Give Away Herz & Seele Shopping Stempel

Produktpiraterie, Finger weg, denn Geiz ist nicht geil. Giveaway!

22. Juni 2019

*Werbung* Heute gibt es mal wieder Klartext im doppelten Sinne! Denn  Produktpiraterie und Plagiate im Kreativbereich ärgert mich immens. Diesen Text beziehe ich jetzt hauptsächlich auf den Kreativbereich und unser Hobby Scrapbooking und Basteln, weil ich mich in dem Bereich am besten auskenne.

Zum Schluss habe ich noch ein paar wunderhübsche Gewinne für euch. Aber vorher bitte ich euch, diesen Text zu lesen, um meinen Unmut vielleicht etwas nachvollziehen zu können.

Klartext Dani Peuss Stempel

Ganz aktuell bin ich durch den Blogbeitrag von Andrea Gomoll wieder auf die Problematik Produktpiraterie sowie den Handel mit dreisten Kopien deutscher Designer aufmerksam geworden. Unter der Hand wusste ich bereits seit geraumer Zeit, dass unter anderem in Facebook-Gruppen reger Handel mit gefälschten Stempeln und Motivstanzen getrieben wird. Leute, das ist nicht o.k.!

Wünschen wir uns nicht alle schönes Kreativmaterial für unser Hobby in Deutschland? Shops, wo man die Sachen anfassen und anschauen kann? Kleine Label, die nachhaltig produzieren und eine größere Auswahl an Produkten europäischer Hersteller? Zum Glück haben wir einigermaßen anständige Arbeitsbedingungen, die gesetzlich festgelegt sind und keine Ausbeutung von Menschen beinhalten. Dazu werden in Deutschland bzw. Europa Arbeitsplätze geschaffen, Steuern und Sozialabgaben gezahlt, die uns irgendwie doch alle zugute kommen.

Ich mache mich jetzt wieder unbeliebt, egal!

Seit ich Scrapbooking mache, sind Dutzende von kleineren und größeren Shops in Deutschland von der Bildfläche verschwunden. Schade, einfach schade. Die Gründe mögen vielfältig sein. Ich erinnere mich an eine Zeit vor ca. zwei Jahren, da wurde ein Online Shop in Holland gehyped. Weil die Preise etwas niedriger waren, als für die gleichen Produkte in Deutschland. Der typische Keller- oder Garagen-Onlineshop, ohne Angestellte. Ohne Miete und andere Overhead-Kosten. Na klar kann so ein „Unternehmen“ Produkte etwas günstiger anbieten. Es wurde hemmungslos Werbung für die Schnäppchenpreise gemacht, von Kunden, wohlgemerkt. Damals habe ich immer wieder zu bedenken gegeben, dass man unsere Shops in Deutschland dadurch kaputt macht. Dass das Angebot hier im Land immer kleiner wird und Arbeitsplätze bzw. Existenzen dadurch vernichtet werden. Den meisten Usern war das egal. „Wenn ich da aber 5 Euro spare…“.

Das ist am falschen Platz gespart! Geiz ist nicht geil, auch wenn dieser fiese Werbeslogan uns alle noch im Ohr hängt.

Natürlich bestelle auch ich Sachen im Ausland. Aber erst suche ich, ob ein deutscher Shop das Gewünschte anbietet. Und ich versuche generell weniger zu bestellen und mehr in „richtigen“ Shops zu kaufen.

Soweit zum Thema Arbeitsplätze und Produktvielfalt in Deutschland.

Thema Produktpiraterie und Plagiate im Kreativbereich

Habt auch schon erlebt, dass ihr in einem schönen Laden oder auf Messen nicht fotografieren durftet? Lange habe ich darauf mit Unverständnis reagiert. Ich wollte doch gerne Werbung für die schönen Sachen machen! Bis ich mit einigen Inhabern darüber redete. Die Angst vor Diebstahl von Ideen und Designs ist groß und leider auch begründet.

In China sind Millionen von Menschen in Fabriken beschäftigt, die Kopien oder Imitationen herstellen. Moral und Ethik gibt es für diese Fabrikbesitzer nicht und der schnelle Gewinn steht im Vordergrund. Kleiner Label oder Designer, die alleine arbeiten, haben kaum eine Chance, dagegen vorzugehen. Und werden durch diese dreiste Praxis massiv geschädigt. Es liegt an uns, am Konsumenten, diesen Ideenklau zu unterstützen oder fair und angemessen das Originalprodukt zu kaufen..Ich kenne zum Beispiel die Marktpreise und Herstellungskosten von Stempeln. Die Qualität von Produkten, die in Europa oder von mir auch direkt in den USA produziert werden, ist größtenteils auch wesentlich besser und dadurch langlebiger als die Billigware aus China. Dieser Aspekt kommt noch dazu. Und ich versichere euch, dass kein Shop in Deutschland überhöhte Preise verlangt oder die Inhaber beim Handel reich werden.

In Produkten eines Designers steckt Herzblut, Kreativität und Arbeit, auch das sollte gewürdigt werden.

Meine Bitte: lasst euch das doch mal durch den Kopf gehen und entscheidet für euch, ob durch euer Kaufverhalten die Vielfalt und Auswahl deutscher Shops oder Hersteller erhalten bleibt. Oder Existenzen und Arbeitsplätze (vor allem für Frauen!) durch einen kleinen Beitrag zur Solidarität erhalten bleiben können. Lieber einen Stempel oder eine Stanze weniger in unseren oft vollen Schränken, als sich an Produktpiraterie zu beteiligen. Ich für mich habe das klar entschieden.

Giveaway, fünf Stempelsets von Klartext!

Als kleines Dankeschön für meine Leser verlose ich heute einzeln die oben gezeigten Stempelsets. Wie ist eure Meinung zum schwierigen Thema Produktpiraterie und Plagiate im Kreativbereich? Wie schafft ihr den Spagat zwischen haben-wollen und Billigkauf? Keine Angst, ihr braucht euch nicht zu outen, wenn ihr in China oder über Amazon Plagiate bestellt. Ich habe in gewisser Weise sogar Verständnis dafür. Eure ehrliche Meinung und/oder Diskussion in den Kommentaren ist mir wichtig, denn das Thema ist ja nicht einfach.

Die Stempel wurden mir von Dani Peuss zur Verfügung gestellt, in keinem Zusammenhang mit diesem Artikel. Es passte nur perfekt zum Thema. Meine Meinung ist nicht käuflich, aber das wisst ihr ja.

