Scrapbooking

Project Life 2013

3. Januar 2013

Ich liebe große Scrapbooking-Layouts, und Mini Books, und Smash Books, und…

Aber diese Form von Scrapbooking kann aufwändig und zeitintensiv sein. Wenn man in der puren Form scrapbooken möchte, einfach und schnell sein Leben mit Fotos, Texten und mehr oder weniger Deko dokumentieren möchte, ist Project Life perfekt.

Mein persönlicher Hauptgrund für das Hobby Scrapbooking ist nicht, Zitat Anfang *irgendwelchen heißen Scheiss auf's Papier zu tackern* Zitat Ende (sorry liebe Freundin, das musste ich verwenden), sondern mein Leben und das meiner Familie in einer für mich schönen und etwas spielerischen Form zu dokumentieren.

Wer wie ich die Erfahrung gemacht hat, wie unerwartet unabänderlich schnell ein Leben sich verändern kann oder endet, wird diese Gedanken sicher nachvollziehen können.

Natürlich spiele ich auch gerne rum mit dem Material, aber ich würde mich niemals als Künstler bezeichnen. Künstler sind für mich Menschen, die eine jahrelange Ausbildung oder ein Studium in diesem Feld haben, genau wie Fotografen, ein wenig rumfummeln mit Photoshop macht noch lange keinen Fotografen. 

So, ich musste das mal loswerden, mein Wort zum Sonntag;-)

Ein Jahr Project Life liegt hinter mir, 52 Wochen, und ich mag es, ich liebe es. Immer noch und immer wieder.

Anfang 2012 sah man überall tolle Vorsätze und Intro-Seiten haufenweise, und puff, dabei blieb es dann auch leider bei vielen Leuten, beim Vorsatz.

Dabei ist es wirklich nicht so schwer. Ich bin allerdings froh, Kinder und Hund und erstaunlicherwerise ein ereignisreiches Leben zu haben, ein Leben in der Realität. So habe ich Stoff und Fotos haufenweise. Wenn man mit offenen Augen (und der Kamera) durch die Welt geht, und das lernt man durch Project Life, merkt man oft erst, wie erfüllt der scheinbar belanglose Alltag sein kann.

Gegen Ende des Jahres stellt sich die Frage aller Fragen: Reicht mir das eine Jahr, oder mache ich weiter?

Und ja, ich möchte auf jeden Fall weitermachen.

Das Gefühl, wenn man das Album auf den Knien hat, zwei schwerer Wälzer inzwischen, das Gefühl ist schon etwas ganz Besonderes.

DSC05725
Und erst wenn man anfängt zu blättern, zu schauen, und zu lesen. Der Wahnsinn, ist das mein Leben gewesen, im vergangenen Jahr? Habe ich das alles erlebt? Ja, habe ich, und hätte ich fast alles schon wieder vergessen, im Hamsterrad des Alltags.

Mein Sohn blätterte neulich drin, und obwohl 18jährige Hardrocker und zukünftige Holzfäller sicher nicht sentimental sind meinte er: "Mama, es ist schon toll, wie du das alles aufschreibst und machst". Das alleine ist es schon wert, in unserer vergänglichen schnellebigen Welt etwas Nachhaltiges zu schaffen.

Ich kann es euch nur wärmstens ans Herz legen, es mit eurem eigenen Project Life zu probieren. Euer Leben in dieser einfachen Form zu dokumentieren, oder auch aufwändiger, mit Deko-Schnick Schnack und Scrapbooking-Material, ganz wie man es mag oder schafft.

Oder auch digital, da gibt es tolle Vorlagen.

Becky Higgins, eine Scrapbooking-Ikone und seit fast 20 Jahren im Geschäft, hat diese genial-einfache Form des Scrapbooking erfunden. Die enorme Nachfrage und Beliebtheit ihres Project Life hat dazu geführt, dass Becky ihren Vertrieb und ihre Produktlinien 2013 erheblich erweitert, und das ist auch gut so.

