Allgemein Herz & Seele

Bye bye 2020, ich bin durch mir dir

31. Dezember 2020

Danke 2020. Dieses Jahr 2020 war kräftezehrend und ich versuche gerade, meinen Frieden damit zu machen. Es ging mir schon schlechter, das ist unbenommen. Aber trotzdem hat mich dieses Jahr an meine Grenzen gebracht, das geht sicher ganz vielen Menschen so.

2020 Recap

Jahresrückblicke und Vorsätze sind generell nicht mein Ding. Wobei vielleicht der Rückblick auf dieses Scheissjahr besonders wichtig ist, um auch das Positive nicht zu vergessen. Denn Positives hatte das Jahr durchaus, wenn ich versuche, das Negative zur Seite zu schieben.

Wie habe ich 2020 erlebt?

Im Januar war ich mit zwei lieben Freundinnen auf der Creativeworld. Eine Messe in dieser Form wird es wahrscheinlich auf absehbare Zeit nicht geben. Zum Glück haben wir die letzte in vollen Zügen genossen!

Im Februar konnte ein kleiner Scrapbooking-Workshop noch stattfinden, den folgenden im März musste ich bereits absagen. Die Zeit des ersten Lockdowns habe ich in meinem Corona-Tagebuch festgehalten. Dafür bin ich rückblickend dankbar, denn so viele kleine Momente aus dieser Zeit im Frühjahr hatte ich bereits vergessen.

Zum Beispiel die unglaubliche Ruhe, den wahnsinnig blauen Himmel und das tolle Wetter. Mit meinen Nachbarn konnte ich auf Entfernung immer draussen Kaffee trinken und war nie einsam.

Zum Glück war auch keins meiner Kinder vom Lockdown stark betroffen, von Home Office und Kurzarbeit mal abgesehen. Mein Förstersohn hat nach abgeschlossenem Studium den perfekten Job bei den Bayrischen Staatsforsten bekommen, nachdem alle Bewerbungsverfahren auf online umgestellt waren. Meine Kinder sind Digital Natives, für sie ist die Umstellung von Präsenz auf Online in keiner Hinsicht ein Problem. Meine Tochter in London hat während des sehr strengen Lockdowns in London einen wesentlich attraktiveren Job gefunden, sie arbeitet inzwischen komplett mobil und ist so örtlich völlig ungebunden. Mein jüngster Sohn konnte während des ersten Lockdowns nicht in der Uni an seiner Promotion weiter arbeiten, inzwischen zeichnet sich aber ein Ende ab. Als junger Assistenzarzt während einer Pandemie in die Facharztausbildung zu gehen, ist auch eine besondere Herausforderung. Ich habe höchsten Respekt vor allen, die in dieser Zeit im medizinischen- und Pflegebereich arbeiten (und bin persönlich auch immer etwas in Sorge durch die besondere Gefährdung). Meine jüngere Tochter arbeitet in München in einer Agentur und war bzw ist weitgehend auch im Home Office.

Im April habe ich mich sehr über die unglaubliche Platzierung dieses Blogs im Blogger-Relevanz-Index gefreut. Zu meinem großen Bedauern fanden in diesem Jahr pandemiebedingt (Achtung, neues Wort für die Rechtschreibprüfung) keinerlei Events oder Konferenzen für Blogger statt. Der Austausch mit Bloggerkollegen und Kooperationspartnern hat mir wirklich gefehlt, kein Zoom kann die Face to Face Gespräche ersetzen. Auch glaube ich nicht, dass Events in der Form, wie ich sie jahrelang besucht und genossen habe, wiederkommen werden. Sehr sehr schade …

Sobald es offiziell erlaubt war, bin ich dann Ende Mai nach Bayern gefahren, da mein Sohn seine Studentenbude aufgelöst hat und Hotel Mama zum Zwischenlager wurde. An diese Fahrt werde ich mich immer erinnern. Leere Autobahnen, geschlossene Raststätten (dafür gratis Toilettenbesuch) und eine unwirkliche fast gespenstische Ruhe am Frankfurter Flughafen. Blauer Himmel und kristallklare Luft. Es war schon beeindruckend irgendwie.

Ende Mai bin ich auch beim Friseur gewesen und habe Anfang Juni meine Freundinnen wieder live gesehen. Das man das jetzt extra erwähnt, zeigt die Ausnahmesituation.

Im Juni konnte ich endlich in kleiner Runde wieder Gäste zum barb@home Scrapbooking Workshop bei mir begrüßen. Was für eine Freude! Auf beiden Seiten. Der Austausch und der Spaß in meinen Workshops sind etwas ganz Besonderes und jeder Workshop ist, trotz Arbeit, immer auch ein Highlight für mich.

Und das zweite Halbjahr?

