist die Adventszeit kurz wie nie, irgendwie fühlt es sich an, als würden wir um ein paar Tage betrogen, oder?

Seid ich von meinem superschönen Kurztrip aus London zurück bin, rast die Zeit gefühlt noch schneller und leichte Panik macht sich bei mir breit. Ich habe noch keine einzige Weihnachtskarte gemacht, es ist noch so viel geplant (und zu tun!) vor Weihnachten und zu allem Überfluss zieht mein Sohn jetzt auch noch eine Woche vor Weihnachten nach Berlin um.

Durchatmen, Listen machen und einen Schritt nach dem anderen, dann wird es schon. Ein Bericht hier auf dem Blog mit vielen Tipps für das vorweihnachtliche London ist auch in Arbeit.

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

… habe ich tatsächlich nichts! Jedenfalls nichts, bei dem ich nicht nach 10 Minuten eingeschlafen wäre. Was allerdings auf meinen momentanen Stresszustand zurückzuführen ist. Angefangen habe ich “Greyzone-No way out” in der ZDF Mediathek . Der Trailer versprach Spannung, ich werde berichten.

Ach, und ich bin immer noch bei der zweiten Staffel von “Victoria” und es wird von Folge zu Folge besser. Ich hatte euch die Serie bereits in der vergangenen Woche empfohlen.Wusstet ihr, dass Prinz Albert, ihr deutscher Ehemann, die Tradition des Weihnachtsbaums im Palast eingeführt hat? Diese deutsche Tradition wurde anfangs sehr kritisch beäugt. Wie sich die Zeiten ändern, ich habe in London wesentlich mehr Weihnachtsbäume gesehen als bei uns.

Gehört

… habe ich hauptsächlich Barb’s Christmas List, rauf und runter ,meine persönliche Spotify Playlist für die Weihnachtszeit. Es gibt nichts besseres, um mich in wohlige Weihnachtsstimmung zu versetzen. Sie umfasst inzwischen mehr als 200 Titel und ich habe sie letzte Woche noch um ein paar aktuelle Sachen ergänzt.

Und ich habe ein sehr bewegendes Interview gehört. Journalist und CNN Starreporter Anderson Cooper hat bereits vor zwei Jahren seine Podcast Reihe “All there is” gestartet. Ich finde ihn als Persönlichkeit sehr sympathisch, seine Arbeit als Journalist und Reporter hervorragend  und und auch seine ganz besondere Familiengeschichte faszinierend. Als seine Mutter, die Milliarden-Erbin Gloria Vanderbilt vor drei Jahren starb, begann er seine Podcast Reihe, um das Thema zu verarbeiten.

Nach einer längeren Pause macht Anderson es jetzt weiter mit den Podcasts zum Thema Trauer und im zweiten Teil, “A President’s Grief” den ich gestern gehört habe, hatte er aktuell Joe Biden, den amtierende US Präsident im Interview.

Wow! Sehr bewegend und emotional. Biden verlor seine erste Frau und kleine Tochter bei einem Autounfall und seinen älteren Sohn erst 2019 durch Krebs und spricht sehr persönlich über seine Gefühle.

Gelesen

Wenn es nach den Tipps im Artikel Das Geheimnis der Hundertjährigen: Wie man besonders alt wird” geht, werde ich ganz schön alt. Im positiven Sinne, denn einiges davon setzt ich bereits um.

Meine Bloggerfreundin Renate hat auf ihrem Blog einen sehr schönen und praktischen Geschenkeplaner als Freebie zum Download. Den habe ich bereits im Einsatz, denn meine Familie wächst immer weiter und damit ich den Überblick nicht verliere, wem ich was schenke und was ich noch besorgen muss, ist das eine kleine Hilfe.

Ganz interessant fand ich den Artikel in der NZZ über die immer weiter boomende Popularität von Kochshows und den damit verbundenen zunehmende Leistungsterror am Herd.

Das waren wieder einige neue Freitagstipps, gute Unterhaltung damit!

Danke für’s Lesen, passt auf euch auf. Ich wünsche euch ein wunderbares zweites Adventswochenende!

Alles Liebe

Barbara

Freitags Füller Freitagstipps

Freitagstipps und # 758

1. Dezember 2023

Freitagstipps

 

1.  Drei Dinge, die ich am Advent liebe: ___________.

2.  ___________ platt auf der Couch.

3.  Es war ___________.

4.  __________ dekorieren _____________.

5.  Gott sei Dank ist __________.

6.  _________ werde ich perfekt ______________.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps.

Freitagstipps Dezember

Wenn ihr diesem Beitrag lest, bin ich schon auf dem Weg ins vorweihnachtliche London. Ich freue mich natürlich am meisten auf vier Tage bei meiner dort ansässige Tochter und meiner zukünftige Schwiegertochter. Und meine jüngere Tochter landet eine Stunde nach mir. Das macht es perfekt! London zur Adventszeit ist einfach magisch, die Lichter und die ganze Atmosphäre sind immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis.