Teilnahmebedingungen:
-> Hinterlasst unter diesem Posting einen Kommentar bis Mittwoch, den 26. Juni 2019/ 24 Uhr.
-> Schreibt eure Email Adresse in das vorgesehene Feld. Sie ist nur für mich sichtbar und wird ausschliesslich für die Gewinnbenachrichtigung genutzt.
-> Die fünf Gewinner werden per online-Zufallsgenerator ausgelost.
-> Zur Teilnahme berechtigt sind natürliche Personen ab 18 Jahre, die einen ständigen Wohnsitz (und eine Lieferadresse) in Deutschland haben.
-> Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn wird nicht in bar ausgezahlt.

Ich drücke Euch alle Daumen und wünsche einen schönen Sonntag!

Alles Liebe

Barbara

You Might Also Like

62 Comments

  • Reply Kerstin und Möhre 22. Juni 2019 at 19:56

    Liebe Barbara
    da sprichst Du mir aus dem Herzen 👍🏻 Gerade erst schließt wieder ein wundervoller deutscher Stempelshop seine Pforten😥
    Ich schaue auch immer bei den deutschen Shops und ich frage da auch gerne mal nach ob die das und das noch reinkriegen oder für mich noch bestellen können.
    Den Scrapbookriesen USA meide ich schon alleine wegen den unglaublichen Versandkosten!
    Tja und Ideenklau, tja das ist immer unglaublicher was da abgeht

    Glg Kerstin

  • Reply Petra P. 22. Juni 2019 at 20:10

    Liebe Barbara,

    1. Ideenklau geht gar nicht
    und
    2. Bei uns in Landshut gibt es einen super Scrapbook- und Stempelladen, den ich regelmäßig besuche. Wer hier nichts findet, dem ist nicht zu helfen.

    LG
    Petra P.

  • Reply Cornelia Fuchs 22. Juni 2019 at 20:12

    Sehr guter Blogpost! Ich besuch deine seite schon soo lange, immer wieder sind tolle inspirationen und denkanstöße dabei. Mach bitte, bitte weiter so!!!

  • Reply BIGI 22. Juni 2019 at 20:13

    Ich hab erst vor ein paar Tagen mit ein paar Freundinin über das bestell von sachen aus Asien unterhalten. Es ist echt vielen leuten so egal, Hauptsache haben.
    Ich musste meinem 8 Jährigen Sohn auch schon mal erklären warum wir nicht die Lego Figuren bei A…… bestellen und warum die so günstig sind.
    Und er hat es verstanden und fragt jetzt immer ob das Orginal teile sind.

  • Reply Andrea 22. Juni 2019 at 20:18

    Liebe Barbara,

    wie wahr!
    Danke für den tollen Blogpost.

    Liebe Grüße

    Andrea

  • Reply Marion 22. Juni 2019 at 20:30

    Produktpiraterie geht ja mal gar nicht. Vor allem bin ich da auch der Meinung: Wer billig kauft, kauft 2 mal. Denn unterm Strich wird man von den Plagiaten enttäuscht sein, da sie qualitativ um einiges schlechter sind als die Originale. Und nachher holt man sich doch noch das Original.
    Ich habe das Glück, dass ich in der Nähe der Scrapbook Werkstatt wohne und hier gerne an den verkaufsoffenen Samstagen stöbere oder wenn ich meine Bestellung dort direkt abhole. Da brauch ich keine China Ware. 🙂

  • Reply Christine 22. Juni 2019 at 20:39

    Ich bin da ganz bei dir. Vor einiger Zeit hat der Stempelladen in meiner Nöhe geschlossen. Ich habe dort immer mal vorbei geschaut und konnte mich vor Ort immer gut beraten lassen. Ich liebe es einfach das Material“life“ zu sehen. Seidher nichts mehr gekauft, Online habe ich kein Vertrauen in die Qualität.

  • Reply Nina 22. Juni 2019 at 20:41

    Hallo,
    finde Deinen Post sehr gelungen und zur rechten Zeit. Bin gestern Abend durch Zufall beim großen A über Plagiate von danipeuss gestolpert und habe das Team auch darüber informiert. Finde es erschreckend, dass Sets für gerade mal 3€ verkauft werden. Früher habe ich sicher auch ein anderes Kaufverhalten an den Tag gelegt, aber letztendlich ärgerte man sich nur über die minderwertige Qualität und sein insgeheim schlechtes Gewissen.

    Gruß
    Nina

  • Reply Liskid 22. Juni 2019 at 20:49

    Hallo! Zuerst habe ich auf Insta kommentiert, dass ich noch nie bei A….ss bestellt habe, aber schon ein paar Mal mit so Material wie Quasten, Kordeln etc. geliebäugelt habe. Ich bin mir nicht sicher ob die Fertigumgsbedingungen dieser Teile schlechter sind, als wenn ich sie in Deutschland bestelle und sie davor aus der gleichen Ptoduktionsstätte in Asien kamen. Wohlgemerkt – ich rede nicht von Papieren, Stempeln, Stanzen, Stickern die gestohlen und nachgemacht wurden. Denn das kommt für mich 0,0 in Frage.
    Ich bestelle viel in deutschen Shops. In meiner Nähe gibt es leider all diese Produkte nicht zu kaufen. Da ich sowieso am liebsten deutschsprachoge Stempel etc mag, ist es eine klare Sache. Nagut, ich beziehe auch 1 monatliches Kit von einem amerikanischen Hersteller. Aber nur, weil es in D nicht mehr angeboten wird….
    Nachdem ich diesen Text gelesen habe, werde ich auch davon absehen mir so Zubehörsachen (Perlen, Quasten…) zu bestellen. Ich bin aber wie gesagt skeptisch, ob nicht sehr viele Sachen die ich hier kaufe nicht dennoch aus Asien sind. Vielleicht nicht die Eigenproduktionen der deutschen Onlineshops, die um das Dilemma wissen. Aber vielleicht die Kollektionen der ausländischen Hersteller*innen die ich in D kaufe? Unterm Strich habe ich dann aber immer noch einen deutschen Shop zu mehr Umsatz verholfen.
    Also, Leute, die Welt muss besser werden…

  • Reply Tatiana 22. Juni 2019 at 20:53

    Liebe Barbara,
    danke, danke danke für deinen Bericht. Du sprichst mir dabei aus der Seele.
    Erst lechzen wir in Deutschland nach regionalen Scrap- bzw. Kreativshops, um sie nur ein paar Jahre später mit Füßen zu treten. Und warum? Weil sich jeder selbst am Nächsten ist. Und der Geldbeutel sowieso.
    Ich finde deinen Artikel grandios und hoffe, das du mit deiner Popularität in der deutschen Scrapwelt, viele Kreativfans erreichst und ihnen die Augen damit öffnest.
    Ich kommentiere hier übrigens nur, weil mir das Thema am Herzen liegt und nicht, um eine Chance auf einen Gewin zu haben. Auch wenn das megaschöne und qualitativ hochwertige Produkte sind. 😉
    Liebe Grüße Tatiana

  • Reply Mandy 22. Juni 2019 at 20:55

    Liebe Barbara,

    deine Statements kann ich voll und ganz unterschreiben! Ideenklau geht gar nicht und vor Ort kaufen ist doch ein viel schöneres Erlebnis als im schnöden Internet. Und ich bin der festen Überzeugung: Wer billig kauft, kauft zweimal. Von daher vielen lieben Dank, dass du dieses Thema angesprochen hast.