Im Juli habe ich ein paar Tage Urlaub in Bayern gemacht und meinen Sohn im neuen Zuhause besucht. Und mit meiner Tochter in München ein paar schöne Tage verbracht. Und eine sehr liebe alte Freundin bei Traumwetter am Chiemsee getroffen. Luxus in jeder Hinsicht.

Im August konnte dann tatsächlich der erste große Tagesworkshop im Jahr 2020 stattfinden! Zwar mit einer sehr begrenzten Teilnehmerzahl und unter einigen sicherheitstechnischen Auflagen, aber immerhin! Es war super und damals dachten wir heimlich sicher, dass nun bald alles vorbei wäre und wir bald wieder „normal“ leben könnten. Falsch gedacht, ganz falsch.

Ausserdem habe ich im August den Job gewechselt, zwar beim gleichen Arbeitgeber, aber mit anderem Schwerpunkt und Dienstsitz. Das war definitiv ein Highlight des Jahres, ich fühle mich sehr gut mit dieser Entscheidung. Einige meiner Kolleg*innen kennt ich leider auch nach einem halben Jahr noch nicht persönlich, sondern nur vom Bildschirm, da ausser mir fast alle im Home Office arbeiten. Da sind wir wieder beim Thema, es lässt sich einfach nicht ausklammern. Ich habe ein Einzelbüro, mein Arbeitgeber ist fürsorglich und mir gefällt die Struktur und der kleine Teil Normalität, die die tägliche Fahrt zum Arbeit mit sich bringt, auch, wenn ich an manchen Tagen ganz alleine im großen Bürogebäude bin.

Der August und der September fühlten sich überhaupt einigermaßen normal an, wenn man das überhaupt so sagen kann. Ich habe zum ersten und einzigen Mal eine Landesgrenze überquert und das Meer gesehen, für einen Tagesausflug nach Den Haag. Unser Badminton-Turnier auf dem Hof konnte stattfinden, und Restaurantbesuche waren möglich.

Als großes Glück habe ich auch empfunden, dass mein jährliches Workshop-Highlight, der Crop Am Rhein, Anfang Oktober stattfinden konnte. Verschoben von März auf den Herbst, mit halber Teilnehmerzahl und unter Corona-Bedingungen, aber es war ein unvergessliches Wochenende für alle Teilnehmer. Auch zwei kleinere Workshops waren noch möglich im Oktober, mit Maske, aber Hauptsache zusammen kreativ sein können! Wie viele Solo-Selbstständige habe ich mit meinem kleinen Business herbe Rückschläge und Verluste in diesem verflixten Jahr einstecken müssen. Aber die Treue, das Vertrauen und Verständnis meiner Kunden hat so vieles wettgemacht und mich extrem gefreut, ich bin dafür aus tiefstem Herzen dankbar.

Ab dann ging es irgendwie abwärts in einen langen dunklen Winter, so kommt es mir beim Schreiben jedenfalls vor. Ständig die Sorge, dass man kein Weihnachten zusammen feiern könnte. Die Mitte November geplante Adventswerkstatt konnte nur virtuell stattfinden. Auch daraus habe ich gelernt und bin daran gewachsen, speziell was die Technik angeht. Online-Workshops werden, jedenfalls für mich, nie die Präsenz und das „richtige“ Miteinander ersetzen können, aber es sind kleine Lichtblicke.

Aber wieder zeigte sich zu meiner Freude die Unterstützung und das Verständnis meiner Community und Workshopgäste, die Möglichkeit, Gutscheine über meinen Shop zu kaufen wurde angenommen und ich bin mir sicher, dass die Gäste sie im ersten Halbjahr 2021 in Workshops werden einlösen können.

Im November und Dezember war ich kreativ und produktiv, ohne Veranstaltungen, Adventsfeiern und Shopping blieb viel Zeit für den Basteltisch. Im Nachhinein durchaus ein Vorteil. Gefehlt haben mir viele Traditionen in dieser Jahreszeit trotzdem, das geht euch sicher auch so. Das Bedrückenste war, dass ich meine Kinder sehr sehr lange nicht sehen konnte, und weder das vorweihnachtliche München noch London, beides stand eigentlich auf dem Plan.

Wer mir auf Instagram folgt hat sicher mitbekommen, dass sich dann doch noch alles zum Guten gewendet hat. Unter größten Vorsichtsmaßnahmen und Selbstisolierung vorher und nachher konnten wir als kleine Familie die Weihnachtstage zusammen verbringen, was für ein Glück!

Das Jahr 2020 brachte viel Verzicht. Viel Leid, eine Menge Einschränkungen und Umgewöhnung. Sehr viel Einsamkeit. Viel Intoleranz und ein rauher Umgangston auf Nachrichtenseiten und in sozialen Medien. Eine Wahl in den USA, über die man in Jahrzehnten noch sprechen wird. Die Welt stand im Frühjahr kurz still und explodierte dann im Herbst irgendwie.