Wir haben einiges geplant, unter anderem einen Ausflug nach Oxford. Dort war ich bisher noch nicht. Das Wetter spielt auch mit, zumindest ist die Vorhersage bisher “kalt aber sonnig”. Eine kleine Einkaufsliste habe ich auch, und natürlich steht auch der eine oder andere Besuch im Pub auf dem Programm.

Ich nehme euch natürlich gerne wieder ein wenig mit, wenn ihr mir auf Instagram folgt.

Apropos Wetter, gestern morgen war hier mal kurz alles weiß. Horror, wenn man wie ich verpennt hat, rechtzeitig einen Werkstatttermin für Winterreifen zu machen. Was kommt der Winter auch so plötzlich! Die Werkstätten sind hoffnungslos überlastet und deren hoher Krankenstand hilft jetzt auch nicht unbedingt. Dass ich ZWEI Wochen auf einen Termin warten musste, ist mir noch nie passiert. Am Dienstag ist es zum Glück soweit.

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

… habe ich eine Serie, die ich unterhaltsam, aber nicht zu aufregend fand. Die britische Historienserie “Victoria” hat bisher insgesamt drei Staffeln, ich bin in der Mitte von Staffel 2. In Großbritannien waren die ersten beiden Staffeln ein so großer Erfolg, dass der britische Fernsehsender ITV die Produktion nun langfristig auf sechs Staffeln anlegt. Sympathische Schauspieler, interessante Charaktere und kluge plausible Handlung auf höchstem Niveau in Szene gesetzt. Wie der Titel verrät, geht es um die Biografie und hauptsächlich um das Privatleben von Großbritanniens am längsten herrschender Königin vor Elizabeth II. Die Autorin der Serie hat sich nach Aussagen der Produzenten recht genau an die Tagebücher von Queen Victoria gehalten. Die Bauten der Paläste, die Außenaufnahmen und auch die Kostüme versetzen den Zuschauer schnell in das England des 19. Jahrhunderts. Schön anzusehen! Interessant auch nochmal festzustellen, dass die deutsche Monarchie in ganz Europa irgendwie zugegen und zugange war….

Ich schaue die Serie auf Magenta, sie ist aber auch bei anderen Streaming Diensten verfügbar.

Ganz was Anderes und ganz neu: die aus sechs Folgen bestehende, schwedische Netflix-Mini-Serie „Die Lüge“. Familie Sandell lebt in Lund. Kurz nach dem 19. Geburtstag von Tochter Stella gerät das stabile und scheinbar perfekte Familienkonstrukt aus den Fugen. Ein Mann wird erstochen aufgefunden und ausgerechnet Stella wird verhaftet und des Mordes beschuldigt.

Vater Adam ist Priester und liebender Familienvater, der alles daransetzt, das Ansehen seiner Familie zu bewahren. Probleme werden niemals in der Öffentlichkeit besprochen, sondern stets in den eigenen vier Wänden. Mutter Ulrika, die erfolgreiche Anwältin, gibt alles, um ihre Familie zu retten und ihr Kind zu schützen.

Tochter Stella ist ein rebellischer Teenager mit einem Doppelleben. Sie ist mitnichten das brave, kleine Mädchen, das ihre Eltern sich wünschen. Die Geschichte macht schnell klar, dass der Zusammenhalt der Familie das Aufgeben mancher Idealvorstellungen erfordert. Die vielschichtigen und oft undurchsichtigen Charaktere machen es dem Zuschauer schwer, den wahren Mörder auszumachen. Und genau das ist es, was diesen gekonnten Thriller ausmacht: Bis zum Schluss herrscht Unklarheit darüber, ob Stella wirklich etwas mit dem Mord zu tun hat. Ich fand die Serie spannend bis zur letzten Minute, sie ist gerade Nr. 1 der Netflix Charts.

Gehört

Kennt ihr eigentlich TED Talks? Ich höre sie gerne zwischendurch. TED ist kein Eigenname, sondern steht als Kürzel für die Begriffe „Technology“, „Entertainment“, „Design”. Die erste TED Konferenz in den Achzigern in Kalifornien war der Anstoß zu einem weltweit einmaligen Netzwerk, das dazu inspiriert, über den Tellerrand hinauszuschauen und neue Wege zu gehen.

TED wurde im Laufe der Jahre zu einer der renommiertesten Plattformen für den interdisziplinären internationalen Austausch. Hochrangige Vertreter aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und des öffentlichen Lebens – die Redner reichen von Bill Gates über Al Gore bis Daniel Liebeskind – bemühen sich, einen der begehrten Timeslots von 18 Minuten für ihren Vortrag zu erhalten. Warum? Um positiv in die Zukunft zu schauen und Ideen zu verbreiten, die es wert sind. Sie bieten neue Ansichten, zeigen den Zuhörern neue Wege auf und animieren zur Entwicklung neuer Ideen.

Der Vortrag findet immer live und vor einem Publikum an verschiedenen Orten statt. Heute werden Themen von A bis Z behandelt. TED Talks sind als Video oder Podcast .