    Liebe Grüße
    Mandy

  • Reply Jenny 22. Juni 2019 at 21:08

    Daumen hoch für diesen Post! Du hast sowas von Recht. Ich kaufe auch keine Plagiate, ist für mich ein absolutes No-go! Sogar die Bilder zum Werben werden geklaut, das ist einfach traurig und ätzend. Ich hoffe Dein Posting bringt den ein oder anderen davon ab, diese Produkte zu bestellen.

  • Reply Petra 22. Juni 2019 at 21:31

    Lese ja immer gerne auf deinem Blog. Und das ist ein gutes Thema- es sorgt für Aufmerksamkeit und Achtsamkeit.
    Ich hoffe, dass sich unsere jetzigen deutschen Shops noch lange halten können und unterstützte das auch sehr gerne.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Petra

  • Reply Nadine 22. Juni 2019 at 22:00

    Barbara, danke für deine Worte! Deine Worte sprechen mir aus der Seele! Ich kaufe aus Überzeugung Originale, weil ich niemanden unterstützen will, der andere beklaut und sich an seinen Ideen bereichern will.

    Ich kann nur den Kopf schütteln, wenn jemand stolz von seinen Schnäppchen von „A“ erzählt. Im letzten Jahr war ich in Hagen beim Stempelmekka und als ich an einem Stand durch die Kisten geschaut und mich mit meiner Begleitung unterhalten habe, fragte uns die Dame neben uns, ob wir schon „A“ kennen würden, da gebe es das alles viel günstiger. Mir ist kurzfristig alles aus dem Gesicht gefallen. Ich war der Überzeugung, dass jemand, der auf eine solche Bastelmesse geht, das nicht ernsthaft in Erwägung ziehen könnte.

    Ich glaube, jeder kann die Plagiate erkennen, der sich etwas in der Scrapbooking-Szene auskennt. Ich sehe da jeden einzelnen in der Pflicht, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und darüber nachzudenken, dass diese Billigschnäppchen Existenzen zerstören können.

    Danke, dass du darauf aufmerksam machst!!!

  • Reply Stefanie Seyfried 22. Juni 2019 at 22:01

    Hey Barbara,
    Ich finds auch doof, bestelle jedoch viel online, da es bei uns keine entsprechenden Läden gibt. Aber bei Al… habe ich noch nicht bestellt.
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Reply Eva 22. Juni 2019 at 22:09

    Hallo Barbara,
    Du sprichst mir aus der Seele, ich finde den Billigeren auch überhaupt nicht toll. Leider haben auch vorallem junge Bastler wenig Geld wie auch ich, wie auch ich (bald als Azubi) kein Geld verdiene. Trotzdem kaufe ich lieber Qualität und unterstütze gerne kleinere Läden oder Demonstratoren wie bei Stampin up.
    Ich finde deinen Blogeintrag einfach toll und vielleicht regt es ja manche zum nachdenken an.
    LG Eva 😊

  • Reply Maren 22. Juni 2019 at 22:19

    Wow, ich bin echt sprachlos. Dein Beitrag ist sehr aufweckend. Ich finde „A“ grauenvoll, ich war da einmal und nie wieder drin. Es gibt so tolle Shops und das was ich an ihnen Liebe ist die Aufmerksamkeit für den Kunden. Der Kontakt mit netten Menschen, die sich für das gleiche interessieren wie man selbst. Hoffentlich erreicht dein Beitrag noch mehr.

    Liebe Grüße, Maren

  • Reply Dorothee 22. Juni 2019 at 22:20

    Liebe Barbara,
    ich bin da ganz bei Dir!
    Das geht gar nicht und macht die kleinen Läden und Shops kaputt. Das ist so traurig 😢
    Ich bestelle grundsätzlich nicht im Ausland.
    Liebe Grüße Dorothee

  • Reply Andrea 22. Juni 2019 at 22:20

    Hallo Barbara,
    du hast es auf den Punkt gebracht.
    Ich kaufe gerne in kleinen deutschen Shops und gebe auch gerne mehr Geld für gut Qualität aus.
    Lieben Gruß
    Andrea

  • Reply conny 22. Juni 2019 at 22:40

    Hallo Barbara,
    danke für deine ehrlichen und nachdenklichen Worte. Ich werkel ( sstempeln, Alben) schon seit über 20 Jahren und etliche kleine Shops sind mittlerweile verschwunden (Bärbel Born in Leverkusen, papierprojekt von Felicitas…. um nur zwei zu nennen). Zum Einen schaut man sehnsüchtig über den großen Teich, boa, was gibt es da für tolle Sachen- willauchhaben, sagt man sich. Gibt es das dann in einem Shop bei uns, wird gemault, wie teuer das doch hier ist und schwupps ist dein schöner Laden von der Bildfläche verschwunden. Eines sollte man aber nicht vergessen, was steht denn auf den STanzen, Werkzeugen, Papieren etc drauf: hergestellt in China! Egal wo es bestellt wird, davon werden die Arbeitsbedingungen dort auch nicht besser. Und ausschließlich in Germany hergestellte Waren sind doch eher rar und treffen leider nicht immer den Geschmack der Bastlerinnen.
    LG und ein schönes Wochenende
    Conny

  • Reply Angela 22. Juni 2019 at 22:45

    Liebe Barbara,
    ich kann es einfach nicht verstehen, wenn Leute in Asien diese Billigprodukte bestellen. Sorry aber da habe ich null Verständnis für. Wenn ich mir etwas nicht leisten kann, muss ich es mir halt zusammen sparen. Ich bestelle in den USA nur ganz selten, da mir die Versandkosten viel zu hoch sind. Dafür bekommt man ja hier in Deutschland gleich noch 3 Stempel extra.😂😂 Außerdem nervt mich die lange Wartezeit und so schaue ich in deutschen Shops.
    Dein Bericht ist mal wieder ein echter Wachrüttler und regt sehr zum nachdenken über das eigene Kaufverhalten an. Danke dafür.😘
    Liebe Grüße
    Angela

  • Reply Susi Böhm 22. Juni 2019 at 22:59

    Liebe Barbara,

    Ja, ein leidiges Thema. Zumal – wer billig kauft, kauft 2x. Ich liebe Stempel von den deutschen Herstellern und überlege 2x bevor ich ein Set kaufe, ob ich es benutze. Trotzdem habe ich so eine schöne Auswahl an tollen Sets.
    Danke für deinen Post und das tolle Giveaway!