In diesem Jahr wird es vom Hersteller Studio Calico eine Project Life Produktlinie geben, ich bin gespannt darauf.

Und der Hersteller American Crafts entwickelt für Frau Higgins neue Designs, sehr interessant. Es wird auch für deutsche Shops dadurch wesentlich einfacher, diese Produkte in ihr Sortiment aufzunehmen, denn bisher gestaltete sich der Vertrieb der Project Life Produkte nach Europa eher schwierig. Vorbei der Beschaffungs-Stress, yeahh!!!

Ich verwende übrigens diese stoffbezogenen 12×12" Ringalben von American Crafts für mein Project Life

DSC05724
Ein Rückblick:

anfangs gab es PL nur in den USA, dann, im Sommer 2011 konnte man über Amazon UK komplette PL- Sets bestellen, teuer und kompliziert, da habe ich mein erstes Set bestellt.

Ein Set besteht ja eigentlich aus Album, Hüllen und zugeschnittenen Kärtchen, die, abwechselnd mit Fotos, beschrieben und in die Hüllen geschoben werden. So simpel und schnell hat Becky Higgins sich das ausgedacht, um den Prozess der Dokumentation des Lebens möglichst schnell und für jeden machbar zu gestalten.

Die Designs der Alben und Karten von Becky Higgins entsprachen aber so gar nicht meinem Geschmack, darum habe ich von Anfang an meine eigenen PL-Karten gebastelt. Nachfolgende PL-Sets wurden von unterschiedlichen Designern gestaltet, eine größere Design-Vielfalt tauchte auf, schön für Leute, die der Einfachheit halber ausschliesslich die Komplett-Kits verwenden.

Im Laufe dieses Jahres tauchten vereinzelt wenigstens einzelne Hüllen in "normalen" Scrapbooking Online Shops auf. Ausserdem kopierten natürlich in Windeseile andere Hersteller die Project Life Produkte in leicht abgewandelter Form.

Kurzzeitig hatte ich vor einigen Wochen die Idee, ein Handbook von Studio Calico für das nächste Jahr zu benutzen, in dieser Produktlinie gibt es schöne Ringbücher und ein großes Angebot verschiedener Hüllen. Und ich habe dieses Format und die Hüllen für mein Dezember-Tagebuch verwendet.

Aber das Format von 6×8" war mir doch auf Dauer zu klein.

Der Hersteller Simple Stories hat mit seinen Produkten aus der Sn@p-Linie Basics für Project Life geschaffen. Auch in der Größe 6×8".

Damit bleibe ich persönlich bei meiner 12×12" Albumgröße, mit den Original PL-Seitenhüllen, in Abwechslung mit anders unterteilten Hüllen.

In die großen 3-Ring-Binder von American Crafts, die ich benutze, passen Hüllen diverser Hersteller, schön unterteilte Hüllen gibt es z.B. von American Crafts oder We R' memory Keepers.

Ich werde versuchen, euch hier ganz viele Tipps und Ideen für Project Life zu liefern, und habe da schon einiges vorbereitet;-)

Hier sind meine letzten Wochen von 2012:

DSC05734

Wie man sehen kann bin ich schon für die letzten zwei Wochen des alten Jahres wieder auf Doppelseiten umgestiegen, ich hab so viele Fotos und so viel zu erzählen

DSC05736

In der Weihnachtswoche ist es sogar etwas mit mir durchgegangen, als ich gerade die Fotos machte dachte ich. sieht irgendwie anders aus, zuviele Fotos. Da habe ich doch den Freitags-Füller vergessen, pffff!

Ich werde gleich ein Foto gegen das Textkärtchen austauschen, und das Foto kommt statt dessen in mein Dezember-Tagebuch.

Jetzt muss ich leider los, Friseurtermin, die Auslosung der Carmex-Gewinne mache ich heute abend, versprochen.

Ich wünsch euch was!