Ich habe Ted Talks Daily auf Apple Podcasts abonniert (gibt’s auch auf Spotify) , das kann ich euch wirklich empfehlen. Die Themen sind so interessant und vielseitig, Ich habe zum Beispiel gestern der bekannten Journalistin Jane Ferguson spannende 15 Minuten zugehört. Warum werden immer Frauen Kriegsreporter an der Front? Clarissa Warden und Christiane Amanpour sind inzwischen Vorbilder für viele junge Frauen. Und erinnert sich eigentlich noch jemand an Antonia Rados? RTL Nachrichten? Unsere deutsche Amanpour? Sowas gibts glaube ich nicht mehr im Einheitsbrei deutscher Nachrichtensender.

Gelesen

Gesprächsthema der Woche: Thomas Gottschalk und Wetter dass … Samstagabend-Unterhaltung aus einer anderen Ära. Die wirklich letzte Sendung habe ich nur 10 Minuten ausgehalten und nach meiner Meinung, und das ist in diesem Artikel gut zusammengefasst, hat er seinen Abschied leider komplett vergeigt.

Meine Töchter haben letzte Woche zu ihrer großen Freude im zweiten Anlauf Karten für das Taylor Swift Konzert im nächsten Sommer in London bekommen. Denn sie sind die größten Swifties ever. Ich gebe zu, dass ich auch einige ihrer Songs in meinen Playlists habe und fasziniert von dieser Ausnahmeerscheinung im Musikbusiness bin. Interessant: das Erfolgsrezept der erfolgreichste Künstlerin unserer Zeit und ihr Milliardengeschäft.

Ich habe oft das Gefühl, dass wir gerade eine Zeitenwende erleben, in vielerlei Hinsicht. Einige der Fragen, die mich interessieren:  Wie wird die Zukunft unserer Kinder aussehen? Wie entwickelt sich die Arbeitswelt? Und wie wird man eigentlich Astronautin?

Das waren wieder einige neue Freitagstipps, gute Unterhaltung damit!

Danke für’s Lesen, passt auf euch auf. Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende!

Alles Liebe

Barbara

Allgemein Freitags Füller Freitagstipps

Freitagstipps und # 755

10. November 2023

Freitagstipps

1.  Ich werde dafür sorgen, ________.

2. _________ rausgehen.

3. Weiter links ___________.

4. ________ Schokoladensauce.

5. Kinder können  ________ .

6.  ________ bevor der Wecker losgeht.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps.

Freitagstipps

Gestern war es so kalt, regnerisch und usselig, dass ich morgens schon gegoogelt habe, wann es im Restaurant zur Goldenen Möwe endlich wieder den Big Rösti gibt. Soul Food in solchen Zeiten. Ich war offenbar nicht allein mit meiner Frage, zeigte mir Google und etliche Nachrichten von Followern auf Instagram.

Leider halten sie sich noch sehr bedeckt im Marketing von McD und wir müssen vorerst weiter im Ungewissen über den Zeitpunkt bleiben. Nun ja.

Um mich von den Nachrichten abzulenken habe ich viele Stunden am Basteltisch verbracht und viel Neues ausprobiert. Spontan ausgemistet, Gefundenes recycled und daraus eine neue Adventsdeko mit Fotos gewerkelt.

Und fast alles für die Adventswerkstatt am kommenden Sonntag eingepackt. Auch mein Dezembertagebuch 2022 zum Anschauen für meine Gäste. Und huch, Schreck lass nach, da fehlte noch eine Woche! War mir entfallen und wird gerade nachgearbeitet.

Außerdem habe ich für ein Projekt beim Paritätischen, meinem Arbeitgeber, meine Stunden bis zum Ende des Jahres leicht aufgestockt, auch eine kleine Umstellung in meinem beschaulichen Rentnerinnen-Dasein. Macht aber Spaß und ein wenig mehr Taschengeld.

Durch die Adventswerkstatt bin ich auch bereits so richtig im Weihnachtsmodus, das gefällt mir!

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

Ich schaue so nebenbei seit Wochen die Polizeiserie The Rookie, nicht anspruchsvoll, aber ganz nett. Man muss sich nicht konzentrieren und auch nicht ständig hinschauen.

Als ich das Spin Off “The Rookie: Feds” auf Sky entdeckte, dachte ich: cool, was Neues. Was für ein Krampf. Furchtbar. Ich habe keine zwei Folgen durchgehalten. Spart es euch.

Richtig gut fand ich hingegen den brandneuen Film NYAD mit Jodie Foster auf Netflix. Sie selbst in der Rolle von Freundin Bonnie und Annette Benning als Diana Nyad zeigen ungeschminkt, wie man auch im Alter noch eine phantastische Ausstrahlung haben kann.

Der Film ist ein Biopic aus dem Leben der Marathonschwimmerin Diana Nyad. Im Alter von 28 Jahren versuchte sie 1978 in einem Haikäfig von Kuba nach Florida zu schwimmen. Der Versuch schlägt fehl und sie versucht es erst 30 Jahre später noch einmal, mit 64 Jahren.