    Liebe Grüße, Susi

  • Reply Jule 23. Juni 2019 at 0:07

    Ich spare lieber länger und kaufe mir was ordentliches als Plagiate zu unterstützen. Ich bin Studentin und habe nicht viel Geld, aber so überlege ich mir immer mehrmals ob ich das jetzt wirklich brauche.

  • Reply Kathy 23. Juni 2019 at 8:13

    Den Onlineshop A & W ist es wirklich egal was sie mit ihren Plagiaten anstellen. Hatte mal die Möglichkeit ein Produkt Set direkt zu vergleichen und die Plagiate unterscheiden sich immens in Größe, Optik und vorallem in der Qualität.
    Jeder der bei W & A bestellt sollte sich vor Augen halten das er sich strafbar macht!

  • Reply Alena 23. Juni 2019 at 9:07

    Ich muss gestehen, dass ich in besagtem holländischen Shop damals auch ab und zu bestellt habe, weil ich das gar nicht so für mich reflektiert habe und zudem Studentin war (noch bin) und nicht allzu viel Geld zur Verfügung habe.

    Mittlerweile, nachdem einige Menschen in der Bastelcommunity aber dementsprechend Aufklärung betrieben haben, sehe ich das Ganze wie du.
    Ich kaufe schon lange zu 95% in deutschen Shops und möchte diese gern unterstützen. Auch Etsy nutze ich gern, um die Künstler selbst zu unterstützen.
    Ich habe auf bekannten Seiten wie A.. und W.. auch schon jede Menge nachgemachte Stempel gesehen, von allen möglichen Firmen. Und jedes Mal blutet mir ein bisschen das Herz, dass diese Menschen so mit den liebevoll entworfenen Designs umgehen..
    Es ist so ärgerlich, dass man da kaum etwas gegen machen kann.. Als Kunde muss man auf jeden Fall die Konsequenz ziehen, diese Billigshops nicht zu unterstützen, das ist vielleicht der einzige Weg, langfristig etwas dagegen zu tun.

  • Reply Claudia 23. Juni 2019 at 9:49

    Hallo Barbara,
    Danke für deinen Artikel. Ideenklau geht echt gar nicht! Und es ist auch gut dass du mal darauf hinweist, was mit den schönen Shops passiert, wenn man nur online bestellt. Ich liebe es „in echt zu kaufen“ und es macht mich traurig, dass diese Möglichkeiten immer geringer werden.
    Einen schönen sonnigen Sonntag wünsche ich dir
    Claudia

  • Reply Angelika 23. Juni 2019 at 9:57

    Liebe Barbara,
    Ich stimme dir sowas von voll und ganz zu!!!! Diese Produktpiraterie sollte man keinesfalls unterstützen. Die Hersteller investieren viel in die Herstellung ihrer Produkte, machen sich Gedanken, was den Kunden gefallen könnte. Es gibt viele kleinere Hersteller, die den Markt mit deutschen Stempeln bereichern und bei denen man kaufen sollte.
    Ich halte es wie du: ich schaue mich auf dem dt Markt um, wenn ich etwas suche und finde da in der Regel, was mif gefällt. Nur in großen Ausnahmen greife ich mal auf einen US Shop zurück. Ich gebe aber auch zu, dass ich schon mal ein spezielles Stanzteil bei A. bestellt habe, weil ich es nirgendwo anders gefunden habe. Ich bin der Meinung , dass das schon mal geht , weil ich da jmd anderem nichts wegnehme. Wohlgemerkt: Das ist eine absolute Ausnahme!! Extrem dreist von Leuten finde ich es auch, Plagiate dann über div Plattformen als Originale zu verkaufen. Sowas geht garnicht!!!! Leider kann man als kleiner dt Hersteller da nur schwer dagegen angehen.
    Ich danke dir für einen Artikel! Leider werden aber Diejenigen, die nur auf billig aus sind und Schindluder treiben, diesen Artikel nicht lesen.
    Nochmals Danke und ganz liebe Grüße
    Angelika

  • Reply Bianca Trees 23. Juni 2019 at 11:46

    Super Beitrag., ich kann nur von Herzen zustimmen….. Vielen l Dank dafuer. Liebe Gruesse Bianca

  • Reply Tamara 23. Juni 2019 at 12:54

    Ich finde es sehr traurig, dass geistiges Eigentum offenbar immer weniger wert ist. Dass die Firmen, die Plagiate herstellen, in dieser Hinsicht skrupellos sind, ist offensichtlich, aber dass für diese offensichtlichen Fälschungen auch noch offen Werbung gemacht wird von Käufern macht mich echt wütend. Aus einigen Gruppen bei FB bin ich aus diesem Grund schon ausgetreten, nachdem mich eine Verkäuferin wüst beschimpft hat, weil ich im Kommentar erwähnt habe, dass das angebotene Teil ein Plagiat ist. Wenn man weniger Geld für sein Hobby ausgeben möchte, kann man das auch anders tun, z. B. durch Neuentdecken von lange angesammelten Beständen oder durch Verkaufen von Sachen, die man wirklich nicht mehr benutzen mag.

  • Reply Frau Bergmolch 23. Juni 2019 at 15:59

    Hallo Barbara,

    Plagiate-egal ob im Hobbybereich oder auch bei Doktorarbeiten: absolutes No-Go. Die harte Arbeit die hinter den Originalen steckt, ist jeden Cent wert.

    Gerade in unserer Sparte ist das „haben wollen/müssen“ immer sehr stark ausgeprägt und ich denke, je länger die Leute bei diesem Hobby bleiben, desto mehr wird ihnen bewusst, was sie da eigentlich tun, in dem sie derartige Käufe tätigen. Zum einem, weil irgendwann das Gefühl der „Sättigung“ eintritt und man dann eben doch anfängt die Qualität zu schätzen…spätestens wenn die Alben dank Billig-Kleber auseinander brechen oder die Billig-Polymer-Stempel schmelzen/bröckeln. Ich könnte jetzt noch ewig ausholen, lasse es aber lieber 😉

    Liebe Grüße
    Eileen

  • Reply Barbara Schneider 23. Juni 2019 at 17:04

    Da hast du natürlich Recht. Am liebsten habe die Dinge die ich kaufe sowieso vorher in der Hand. Leider gibt es zu wenig Fachläden.
    LG Barbara

  • Reply Steffi 23. Juni 2019 at 17:28

    Liebe Barbara,
    du hast es auf den Punkt gebracht und sprichst mir aus der Seele. Leider gibt es hier keine tollen Laden mit kreativen Material. Ich bestelle alles bei deutschen Firmen und finde es traurig, wenn diese schließen müssen. Ich habe auch schon von einigen ganz tolle Unterstützung für Projekte mit Schülern bekommen und bin so dankbar dafür.
    Alle sollten sich überlegen, dass sie selbst arbeiten wollen, wenn ein Shop oder ein Geschäft schließt, dann hängen da immer Arbeitsplätze dran, also Leute wie wir, die dadurch ihre Arbeit verlieren.
    Ich kann nur sagen, kauft hier und am besten bei den Händlern vor Ort.
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Reply Anja Ervens-Werner 23. Juni 2019 at 17:48

    Liebe Barbara,

    Du hast recht.