Mein persönliches Fazit und wichtigstes Lernen: Dankbarkeit

Dieses Jahr war aber auch geprägt durch Unterstützung, ein neues Miteinander, eine andere Sichtweise auf viele Dinge. Niemals war und bin ich so dankbar, in einem Land mit funktionierender Demokratie, einer guten Regierung und einem einmaligen sozialen System der Solidarität leben zu dürfen. Ein Privileg, dass mir besonders bewusst geworden ist.

Ich habe eine großartige Familie, ein Zuhause, einen gut ausgestatteten Edeka im Ort und ein Auto. Essentiell in diesen Zeiten. Freunde, Nachbarn und eine tolle Online-Community, die auch ohne persönliche Kontakte die Einsamkeit oft vergessen lassen. Diesen Blog, der mein kreativer Ort und Tagebuch ist und durch die Nutzung der Partner-Links durch euch keine zusätzlichen Kosten verursacht. Dafür an dieser Stelle meinen ganz herzlichen Dank! Jeder Cent hilft, wirklich!

Mein wichtigstes Lernen: Nichts, schon garnicht unser Leben in Wohlstand Sicherheit und Gesundheit ist so selbstverständlich, wie wir es in den letzten Jahrzehnten gedacht haben.

Und 2021?

Überall sieht man gerade Rückblicke, Bucket-Lists, Ziele, oder ganz trendy Vision Boards für 2021, auf Blogs und in den sozialen Medien, wie es so ist am Jahresende. Wobei es sich mit den Zielen aktuell in Grenzen hält. Kein Wunder. Wer sich jetzt vornimmt abzunehmen, na, viel Glück… Aufräumen und Ausmisten ist natürlich immer ein Thema, auch bei mir. Mehr Bewegung, frische Luft, bla..blah… natürlich.

Es ist sicher ganz hilfreich, Ziele oder Vorsätze zu haben. Mein Hauptziel ist Zuversicht. Jeden Tag. Zuversicht auf die Wirksamkeit der Impfung. Zuversicht, dass ich meine Kinder bald wieder besuchen kann. Und Familie, und Freunde. Dass das Licht am Ende des Tunnels heller wird und der Tunnel kürzer. Dass ich gesund bleibe. Und das Frühjahr schnell kommt, mit Sonne und vielleicht auch einmal richtigem Schnee. Zuversicht, dass unser Land einigermaßen unbeschadet aus dieser Pandemie herauskommt und es positive Effekte geben wird, trotz allem.

Nun bleibt mir nur noch, euch einen schönen Silvesterabend und einen entspannten Rutsch in das neue Jahr zu wünschen. Ich selber bin ein heimlicher Fan von gutem Feuerwerk  (nicht der Böllerei!) und mir wird heute Nacht das Erlebnis auf der Straße fehlen. Andererseits, man muss sich nicht anziehen und kann gepflegt in der Jogginghose in das neue Jahr rutschen. Uups, Loungewear heißt das ja neuerdings…

In diesem Sinne, für das neue Jahr wünsche ich euch allen nur das Beste! Seid nett zueinander, tolerant und empathisch. Bleibt stark und gesund! Und ich bin mir sicher, dass wir alle an der Herausforderung wachsen und irgendwann stolz darüber sein können, es geschafft zu haben.

Alles Liebe von Herzen

Barbara

You Might Also Like

29 Comments

  • Reply Anja B. 31. Dezember 2020 at 12:14

    Liebe barbara,
    ich wünsche Dir auch einen guten Rutsch ins neue Jahr. Und für den regelmäßigen Freitags Füller sage ich vielen liebne Dank. Ohne ihn würde mir inzwischen was fehlen. Bleib gesund und auch Deine Familie.
    Ganz liebe silvesterliche Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

  • Reply Regina 31. Dezember 2020 at 17:35

    Liebe Barbara,
    vielen Dank für diese schönen Gedanken!
    Ich wünsche Dir und uns allen ein rundum besseres Jahr 2021, vor allem die Kraft der Zuversicht!
    Ich freue mich schon auf viele neue inspirierende Blogposts von dir im nächsten Jahr. Dein Blog ist seit Jahren schon ein Garant für Qualität im Scrapbookingsektor und auch sonst.
    Alles Gute wünscht dir
    Regina

  • Reply Birgit 1. Januar 2021 at 2:02

    Liebe Barbara,
    vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Ich glaube, du hast vielen aus der Seele gesprochen, auch ich hoffe, dass die Impfung ein einigermaßen normales Leben wieder ermöglichen wird und genug Leute deren Sinn erkennen und sich impfen lassen. Auch ich bin froh, dass ich mich durch Kreativität ablenken kann, aber es fehlt auch das Pläne machen können. Anfang des Jahres war mein Terminplaner voll und nach und nach habe ich alles gestrichen. Und ich verstehe total, dass das Weihnachtsfest mit deinen Kindern verbringen zu können das allerwichtigste war, das geht mir genauso. Ich wünsche dir für das neue Jahr viele reale Workshops voller Normalität und natürlich Gesundheit
    Birgit

  • Reply ela 2. Januar 2021 at 10:57

    Hallo Barbara, ein schöner Blogbericht, den man sich öfter durchlesen könnte.