Der Film zeigt eindruckvoll  Nyads Kampf gegen den eigenen Körper, die Naturgewalt des Meeres und seiner Lebewesen und vor allem ihre mentalen Stärke und die Angst vor dem Versagen. Ein weiterer Fokus der Filmhandlung: die Freundinnenschaft der Frauen. Während Nyad die treibende Kraft ist, die alle Aufmerksamkeit auf sich zieht, pausiert Bonnie ihr eigenes Leben. Sie verschreibt sich ganz darauf, ihrer Freundin bei ihrem Lebenstraum zu helfen und macht ihn zu ihrem eigenen.

2013 ist Diana Nyad als erster Mensch tatsächlich 177 km ohne Haikäfig von Kuba bis Key West im Meer geschwommen, in 52 Stunden und 54 Minuten.

Der Film ist inspirierend, zeigt aber auch eindrucksvoll ihre fanatische Besessenheit, mit der sie ihr Team fast wahnsinnig macht.

Und eine noch inspirierende Geschichte ist die von Alex Böhmer. Er erkrankte mit Anfang 20 an Krebs. Nach einem Tumor im Knie und einer Amputation kämpfte Alex sich in drei langen Jahren buchstäblich in seinen Traumjob zurück. Ich folge ihm schon lange auf TikTok und Instagram. Natürlich auch, weil ich als Ex-Kollegin weiß, was der Traumjob Flugbegleiter bedeutet.

Ehrlich gesagt dachte ich vor einem Jahr, als er sich beim Arbeitgeber Lufthansa quasi wieder gesund meldete: das klappt nie. Der Job ist anstrengend, auch körperlich. Er schaffte Test für Test, eine Wahnsinnsleistung! Seine positive Einstellung finde ich einfach phänomenal. Und die Lufthansa ist auch einfach ein guter Arbeitgeber.

“Ich fliege mit nur einem Bein” erzählt seine Geschichte und begleitet Alex auf einem seiner Flüge nach San Francisco. Sehenswert!!

Gelesen

Traurig und berührend zugleich ist die Geschichte einer Frauen-Basketball Mannschaft aus Afghanistan. Wenn man wie ich in einer Demokratie, in Sicherheit und Freiheit ohne Diskriminierung ausgewachsen ist, ist es unvorstellbar, wie Frauen und Mädchen unter den Taliban leben müssen.

Gehört

Den Podcast 50 über 50 von Stephanie Hielscher habe ich in dieser Woche zum ersten Mal gehört. Sie hatte in der aktuellen Folge Deutschlands bekannteste Psychologin Stefanie Stahl zu Gast. Ihr Buch “Das Kind in dir muss Heimat finden” * kennt ihr vielleicht. Wenn nicht, lest es. Unbedingt. Es hat mir in vielen Dingen und Situationen in meinem Leben geholfen.

Zurück zum Podcast: ehrlich, sehr sympathisch, angenehm nett und normal, so habe ich das Gespräch zwischen den beiden Frauen empfunden. Ich bin jetzt großer Fan! Den Podcast kann ich euch wirklich ans Herz legen.

Das waren wieder einige neue Freitagstipps, gute Unterhaltung damit!

Danke für’s Lesen, passt auf euch auf. Ich wünsche euch ein schönes und nicht zu verregnetes Wochenende!

Alles Liebe

Barbara

Allgemein Freitags Füller Freitagstipps

Freitagstipps und # 748

22. September 2023

1.  Fahren sie  _________ .

2. _________ großartige Idee.

3. Ich schwöre,  _________.

4.  ________ ein Marketingkonzept.

5. Wir wissen ganz genau,  __________ .

6.  _________ mit ihren Transparenten rumwedeln.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps.

Freitagstipps

 

Die vielen technischen Sachen rund um den Blog beschäftigen mich immer noch. Corinna von holisticdesigns hat inzwischen im Backend vieles upgedated, Plugins ergänzt, sich um Datenschutz gekümmert und wir haben einige zukünftige Änderungen besprochen.

Ist das klassische Bloggen überhaupt noch zeitgemäß? Lohnt sich der damit verbundene Aufwand, zeitlich und auch finanziell? Ist Bloggen gerade mal wieder out und kommt dann wieder? Hat die Social Media bedingte 3 Sekunden Aufmerksamkeitsspanne das Lesen längerer Texte zu schwierig? Viele Fragen und Überlegungen….

Mal schauen, wo die Reise hingeht, ich blogge auf jeden Fall erstmal wie gewohnt weiter. Weil es Spaß macht, weil ich eine Menge wunderbare Leser habe und der Blog mein Baby ist, ganz einfach.

Wie war die Woche? Arbeit, Arbeit, Arbeit. Und tolles Spätsommerwetter mit vielen Kaffeepausen und Freundinnen. Ich bin fast im Endspurt mit meinen Vorbereitungen für das große Kreativ-Event Crop Am Rhein 2023 und zurzeit in einer sehr detailverliebten kreativen Phase. Das kostet Zeit, ist aber auch so schön!

Dioe aktuelle politische Situation und damit verbundene Stimmung im Land beschäftigt mich auch wieder stärker als mir lieb ist. Es wird Zeit für Kuscheldecken und Kerzen, auch für die Seele.