    Am liebsten kaufe ich in Deutschen Shops und dazu noch die kreativen Ideen von z.B. Dani und Alexandra und ihren kreativköpfen.
    Bei Action werd ich manchmal schwach, aber kleine Schritte in die richtige Richtung führen auch zum Ziel.

    Liebe Grüße Anja

  • Reply Daniela 23. Juni 2019 at 18:24

    Hallo Barbara,
    in meiner Arbeitswelt (allerdings völlig anderer Bereich) kenne ich das auch – geklaute Ideen, geklaute Inhalte, das macht unglaublich wütend! Und trotzdem ist es schwer dagegen vorzugehen, allein was das an Zeit und letztendlich auch Geld kostet!
    Ich persönlich bestelle eigentlich nur bei zwei deutschen Online-Shops und möchte da auch noch mal ein anderes Thema mit in den Topf werfen: die Kundenbetreuung. Bei Fragen, Problemen etc. zumindest bei „meinen“ Shops überhaupt kein Problem, Anruf genügt und man hat am anderen Ende jemand ganz liebes, der sich wirklich bemüht. Allein wegen des „Gut-aufgehoben-Fühlens“ bestelle ich nur da…
    Lg, Daniela

  • Reply Sabine 23. Juni 2019 at 20:25

    Mir war bis dato gar nicht bewusst, dass es bei Scrapbookingmaterial so einen üblen Chinamarkt gibt, hab auch noch nie danach gesucht, wäre mir alles viel zu unübersichtlich und zeitaufwändig. Ich liebe z.B. Dani‘s Shop mit ihren deutschsprachigen Stempeln und der liebevollen Präsentation in den Videos, das motiviert, direkt zu bestellen. Ich habe zwar auch schon bei Action gekauft, weil es in der Nähe und bequem ist, aber die Sachen sehen auch irgendwie immer gleich aus und müffeln tlw. nach Chemie, da hat die anfängliche Begeisterung ganz schnell nachgelassen.
    Vielleicht sollten die deutschen Shops auch viel mehr auf die Produkteigenschaften eingehen, man bezahlt ja nicht nur fürs Design. Für mich z.B. war ein Clearstamp ein Clearstamp, dass es Materialunterschiede gibt, habe ich nur durch Zufall mitbekommen.
    Man kann nur hoffen, dass auch im Kreativbereich ein Umdenken bei uns Käufern Eintritt und mehr Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit gelegt wird.

  • Reply Brigitte Baierl 23. Juni 2019 at 20:57

    Hallo Barbara,
    ich stimme Dir aus ganzem Herzen zu. Diese Geiz-ist-geil-Mentalität trägt ja auch zur Verödung der Ladengeschäfts-Vielfalt bei. Und der Ideenklau findet sich im Kreativbereich (z.B. Patchwork oder Stricken) ebenfalls. Alles auf den schnellen Profit ausgerichtet. Echt schade, kann nur jeder für sich selbst entscheiden.
    Liebe Grüße aus der Heide
    Brigitte Baierl

  • Reply Brigitta Gaisser 24. Juni 2019 at 6:41

    Liebe Barbara, vielen Dank für Deinen tollen Artikel. Es ist sehr traurig, was bzgl. plagiatherstellung und Ideenklau so abgeht. Bus local sollte , wenn immer möglich, die Devise sein. Hier gibt es vor Ort zwar keinen gut sortierten Laden mit Scapbooking Material. Aber hier gibt es einen Bastelladen, wo ich mein Basismaterial einkaufen kann. Und was die Arbeitsbedingungen angeht, so vermeide ich auch möglichst Bestellungen bei Amazon. Denn die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter dort sind ebenfalls mehr als fragwürdig.
    Es ist ja ein globales Thema und eine Frage von Prioritäten. Für Autos, Reisen und andere Dinge geben wir so viel Geld aus. Und beim Hobby, das uns doch auch am Herzen liegt , wird dann herumgeknausert. Da verzichte ich doch lieber mal.
    Liebe Grüße Brigitta

  • Reply Lena 24. Juni 2019 at 7:16

    Hallo liebe Barbara.
    Wow, Dein Artikel hat mich „wach“ gemacht! ich selbst muss sagen, dass ich vielleicht etwas naiv bin, denn bisher habe ich mir gar nicht viele Gedanken darüber gemacht. Ok, ich habe kein Amazon-Konto (schockierend, ich weiß :-D) und bin auch nicht bei Facebook, im Ausland bestelle ich auch nicht. Vielleicht ist es mir deshalb immer etwas verborgen geblieben?! Aber Recht hast Du: Plagiate gehen gar nicht!! Zum Glück kann ich „Kleinigkeiten“ an Bastelsachen bei uns in der Nähe kaufen, ansonsten habe ich meine 2-3 deutschen Onlineshops in Deutschland, bei denen ich regelmäßig bestelle (meistens bei dem Sponsor Deiner Stempel *g*) und habe ein Kit-Abo.
    Guten Wochenstart. Lena

  • Reply Sonja 24. Juni 2019 at 8:12

    Hallo Barbara,

    Vielen Dank für den ehrlichen und notwendigen Beitrag.
    Das Kaufverhalten der Leute hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Nur noch billig und wegwerfen. Und es muss auch noch alles gepostet werden. Und die Leute sind stolz drauf billig gekauft zu haben.
    Ich kaufe lieber nachhaltig auch Stempelsets und Schrift-Stanzen in Deutschland, denn wer billig kauft, kauft zweimal.

  • Reply Monika Richter 24. Juni 2019 at 10:19

    Hallo Barbara,

    stimme Dir voll und ganz zu und bedanke mich für die schöne Gewinnchance.

    Einen schönen Sommertag wünscht Dir

    Monika R.

  • Reply Gudrun 24. Juni 2019 at 10:51

    Liebe Barbara,
    Recht hast du. Die kleinen Läden bei uns müssen viel mehr Unterstützung erfahren.
    Dein Beitrag bringt hoffentlich viele zurück auf den rechten Weg.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Gudrun D.

