Dezember-Tagebuch Fotodruck Mini Books Scrapbooking Weihnachten

Yay! Mein Dezembertagebuch 2018 ist fertig!

1. Januar 2019

Dezembertagebuch 2018 Cover auf Leinen

Herzlich willkommen in 2019! Das Jahr beginnt mit einem Abschluss des Dezembers, den ich so noch nie geschafft habe. Mit großer Freude kann ich sagen: mein Dezembertagebuch 2018 ist fertig! Ich hatte in der Zeit zwischen den Tagen die Fotos der letzten beiden Dezemberwochen bereits ausgedruckt und habe den Silvesterabend bewusst in Ruhe genutzt, um das Album fertigzustellen. Denn jetzt ist es auch mal gut mit dem Gold und den Weihnachtspapieren, weg damit bis in zehn Monaten oder so.

Achtung, Bilderflut ahead! Statt kleckerweise im Dezember zeige ich euch hier das komplette Album in einem Rutsch. Ausser Ali Edwards schafft es glaube ich niemand, jeden Tag im Dezember eine Seite zu posten, oder?

Mein Dezembertagebuch 2018 ist fertig

Als wir in der Adventswerkstatt den Rohling für das Album gewerkelt haben, also das in Handarbeit gefertigte Leinencover und einige Innenseiten, waren die Buchringe noch riesig groß im Verhältnis zum Album. Jetzt bin ich so froh, die Größe gewählt zu haben, es passt keine Seite mehr rein in mein Dezembertagebuch!

So nach 2/3 der Seiten merkte ich bereits, dass es knapp werden könnte und versuchte, nicht mehr so viele Chipboard Embellishments und andere dicke Sachen auf den Seiten zu verwenden. Es sind auch beileibe nicht alle Bilder im Album, die ich im Laufe des Monats gemacht habe. Aber die wichtigsten.

Dezembertagebuch 2018, der Aufbau

Vielleicht erinnert ihr euch, dass ich mir einen anderen Ansatz überlegt hatte? Nicht mehr chronologisch jeden Tag hintereinander zu dokumentieren, sondern die Zahlen offen zu lassen? Was schert mich mein Geschwätz von gestern, ich hab es doch wieder getan, haha. Ausgangspunkt meiner Überlegungen war im November, dass mein Dezember weitgehend aus Arbeit, Stress und langweiligen Sachen bestehen würde, deshalb hatte ich Zweifel am herkömmlichen System der chronologischen Dokumentation. Dann kam es anders, jeder Tag hatte ein Highlight und das bewusste danach schauen hat mir gut getan.

Das Format 13×18 cm quer war allerdings eine Herausforderung, die ich beim Entwurf des Workshops unterschätzt hatte. In diesem Jahr mache ich wahrscheinlich wieder ein hochformatiges Album. Warum? Man, bzw ich, fotografiere inzwischen mehr im Hochformat mit dem Handy und liebe große Fotos. In das Dezembertagebuch 2018 haben es deshalb nur einige große Bilder im Querformat geschafft. Auch unser Riesenbaum kommt in klein und hoch nicht so gut raus, mal schauen …

Die Fotos für das Album habe ich fast alle vom Handy per WLan auf meinem Canon Selphy * gedruckt, das hat die Sache wesentlich erleichtert. Dazu habe ich die neue Print App für den Selphy genutzt, dazu erzähle ich euch in einem gesonderten Beitrag mehr.

Die ersten Seiten habe ich euch bereits gezeigt, dann geht es jetzt so weiter:

Dezembertagebuch 2018 Seite 4

Dezembertagebuch 2018 Seite 5

Dezembertagebuch 2018 Seite 6

Dezembertagebuch 2018 Seite 7

Wie in jedem Jahr muss ein Original Starbucks Becher mit rein. Wenngleich mir die Red Cups vom Design her dieses Mal nicht so gefielen und ich, bis auf zwei Becher für das Album, bei jedem folgenden Toffeenut Latte brav meinen To Go Becher genutzt habe. Irgendwo muss man ja mit Zero Waste anfangen. Auch hier war es nicht so einfach, die Becher in das Querformat-Album zu quetschen, sie wurden arg zerstückelt. Ja, Mehrzahl, es gab grüne und rote, ich musste beide haben.

Verwendetes Material für das Dezembertagebuch 2018

Um überhaupt fertig zu werden und mich nicht in die so geliebten Details und Kleinigkeiten zu verlieren, habe ich nur wenige Papiere aus zwei Serien verwendet, drei Bögen Alphasticker,  Washi Tape und Sticker passend zu den Papierserien von Crate Paper. Alles war weitestgehend aus dem Workshop Kit der Adventswerkstatt.