•••• •BARBARA 

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply Sonja 3. Januar 2013 at 14:20

    Jaaaa, du hast so Recht! Ich bin auch froh und glücklich mein erstes PL „fertisch“ bekommen zu haben und stehe schon in den Startlöchern für das nächste Album.
    Ich, bzw. auch meine Männer, haben keins der Alben den letzten 20 Jahre so oft in die Hand genommen zum Stöbern wie das PL 2012! Und auch beim Gestalten stimme ich dir zu: mal üppig mal schlicht, gerade so wie es die Zeit, die Fotos und die Stimmung zulassen…
    Ich freu mich auf dein nächstes Album, auf deine Tipps und deine Inspirationen.
    Lass es dir gutgehen,
    Sonja

  • Reply Susanne 3. Januar 2013 at 14:25

    Liebe Barbara, das hast Du alles ganz wunderbar und zusammenfassend geschrieben! und wer auch immer deine zitierte Scrapfreundin ist, sie hat soooooooo verdammt recht!n Ich mag Deine offene Art und deine offenen Worte, das ist wohl auch der Grund, warum ich so gerne auf Deine Seite komme! Bitte mach weiter so.
    LG Susanne

  • Reply Claudia 3. Januar 2013 at 15:23

    Ja, die Erfahrung kann ich auch teilen; es ist erstaunlich, wie sich der Blick auf das jetzt und hier verändert wenn man das PL im Hinterkopf hat. Und der Rückblick ist auch ein ganz anderer.
    Ich habe mein PL-Album komplett digital erstellt – und dazu die unterschiedlichsten digitalen Produkte verwendet. Und ich fand es auch spannend, wie sich mein Stil im Laufe des Jahres verändert hat. Nun wartet die ganze Familie darauf, dass es endlich gedruckt wird und wir es nicht nur digital haben.
    Und auch hier ist die erste Seite des Buches 2013 schon wieder gefüllt…
    Also vielen Dank für’s Teilen Deiner Erfahrungen!
    Liebe Grüße
    Claudia

  • Reply Tina 3. Januar 2013 at 15:32

    Ich habe dein PL von 2012 (genau wie deine anderen Scrap-Projekte) schon interessiert verfolgt, aber nie wirklich mit dem Gedanken gespielt, das auch selber zu machen. Mit dem Scrappen anzufangen, erschien mir doch immer etwas zu aufwendig – so viel Material und Utensilien, die man haben muss/oder möchte…
    Ich werde jetzt allerdings tatsächlich ein erstes eigenes Projekt wagen, und zwar zwei kleine Familienalben mit Fotos von Weihnachten. Weil ich da die neue DLSR eingeweiht und alle Familienmitglieder abgelichtet habe und weil ich finde, dass das ein tolles Geschenk für Eltern und Schwiegereltern ist 🙂
    PL finde ich aber auch toll, wegen dieser tollen Klarsichthüllen, mit denen man das Layout so einfach gestalten kann. Mal sehen – vielleicht schaffst du es noch, mich anzustecken! 😉
    Ich freu mich auf jeden Fall auf deine Tipps!
    Liebe Grüße,
    Tina

  • Reply Ines 3. Januar 2013 at 19:40

    Ich freu mich, dass Du weiter machst und komme, wie immer, gerne gucken!
    GLG Ines

  • Reply annika 3. Januar 2013 at 19:48

    liebe barbara, 52 doppelseiten project life habe ich fertig und bastle noch gerade an der „abschlussseite“. mir geht es genauso,ich bin stolz wie bolle,ganz durchgehalten zu haben. das ging ehrlich gesagt auch nicht ohne durchhänger. jetzt stellte sich auch mir die frage: weitermachen oder nicht? zumal im februar unser 2. kind erwarten. sollte ich aufhören,weil die zeit eh fürs baby nötig sein wird? oder gerade weitermachen,um gerade wegen des babys nichts zu verpassen? habe mich nach langem zögern für letzteres entschieden und freue mich schon sehr! ich werde auch dieses jahr durchhalten,ich mache ungern halbe sachen! also,auf geht’s…lg,annika