  • Reply Ute L. 24. Juni 2019 at 10:52

    Na, dann mache ich mir mal Feinde, denn irgendwie scheinen hier ja alle nur lokal zu kaufen. Ja, ich habe schon in China bestellt und ja ich bestelle auch beim großen A (da aber nichts für unser Hobby), hier auf dem Land bekommt man eben nicht alles in der nächsten Stadt. Und jetzt das ABER, ich kaufe auch in diversen deutschen Shops, das eine schließt das andere bei mir nicht aus. Die Sachen, die ich in China bestellt habe, habe ich hier nicht gesehen/gefunden.
    Es sind ja auch nicht nur die diversen Billig-Shops online, was ist mit dem holländischen A, glaubt wirklich jemand, dass die anders produzieren lassen? Von diversen Klamottenlabels oder Möbelhäusern wollen wir gar nicht erst anfangen.
    Aber im Gegensatz bezahle ich auch den angemessenen Preis, wenn ein Stempel oder ein PP in Deutschland produziert wird und ärger mich nicht über den Preis. Und ich unterstütze die örtlichen Buchhändel oder Spielzeugläden.
    Ich habe kein schlechtes Gewissen, wenn ich im Jahr 2-3 mal etwas in China bestelle.
    Aber ich fahre auch super gerne ein paar Kilometer nach Leichlingen oder nach Rösrath und kaufe da ein. Im Leben würde ich da nicht ein Teil in die Hand nehmen und sagen „guck ich mal, ob ich das online billiger bekomme.“
    Und ich bin wesentlich öfter in einem der Läden, als das ich in China bestelle, dafür mache ich das auch zu gerne.
    Wenn es natürlich wirklich Gruppen online gibt, die groß damit handeln, dann finde ich das auch nicht gut, aber so im kleinen Rahmen habe ich echt kein schlechtes Gewissen.
    SORRY für meine Ehrlichkeit!

    • Reply Barbara 24. Juni 2019 at 11:07

      Alles sehr verständlich, Ute! Mir geht’s in erster Linie darum, was du betont hast: wissentlich Plagiate deutscher Designer bestellen, unter dem Motto: Hauptsache billiger. Und das in großem Ausmaß. Das finde ich nicht ok! Und wenn man wenigstens überwiegend in deutschen Shops kauft wie du, hat man schon etwas Gutes getan.

  • Reply Schneider Simone 24. Juni 2019 at 11:01

    Du hast so Recht, Barbara!!!!!
    …ach ja, und über so ein tolles Klartext-Stempelset würde ich mich freuen!

  • Reply Yasmine 24. Juni 2019 at 12:08

    Wahre Worte! Perfekt geschrieben.

    Ich habe früher unwissend auch billig eingekauft, aber nicht nur als ich mich mit den verschiedenen Hersteller kleinerer Labels unterhalten habe hab ich es eingesehen. Nein man spürt auch deutlich die Qualität. Ich benutze diese „billigware“ eigentlich gar nicht, es war ein oh schön und es ist günstig einkauf, aber hergenommen hab ich die eigentlich noch nie wirklich und letztendlich hab ich sie verschenkt.
    Dagegen die anderen Stempel wo ich von diversenen Qualitätsfirmen gekauft habe, liebe ich. Ich finde es auch schön, dass man mit diesen Labels über Facebook Gruppen, Instagram und Co in Kontakt steht. Es freut mich zu sehen, wie diese Stempel immer größere Beliebtheit bekommen und wachsen. Und diesen Handel der Billigkopien kann man nur unterbinden, indem man dies einfach nicht mehr kauft. Dann hat man halt ein oder zwei Stempel weniger, aber manchmal kann man auch von den „teureren“ Marken ja ein Schnäppchen ergattern. 🙂

  • Reply Nicole Budach 24. Juni 2019 at 13:00

    Ich gebe dir sowas von Recht. Deine Worte sagen das, was ich immer wieder denke.

  • Reply Sabine M. 24. Juni 2019 at 13:11

    Danke Barbara, dass du dieses Thema aufgreifst. Je älter ich werde, umso bewusster kaufe ich lokale Produkte ein. Bei Lebensmittel beginnt es, die kleinen Hofladen aufzusuchen und auf Märkten einzukaufen.
    Ich ordere meine Bücher nicht beim großen A*, sondern im Buchladen vor Ort – dort sind die Bücher zum Teil sogar schneller lieferbar als übers Internet.
    Auch bei meinem Lieblingshobby versuche ich meine Bestellungen (hier im Umkreis gibt es leider keinen Scrapbook-Laden) immer gleichmäßig auf verschiedene österreichische und deutsche Shops aufzuteilen, Papierprojekt-Stempel z. B. hatte ich sehr gerne und ich finde es auch sehr schade, dass Felicitas ihren Laden schließen musste.
    In China habe ich noch NIE eingekauft, würde ich auch nicht, schon aus Prinzip nicht.
    Wir haben gerade vor kurzem im Scrapbooktreff-Forum darüber diskutiert. Leider sind nicht alle so einsichtig … sehr schade. Wenn mein beschränktes Budget es zulässt, bestelle ich einfach, wenn mal wieder eine %-Aktion ist, dann rentiert sich das ganze auch wieder und ich brauche nicht jeden neuen, g**len Scheiß zu kaufen, der grad so hochaktuell am Markt ist …

    Toll finde ich auch, dass Dani Peuß weiterhin so tolle Stempel auflegt und würde mich daher riesig über einen Gewinn freuen (deutsche Versandadresse natürlich vorhanden)!

    Weiter so, Barbara!

  • Reply Anka 24. Juni 2019 at 13:20

    Liebe Barbara,
    auf diesen Beitrag hätte ich dir auch geantwortet, wenn du keine Verlosung dran gehangen hättest. Mir geht es auch wirklich nicht um die Teilnahme.

