cam underfoot Fotografie Fotografieren Project Life Scrapbooking Unterhaltsames

Keine guten Vorsätze, aber eine Fotochallenge für 2017

5. Januar 2017

Ein neues Jahr beginnt, und damit verbunden schleichen sich ja doch Vorsätze in den Strudel der Gedanken, oder? Abnehmen, mehr bewegen, gesünder ernähren, blah blah, jedes Jahr im Januar das gleiche Spiel.

Auf jeden Fall tut es gut zu überlegen, wie man sich das Leben einfacher machen kann, und wie man ein wenig glücklicher sein kann. Das kann ja nicht schaden. 

Vielleicht könnte man seinen Papierkram besser organisieren, damit man nicht soviel Zeit mit Suchen verbringt sondern mehr Zeit für schöne Dinge hat? Ja, das könnte man (ich). 

Schöne Dinge, dazu gehört für mich auch mein Leben wertzuschätzen, das Leben wie es jetzt gerade ist. Der Blick dafür verschwimmt im Alltag. Man hat ja nie Zeit …

DSC09720

Mir hilft dabei der Blick durch die Linse. Die Linse meiner großen Kamera, und die Linse des Smartphones, das wir ja fast immer griffbereit haben. Durch Fotografie habe ich gelernt, mein Leben hier und jetzt ein klein wenig mehr zu schätzen, man bleibt stehen, ruhig, fokussiert, und hält einen Moment fest. Einen Moment hier und jetzt, und denkt nicht immer an das, was noch kommt oder vorbei ist. Ich bin dankbar, dass die Kamera mir kleine Möglichkeiten bietet innezuhalten und die kleinen Momente des Lebens zu genießen, während sie passieren.

Aber ich kann nicht gut fotografieren, sagt der eine oder andere jetzt vielleicht.

Falsch!

Die Kamera (egal ob die große DSLR oder die kleine vom Smartphone) jeden Tag zu benutzen schult den Blick und macht uns mit der Technik vertrauter. Man lernt Bildkomposition, man sucht besseres Licht und wird kreativer durch den Vorsatz, jeden Tag wenigstens ein schönes Foto zu machen.

Versucht doch mal, das Leben in 2017 lebendiger zu sehen und währenddessen aussagekräftige Fotos zu machen!

Im Web und auch auf Instagram gibt es haufenweise Challenges und Inspirationen, die diese "jeden Tag ein Foto" oder photo a day Aktionen mit Ideen und Input unterstützen. Super finde ich die Seite von Katrina Kennedy mit ihren capture your 365 Anregungen. Meine Liste mit Alltagsfotos habe ich beim Stöbern auch wieder entdeckt, das gibt euch vielleicht Ideen.

Mich reizt es immer, neuen Input zu bekommen. Selbst der normale Alltag und scheinbar normale langweilige Dinge bekommen durch die Linse einer Kamera betrachtet eine andere Perspektive. Näher ran, weiter weg, aus einem anderen Winkel als aus der Augenhöhe fotografiert. Ich erinnere mich gerne an meine cam underfoot Aktion , so entstehen ungewöhnliche Fotos. 

IMG_0272

Immer noch und immer wieder toll finde ich die #fromwhereistand Perspektive von Holly E. Clark. , die durch ihre mug chronicles bekannt wurde. Banal eigentlich, jeden Morgen mit der Kaffeetasse im Garten, aber ein gutes Beispiel für den kurzen ruhigen Moment, das Innehalten, und dazu ein tolles Zeitdokument voller Erinnerungen.

Eine hervorragende Unterstützung für das Ziel, jeden Tag ein Foto zu machen, sind apps, die die Fotos monatlich zusammenfassen. Für's iphone gibt es zum Beispiel die photo365 app, die ich in diesem Jahr wieder nutzen werde. Für Android gibt es unter dem gleichen Suchbegriff eine ähnliche app.