  • Reply Fabella 3. Januar 2013 at 19:54

    Ich finde es sooo schön, wie Du das durchhältst. So toll, was Du machst, die Ideen, die Du hast und die Umsetzungen. Einfach genial. Angesteckt hab ich mir das Zeug Anfang letzten Jahres auch gekauft, aber es liegt im Schrank. Ich kann so etwas einfach nicht durchhalten. Wohl zu viele Hobbys 🙁
    ICh werds dieses Jahr mal wieder digital versuchen .. aber wahrscheinlich gibt das auch wieder nichts … aber Dir werde ich weiter zuschauen und mich erfreuen an Deinen schönen Werken. Danke!

  • Reply Marita 3. Januar 2013 at 21:06

    Liebe Barbara,
    Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin zwar keine klassische Scrapperin, dazu ist es mir viel zu aufwändig, aber durch das Thema Scrappen (und Deine vielen Impulse) ist mein Tagebuch eine kreative Mischung aus Alltags-Fundstücken, Fotos, Washi-Tapes (und anderen einfachen Dekos), Skizzen, Sprüchen, Briefen und vielen Gedanken geworden.
    Ich stimme Dir zu, das Leben ist zu wertvoll um es einfach vorbeifließen zu lassen und ich schaue immer wieder gerne in meine Bücher. Vieles vergisst man viel zu schnell.
    Ich finde es großartig, dass Du durchhälst und Seite für Seite füllst. Das würde ich nicht schaffen und ich kann gut damit leben. Ich habe mir diesen Druck genommen und mache es so wie es gerade passt.
    Ich oute mich hier als regelmässige stille Leserin Deines Blogs und sage Danke für Deine vielen kreativen Impulse.
    Gruß
    Marita

  • Reply Tanja 3. Januar 2013 at 21:50

    Wahnsinn, was für ein Werk! Und ja, jeder Alltag wird dadurch etwas bewusster, viel intensiver. Ich schwanke noch, ein ganzes Jahr?!? Ob ich das wirklich durchhalten könnte? LG Tanja

  • Reply SCRAP-IMPULSE 3. Januar 2013 at 21:58

    Jaaa, Annika, das ist die richtige Einstellung, bravo, ich bin begeistert!

  • Reply Petra 3. Januar 2013 at 23:01

    Schön, dass du uns immer wieder ermunterst. Habe gerade die letzte Doppelseite in meinem Pl fertiggestellt… Woche 1 – schließlich mußte Silvester und Neujahr auch noch rein. So fertig ist es noch schöner …. seufz. Freue mich auf weitere Berichte von dir. Liebe Grüße Petra

  • Reply Tina 3. Januar 2013 at 23:46

    Ja, dieses Gefühl, so ein prallgefülltes, komplettes Jahres-Album durchzublättern und zu sehen, wie viel man doch erlebt hat und wieviel schöne Erlebenisse man auf diese Weise eben nicht vergisst, ist nicht zu toppen.
    Also, auf geht’s in’s zweite Jahr PL 🙂 Ich freu‘ mich!
    Liebe Grüße,
    Tina

  • Reply PrinzessinN 4. Januar 2013 at 7:20

    Wow, PLInteressiert mich schon seit Langem, konnte mich aber noch nie wirklich dazu aufraffen. Wenn ich aber all die tollen Alben im Netz sehe, dann denke ich immer, fang doch auch an. Aber ich weiss nicht, obich es schaffen würde 52 Wochen durchzuhalten.
    Bin nämlich immer och an meinem December Daily und hoffe, dass ich es fertig machen kann. Unglaublich, dass du auch noch ein Dd nebenzu machst.
    Ich mache eben auch noch gerne Karten, Minialben, Layouts…und PLAuch noch?
    Mal schauen, ob mich das PL Virus dennoch befällt. Anfangen kann man ja immer.