Die gemusterten Papiere ließen kaum Raum für Handschrift. Die Texte habe ich aus diesem Grund am Computer geschrieben (Font American Typewriter) auf 200 g Kopierpapier ausgedruckt und die Textstreifen aufgeklebt. Wenn man das für mehrere Tage in einem Rutsch macht, ist das nach meiner Erfahrung ein guter und schneller Flow.

Beim Zuschnitt der Papiere ergaben sich einige kleinere Seiten, für die ich die Papierstreifen doppelt gefaltet habe, Einzelseiten sind mir oft zu labberig im Album.

Anfangs habe ich noch die Nähmaschine im Einsatz gehabt, aber auch das war mir zuletzt zu aufwändig. Ausserdem wurde mein Nähzimmer in den Tagen vor Weihnachten auch wieder zum Kinderzimmer und ich bastelte mit kleinstem Equipment vor dem Fernseher weiter.

Dezembertagebuch 2018 Seite 7

Dezembertagebuch 2018 Seite 8

Dezembertagebuch 2018 Seite 9

Dezembertagebuch 2018 Seite 10

Die kleinen Häuser aus Chipboard erinnerten mich an die schönen alten Stadthäuser in dem Viertel, in dem sich Tanja’s Studio befindet, sie passten perfekt zum Foto. Übrigens sind für den Workshop im Frau Hölle Studio am 19. Januar noch ein paar wenige Plätze frei, ich würde mich freuen, wenn ich euch in München sehe!

Anfangs habe ich zwischen einige Seiten noch gemustertes Vellum (Transparentpapier) geheftet. Als das Album immer dicker wurde und ich befürchtete, die Buchringe wären evtl. zu klein, habe ich auch das weggelassen.

Dezembertagebuch 2018 Seite 11

Dezembertagebuch 2018 Seite 12

Dezembertagebuch 2018 Seite 12

Selbstredend verdient mein Geburtstag mehr als eine Seite. Und diese liebevoll gefertigte Geschenkverpackung meines Sohnes (es waren Tickets im Umschlag) musste natürlich auch mit ins Album. Den Umschlag kann man im Album aufklappen, darin verbirgt sich der Text der Karte und ein Foto des Blumenstraußes, den mir die Kinder geschickt hatten.

Dezembertagebuch 2018 Seite 12

Dezembertagebuch 2018 Seite 13

Dezembertagebuch 2018 Seite 14

Meine Kinder leben weit weg und oft bekomme ich ihr Leben nur per Screenshot mit. Mein Sohn ist Forstwirt und die Jagd ist ein Bestandteil seines Studiums. Als er mir das Foto schickte, hab ich erstmal geschluckt, aber es war ein wichtiger Moment für ihn und gehört dazu. Er ist im übrigen einer der tierliebsten Menschen, die ich kenne. Die Keule dieses Rehs liegt jetzt in meinem Gefrierschrank, nun ja.

Papierseiten oder Seitenschützer-Hüllen?

An Tagen, an denen ich mehrere Fotos hatte, habe ich Klappseiten aus weißem Cardstock (Fotokarton) geschnitten, wie für einige Bilder des Wochenendes bei meinem anderen Sohn in Brüssel. Die „normalen“ Seiten des Albums sind in 5×7″ Project Life Hüllen. Langfristig finde ich das inzwischen besser als reine Papierseiten. Bei meinem ersten Dezembertagebuch von 2009 kommt mir bereits alles entgegen, was ich damals eingeklebt habe, sehr ärgerlich. Kunststoff hin oder her, in diesem Falle bin ich dafür. Die Alben landen ja auch nicht auf dem Müll, sondern in den Schränken meiner Enkel (hoffe ich jedenfalls).

Dezembertagebuch 2018 Seite 15

Dezembertagebuch 2018 Seite 15

Dezembertagebuch 2018 Seite 18

Dezembertagebuch 2018 Seite 19

Dezembertagebuch 2018 Seite 19

Dezembertagebuch 2018 Seite 20

Dezembertagebuch 2018 Seite 21

Dezembertagebuch 2018 Seite 22

Dezembertagebuch 2018 Seite 23

Dezembertagebuch 2018 Seite 24

Auch hier habe ich wieder eine Klappseite gebastelt, um drei Fotos des Weihnachtsbaums plus Text auf eine Seite zu bekommen.

Dezembertagebuch 2018 Seite 24

Dezembertagebuch 2018 Seite 24

Und eine Seite aus gefaltetem Vellum, da ich zwei quadratische Fotos zum Thema hatte. Ich liebe unterschiedliche Materialien, die man beim Umblättern anfassen und fühlen kann. Dieses Vellum mit den kleinen Goldpunkten lag schon lange in meiner Weihnachtskiste und passte hier perfekt.