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

Als mit das Beste, was sie je gesehen hat, wurde mir die hochgelobte und preisgekrönte zweite Staffel  “The Bear” von meiner Tochter empfohlen. Ihc konnte mich erinnern, irgendwann mal mit der ersten Staffel angefangen zu haben, aber es war mir dann zu chaotisch. Großer Fehler, was habe ich verpasst! Ich habe beide verfügbaren Staffeln dann am letzten Wochenende durchgebingt, und war hin und weg. So emotional und so phantastisch gespielt!

Gut, es wird pro Folge hundertmal fuck gesagt. Und die Akteure sind alle irgendwie dysfunktional. Sagen wir mal so: es macht sie wahnsinnig, wie sie sich gegenseitig in den Wahnsinn treiben.

Story: Der junge Starkoch Carmy bemüht sich, den Sandwich-Laden seiner Familie in Chicago und sich selbst nach einer Tragödie wieder auf Kurs zu bringen. Dabei arbeitet er mit einem konfliktgeladenen Team zusammen, das für ihn letztendlich zu einer Art Familie wird.

Selten hat auch der Soundtrack einer Serie so genau gepasst, zu ihren leisen und lauten Augenblicken. Die Serie läuft auf Disney+, ganz ganz große Empfehlung!

Mein aktuelles wöchentliches Vergnügen ist außerdem der Blick durch’s Schlüsselloch in die Parallelwelt der Reality Shows. “Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare” (von denen ich noch nie vorher gehört habe).

Unglaublich. Und so unterhaltsam, ich staune, mit was sich Geld verdienen lässt. Ich selbst würde es allerdings in dieser abgewrackten Schrottbude in Bocholt, eingesperrt mit Dosenfutter und diesen Menschen nicht einen Tag aushalten.

Gelesen

Würdet ihr Urlaub in Afghanistan machen? Ich würde das sicherlich nicht und war erstaunt als ich las, wie “Urlaub bei den Taliban” für einige Menschen reizvoll ist. Andererseits gelangen so auch Berichte nach außen, die nicht unbedingt politisch oder journalistisch motiviert sind. Das ist eventuell ein wichtiger Aspekt, damit das Schicksal der Frauen dort nicht immer weiter Vergessenheit gerät.

“Was verdient eigentlich ein Fahradkurier? Ich wusste es nicht. Und finde diese harte Arbeit steht in keinem Verhältnis zu dem, “Was ein Streamer in seinem Gaming Stuhl verdient”. Wow! Aber was weiß ich schon. Auf jeden Fall habe ich was gelernt.

Die Tech-Elite des Silicon Valley plant eine eigene Stadt zu bauen. Aus der Retorte, mit Milliardären als Investoren, die wahrscheinlich nicht nur Wohltäter sind. Nachzulesen in “California forever”. Unter anderem soll wegen Wassermangel am geplanten Standort für Millarden entsalztes Meerwasser aus Mexiko importiert werden. Warum finde ich das eher zum Fürchten als zum Freuen?

Gehört

Ich höre gerne und regelmäßig den “Leicht gesagt” Podcast von Kommunikationstrainerin Nicole Staudinger. Immer mitten aus dem Leben, ich nehme jedes Mal etwas für mich mit. So auch aus der aktuellen Folge “Diese Folge kann Spuren von Zickigkeit enthalten”. Nehmen wir  uns vielleicht alle manchmal ein wenig zu wichtig, sind zu empfindlich, interpretieren zuviel und sind uns der Waffe Humor in der Kommunikation zu wenig bewusst? Könnte sein.

Dann noch ein Podcast für die Scrapbooker unter euch. Oder diejenigen, die Interesse an alten Tagebüchern und Geschichte haben. Im neusten “Simple Scrapbooks Podcast” ist Mandy Ross zu Gast bei Host Jennifer Wilson. Sie sammelt alte Scrapbooks von 1860 bis 1940 und hat bereits mehr als 500 Exemplare. Faszinierend! Ich bin immer wieder neidisch auf die Vintage Schätze, die in den USA zu finden sind. Dort sind eben im Krieg keine Städte zerbombt worden wie bei uns. Und die Amerikaner haben generell größere Häuser und viel Platz, um Sachen aufzubewahren.

Das waren wieder einige neue Freitagstipps, gute Unterhaltung damit!

Danke für’s Lesen, und ich wünsche euch ein wunderbares und entspanntes Wochenende!

Alles Liebe

Barbara

Allgemein Freitags Füller Freitagstipps

Freitagstipps und # 747

15. September 2023

Freitagstipps1.  Oben am Himmel  _________ .

2. _________ bereuen werde.

3. Ohne _________.

4.  ________ ein kleiner Glücksmoment.

5. Typische Herbstblumen  __________ .

6.  _________ für kühle Herbstabende.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps.

Freitagstipps

Der Blog läuft wieder, wenn auch nur auf Sparflamme. Als ich gestern diesen Text schreiben wollte, ging nix mehr, dazu war der Server beim Host auch noch down. Mein Sohn konnte den Fehler heute morgen dann provisorisch beseitigen, aber ich fürchte, der Blog braucht eine Runderneuerung. Und dazu brauche ich die Hilfe eines Profis. Corinna von holisticdesigns hat damals meinen Blog umgezogen und ich werde ihre Hilfe jetzt wieder brauchen.