  • Reply Conny 4. Januar 2013 at 8:20

    Hallo Barbara
    ich wünsche Dir noch ein schönes, gesundes 2013. Durch Dich habe ich ein PL angefangen und auch beendet. Es ist mir nicht schwer gefallen, habe ich doch viel Zeit. Aber was mir schwerfällt, ist immer das passende Detail zu den verschiedenen Bildern zu finden. Es soll zwar einfach sein, aber so einfach doch nun auch nicht. Du bist immer irgendwie mein Vorbild und ich bin dann sauer, dass meins nicht so schön aussieht wie Deins. Ich hab mir für 2013 vorgenommen, einfach mit dem zufrieden zu sein, was ich produziere.
    Mal sehen, ob„s klappt
    liebe Grüße
    Conny

  • Reply Angelika 4. Januar 2013 at 15:41

    Liebe Barbara,
    durch deine Berichte über PL fange ich dieses Jahr an.
    Es wird aber erst mal eine abgespeckte Version von einer Doppelseite pro Monat werden. Bin sehr gespannt was ich Ende 2013 in den Händen halte. Habe jetzt mein 2. FF Buch fertig und finde es richtig klasse zu lesen was in 2012 die Antworten waren. Wie sich die Meinung zu gewissen Themen verändert und auch über Themen nachgedacht wird, an die ich im Moment garnicht denke.
    Vielen Dank für diesen Ansporn
    liebe Grüße
    Angelika

  • Reply Silvia 5. Januar 2013 at 18:05

    Nachdem ich in 2012 Dein wundervolles Projekt bestaunt habe, bin ich voller Tatendrang. 2013 wird mein Project Life-Start! Bin gerade fleißg dabei, die ersten Dinge zuzuschneiden und die Fotos der 1. KW zu bearbeiten. Und was soll ich sagen, ich freu mich jetzt schon auf ein kunterbuntes Jahr!
    Dir vielen Dank für die Inspirationen und Deinen liebevollen Blog!

  • Reply Andrea 6. Januar 2013 at 23:03

    Auf manche Dinge kommt man (oder zumindest ich) nicht selber: Ein DIGITALES Jahrbuch! Das ist die Idee für mich. Schon vor einem Jahr war mir klar, dass ich niemals ein gescrapptes Tagebuch durchhalten würde, also habe ich es erst gar nicht angefangen. Aber die Idee ist doch so toll! Und dann lese ich hier, dass man das ganze ja auch digital machen könnte! Ich werde jetzt also ein digitales Fotobuch erstellen, über ein ganzes Jahr hinweg – und nicht erst am Ende des Jahres die Fotos dazu zusammensuchen. Der einzige Nachteil ist, dass ich das fertige Buch erst in einem Jahr in der Hand halten werden, bis dahin wird es nur im Rechner existieren. Aber dafür werde ich ein Jahrbuch haben! Und angefangen habe ich auch schon, die Notizen zur ersten Woche sind fertig. Jetzt muss ich das nur noch weitere 51 Wochen durchhalten. Ich drücke mir mal die Daumen! Also Barbara: Vielen Dank für den Tipp! Ich wünsche Dir ein ereignisreiches Jahr 2013, und freue mich auf all die vielen Inspirationen auf deinem tollen Blog!
    Viele Grüße
    Andrea

  • Reply Birte 8. Januar 2013 at 7:57

    Deine Alben sind beeindruckend. *Neid* Ich hätte auch gerne diese Alben aber sie sind für mich im Moment leider zu teuer. Besonders, wenn ich das Core Kit gerne hätte. Trotzdem möchte ich mich dieses Jahr an Project Life versuchen und habe mir dafür die digitalen Versionen zugelegt. Jetzt muss ich nur noch Fotos machen und alles einfügen. Mal sehen wie das klappt. Im nächsten jahr kann ich dann ja eventuell mit den „richtigen“ Sachen anfangen. Vielen Dank auf jeden Fall für deine Inspirationen.

  • Leave a Reply