Die großen Bilder sind nicht mit dem Selphy gedruckt, der kann ja nur bis 10×15 cm. Die Textstreifen sowie Fotos in 13×18 habe ich auf meinem neuen Canon PIXMA TS8251 * gedruckt, der ist super und ich stelle ihn euch auch demnächst kurz vor.

Dezembertagebuch 2018 Seite 24

Dezembertagebuch 2018 Seite 24

Dezembertagebuch 2018 Seite 24

Die Outtakes unseres Familienfotos passten irgendwie nicht auf eine querformatige Picasa-Collage, es waren zu viele. Aber sie sind so witzig! Deshalb habe ich die Variante Mini Print in Picasa gewählt und ärgere mich jetzt, weil man auf den Minis kaum etwas erkennt. ich muss das nochmal anders versuchen. Dank der Ringbindung lassen sich sicher noch 1-2 Seiten einfügen.

Dezembertagebuch 2018 Seite 24

Dezembertagebuch 2018 Seite 25

Für den 1. und 2. Feiertag gibt es wieder eine Klappseite. Der Spruch über den Bildern mit den Papierkronen war übrigens in meinem Christmas Cracker. Wir spielen das jedes Jahr an Heiligabend, die Dinger sind von HEMA und enthalten die Kronen und ein Spiel, bei dem ich dieses Mal nicht erraten konnte, dass ich Angelina Jolie war, haha! Zum Schluss kam noch eine der Starbucks Tassenhüllen auf die letzte Seite. Die hatte ich vorher komplett lose ins Album geheftet, aber es erschien mir doch zu sperrig. So habe ich sie zerschnitten und als Dekoelement auf die letzte Seite geklebt.

Mein Sohn hatte gerade beim Fotografieren die Aufgabe die Seiten umzublättern, während ich den Reflektor und den Selbstauslöser hielt, bei dem miesen Licht. Schief umgeblättert hat er!  Na ja, ist jetzt auch egal, ihr werdet es uns verzeihen.

Und gerade fällt mir auf, dass ich ein wichtiges Foto vergessen habe! Am Heiligabend haben wir selbstverständlich auch ein Bild mit unserem Besuch gemacht, das muss ich unbedingt noch dazukleben.

Dezembertagebuch 2018 Ende

Dezembertagebuch 2018 komplett

So, ihr habt es geschafft! Und ich auch, yessss!!!

Ich bin sehr sehr zufrieden mit meinem Dezembertagebuch 2018. Diese Erinnerungen sind unbezahlbar und meine Dezembertagebücher sind mir die liebsten Scrapbooks.

Jetzt räume ich den ganzen weihnachtlichen Kram bis zur nächsten Saison weg und werde selbstverständlich auch ein Dezembertagebuch 2019 machen. Hier ist noch ein kleiner Blick hinter die Kulissen, wie es gestern abend auf meinem Basteltisch aussah.

making of Dezembertagebuch 2018

Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr fertig? Alle Gäste der Adventswerkstatt hatten jedenfalls gute Voraussetzungen. Oder braucht ihr noch ein paar Tage?

Ich kann nur nochmal betonen, wie wichtig für mich der Fotodruck zuhause ist, um ein solches Projekt zügig fertigzustellen. Und nix ist blöder, als halbfertige Alben. Deshalb: nicht so lange überlegen, fummeln, dekorieren, sondern MACHEN! Hauptsache fertig. Meine Meinung. Musste ich auch erst lernen.

Alles Liebe

Barbara

Info und Disclaimer | Die im Posting mit *Sternchen markierten Links sind Amazon Partnerprogramm Links. Bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einer kleinen Provision bei meiner Arbeit für diesen Blog – ohne dass sie für euch einen Cent mehr kosten selbstverständlich. Dankeschön für eure Wertschätzung!

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply Brigitta Gaisser 1. Januar 2019 at 20:23

    Liebe Barbara, zuerst alles Gute und viel Glück zum neuen Jahr. Und herzlichen Glückwunsch zu Deinem fertigen Album und auch vielen Dank für den tollen Bericht. Mich hat der Dezembertagebuch Virus auch erwischt. Allerdings habe ich erst jetzt in den Ferien begonnen. Aber ich bin schon recht weit und somit zuversichtlich, dass das Album fertig wird. Liebe Grüße vom Bodensee sendet Brigitta

    • Reply Barbara Haane 1. Januar 2019 at 21:16

      Danke Brigitta! Und das hört sich doch gut an, du schaffst das sicher! Es ist so ein schönes Gefühl, das fertige Album zu betrachten, und das für viele Jahre!