Und der Freitagsfüller hat die Nummer 747, da werden Erinnerungen an meinen Lieblingsflieger wach…

Wie war die Woche? Fast eine Woche hatte ich Besuch von meiner Tochter, war das schön! Sie hat zwar viel gearbeitet, aber unsere gemeinsame Mutter-Tochter-Zeit drumherum war unbezahlbar.

Unser spezielles gemeinsames Vergnügen: Trash TV und Snacks dazu. Denn Trash TV alleine ist nur der halbe Spaß. Meine Tochter und ihre Freundinnen sind voll im Thema und ich schwanke immer zwischen Staunen und Fremdschämen. Nur soviel: die neuen Staffeln von Sommerhaus der Stars und Love Island sind diese Woche angelaufen. Unfassbar und amüsant zugleich … Wir haben uns bei den ersten Folgen schon weggelacht. Bei der allgemeinen Lage im Land tut mir so flache Unterhaltung zum Abschalten einfach gut.

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

Binge Watching, oder eine halbe Nacht durchgesuchtet, das habe ich lange nicht mehr. Aber es musste sein!  Die neue deutsche Produktion “Liebes Kind” ist hier derzeit auf Platz eins der Netflix-Serien-Charts. Eine Geschichte über Kidnapping, Missbrauch, psychische Folter und Mord – mit schockierenden Wendungen bis zum Schluss.

Phantastische Schauspieler, spannend und verstörend bis zur letzten Minute. Alle waren irgendwie creepy und dann wieder nicht, man wusste nie genau, was eigentlich in wessen Kopf vorging. Ich habe wirklich lange keine so gute deutsche Serien-Produktion gesehen, absolute Empfehlung!

Und dann noch etwas Gutes aus der ARD Mediathek. Dokumentarfilmer Stephan Lamby hat die neue Regierung in seiner Doku-Serie “Ernstfall-Regieren am Limit” in den ersten Monaten ihrer Amtszeit hinter den Kulissen begleitet. Ohne Kommentar. Seine ungewöhnliche Langzeitbeobachtung über knapp zwei Jahre hinweg zeigt eine Regierung am Limit – in Zeiten des Krieges in Europa. Sehenswert!

Gelesen

Früher habe ich mir oft gewünscht, in Kalifornien zu leben. Fast immer schönes Wetter, Meer, Berge, gesunder Lifestyle und so weiter. Inzwischen scheint auch der Abstand zwischen Mythos und Realität dünner zu werden, denn die Zeiten paradiesischer Zustände sind auch dort leider vorbei. Traurig.

Wie problematisch ist das Geschäft mit Babies aus dem Labor? Wenn es nach den superreichen Investoren geht, steht dieses Milliardengeschäft mit Reproduktionsmedizin gerade erst am Anfang. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll …

Gibt es wirklich gar keine Unterschiede zwischen den Gehirnen von Frauen und Männern? Anscheinend nicht, wie die Studie zeigt. Ich hatte ja im stillen eine andere Hoffnung.

Gehört

Ich habe die neuste Folge im Correctiv Podcast Fakten, Front & Fakes gehört, den Podcast hatte ich euch neulich schon vorgerstellt. In der Folge Gucci, Gier und Gay Parade wird erschreckend deutlich, wie die russische Propaganda inzwischen wirkt. Der allgemeine Rechtsruck ist ja insgesamt auch gerade extrem präsent in den politischen Medien und macht mir Sorge.

Das waren wieder einige neue Freitagstipps, gute Unterhaltung damit!

Danke für’s Lesen, und ich wünsche euch ein wunderbares und entspanntes Wochenende!

Alles Liebe

Barbara

Freitags Füller Freitagstipps

Freitagstipps und # 745

1. September 2023

1.  Sehr hilfreich  _________ .

2. _________ riecht nach Herbst.

3. Das Letzte was _________.

4.  ________ zu süß.

5.  Praktischerweise __________ .

6.  _________  Bilder auf meinem Handy.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps.

Wir haben September. Brrrr, es ist frisch draußen geworden, für meinen ersten Kaffee frühmorgens draußen musste ich mir heute schon eine Fleecejacke überschmeißen. Eine erste Marshmallow Pumpkin Kerze hat auch schon Einzug gehalten, die hat meine Freundin mir gestern aus New York mitgebracht. Heute Abend freue ich mich wieder auf einen Beauty Workshop bei Oliveda, da wird ein neues Produkt vorgestellt. Und morgen gebe ich einen Mini Workshop bei einem Junggesellinnen-Abschied, a.k.a. Bridal Shower.

Die Stimmung bei diesen Events ist immer so wunderschön und bezaubernd. Einen Einblick bekommt ihr beim im Bericht über vorige Events.