    Aber ich kann dir nur absolut zustimmen und ärgere mich auch schon lange über dieses unverschämte Klauen von geistigem Eigentum. Egal ob Stempel- oder Stanzmotive oder andere Produkte. Mit was für einer Dreistigkeit und Gewissenlosigkeit auf Kosten von Kreativen Gewinn gemacht wird, ist echt beschämend. Sowas anbieten ist eines. Das dann aber auch kaufen, ist kein Deut besser! Ja, ich bestelle viel online. Einfach aus dem Grund, daß es in meiner Nähe einfach keine Scrapbooking-Shops gibt. Der nächste ist gut 100 km weit weg, da kann ich nicht mal eben hinfahren (würde auch in Sachen Klimaemissionen wohl keinen Sinn machen). Gerne kaufe ich auf Messen ein, dann aber auch keine nachgemachte Ware (soweit ich das beurteilen kann!!) Ich habe noch NIE in China direkt bestellt. Im europäischen Ausland schon, ein paar wenige Male. Und einmal sogar in den USA übers große „A“. Aber das war auch ein amerikanisches Originalprodukt, schon ein paar Jahre alt, was offenbar als Ladenhüter günstig abverkauft wurde. Da habe ich kein schlechtes Gewissen wegen. Sehe ich jedoch, daß dreist abgekupfert wird, sieht der Verkäufer keinen Cent von mir. Und da brauchen wir jetzt gar nicht auf die „Großen“ aus dem Ausland zu schimpfen. Sowas gibt’s auch hier in D. Zwei Beispiele, die ich konkret namentlich benennen könnte (es hier aber in der Öffentlichkeit nicht tun werde): Kleiner deutscher Scrapbooking-Händler, der nachgemachte Stanzen von Tim Holtz/Sizzix und von einem anderen deutschen Hersteller für billigstes Geld verkauft. Und dann gibt es noch den Fall, daß sich ein ehemaliger Angestellter eines (europäischen) Stempel-Herstellers mit ähnlichen Motiven (allerdings qualitativ von den Motiven nicht so schön wie das Original) selbstständig machte und sogar die Messeauftritte im Standdesign etc. praktisch 1:1 kopiert. War mir aufgefallen und nach einem Gespräch mit dem Original-Hersteller klärte sich diese Plagiatsgeschichte. Auch dieser Verein wird niemals auch nur einen Cent von mir erhalten und in meinem Bekanntenkreis habe ich diese miese Nummer auch schon verbreitet.

    Wie viele meiner Vor-Schreiberinnen schon erwähnten: Wir machen uns mit so einem Billig!Billig!Billig! Kaufverhalten selber das Hobby kaputt. Je mehr „kleine“ Händler aufgeben müssen, um so mehr Macht bekommen die Großen. Das gilt für ALLES, was wir kaufen. Klamotten, Elektronik, Bücher. Schon lange habe ich den Spieß umgedreht, schaue beim großen „A“ nach Inhalten und Bewertungen von Büchern und bestelle sie dann konsequent bei mir im Handel vor Ort. Funktioniert prima! ;-P

    Laßt uns alle weiter aufklären, anprangern, Alternativen anbieten! Danke Barbara, daß du das hier nochmal thematisiert hast! Es ist so wichtig!!

    Herzlichste Grüße
    Anka

  • Reply Monika M. 24. Juni 2019 at 13:38

    Deinen Blogbeitrag kann ich nur unterschreiben. Ich finde es überhaupt nicht in Ordnung, dass es so viele Plagiate zu kaufen gibt. Ich hoffe, dass durch deinen Beitrag auch manche zum Nachdenken kommen, die diesbezüglich bisher keine Skrupel hatten. Wenn man aufs Geld gucken muss, denke ich wie du: lieber ein Stempelset weniger – aber das im Original.

  • Reply Dorothee Buhn 24. Juni 2019 at 13:40

    Hallo Barbara, vielen Dank für Dein Statement – ich kann dich nur bestärken denn ich sehe das genauso! Ich habe dieses Thema oft mit meinen Kunden, die eben meinen sie würden in diesen Shops sparen….zum Glück konnte ich einige dazu umstimmen und lieber ein gewünschter Artikel weniger aber dafür mit Herzblut gekauft! Billig denken bringt uns nicht weiter ! Ich wünsche uns Kreativen einen wertvollen und bewussten Umgang mit unserem Hobby – denn nur SO haben wir alle was davon! Herzliche Grüße, Doro

  • Reply Bianca 24. Juni 2019 at 14:11

    Hallo Barbara, ich bin grad über den insta-Umweg hier gelandet und finde das einen sehr schönen Artikel und du sprichst mir in vielerlei Hinsicht aus der Seele! Der kopierte Sch*** ist zwar billig, aber eben auch …. billig. Ich habe mal welche geschenkt bekommen und sie stinken wirklich ganz furchtbar. Ich kaufe lieber Qualität – und dann eben weniger und gezielter. Nur das, was ich wirklich, wirklich haben möchte …. (okay, und fast jedes Monatskit von dp, weil es so hübsch aussieht) Generell bin ich aber auch eine sehr bewusste Käuferin in jeder Hinsicht geworden und am allerliebsten kaufe ich offline, was aber bei unserem kreativen Hobby oftmals nicht so einfach ist. LG,
    Bianca

  • Reply Marejke 24. Juni 2019 at 15:27

    Hallo Barbara! Ich bin auch über den Insta-Umweg hier gelandet! Ich finde Deinen Post sehr gut geschrieben und sehr wichtig! Ich bin auch immer wieder entsetzt, wenn ich im WWW Produkte bekannter deutscher Stempelfirmen finde für einen unfassbar günstigen Preis! Jedes Mal klingeln bei mir die Alarmglocken! Und ich überlege jedes mal, ob ich die originalen Hersteller informieren soll!
    Ich bin froh und dankbar, dass es deutsche Shops gibt, die deutschsprachige Stempel und Stanzen anbieten zu wirklich fairen Preisen, sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer!
    Vielen Dank!

  • Reply Simone Hesse 24. Juni 2019 at 19:17

    Hallo Barbara,
    ich bin dabei!
    Retten wir unsere Kreativmöglichkeiten in Deutschland!

    LG
    Simone

  • Reply Sarina 24. Juni 2019 at 19:25

    Schön das du hier mit deinem Beitrag Menschen erreichen kannst. Vielleicht wird dadurch der ein oder andere sensibilsiert zu dem Thema.

    Grüße Sarina

  • Reply Helga Hopen 24. Juni 2019 at 20:03

    Liebe Barbara,
    Vielen Dank für dein Statement und Diskussionsanstoß! Ein wichtiges und existentielles Thema für die Bastelwelt. Es gibt leider kaum noch eine Firma die es nicht betrifft .
    Der Preis lockt natürlich die Kunden ohne Frage wer spart nicht gerne .
    Jedoch werden Stempelmotive 1:1 kopiert die dann aber der Qualität keinesfalls dem Orginalen entsprechen oder nachgemachte Stanzformen die einfach für die Tonne sind
    weil sie nicht funktionieren .
    Viele Käufer solcher Plagiaten sind aber nachdem sie es einmal getestet habe „ geheilt ” und sehen ein dass da am falschen Ende
    gespart wurde. Ganz abgesehen welcher
    Bastler hält es schon aus wochenlang auf seine
    Lieferung zu warten 😉
    Ich bin nach wie vor begeistert wie viele kreative Köpfe und Shops es in Deutschland
    gibt die hervorragende Produkte entwerfen und werde das gerne weiterhin unterstützen und da kaufen wo ich weiß das sie vom Design bis zu Herstellung durch viele Hände gegangen sind und ihr Geld einfach wert sind. Nicht zu vergessen das sie auch noch gleich kreative Ideen zu ihren Produkten liefern und sie kostenlos teilen.
    Liebe Grüße
    Helga

  • Reply Karola Wohld-Milkereit 24. Juni 2019 at 20:30

    Ideenklau geht garnicht ! Aber den gab es schon immer und wird es leider auch weiterhin geben….. leider….
    Ich kauf selbst lieber Originale und damit hochwertigere Produkte.
    Die halten ewig !