  • Reply Melanie 1. Januar 2019 at 21:19

    Was für ein fantastisches Album! Die Größe hätte mich wahrscheinlich auch herausgefordert, aber es ist Dir doch prima gelungen alles unterzubringen. Mein Dezembertagebuch ist fertig und der Weihnachtskram weggepackt (zumindest das Bastelzeug, der Baum bleibt noch etwas)

    • Reply Barbara Haane 1. Januar 2019 at 21:24

      Danke Melanie! Und ich gratuliere zum fertigen Album, das ist doch super! Und schon alles weggepackt, hui, dazu war ich heute zu bequem.

  • Reply Alena 1. Januar 2019 at 23:01

    Wieder mal ein wunderschönes Dezembertagebuch von dir, liebe Barbara! Ich schau mir die immer so gern bei dir an 🙂
    Und bastle sie auch selbst gern! 🙂 Letztes Jahr hab ich mein 5. Album begonnen und bin leider noch nicht ganz durch, ich bin beim 21.12. stehen geblieben. Aber ich bin mir ganz sicher, dass ich es noch fertig bekomme, ich mag unbeendete Projekte einfach nicht 😀

    Liebe Grüße, Alena 🙂

  • Reply Petra 2. Januar 2019 at 6:29

    Auch ich wünsche dir ein frohes kreatives tolles spannendes gesundes neues Jahr. Dein Bericht ist super schön geschrieben und das Album wunderschön. Ich werde mich noch etwas mit Weihnachtsklimbim befassen … meine Alben werden auch immer fertig- aber dieses Jahr habe ich einen Rohling und jede Menge Fotos und Schnipsel hier liegen 😂 Aber jetzt so in Ruhe werkeln ist auch mal eine schöne Erfahrung.
    Ganz liebe Grüße Petra

  • Reply Lena 2. Januar 2019 at 10:24

    Hallo Barbara, wie jedes Jahr schaue ich voller Begeisterung in Dein December-Daily. Ich habe in diesem Jahr auch wieder ein kleines gemacht, allerdings werde ich es erst am Samstag fertigstellen können. Das mach ich dann aber auch, unfertige Projekte mag ich nämlich auch nicht 🙂
    Ich wünsche Dir außerdem noch ein frohes, neues, glückliches und gesundes Jahr.
    Liebe Grüße, Lena.

  • Reply Janine 2. Januar 2019 at 15:13

    Yes tschakka ein tolles Gefühl das Album fertig zu haben und es sieht klasse aus.
    Ich persönlich mag auch den Mix aus Fotohüllen und Papierseiten.

  • Reply Corinna 2. Januar 2019 at 22:32

    Wow, es sieht wieder fantastisch aus!!! Mein Album ist fast fertig, aber leider habe ich nicht immer so zeitnah geschafft. Erst zwischen den Tagen kam ich dazu – da gehen mir dann schon ein paar Details verloren. Mein liebstes Format ist 8“x8“ und ganz vielleicht probiere ich es nächstes Jahr auch mit gemusterten Seiten als Basis. Gefällt mir bei dir so gut!
    Viele Grüße und ein tolles 2019 wünsche ich dir und deiner Familie!
    Corinna

  • Reply Gerlinde 2. Januar 2019 at 22:40

    Liebe Barbara! Alles Gute im Neuen Jahr!
    Ja genauso mag ich dein Album, es trägt deine Handschrift, das ist gut.
    Die Idee mit den Hüllen gefällt mir auch so gut, alles ist schön geschützt und fällt nicht heraus, passt natürlich auch für andere Minis gut. Du hast ja so recht, unsere Scrapbooks sind einfach wertvoll , deine kommenden Enkelkinder werden mit Liebe und Begeisterung darin blättern und sehr viel über ihre Omi erfahren.
    Ich habe diesmal, weil ich ja so gerne die Smash books hatte, ein Journaly über unseren Urlaub —im Urlaub gewerkelt. Hatte auch meinen Canon Selphy mit zum Drucken. Ach ich liebe es geanuso wie du, alles rasch fertig zu stellen, ansonsten liegt alles so lange zu Hause herum.
    Dein Dezembertagebuch ist dir wirklich super gelungen, Daumen hoch!
    Alles Liebe von Gerlinde

  • Reply Anni 3. Januar 2019 at 9:51

    Ganz ganz toll, liebe Barbara, und eine wunderschöne Erinnerung an das Leben.
    Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr mit wundervollen Erlebnissen und bereichernden Momenten mit deinen Lieben.
    Viele Grüße
    Anni

  • Leave a Reply