Freitagstipps

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

Mir war mal wieder nach etwas Leichtem. Szenen aus der Coming-of-Age Serie “Der Sommer, als ich schön wurde” begegneten mir bereits auf TikTok, ich wurde neugierig und ich bin durch mit der ersten Staffel der verfilmten Bestseller Buchreihe. Läuft auf Amazon Prime. Komplizierte Dreiecksbeziehungen, sehr viel Drama, Jugendliche auf pubertärem Hormon-Trip und eine ordentliche Portion Schmalz. Aber easy zum Abschalten, und der außerordentlich gute Soundtrack passt perfekt.

Aber was mich wirklich begeistert sind die Drehorte. Die Serie spielt irgendwo in Neu-England. Aber in einigen Szenen kam mir die Gegend oder bestimmte Straßen und Strände besonders bekannt vor.

Das kenne ich doch! Genau, da waren wir schon. Denn wir lieben es, im Urlaub Drehorte zu besuchen, die wir von Filmen oder Serien kennen. Und die Drehorte dieser Serie haben wir im Rahmen eines Road Trips durch die Südstaaten der USA besucht, nämlich Wilmington in North Carolina und Southport.  Es war eine der schönsten Reisen, die wir je gemacht haben.

Mein Bedürfnis, mal wieder etwas Lockeres zu sehen kam, nachdem ich mit der britischen Mini Serie “The Ex-Wife” durch war. Puhh, das war spannend und unvorhersehbar. Die Buchverfilmung ist ein Psycho-Thriller mit ständig neuen Wendungen. Eine Exfrau schickt sich an, das Leben ihres Verflossenen und seiner Neuen in einen Albtraum zu verwandeln.

Ich unterteile Filme und/oder Serien nämlich immer in zwei Kategorien: mit Handy  (dabei zum rumdaddeln in der Hand) oder ohne Handy. “The Ex Wife” war für mich eine “ohne Handy” Serie. Während die zweite Staffel der ersten Empfehlung hingegen gerade läuft, schreibe ich dabei die Freitagstipps …

Gelesen

Na? Wer hatte auch als erstes Handy (das im Übrigen nur in Deutschland so genannt wird, in den meisten Ländern nennt man es Mobile oder einfach Phone) ein Nokia? Mit Tasten?

Mein erstes war sogar noch mit hochklappbarer Antenne. Lange her, wir leben jetzt im Apple Zeitalter. Interessant fand ich deshalb die Frage: was ist das meistverkaufte Modell? Nicht das iPhone: Die 20 erfolgreichsten Handys aller Zeiten.

Seid ihr auch Sportmuffel oder hartes Training stresst euch? Da gibt es jetzt was Nettes, der Trend nennt sich Cozy Cardio und tut sicher dem Körper und dem Geist gut.

Wenn ihr eure Kenntnisse der englischen Sprache verfeinern möchtet oder interessiert an feineren und interessanteren Ausdrücken habt, ist vielleicht die Seite Wordsmith – The Magic of words etwas für euch. Täglich gibt’s ein neues Wort mit Erklärung, wenn man möchte auch per Newsletter.

Sehr sehr lesenswert ist wieder mal der Monatsrückblick meiner Bloggerkollegin Nic und auf Fiftytwo Freckles.  Besonders ihre Ausführungen zum geplanten Selbstbestimmungsgesetz und umfassende Informationen dazu finde ich absolut wichtig.

Gehört

Erinnert sich noch jemand an die Fernsehsendung Aktenzeichen XY? Früher mit Eduard Zimmermann, dem alten Schnaufer? Wir haben das schon in meiner Jugend geschaut, zuerst noch in schwarz-weiß. Seit Jahrzehnten habe ich die Sendung nicht mehr gesehen. Aber jetzt habe ich den passenden Podcast entdeckt. Wenn man True Crime mag, ist das eine interessante Abwechslung, genau in der richtigen Länge für meine Laufrunde von ca. 50 Minuten. Die aktuelle Folge Das Rätsel um den YOG’TZE-Fall fand ich spannend und gut gemacht.

Das waren wieder einige neue Freitagstipps, gute Unterhaltung damit!

Danke für’s Lesen, und ich wünsche euch ein wunderbares und entspanntes Wochenende!

Alles Liebe

Barbara

Allgemein Freitags Füller Freitagstipps

Freitagstipps und # 744

25. August 2023

1.  Danke für  _________ .

2. _________ genau so gut.

3. Solange noch Sommer ist _________.

4.  ________ helfen.

5. Zur Pflege meiner Haut __________ .

6.  _________  voll.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !

Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier in den Kommentaren, wenn ihr keinen eigenen Blog habt. Ich freue mich auf eure Antworten oder auf das Stöbern auf euren Blogs, danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller! Und euer Interesse an meinen Freitagstipps.

Die letzten schönen Sommertage waren ja so richtig zum Genießen, oder? Nicht zu heiß, nachts kühlte es etwas ab, genau so mag ich es. Nur, dass es jetzt schon so früh dunkel wird, deutet schon in Richtung Herbst, nun ja. Ich habe die verblühten und von den Schnecken mal wieder angefressenen Margerithen auf der Terrasse jedenfalls schon mal durch Astern ersetzt. Die gibt’s ja gerade überall günstig bei den Discountern.