  • Reply Sarah 24. Juni 2019 at 21:53

    Wie wahr wie wahr. Geiz ist bei vielen geil. Ich komme aus der Schweiz wo es leider nicht viele Shops mit eigenen Stempel gibt. Daher kaufe ich oft bei deutschen shops. Ich mag originale Stempel eh viel lieber denn wie du sagst steckt da Arbeit und viel herzblut drin und da ich Stempelchen sehr gerne streichle soll man das herzblut ja auch spüren. Daher zahle ich gerne die wenigen Euros mehr und weiss woher die kommen… Von Herz zu Herz… Sage ich da immer.

  • Reply Nadine Runge 25. Juni 2019 at 15:43

    Hallo Barbara.
    Dein Bericht ist so toll und schade das es so ist…ich rege mich auch jeden Tag über vielerlei Plagiate und Ideenklau auf aber ich denke das wir leider auch nichts daran ändern können. Ich liebe deinen Blog und mach weiter so mit deiner offenen Meinung. Ich kaufe am liebsten Orginale in zwei Shops in unserer Umgebung. Lg Nadine

  • Reply Eva 25. Juni 2019 at 20:59

    Hallo Barbara!
    Das ist ein sehr heikles Thema, das mich auch schon eine Weile zum nachdenken bringt. Ich kann sehr gut verstehen, dass der günstige Preis lockt. Aufgrund meiner Nähe zur tschechischen Grenze wurde ich schon vor 20 Jahren mit Produktpiraterie konfrontiert, und auch ich habe Zeug dort gekauft. Qualitätsmäßig war alles dabei, von miserabel bis sehr gut. Ehrlich gesagt hat da keiner in meinem Umfeld etwas „Böses“ oder „Verbotenes“ darin gesehen. Erst als das in den Medien immer mehr thematisiert wurde, ging der Trend zurück. Aber, ehrlich gesagt, nicht etwa wegen dem schlechten Gewissen, sondern eher aus Angst vor einer drohenden Strafe…
    Heute sehe ich das etwas anders. Natürlich locken auch mich die Preise, aber jetzt hält mich mein Gewissen davon ab. Ich war so naiv und dachte, bei dem Chinashop sind es einfach nur günstige Sachen wie sie es ab und zu auch bei den Discountern gibt. Aber nachdem ich dann 1:1-Nachbildungen von mir bekannten Markenstempeln usw. entdeckt habe, war ich sehr überrascht.
    Bei dani (und auch bei vielen anderen Shops) bekommen wir alle regelmässig Ideen und Inspirationen, diesen Service bietet der Chinashop nicht.
    Ich kann leider fürs Hobby nur online shoppen, da ich keinen Laden in der Nähe habe, und habe jetzt gerade heute ein Paket aus USA vom Zoll abgeholt, weil ich die Stempel und das Papier in DE nirgends mehr gefunden hab. Gelohnt hat sich das finanziell allerdings nicht (40km einfache Strecke zum Zoll und dann noch 8€ bezahlt), aber wie gesagt, ich *musste* das haben 😉 und daher war der Aufwand jetzt okay.
    Ich möchte niemanden verurteilen der Plagiate kauft. Ich hab es ja selber schon gemacht.

    Liebe Grüsse
    Eva

  • Reply Birgit 25. Juni 2019 at 21:37

    Liebe Barbara, danke für deinen interessanten Beitrag. Ich habe überhaupt noch nicht mitgekriegt, dass es Plagiate von deutschen Herstellern auch im Kreativbereich gibt. Leider wird schon seit Jahrzehnten gekupfert, nur dass es heutzutage noch viel einfacher geworden ist. Ich habe noch nie beim großen A bestellt und versuche auch meinen Söhnen klarzumachen, dass der lokale Handel unterstützt werden sollte. Ich bestelle überhaupt sehr selten und wenn, dann bei deutschen Shops oder Herstellern. Lieber kaufe ich in Läden und gerne auf Messen, wenn nette Leute auch noch tolle Tipps parat haben. Allerdings gibt es sicher kaum etwas, das nicht in China oder anderen Ländern in Fernost produziert wird. Gerade Textilien werden ja kaum noch in Deutschland hergestellt und sicher hat jeder von uns etwas im Kleiderschrank worin Made in China steht. Es kann sich ja nicht jeder teure Markenprodukte leisten. Man muss allerdings nicht Klamotten nur eine Saison tragen und dann entsorgen. Das täte unserer Umwelt auch ganz gut.
    Liebe Grüße Birgit

  • Reply Tanja 26. Juni 2019 at 9:35

    Ich bin ein großer Stempel- und Stanzenfan, man könnte auch sagen, ich habe ein Suchtproblem und in gewisser Form bist du nicht ganz unschuldig daran *zwinker* . Das es Plagiate gibt, ist mir durchaus bekannt und auch, wo diese zu bekommen sind. Ich habe aus diversen Adventskalender-Aktionen etc. auch bestimmt schon welche zu Hause. Ich selbst muss, um an schöne Sachen ranzukommen, IMMER bestellen, da hier vor Ort so gar nichts zu bekommen ist. Aber ich bestelle gerne bei deutschen Shops, schon allein, weil ich dort auch deutschsprachige Stempel bekomme. Schließlich ist das immer noch meine Muttersprache und eine Karte mit einem Herzlichen Glückwunsch kommt gerade bei älterem Semester immer noch besser an als ein Happy Birthday. Außerdem ist der Service, gerade bei Dani Peuss z.B., sowas von unschlagbar gut. Was nützt es mir, wenn ich Geld in Fernost spare, aber wochenlang auf die Ware warten muss, die dann evtl. auch gar nicht ankommt? Bei den mir bekannten deutschen Shops habe ich die Ware innerhalb von 2-3 Tagen im Briefkasten und kann mich gleich daran erfreuen. Aber ich kann auch die verstehen, denen es finanziell vielleicht nicht so gut geht und die das Angebot aus Fernost gerne annehmen, um sich unser eigentlich ja sehr kostspieliges Hobby leisten zu können. Grundsätzlich freue ich mich über jeden deutschen Shop und die Möglichkeit, dort shoppen zu können.

  • Reply Geiz ist nicht geil! Geiz ist kurzsichtig! | HirschEngelchen 12. Juli 2019 at 18:50

    […] komme ich darauf? Ein Beitrag von Barbara auf scrapimpulse bringt auch mich zu diesem Thema. Sie ärgert sich über die Scrapbooker, die um jeden Preis […]

  • Leave a Reply