Die besten Fotos des Monats auf einen Blick zu haben ist eine hervorragende Sache. Am Ende eines scheinbar banalen grauen Januars oder Novembers staunt ihr mit Garantie über die schönen, teilweise flüchtigen oder schon vergessenenMomente, die ihr festgehalten habt. Am besten ist es natürlich, wenn ihr diesen Monatsblick dann ausdruckt und irgendwo anpinnt oder einklebt , auch wenn ihr kein Scrapbooker oder Project Life Fan seid.

Am Kühlschrank, mit Washi Tape an dieWand. Oder wenn ihr ein Fotobuch am Ende des Jahres davon drucken lasst! Wenn die Monatsrückblicke schon fertig auf dem Smartphone oder der Festplatte sind ist das dann ein Klacks.

DSC00408

Es wird Zeiten geben wo ihr denkt: hier oder heute gibt es aber auch gar nichts zu fotografieren, oder ihr erlebt nix Interessantes, wovon sich ein Foto lohnen würde.

Falsch!

Schaut euch um, egal wo ihr seit, es gibt immer die Möglichkeit ein gutes Foto zu machen.

Geht aus dem Haus. Oder schaut euch in eurem Zuhause um. Fotografiert, was euch wichtig ist.

Fotografiert einfach, jeden Tag mindestens einmal.

Und haltet das 365 Tage durch!

Alles Liebe

Barbara

 

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Dörthe 5. Januar 2017 at 7:14

    Das ist doch eine superschöne Idee. Die guten Dinge des Lebens sehen und einfach besser wahrzunehmen ist ein wunderbares Vorhaben.
    Und dann noch eine Frage: Deine Schuhe, ich bin schockverliebt (als alte Rinderzüchterin sowieso). Woher hast Du sie???
    Viele liebe Grüße, Dörthe

  • Reply Claudia 5. Januar 2017 at 8:44

    Moin Barbara,
    ja , ich liebe diese Art der Dokumentation auch. Faszinierend finde ich dabei auch, dass auch an ollen Tagen immer etwas nettes dabei ist. Und ich finde, dass das Fotografieren auch den Blick schult. Ich bemerke dies auch bei unseren Töchtern, die gerne die Dinge um sich herum festhalten.
    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

  • Reply Karin 5. Januar 2017 at 8:54

    Das hast du so schön geschrieben und wegen dir habe ich damals auch die FMS-Photochallange angefangen 😊
    Danke für die tollen Inspirationen, die du immer hast 😍

  • Reply Barbara 5. Januar 2017 at 23:17

    Danke für deinen netten Kommentar, Dörthe! Und die Schuhe habe ich im Herbst 2016 bei ZARA bestellt 😉

  • Reply Barbara 5. Januar 2017 at 23:18

    Wie toll ist das, wenn man seinen Kindern diesen Blick weitergibt, Claudia!

  • Reply Barbara 5. Januar 2017 at 23:18

    Danke liebe Karin, das freut mich!

  • Reply ela 6. Januar 2017 at 16:41

    G E N I A L ! ! !
    Damit werde ich mich mal länger auseinandersetzen. Ich bin sicher, dass ich mir etliche Inspirationen für die nächsten 12 Monate zusammenstellen werde. Auf das mein nächstes Minialbum-Thema nicht wieder „Geburtstag bei Tante Else“ lautet 😉

  • Reply Gisi 17. Januar 2017 at 12:25

    Liebe Barbara! Ich lese hier schon lange still mit, aber jetzt möchte ich mich auch mal zu Wort melden! Vielen Dank für die tollen Ideen, die ich hier immer wieder finde! Diese Foto-Challenge ist genau das, was ich gerade brauche. Mich jeden Tag erinnern, dass es schöne Dinge (und Menschen…) gibt, und dabei vielleicht mein absolut mangelndes Talent zur Fotografie mit etwas Übung zu verbessern…. ich habe mir die App heruntergeladen und versuche mal mein Glück! Liebe Grüße, Gisi

  • Reply PrinzessinN 18. Januar 2017 at 11:58

    Danke für diesen tollen Bericht, den ich sehr gerne gelesen habe. Jeden Tag ein Foto zu machen, diesen „Druck“ möchte ich mir nicht aufsetzen. Aber es ist eine tolle Idee. Ich schaue mir die App Mal an.

  • Leave a Reply