    Auch wenn mein Leben 2020 etwas langweiliger und eintöniger geworden ist, so hoffe ich doch, dass für den Rest meines Lebens die Abstandsregel vor Supermarktkassen beibehalten wird. 10 Monate lang hat mir niemand den Einkaufwagen in die Hacken geschoben. Welch eine Erlösung!

    Alles Gute für dich und 2021
    ela

  • Reply Petra 2. Januar 2021 at 13:03

    Da ist wirklich nichts hinzuzufügen… auch ich wünsche dir ein schönes neues Jahr und freue mich, wenn wir wieder an deinem Tisch sitzen und scrappen und reden ✂️🥰😃

  • Reply Katharina 3. Januar 2021 at 18:16

    Liebe Barbara, du hast ja so recht. Dankbarkeit für das, was ist, und Akzeptanz dessen, was wir nicht ändern können.

    Ich wünsche dir alles Gute in diesem noch jungen Jahr.

    Katharina

  • Reply Brigitta Gaisser 5. Januar 2021 at 14:04

    Liebe Barbara,
    vielen Dank für den schönen und ausführlichen Rückblick auf dieses schwierige Jahr und den Ausblick.
    Ich wünsche uns allen für 2021 wieder etwas mehr Nähe, bin jedoch auch sehr dankbar für das, was 2020 doch auch möglich war.
    Alles Gute für Dich und Deine Familie wünscht Dir von Herzen Brigitta aus Lindau

  • Reply My Homepage 25. August 2021 at 1:22

    … [Trackback]

    […] Read More: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply ww88 thailand 17. September 2021 at 9:32

    … [Trackback]

    […] Read More to that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply pic5678 18. September 2021 at 2:14

    … [Trackback]

    […] Find More Info here on that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply freight forwarder china to usa 19. September 2021 at 0:12

    … [Trackback]

    […] Find More here on that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply best supplier of barbiturate 19. September 2021 at 0:33

    … [Trackback]

    […] Info to that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply login joker388 20. September 2021 at 10:03

    … [Trackback]

    […] Information to that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply artificial grass wall 22. September 2021 at 0:34

    … [Trackback]

    […] Read More on on that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply world market link 27. September 2021 at 16:33

    … [Trackback]

    […] Here you can find 53215 more Info on that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply Emkielce 30. September 2021 at 9:03

    … [Trackback]

    […] Here you can find 56919 more Information to that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply marlin 1894 1. Oktober 2021 at 17:36

    … [Trackback]

    […] Read More on to that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply relx 2. Oktober 2021 at 0:38

    … [Trackback]

    […] Info to that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply Illuminati Italy 2. Oktober 2021 at 13:32

    … [Trackback]

    […] Read More Info here to that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply pop over to this site 5. Oktober 2021 at 1:20

    … [Trackback]

    […] Find More on that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply read more 6. Oktober 2021 at 15:10

    … [Trackback]

    […] Find More Info here to that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply Resultado da trimania 8. Oktober 2021 at 15:16

    … [Trackback]

    […] Find More on on that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply block screenshot 9. Oktober 2021 at 1:24

    … [Trackback]

    […] Read More on to that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply https://claimbo.com/company/urgentcare-com/ 13. Oktober 2021 at 18:02

    … [Trackback]

    […] Find More on that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply canik mete sfx/in stock 25. Oktober 2021 at 23:50

    … [Trackback]

    […] Information to that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply https://claimbo.com/company/zgpax/ 26. Oktober 2021 at 0:43

    … [Trackback]

    […] Find More Info here on that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply Firearms For Sale Near Me 26. Oktober 2021 at 1:07

    … [Trackback]

    […] Read More on that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply download do gb 27. Oktober 2021 at 0:02

    … [Trackback]

    […] Read More here to that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Reply เลาะสารเหลว 27. Oktober 2021 at 0:53

    … [Trackback]

    […] Find More on that Topic: scrapimpulse.com/2020/12/bye-bye-2020-rueckblick/ […]

  • Leave a Reply