Erstmal habe ich heute vormittag wieder Schöffendienst bei der Jugendstrafkammer. Eins meiner wichtigsten Ehrenämter, durch das ich selbst auch immer lerne.

Und dann ist mein Wochenende mit Workshops gut gefüllt und ich freue mich schon sehr auf meine Gäste. Ich liebe es, meine eigene Begeisterung für das immer neue Spiel mit Farben und Fotos zu vermitteln. Und kein Online Kurs ersetzt die tolle und kreative Stimmung bei meinen Workshops, und den Austausch mit so vielen tollen Frauen.

Freitagstipps

Meine Freitagstipps für euch

Gesehen

Es gibt diese Filme und Serien, bei denen man dauerhaft unter Strom steht, da sie sooo spannend sind. „The Watcher” war so eine für mich. Die Geschichte um Familie Brannock, die teure Häuser und beige Kleider mag, beruht lose auf einer wahren Begebenheit.

Kurz nach dem Einzug in ihr Traumhaus erhält die Familie sehr beunruhigende Briefe von einem Stalker, der sich “Der Beobachter” nennt. Und dann wäre da noch das seltsame Verhalten der Nachbarn. Ausziehen ist keine Option, da die Familie sich finanziell sehr weit aus dem Fenster gelehnt hat, um die Traumimmobilie zu finanzieren. Doch dann häufen sich die seltsamen Vorfälle. Die Story ist voll von nicht nachvollziehbaren Entwicklungen und einigen losen Enden. Sowas nervt mich immer, deshalb gucke ich dann weiter und weiter …

Ehrlich gesagt erwartete ich eine kitschige, leichte Liebesgeschichte, als ich „From Scratch” anklickte – und wurde eines Besseren belehrt. Diese Miniserie war das Emotionalste, was ich seit langem auf Netflix gesehen habe.

Die Liebesgeschichte der amerikanischen Künstlerin Amy und des sizilianischen Kochs Lino mit all ihren Höhen und Tiefen ist wirklich herzzerreißend. Eine Geschichte über eine große Liebe, Familie, Verlust, Selbstverwirklichung und die Herausforderungen, die eine Begegnung unterschiedlicher Kulturen nicht selten mit sich bringt. Garniert mit traumhaften Italien Impressionen. So schön!

Gelesen

Zwölf verlassene Inseln um die Welt. Faszinierend. Allein die Bilder lösen bei mir Fernweh und große Entdeckerlust aus.

Neues aus der Welt der künstlichen Intelligenz. Die einerseits nicht aufzuhalten ist, mir andererseits aber manchmal wirklich etwas Angst macht. Neustes Beispiel: Influencer, die garnicht echt sind. Irgendwie gruselig, aber es nützt nichts, sich damit nicht auseinanderzusetzen. Dass unsere Urgroßeltern die ersten Autos als Höllenmaschinen verflucht haben, hat ihnen auch nix genutzt. Ich sage nur Führerschein …

Leuchten aus McDonald’s-Tüten: Museen und Sammler reißen sich um diese Designs! Diese Lampen eines koreanischen Designers sehen aber auch wirklich sehr cool aus. Aus Abfall von Produkten neuartige Formen zu konzipieren, der Gedanke gefällt mir daran besonders.

Bradley Cooper mit Nasenprothese als Leonard Bernstein: “Jewfacing” ist das nicht. Oder kulturelle Aneignung. Der Meinung ist jedenfalls der Zentralrat der Juden. Der Schauspieler steht deshalb gerade sehr in der Kritik. Hätte die Rolle des jüdischen Komponisten nur mit einem jüdischen Schauspieler besetzt werden können? Meiner Meinung nach ist das ein gutes Beispiel, wie schmal der Grad der Balance zwischen Cancel Culture, Political Correctness, historischen Fakten, und kulturellen Besonderheiten ist. Besonders gut zu beobachten einerseits in moralische Überreaktionen in den sozialen Medien und andererseits Schlagzeilen in diversen anderen Medien.

Gehört

“Die sieben Schwestern”, kennt jemand diese Buchreihe? Ich hatte schon so viel Positives darüber gehört, auch von meinen Freundinnen. Jetzt habe ich es endlich geschafft, den ersten Band, der auch Die sieben Schwestern* heißt, anzufangen.

Ich höre ja aus bekannten Gründen alles an Podcasts, was mit der Fliegerei zu tun hat. Lufthansa Kapitän Claus Harder saß neulich auf der Blauen Couch beim BR und hat wie immer spannende und sehr unterhaltsame Einblicke in sein Fliegerleben erlaubt. Auf seinem Instagram Account quax747 postet er übrigens regelmäßig superschöne und Videos seiner Flüge, es ist fast, als säße man mit im Cockpit. Ganz große Empfehlung!

So, jetzt habe ich euch mit einigen Freitagstipps versorgt, gute Unterhaltung damit!

Danke für’s Lesen, und ich wünsche euch ein schönes sommerliches Wochenende!

Alles Liebe

Barbara